Thema: Franz. Polynesien: welche Inseln und wie lange?  (Gelesen 1990 mal)

dirtsA

« am: 03. August 2018, 06:15 »
Hallo zusammen,

Wir sitzen grad an der Planung für Franz. Polynesien. Wollen uns dort den größten Airpass (Society Islands, Tuamotus) gönnen, der 28 Tage lang gilt und den wir voll ausnützen wollen.

Rangiroa, Fakarava, Tikehau, Moorea, Maupiti und Bora Bora sind unsere Must Sees. Aber sollen wir auch noch Rangiroa und/oder Huahine? Würde dann halt irgendwann sehr viel werden und gerade wegen dem Tauchen müssen wir ja schauen, dass wir genug Zeit einplanen (no fly time).

Hat jemand Erfahrungen, wie lange man für welche Insel planen sollte? Haben wir die besten rausgepickt?
Bisher dachten wir für Moorea und die Tuamotus jeweils 3-4 Tage, auch etwas abhängig von den Flugzeiten.

Danke :)
0

hawk86

« Antwort #1 am: 03. August 2018, 13:42 »
Je nach Aktivitäten sind 3-4 Tage pro Insel gut.

Was kann man unternehmen?  Schnorcheln, Fahrrad fahren, Strand, Wandern (auf Inseln mit Berg).
Ansonsten werden auf allen Inseln Lagunentouren angeboten: Schnorcheln, tolle Aussichten, einsame Motu, BBQ, ...
Ich habe die Lagunentour auf 2 Inseln gemacht und fand beide sehr gut: BoraBora 8000CFP für Tagestour inkl Mittagessen; Tikehau 7500CFP für Tagestour inkl BBQ.

Das Tauchen auf Rangiroa (4TG) hat mir am besten gefallen, wobei das natürlich immer Glücksache ist. Hier wäre ich rückblickend gerne noch 1-2 Tage länger zum Tauchen geblieben. (Basis Rangiroa plongee war top)
Auf Fakarava war ich nur am Nordpass tauchen. Im Nachhinein wäre ich gerne auch am Südpass getaucht, was aber recht teuer vom Norden aus ist (22.000CFP für 2TG). Vielleicht findet ihr ja eine Unterkunft im Süden, in der Nähe des Passes.

Moorea habe ich als letzte Insel besucht und war etwas enttäuscht. Ich würde Moorea streichen oder nur ganz kurz bleiben.
0

dirtsA

« Antwort #2 am: 03. August 2018, 21:41 »
Cool, danke!!

Leider ist für Maupiti alles schon voll, in welcher Kombination oder Reihenfolge auch immer. Musste daher rausfliegen, sehr schade, aber kann man nix machen.

Im Endeffekt hat sich die Frage auch etwas erübrigt, da wir uns sowieso nach freien Plätzen auf den Flügen richten müssen.
Hast du auch einen multi island Pass gebucht damals? Die Website ist ja echt ein pain in the.....! Würden gestern 2mal im letzten Schritt rausgeworfen.

Wenn's jetzt wirklich geklappt hat, haben wir folgende Tage pro Insel zur Verfügung:
Huahine 3 Tage
Raiatea 3.5 Tage
Bora Bora 3 Tage
Tikehau 3 Tage
Rangiroa 4.5 Tage
Fakarava 4 Tage

Moorea könnten wir per Boot dann danach noch für 3 Tage besuchen + 2 Tage Tahiti (oder anders aufgeteilt). Das ließ sich leider nicht mehr in den Air Pass integrieren.

Bitte sehr gerne weitere konkrete Tipps zu den Inseln :) Wird eine schwierige Entscheidung, wo wir die Lagoon Cruise machen. War die auf Bora Bora nicht zu überlaufen? Werden die Fische/Rochen beim Schnorcheln angefüttert?
0

hawk86

« Antwort #3 am: 03. August 2018, 23:36 »
Zitat
Hast du auch einen multi island Pass gebucht damals?
Ja hatte ich, weiß aber nicht mehr wie der hieß.  Tahiti - Bora Bora - Tikehau - Rangiroa - Fakarava - Tahiti und anschließend Moorea mit der Fähre.

Zitat
Lagoon Cruise machen. War die auf Bora Bora nicht zu überlaufen? Werden die Fische/Rochen beim Schnorcheln angefüttert?
Überlaufen war der Cruise auf Bora Bora nicht wirklich. Es waren 8 Leute auf dem Boot - darunter 4 Honeymooner. Das Boot war ausser an 1 oder 2 Spots immer alleine Unterwegs, also kein Vergleich mit solchen Touren in SOA. Am Anfang ging es durch einen Pass aus der Lagune raus, um mit Haien zu schnorcheln und dann, mit weiteren Stops (Stachelrochen, Fische), einmal um die Hauptinsel rum. Am Ende gab es ein kleines Buffet auf einer Privatinsel.

Bei der Tour auf Tikehau waren wir nur 4 Passagiere, hier ging es zu einer Manta Putzerstation, dann zum BBQ auf der Insel des Guides und anschließend noch zu einer Vogelinsel.

Haie und Stachelrochen wurden gefüttert.

0

dirtsA

« Antwort #4 am: 04. August 2018, 04:46 »
Alles klar, danke! :) Klingt gut, dass es nicht so voll ist!!

Sollte man die Tauchgänge vorbuchen oder geht das spontan vor Ort? 

Und hat jemand Erfahrungen mit dem Te Moana Diving Pass? Klingt für mich nicht schlecht und ich konnte noch keinen Haken erkennen?
0

hawk86

« Antwort #5 am: 04. August 2018, 11:06 »
Ausser auf Tikehau, wo erst sm übernächsten Tag ein Platz frei war, konnte ich auf allen anderen Inseln immer am nächsten Tag tauchen.
Reservieren ist vielleicht trotzdem nicht schlecht...

Den Pass kenne ich nicht, aber es gibt wohl auch Angebote von Topdive, welche sich für Vieltaucher lohnen. Je mehr TG, desto preiswerter wird es. Topdive hat auf allen wichtigen Inseln Basen.
0

reisefieber2019

« Antwort #6 am: 04. August 2018, 12:16 »
Kurz eingeklinkt: es soll auf Tikehau wohl einmal im Jahr einen Tag geben wo sich 700-1000 Haie auf einmal treffen.
Habt ihr davon was gehört ? Und wisst ihr wann das ist ?
0

dirtsA

« Antwort #7 am: 05. August 2018, 02:14 »
Ausser auf Tikehau, wo erst sm übernächsten Tag ein Platz frei war, konnte ich auf allen anderen Inseln immer am nächsten Tag tauchen.
Reservieren ist vielleicht trotzdem nicht schlecht...

Den Pass kenne ich nicht, aber es gibt wohl auch Angebote von Topdive, welche sich für Vieltaucher lohnen. Je mehr TG, desto preiswerter wird es. Topdive hat auf allen wichtigen Inseln Basen.
Ok, dann werde ich die Anbieter wohl mal der Reihe nach mit unseren Daten anschreiben, um sicher zu gehen. Wär schließlich doof, wenn man dann 3 Tage auf einer der besten Tauchinseln sitzt und nicht ins Wasser kommt ;)

Den Pass von Top Dive hab ich auch gesehen. Dann hängt man halt wirklich an einer einzigen Basis, beim Te Moana Pass gibts zumindest manchmal 2-3 Anbieter... Ach ich weiß auch nicht! Immer diese Entscheidugen ;)

Kurz eingeklinkt: es soll auf Tikehau wohl einmal im Jahr einen Tag geben wo sich 700-1000 Haie auf einmal treffen.
Habt ihr davon was gehört ? Und wisst ihr wann das ist ?
Leider keine Ahnung, aber sollte es jemand wissen und der Tag zufällig im September sein, bitte Bescheid geben!! ;D
0

Phil

« Antwort #8 am: 06. August 2018, 02:32 »
Hey,

Wir hatten den Islandpass für die Social Islands also Bora Bora, Maupiti, Hiahine und co.

Maupiti war der absolute Hammer und würden wir jeden empfehlen. Wenn du alleine ok System nicht weiter kommst schreibe am besäten die Agenten von air Tahiti an die helfen da gerne weiter und finden eventuell noch einen Platz für dich/euch. Es war das Highlight unseres Fr. Polynesien Trips.

Bora Bora reicht meiner Meinung nach 2 Tage. Huahine ist noch nicht so touristisch und dort sind 2-3 Tag auch gut möglich :). Raiatea haben wir komplett ausgelassen und Moorea hatte auch nicht so viel zu bieten wie wir dachten.

Auf Bora Bora gibt es aktuell nur noch einen Guide der eine Führung zum Berg durchführt. Falls ihr wandern wollt ;). Einfach mal bei dem Einheimischen dort nachfragen dann bekommt ihr die Nummer.

Tauchen definitiv Vorbuchen. Hatte 2x Pech und nur auf Maupiti konnte ich Tauchen gehen. Auch da wurde mir aufgrund von zu hohen Wellen der 2. Tauchgang abgesagt. Aber Tauchen mit einem 4,5m Manta war auch cool ;).

Gerne könnt ihr auf unserem Blog mehr zu Fr. Polynesien nachlesen.

www.travel-with-you.de

Viele Grüße aus Argentinien
0

dirtsA

« Antwort #9 am: 07. Oktober 2018, 22:23 »
Französich Polynesien war super!! V.a. die Gesellschaftsinseln haben uns sehr gut gefallen.
Hier mein kurz Feedback, mehr später in meinem Blog:

Huahine:
eine unserer Lieblingsinseln aber sehr klein, daher 2-3 Tage ausreichend wenn man sich einen Scooter ausleiht, was ich absolut empfehlen würde!
Raiatea: Hier hätte uns eigentlich 1 voller Tag gereicht, mit dem Scooter einmal um die Insel rum. Wegen der hohen Kosten sind wir aber nicht nach Tahaa. Tauchen dort war überraschend gut!
Bora Bora: auch eine unserer Lieblingsinseln. Hatten hier ein sehr nettes AirBnB, bei Bedarf gerne Kontakt per PM. Per Fahrrad einmal um die Insel rum geht locker. Matira Plage fand ich enttäuschend. Die Lagoon Tour war toll um die Insel vom Wasser aus zu sehen und auch an den Motus vorbei zu kommen, allerdings hat uns die ganze Hai und Rochen-Fütterung echt widersprochen!!  >:( Gibt wohl nur PURE Snorkelling die das nicht machen und die waren zu teuer für uns... Echte Empfehlung ist die Besteigung des Mt Ohue - eine der tllsten Bergtouren, die ich jemals gemacht habe, aber nicht ganz unanstrengend! Bei Bedarf gern mehr dazu.
Tikehau: 1 voller Tag reicht um die Insel zu erkunden, aber man kann ganz gut mit Haien schnorcheln, daher 2 Tage nicht schlecht. Das Tauchen dort hat uns sehr enttäuscht! Langweilig, nichts zu sehen....
Rangiroa: Die Insel selbst hat uns überhaupt nicht geallen, auch beim Tauchen hatten wir nicht viel Glück und haben nicht viel besonderes gesehen. Glücklicherweise war ein Festival und wir konnten jeden Abend gratis Tanzvorführungen sehen was sehr toll war! Auch den Ausflug zur Blue Lagoon kann ich absolut empfehlen! Uns hätten aber wohl 2 max 3 Tage gereicht.
Fakarava: unsere Lieblingsinsel von den Tuamotus. Aber 4 tage reichen auch, um 2 Tage tauchen zu gehen (Nord und Süd!!), und ein bisschen um die Insel zu radeln. HIER war das Tauchen wirklich spitze!! Man musste nicht nur auf big stuff hoffen und warten, sondern es gab dazwischen tolle Korallen und Fischschwärme in allen Farben. Super!!Der Südpass ist sowieso einzigartig, die Wand aus Haien muss man einfach mal gesehen haben als Taucher!!
Tahiti: Reicht 1 Tag mit Mietauto um alles zu sehen. Wanderungen nur teuer mit Guide. Im Vergleich zu anderen Gesellschafsinseln eher enttäuschend.
Moorea: 2-3 Tage davon 1 Tag Scooter um die Insel, 1 Tag Wanderung... Fanden wir schon auch sehr beeindruckend mit den Bergen!!

Was ich noch loswerden wollte, ist, dass wir von fast allen Tauchcentern sehr enttäuscht waren. Durchgehend haben die Guides die Tiere angetascht, uns gesagt wir sollen uns halt einfach auf die Korallen legen etc (kein Wuder, dass alles so kaputt ist!!). Auch die Tauchplanung war oft mies, die Tauchguides oft total arrogant und kein Englisches Wort aus ihnen rauszukriegen. Lobenswerte ausnahmen waren Hemisphere sub auf Raiatea und Kaina Dive auf Fakarava. Auch Sicherheit wird ganz klein geschrieben. Deko Dives sind nicht Ausnahme sondern Regel und man muss selbst schauen, dass man seine Tauchplanung selbst macht, wenn man das nicht will. Und das zu den Preisen... hätte mir da echt etwas mehr Service und Freundlichkeit erwartet!
Ganz schlecht war bei uns übrigens auch der iher empfohlene Raie Manta Club in Rangiroa, evtl hat sich hier einiges zum schlechteren verändert...?
4

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK