Thema: Gibraltar - Nulli Expugnabilis Hosti  (Gelesen 942 mal)

Kama aina

« am: 12. Juni 2018, 21:56 »
Als ich günstige Flüge nach Malaga entdeckt hatte, wollte ich mir endlich den Wunsch nach Gibraltar erfüllen.

Ich hab auf meiner Tour jetzt eine Tag für Gibraltar eingeplant und wollte euch nun nach Tipps und Tricks fragen!?

Wer war schon mal da und kann berichten?
Wo stellt man am besten sein Auto ab?
Zu Fuß über die Grenze und dann?
Sollte ich in Gibraltar die dortigen Taxis oder Unternehmen nutzen um auf den Felsen und sonst wohin zu kommen?
Was muss ich mir umbedingt ansehen und was kann man getrost weglassen?
Komme ich in die Neandertalerhöhle?
Was gibt es sonst noch zu beachten und zu sagen?
Wieviel Zeit sollte ich einplanen für alles?

Würde mich sehr über euren Input freuen! :) Danke schon mal!
0

Kama aina

« Antwort #1 am: 13. Juni 2018, 21:47 »
Ihr wart doch schon mal in Gibraltar!  ;) ;D
0

Bobsch

« Antwort #2 am: 13. Juni 2018, 22:10 »
Ne, dran vorbeigefahren 😉
1

Kama aina

« Antwort #3 am: 13. Juni 2018, 22:12 »
 :D ;)
0

Chri

« Antwort #4 am: 14. Juni 2018, 09:44 »
Zu 2.: Direkt an der Grenze ist ein großer Parkplatz für ca. 5€, der ist aber auch schon mal überfüllt. Wir haben dann in der Umgebung an der Calle es Avenida Europa geparkt, dort sind Parkautomaten.
Zu 3.: An der Grenze mit Glück einem Flieger beim Starten oder Landen zusehen, in die Innenstadt kann man zu Fuß gehen.

Habe nur die Innenstadt angeschaut da Gibraltar einigermaßen auf dem Weg lag, das ist überschaubar, ganz nett aber nichts besonderes, und dementsprechend in 2 Stunden gesehen.
0

Kama aina

« Antwort #5 am: 14. Juni 2018, 11:27 »
Also warst du gar nicht auf dem Felsen und bei den Affen und so?

Das klingt gut, denke der Fußweg von den umliegenden Parkflächen ist dann auch nicht so super lange oder?
0

Chri

« Antwort #6 am: 14. Juni 2018, 12:57 »
Nein wir haben uns wirklich nur die Innenstadt/ Hafenbereich angesehen und waren später noch an einem Strand auf der spanischen Seite. Ich weiß aber dass ab der Talstation der Seilbahn Taxifahrten angeboten werden, die fahren glaube ich zu den Affen und auch dieser Höhle. Wenn man sich das mit weiteren Leuten teilt ist das dann auch nicht teurer als die Seilbahn und man sieht mehr. Hätte ich mehr Zeit gehabt wäre das sicher auch noch interessant gewesen.

Ja richtig, die Wege sind alle absolut machbar.
1

Kama aina

« Antwort #7 am: 14. Juni 2018, 14:02 »
Das sind gute Infos. Hatte da schon oft von gehört!

Haben wir hier denn noch jemanden der in Gibraltar "alles" gemacht hat?
Bin nur noch bis Samstag Mittag in Deutschland und werde wohl nicht viel Zeit haben mal hier nachzulesen.
0

Marla

« Antwort #8 am: 14. Juni 2018, 14:18 »
Schon, aber möchtest du wirklich wissen, wie das damals meinen Ellis Mitte der 90er war? :D Leider waren die Leute, mit denen ich in den letzten Jahren an der Costa del Sol war, nicht an Gibraltar interessiert, deswegen ist es tatsächlich schon fast 25 Jahre her, ich bin gerade selber schockiert ;)

Damals waren wir aber öfter dort, deswegen kann ich mich noch gut erinnern wie das lief: Auto auf der spanischen Seite stehen gelassen, mit dem Taxi erst in die Stadt und dann auf den Affenfelsen rauf (für mich ein Muss in Gibraltar). Das hat nicht den ganzen Tag gedauert, denn am späten Nachmittag waren wir meist noch in Tarifa am Strand, daher denke ich, du hättest noch genug Zeit für Ronda, zumal deine Abfahrt ab Málaga etwas kürzer ist. An eine Höhle kann ich mich übrigens nicht erinnern.

Also wenn es für dich finanziell OK ist, ist Taxi denke ich die schnellste Variante.
0

Kama aina

« Antwort #9 am: 14. Juni 2018, 14:25 »
Hehe, ja wie die Zeit vergeht! ;)
Muss bei der Tour nicht auf jeden Cent achten, von daher schaue ich mal, was für Fußwege ich mir ersparen kann!
Die Neandertalerhöhlen und die St. Michaels Cave meinte ich!
0

Marla

« Antwort #10 am: 14. Juni 2018, 15:07 »
Hatte ich beides bisher noch nicht gehört. Gorham also die Neanderthalhöhle hört sich interessant an, aber finde auch keine Info, ob man reinkommt. St. Michael mit dieser quietschbunten Beleuchtung sieht für mich echt abschreckend aus :) Würde mir dann eher die in Nerja anschauen, eine meiner Lieblingshöhlen (auch sehr touristisch, aber trotzdem toll). Aber da du ja wenig Zeit hast, nutz die doch eher für was anderes. Málaga z.B. mit Alcazaba, Gibralfaro, Kathedrale... Wenn du abends noch Zeit hast.
0

Kama aina

« Antwort #11 am: 15. Juni 2018, 01:09 »
Glaube schaue mal wie ich mich vor Ort fühle und was ich so für ne Tour/Taxi erwische!
Aufgrund des späten Sonnenuntergangs ist es tatsächlich mein Plan abends immer noch in der Altstadt von Malaga vorbei zu schauen! Das Licht ist dann vielleicht nicht mehr ideal für Fotos, aber dafür gibt es ja Photoshop! :)
1

Kama aina

« Antwort #12 am: 21. Juli 2018, 00:24 »
Mittlerweile bin ich wieder im Lande und ich muss sagen, dass mich Gibraltar echt begeistert hat!

Ich hab mich für den Parkplatz an der Grenze entschieden, weil ich etwas Zeit sparen wollte. Sonst ist das parken auf der Av. Príncipe de Asturias sicherlich sinnvoll.
Der Grenzübertritt war auf beiden Seiten, wie erwartet, problemlos.
In Gibraltar angekommen bin ich direkt zum Infostand für die Taxitouren. Alles was die Damen mir erzählten erschien mir logisch und plausibel und da der Eintritt in den Nationalpark (12 Euro) mit enthalten war, empfand ich die 34 Euro zwar schon als recht viel, aber alternativlos und im Endeffekt in Ordnung.
Ich musste auch nicht lange warten, dann waren wir 6 (max. 8) Leute und die Tour konnte starten.
Die Zeiten der Stopps waren teilweise recht kurz bemessen, was sicherlich das negative an der Tour war, dafür ging es aber zügig und mit unserem Guide immer als Erstes zu den entsprechenden Spots.

Begeistert war ich vom neuen Skywalk, welcher eine grandiose Aussicht auf den Felsen eröffnet.
Mit den Affen bin ich in den Krieg gezogen (ich hab nicht angefangen ;) ) und es gab auf beiden Seiten Verluste! ;)
Durch die sehr gut durchgeführte Tour konnte ich alle Orte auf dem Felsen besichtigen, die ich mir vorher ausgesucht hatte! Und ich habe mir die zum Teil extremen Anstiege erspart. Ein Taxi halte ich somit für das geeignetste Mittel!

Ich habe mich dann am maurischen Turm absetzen lassen und bin nach seiner Besichtigung zu Fuß runter in die Stadt.
Nach interessanten Eindrücken und einem leckeren Essen im Irish Town ging es dann am Nachmittag weiter nach Ronda!
Aber dazu mehr im anderen Thread.

Alles in Allem muss ich sagen war die Reise nach Gibraltar für mich ein voller Erfolg. Das Wetter war top, ich war früh genug da um den großen Touristenströmen zu entgegen und ich hab wohl mehr gesehen und erlebt als ich von dem kleinen britischen Überseegebiet erwartet hatte!
1

echidna

« Antwort #13 am: 27. Juli 2018, 11:10 »
Ich bin auch schon zweimal in Gibraltar gewesen... wollte gerade anfangen, mir Tipps zu überlegen, da sehe ich, dass Deine Reise schon vorbei ist.

Mit hat es auch sehr gut da gefallen. Ich liebe ja generell solche besonderen Reiseziele... In Gibraltar fand ich die Mischung aus britischer und spanischer Kultur spannend.... Gern würde ich auch mal per Flugzeug anreisen, aber dazu müsste man zuvor nach England....
0

Kama aina

« Antwort #14 am: 27. Juli 2018, 13:41 »
Kannst ja trotzdem deine Tipps und Ideen rein schreiben! Soll ja auch anderen für die Zukunft helfen! :)

Ich hab mit zum Beispiel so gar nicht britisch im Irish Town was zu essen machen lassen! :) Allerdings war es dann mit Fish and Chips doch wieder britisch. ;)
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK