Thema: Panama - ja oder nein?  (Gelesen 780 mal)

LuisaP

« am: 05. August 2018, 12:29 »
Hallo zusammen,

im Rahmen meiner Weltreise geht es für vier Wochen nach Zentralamerika. Hier habe ich Panama für mich gefunden. Insbesondere weil ich von dort mit dem Boot mit einem Abstecher zu den San Blas Inseln nach Kolumbien komme. Dies war auch der Hauptgrund wieso ich mich für Panama entschieden habe. Allerdings empfehlen viele Leute Mexiko etc. Auch weil es günstiger ist. Daher bin ich am überlegen vielleicht doch woanders hinzugehen.

Ich möchte gerne wandern in Regenwäldern, karibische Strände sehen etc.

War jemand in Panama und kann seine Erfahrung teilen? Wie gut  hat es euch gefallen? Hat das Land viel zu bieten etc?

Danke :)
0

Beate

« Antwort #1 am: 05. August 2018, 12:52 »
Luisa, Panama ist klein, das stimmt. Aber es ist wunderschön.
Wir waren dort 2 Wochen mit dem Mietwagen unterwegs. In diesen 2 Wochen haben wir gefühlt wirklich jede Ecke des Landes gesehen. Aber es hat sich gelohnt.

Mit Mexico wäre ich derzeit etwas vorsichtig. Man hört einfach zu viel von Kriminalität, bei der auch Touristen betroffen sind. Für mich persönlich wäre Mexico derzeit ein NoGo, aber jeder hat natürlich seine eigene Gefahren-Toleranz.

Hast Du Chile und Argentinien am Plan? Zwei wunderschöne Länder.

Beate
0

LuisaP

« Antwort #2 am: 05. August 2018, 13:04 »
Insgesamt habe ich vier Wochen Zeit inklusive der 4 tägigen Bootstour.

Kann ich also gut drei Wochen dort verbringen und einiges erleben? Kommt man auch ohne Mietwagen gut rum?

Wie hoch war euer Tagesbudget?
0

reisefieber2019

« Antwort #3 am: 05. August 2018, 13:41 »
Lach. Da sieht man wieder 2 Menschen 2
Meinungen.
Nicht umsonst möchte ich noch  mal nach Panama. Und grade mit den direkten Vergleich mit México erst recht nicht. Aber auch mit Kolumbien Nicaragua kann Panama bei weitem nicht mithalten.
Preis Leistung ist schlecht und das was man sieht bekommt man in anderen Ländern besser und für billiger.   Das einzige was nett war war Sant Catalina oder wie das hieß. Ich war nicht in der Regenzeit da. Nach dem mein Kumpel kurz vor mir dies Segel Tour gemacht hat und total enttäuscht war (wegen Wetter Boot und Gruppe )habe ich mir San Blas per Inselhopping angeschaut. Eine Bude neben der anderen und es stinkt einfach nach Kot  und Urin. Grauenhaft.
Fahre nach México Yucatan und hab Spaß.
Ich habe auch deinen anderen Eintrag gelesen. Hänge die Zeit lieber in Kolumbien und Ecuador dran.
Wovon ich überzeugt bin das eine Segel Tour bei richtigem Wetter mit dem richtigen Boot und der richtigen Gruppe richtig cool sein kann.
0

Vombatus

« Antwort #4 am: 05. August 2018, 13:43 »
Wenn du 14 Monate gesamtzeit hast, was spricht gegen beides?
Welche Länder hast du sonst noch auf der Route?

3 Wochen finde ich relativ lange für Panama. Das hängt aber von deinem Tempo und Vorhaben ab. Ansonsten kannst du in beiden Ländern viel erleben. Kriminalitäts-technisch würde ich beide auf einem Level sehen, wenn man auf der Backpackerroute unterwegs ist. Also öffentlich von Touri-Ort zu Touri-Ort.

Ein Erlebnisvorteil ist das Verbindung zwischen Bootstrip, San Blas-Traumstrände und dem Weg nach Kolumbien, liegt ja auf der Strecke. Aber wie gesagt, es gibt auch schöne Ecken in Mexiko. Der Flug nach Kolumbien ist (keine Ahnung) billiger als die Bootsfahrt, allerdings nicht so schön und erlebnisreich. Aber Mexiko bieten viel mehr unterschiedliches, besseres Essen und Kultur.

Ich bin für beide Länder.
0

Beate

« Antwort #5 am: 05. August 2018, 14:11 »
Ich war ja selbst schon viermal in Mexico, früher! und ich finde Mexico wahnsinnig interessant. Aber hier sind nur mal zwei Artikel, die ich in letzter Zeit gesehen habe:


https://www.travelbook.de/ziele/staedte/so-gefaehrlich-ist-cancun-fuer-urlauber

https://www.focus.de/reisen/tourismus-mexiko-wird-zunehmend-unsicherer_id_8509017.html


Panama ist dagegen ein Paradies. Ich habe nirgends auf der ganzen Welt solch hilfsbereite und freundliche Menschen getroffen.

Beate


PS: das gilt natürlich nicht für das Grenzgebiet zu Kolumbien. Dort sind auch die Banden unterwegs, aber als Tourist kommt man da sowieso nicht rein.


0

LuisaP

« Antwort #6 am: 05. August 2018, 16:20 »
Also Mexiko reizt mich auch. Hatte am Anfang überlegt Mexiko Belize und Guatemala. Aber in einem Monat nicht machbar Bzw. nicht entspannt.
Mehr Zeit kann ich leider nicht einplanen. Da liegen die Prioritäten anders.

Was gibt es denn für eine schöne Strecke und Mexiko für vier Wochen? Im Anschluss geht es weiter dann nach Kolumbien.
0

reisefieber2019

« Antwort #7 am: 05. August 2018, 16:52 »
Einmal rund um Yucatan perfekt für 4 Wochen.
Lass dich von solchen links von Cancun nicht abschrecken.
Das gleiche kann dir auf St. Pauli und am Frankfurter Hauptbahnhof passieren.
Cancun wird dich nach Asien und Australien sicher auch nicht reizen.
Cancun hat nichts mit Yucatan zu tun.
0

Wolfskin

« Antwort #8 am: 19. Oktober 2018, 16:20 »
Luisa, Panama ist klein, das stimmt. Aber es ist wunderschön.
Wir waren dort 2 Wochen mit dem Mietwagen unterwegs. In diesen 2 Wochen haben wir gefühlt wirklich jede Ecke des Landes gesehen. Aber es hat sich gelohnt.

Mit Mexico wäre ich derzeit etwas vorsichtig. Man hört einfach zu viel von Kriminalität, bei der auch Touristen betroffen sind. Für mich persönlich wäre Mexico derzeit ein NoGo, aber jeder hat natürlich seine eigene Gefahren-Toleranz.

Für mich ist Mexico nicht unsicherer als Panama ;) Ich würde mich als Alternative zu Panama für Costa Rica entscheiden.

0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK