Thema: Vielfältige & nützliche Beziehungen im Iran  (Gelesen 2604 mal)

Deutscher Student im Iran

« am: 13. August 2018, 13:23 »
Hey Leute

Mein Name ist Tobias  (Tobse)
Ich lebe seit 2012 als Student im Iran. Bin zwar kein Reiseführer, da ich aber seit 2012 im Iran studiere, habe ich viele iranische Freunde und Bekannte, daher viele Beziehungen im Iran und könnte euch mit Geheimtipps fernab vom Massentourismus helfen, sowie direkt in die iranische Gesellschaft und Kultur einzutauchen, da ich über meine Beziehungen selbst tief in der iranischen Gesellschaft verwurzelt bin. Und falls ich euch mal nicht selbst direkt weiterhelfen kann, so kann ich mich an meine iranischen Freunde und Bekannte als auch an meine Uni im Iran wenden.
Kann euch übers Internet helfen oder/und direkt vor Ort im Iran(werde voraussichtlich noch einige Jahre im Iran bleiben). Allerdings kann es sein, dass ihr euch ein bisschen gedulden müsst, falls ich nicht direkt antworte...Es geht mir darum, nach meinen Möglichkeiten einen Beitrag für die Völkerverständigung und den interkulturellen Dialog und Austausch zu leisten.
Hatte schon aufgrund meiner Beziehungen im Iran eine Anfrage eines Museums in Süddeutschland, ob ich helfen könnte eine Ausstellung zur iranischen Kultur, Architektur, Geschichte und Völkerkunde usw. zu organisieren, also durch Beziehungen herstellen...das Museum hat ne Menge Firmen als Förderer und hätte die Ausstellungsstücke mit Millionenbeträgen versichern können. Hatte schon mit iranischen Künstlern, Museen und Organisationen als auch mit meiner Uni im Iran gesprochen...wegen der AFD und Pegida-Stimmung hat das Museum dann aber plötzlich einen Rückzieher gemacht, hatten Bedenken, dass wegen der Stimmung etwas im Museum beschädigt werden könnte, wenn sie eine Ausstellung zum Thema Iran zeigen, obwohl ich diese Bedenken für übertrieben halte und unbegründet halte.
PS:
Zwischen Freiburg und Isfahan gibt es eine Städtepartnerschaft
Siehe:
http://www.freiburg-isfahan.de
und eine Städtefreundschaft zwischen Weimar und Shiraz
Siehe: https://m.thueringer-allgemeine.de/web/mobil/weimar/detail/-/specific/Weimar-will-Staedtefreundschaft-mit-Shiraz-soll-ausgebaut-werden-1183902309
Werde mich mal schlau machen, wie man weitere deutsch-iranische Städtepartnerschaften anstoßen und aufbauen kann!

Afrikanische und lateinamerikanische Länder, als auch noch andere asiatische Länder, wollte ich auch schon immer bereisen, so in ungefähr diesem Stil:
https://www.buecher.de/shop/welt-arktis--antarktis/mit-50-euro-um-die-welt/schacht-christopher/products_products/detail/prod_id/51159422/

Jedenfalls wünsche euch eine unvergessliche, schöne Reise im, in jeder Hinsicht vielfältigen Iran

Euer Tobse  (Tobias)
Vielleicht sieht man sich ja bald schon im Iran
0

Deutscher Student im Iran

« Antwort #1 am: 16. August 2018, 14:52 »
was ich noch betonen, hervorheben und unterstreichen möchte:
ich kann die angeblichen Unruhen/ Unruhe im Iran überhaupt nicht bestätigen, von denen die Medien seit Jahren berichten. Iran steht ja auch schon seit 40 Jahren ein bis zwei Jahre vor der Atombombe 😅😅😅. Also nicht mal ein Prozent was Medien und Politiker über den Iran berichten trifft zu. Iran ist eines der sichersten Länder der Erde, man braucht hier wirklich keine Angst zu haben. Bin ja wie gesagt auch schon seit 2012 hier und möchte noch länger bleiben! Der Iran ist auch um einiges sicherer als Deutschland, vor allem für Frauen, natürlich nicht nur für Frauen, aber vor allem für Frauen. Das einzige, was hier gefährlich ist, ist der Straßenverkehr!
0

Beate

« Antwort #2 am: 16. August 2018, 15:01 »
Na, Du redest so leicht daher. Aber hättest Du Lust, in der grössten Hitze mit Kopftuch und langem Kleid/Rock rumzulaufen?
Ich würde den Iran sehr gerne besuchen, die Landschaft interessiert mich. Aber in ein Land, in dem Frauen als 2. Wahl betrachtet werden und sich hinter Kopftuch und Schleier verstecken müssen, werde ich nie fahren.

Beate
0

MasterM

« Antwort #3 am: 16. August 2018, 15:38 »
Meines Wissens nach ist es für ausländische Urlauber ok, wenn Frauen ein Kopftuch umlegen. Will sagen, kein Enganliegendes sondern eines, welches luftig locker "um" das Haar liegt. Tobi, correct me if I´m wrong.

Geht es nur mir so oder ist der Ton in diesem Forum bzgl. gewisser Länder und Landesgegebenheiten vermehrt rauer geworden? Steigt euch der Medienkonsum zu Kopf oder was ist los? Mein Statistiksoufleur hat mir heute morgen erzählt, dass Frauen in Deutschland im Durchschnitt 22% weniger Gehalt erhalten als Männer...für den selben Job. Bin mir nicht sicher, ob wir uns da als Moralapostel aufspielen sollten.

2

Deutscher Student im Iran

« Antwort #4 am: 16. August 2018, 16:27 »
Zum Thema Stellung der Frau in der iranischen Geschichte, Gesellschaft, Tradition und Kultur, sowie im religiösen Kontext (bzw. im Vergleich zum religiösen Kontext) würde ich das Buch ,,Fatima ist Fatima" von Dr. Ali Schariati wärmstens empfehlen. Das Buch wurde zwar von einem Mann geschrieben aber ist trotzdem sehr lesens- und empfehlenswert. Zwar habe ich auch mindestens zwei Buchtitel zu dem Thema im Kopf, die von Frauen verfasst wurden, doch hab ich jene zwei Bücher noch nicht selbst gelesen und ich empfehle sehr ungern Bücher weiter, die ich noch nicht selbst gelesen habe! Das Buch ,,Fatima ist Fatima" von Dr. Ali Schariati wurde nicht nur auf englisch übersetzt, sondern auch auf deutsch! Dieses Buch hatte ich mal als ebook oder PDF-Datei, kann das Buch über Google aber leider nicht mehr als ebook oder PDF-Datei finden, vielleicht habt ihr bei der Google-Suche mehr Erfolg. Ich hab nur noch ne Leseprobe von den ersten paar Seiten als ebook/PDF-Datei gefunden.

PS: selbst viele einheimische Frauen im Iran kleiden sich ganz locker und bei ausländischen Frauen/Touristinnen wird erst recht ein Auge zugedrückt wenn sogar schon bei den einheimischen Frauen ein Auge zugedrückt wird (nicht nur im Bezug aufs Kopftuch) Ich kann also MasterM bestätigen.
Außerdem gibt es im Iran ganz unterschiedliche Klimazonen, also auch Gegenden in denen es kühler ist. Und selbst die heißeren Gegenden sind zu bestimmten Jahreszeiten angenehm kühl. Ich denke die beste und angenehmste Jahreszeit für eine Iranreise wäre Anfang  (bis Mitte) Frühjahr...so um den März herum
0

reisefieber2019

« Antwort #5 am: 16. August 2018, 17:29 »
Beate hat jetzt schon mehrmals mitgeteilt das ihr der „ Moslem Scheiss „ auf den Keks geht.
Man sollte gar nicht reagieren oder drüber schmunzeln wie ich.
Ich habe auch schon schlechte Erfahrungen gemacht. Als Mann !!
Trotzdem gebe ich fast jedem Land eine Chance und der Iran steht ganz oben auf meiner Liste.
2

Deutscher Student im Iran

« Antwort #6 am: 16. August 2018, 17:47 »
Gute wie schlechte Erfahrungen kann man immer und überall machen...

Zum Thema unterschiedliche Klimazonen im Iran, im Iran gibt es auch Gegenden, in denen man im Winter richtig frieren kann und im Winter der Schnee meterhoch fällt z.B. in einigen Gegenden im Nordiran und Nordwestiran
0

Beate

« Antwort #7 am: 16. August 2018, 18:01 »
Beate hat jetzt schon mehrmals mitgeteilt das ihr der „ Moslem Scheiss „ auf den Keks geht.


MOMENT MAL!!!!!!
Wo habe ich das geschrieben?????
Ich möchte doch bitten, hier bei der Wahrheit zu bleiben.

Ihr braucht Euch nicht über den Ton hier zu beschweren, Ihr selbst seid es ja, die diese Aggressivität hier reinbringen, wenn irgendjemand Euch widerspricht.


Beate
1

karoshi

« Antwort #8 am: 16. August 2018, 18:33 »
Wo habe ich das geschrieben?????
Nirgends. Das wurde Dir in den Mund gelegt, und auch noch mit Anführungszeichen, die ein Zitat suggerieren. Das war im besten Fall unglücklich. (Ich will da jetzt nicht unbedingt Absicht unterstellen.)

LG Karoshi
3

reisefieber2019

« Antwort #9 am: 16. August 2018, 19:35 »
Karoschi das ist richtig. Es sollte kein Zitat darstellen. Sorry 😐

Ich finde es halt ein wenig seltsam wie einige Leute sich über eine Religion ärgern.
Wie verbohrt müsste ich sein wenn meine Freundin und ich sagen würde wir wollen unbedingt Zitat sehr gerne in Land X gehen , gehen da aber nicht hin weil ich lange Hosen tragen muss und meine Frau ein leichtes Kopftuch.

Und wie soll man es nennen wenn ich ins größte moslemische Land der Erde fahre und mich darüber wundere das dort eine Moschee steht wo gebetet wird und dann dies noch als Psycho terror bezeichne.🙂🙂


Aber auch andere Beiträge sind halt aus meiner Sicht nicht tolerant gegenüber aber anderen Religionen.




0

Beate

« Antwort #10 am: 16. August 2018, 19:41 »

Wie verbohrt müsste ich sein wenn meine Freundin und ich sagen würde wir wollen unbedingt Zitat sehr gerne in Land X gehen , gehen da aber nicht hin weil ich lange Hosen tragen muss und meine Frau ein leichtes Kopftuch.


Dann frag mal Deine Freundin. Das hat nämlich mit verbohrt gar nichts zu tun und auch nicht mit "ärgern". Ich ärgere mich nicht über eine andere Religion, ich akzeptiere sie. Aber deshalb muss ich mich dieser Religion nicht unterordnen. Und da es viele Länder auf dieser Erde gibt, kann ich durchaus auf andere Länder ausweichen. Aber trotzdem hier meine Meinung äussern.

Beate
1

Svenja

« Antwort #11 am: 17. August 2018, 13:58 »
Hallo Tobse,

willkommen im Forum! Bei meiner Freundin und mir geht es nächstes Jahr im Rahmen der Langzeitreise in den Iran und bestimmt melde ich mich nochmal mit Fragen wenn es konkreter wird mit der Planung. Lieben Dank also für dein Angebot! Eine Frage hatte ich hier im Forum schon gestellt und vielleicht kannst du ja noch etwas dazu sagen?
 https://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=14928.0
0

Deutscher Student im Iran

« Antwort #12 am: 17. August 2018, 16:15 »
Hallo Svenja

Vielen Dank

Wegen Geld abheben mit der Tourist Card meinst du? Da müsste ich mal nachfragen...sitze ja hier an den Quellen
0

Deutscher Student im Iran

« Antwort #13 am: 17. August 2018, 18:56 »
Zum Thema Stellung der Frau in der iranischen Geschichte, Gesellschaft, Tradition und Kultur, sowie im religiösen Kontext (bzw. im Vergleich zum religiösen Kontext) würde ich das Buch ,,Fatima ist Fatima" von Dr. Ali Schariati wärmstens empfehlen. Das Buch wurde zwar von einem Mann geschrieben aber ist trotzdem sehr lesens- und empfehlenswert. Zwar habe ich auch mindestens zwei Buchtitel zu dem Thema im Kopf, die von Frauen verfasst wurden, doch hab ich jene zwei Bücher noch nicht selbst gelesen und ich empfehle sehr ungern Bücher weiter, die ich noch nicht selbst gelesen habe! Das Buch ,,Fatima ist Fatima" von Dr. Ali Schariati wurde nicht nur auf englisch übersetzt, sondern auch auf deutsch!

PS: Hier das Buch ,,Fatima ist Fatima" von Dr. Ali Schariati als komplette PDF-Datei:
http://www.unser-islam.com/files/documents/Fatima_ist_Fatima.pdf
0

Deutscher Student im Iran

« Antwort #14 am: 19. August 2018, 08:41 »
PS:
Die Iraner und auch die Verantwortungsträger im Iran wissen schon zwischen der Politik einiger westlicher Staaten und interessierten und offenen Zivilisten zu unterscheiden, im Iran wird da schon sehr deutlich differenziert, als Deutscher hatte ich hier nie Probleme...ganz im Gegenteil, ausländische Gäste sind sehr beliebt, vor allem Deutsche...vielleicht liegt das auch daran, dass Deutschland kaum Kolonien hatte und kaum Besatzungsmacht war (zumindest außerhalb Europas nicht). Ausländische Gäste sind allgemein sehr beliebt, aber Deutsche wie gesagt ganz besonders. Ich bin nicht der einzige Student aus Deutschland und Europa bzw. aus dem Westen...
Und nur allein schon im Teheraner Stadtviertel Gholhak lebten bis zum ersten Golfkrieg 12000 Deutsche oder Deutschsprachige...während dem ersten Golfkrieg verließen die meisten Deutschen zwar die Region, aber trotzdem leben in Gholhak immer noch immerhin rund 1000 Deutsche. Vor dem ersten Golfkrieg war Gholhak auch als das ,,Deutsche Viertel von Teheran" bekannt. In Gholhak gibt es immer noch eine Kirche, deren Gemeinde der evangelischen Kirche in Deutschland angeschlossen ist. Sie wurde von Deutschen, Schweizern und Österreichern gegründet und der Gottesdienst findet in deutscher Sprache statt sowie einmal monatlich in englischer Sprache. Die meisten Studentengruppen aus dem deutschsprachigen Raum die zwecks Studienreisen in den Iran kommen besuchen auch jene Kirche. (Zwecks Studien-, Dialog- und Friedensreisen kommen einige Studenten- und Reisegruppen in den Iran, sowie immer mehr Touristen, auch aus dem deutschsprachigen Raum) Mit meiner Frau habe ich auch schon jene Kirche besucht. Meine Universität im Iran nimmt auch am interkulturellen & interreligiösen Dialog & Austausch teil.
In der ,,Enzyklopädie des Islam" (im Internet) gibt es eine Liste mit rund 30 Kirchen (verschiedener Konfessionen) allein nur in Teheran und ebenfalls rund 30 Synagogen allein nur in Teheran. Ich weiß nicht wie vollständig oder unvollständig jene Liste ist, jedenfalls gibt es aber auch in vielen anderen iranischen Städten Kirchen und Synagogen. Ich erwähne dies nicht um für die Enzyklopädie zu werben (davon habe ich ja nichts) sondern nur um zu untermauern, dass man vorm Iran wirklich keine Angst zu haben braucht.
Im Iran wurde ein Buch herausgegebenen dessen Titel ins Deutsche übersetzt soviel bedeutet wie ,,Iran, die Wiege des friedlichen Zusammenlebens der Religionen" auf deutsch wurde das Buch meines Wissens noch nicht übersetzt, aber auf englisch. Bei der Konferenz zu dem Buch waren Verteter der verschiedenen Konfessionen und Religionen bzw. der religiösen Minderheiten anwesend.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK