Thema: Yucatan – Chiapas – Tikal 3 Wochen Planung  (Gelesen 602 mal)

hosche

« am: 18. Mai 2018, 12:28 »
Hallo,
ich habe meine Runde mal etwas abgeändert und entgegen der ersten Planung einen Inlandsflug (Mérida – Tuxtla) in Erwägung gezogen. Auch habe ich die „One Night Stops“ abgeändert. (jetzt: 2x Cancun, 2x Valladolid, 4x Merida, 3x San Cristobal, 2x Palenque, 2x Flores (Guatemala), 2x Bacalar, 5x Tulum

Als Alternative könnte ich mir auch vorstellen San Cristobal zu canceln und stattdessen mit dem Bus von Merida über Campeche (Übernachtung) nach Palenque zu fahren. Dann könnte ich mit den freien Tagen noch entspannter reisen! Von SCDLC liest man ja so viel verschiedenes. Für manche ein absolutes Muss, andere wiederum raten eher davon ab.

Was haltet ihr von meiner Planung welche sich im Grunde ja nur im Mittelteil (SCDLC Ja oder Nein) unterscheidet?
 
Ankunft Cancun 19.40 / Hotel Cancun
2.   Tagestrip nach Isla Mujeres
3.   Busfahrt nach Valladolid
4.   Valladolid: Besuch Cenoten, Ek Balam, Stadt
5.   Busfahrt über Chichen Itza nach Merida
6.   Merida: Ausflüge nach Uxmal, Campeche, Izamal, Celestum, Cenoten
7.   Merida
8.   Merida
9.   Früher Flug nach Tuxtla. Auf dem Weg nach SCDLC Besuch von Canyon Sumidero
10.   San Christobal: Indiodörfer, Stadt
11.   San Cristobal
12.   Busfahrt über Agua Azul, Misol Ha nach Palenque
13.   Palenque: Besichtigung der Tempel
14.   Organisierte Fahrt über Yaxchilan nach Flores (ca. 5:00 – 21:00 Uhr)
15.   Flores: Besuch Tikal Tempel
16.   Busfahrt nach Bacalar
17.   Bacalar bzw. Reservetag
18.   Busfahrt nach Tulum
19.   Tulum: Ausflüge Coba, Cenoten, Akumal Bay, Strand usw.
20.   Tulum
21.   Tulum
22.   Tulum
23.   Busfahrt nach Cancun – 12:00 Heimflug

Ich habe meinen Beitrag vorher aus versehen gelöscht, daher hier ein neuer Thread
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 18. Mai 2018, 13:41 »
Spontan würde ich sagen 3-4 Tage Merida ist zu viel. Die Stadt hast du in einem Tag gesehen, dann vielleicht noch Ausflüge in der Umgebung. In der Stadt selbst musst du nicht so lange bleiben.

Von Campeche habe ich öfters gutes hier im Forum gelesen. Vielleicht lohnt das mehr?
Beitrag editieren

0

santiago

« Antwort #2 am: 18. Mai 2018, 16:37 »
Was machst du so lange in Tulum?

Meiner Meinung nach sind da die Kolonialstädte Valladolid und Merida deutlich netter als Tulum, und einige Tage dort zu bleiben.

Ich würde lieber einen Tag weniger in Merida, dafür einen Tag mehr in Valladolid verbringen. Fand die Kleinstadt sehr nett und so musst du nicht sofort weiter, sondern hast eine Nacht mehr. Falls du in Hostels übernachtest, unbedingt ins Hostel Candelaria, glaub das war das beste Hostel meiner Mexico-Reise). Ich hab zB auch Tulum in einem Tagesausflug von Valladolid besucht. Um einen Tag am Strand zu sein und die Ruinen zu sehen hats absolut gereicht. Aber ich nehm mal an, das machst du, um am Ende noch ein paar Strandtage zu haben...

Die Isla Holbox steht gar nicht am Plan?
0

hosche

« Antwort #3 am: 19. Mai 2018, 15:01 »
Merida: Damit wir nicht andauernd unseren Rucksack packen müssen dachte ich, dass sich von Merida gute Tagesausflüge nach Uxmal, Celestum (Flamingos sofern im November welche da sind) und Izamal machen lassen. Sollte dies nicht der Fall sein kann ich dies aber jederzeit abändern.
Holbox: Die Insel hatte ich ursprünglich auch auf dem Schirm. Habe aber sehr viel von deren massiven Abwasserproblemen gehört und somit wieder Abstand davon genommen.
Tulum: Ja richtig, zum Schluss der Reise wollen wir noch etwas am Strand ausspannen

Aber was sagt ihr sonst zu meinen Überlegungen? Nach San Cristobal fliegen oder lieber mit dem Bus über Campeche nach Palenque fahren und SCDLC canceln?

Hat jemand Erfahrung mit der Fahrt von Palenque über Flores/Tikal nach Mexiko? Gibt es in Flores sonst was empfehlenswertes?
0

karoshi

« Antwort #4 am: 19. Mai 2018, 16:48 »
Die Tour von Palenque nach Flores habe ich vor einigen Jahren gemacht, allerdings in 2 Tagen. Das umfasste neben Yaxchilan auch noch einen Besuch von Bonampak (wobei mir Yaxchilan etwas besser gefallen hat) und eine Übernachtung in einem Dorf der Lacandón-Indianer. Bei der 2-Tages-Tour hatten wir immer mal wieder etwas Leerlauf drin, umgekehrt stelle ich mir die 1-Tages-Tour leicht gedrängt vor. Ist Geschmackssache. Auf der guatemaltekischen Seite landen dann alle im selben Bus von San Juan Travel. Der fährt zwar bis Flores, stoppt aber erst mal in Santa Elena beim Büro von SJT, wo alle genötigt werden, deren Touren und Dienstleistungen zu buchen. Das fängt im Grunde schon in dem Moment an, wenn der Bus an der Grenze los fährt. Hard Sell at it's best. Unter gar keinen Umständen würde ich dort etwas buchen. Nie, nie, nie. Der Stopp in Santa Elena kann sich sehr in die Länge ziehen. Wer darauf nicht warten will, kann auch in ein paar Minuten zu Fuß über den Damm nach Flores laufen, muss aber zuerst die Gib-mir-jetzt-endlich-mein-Gepäck-Challenge lösen. Bei uns hat es geholfen, den Leuten zu erklären, dass man in dem eigenen Guesthouse von San Juan Travel übernachtet; dann ging das plötzlich doch, und auch sehr schnell.

Flores (die Insel) ist ein pittoreskes, beschauliches Städtchen, das man in ein bis zwei Stunden gesehen hat. Wer gerade mal einen Ruhetag braucht, der kann sich schlechtere Orte dafür aussuchen. Santa Elena (das Festland) ist im Vergleich eher hektisch (was immer das in der Region Petén heißt).
0

hosche

« Antwort #5 am: 20. Mai 2018, 12:43 »
Hallo Karoshi, danke für deine hilfreich Rückmeldung. Je nachdem wie wir mit der Zeit letztendlich dann hinkommen werden wir uns in Palenque entscheiden ob wir die Tour nach Tikal in einem Rutsch oder mit Übernachtungsstopp machen!
0

Einmalrundum

« Antwort #6 am: 22. Mai 2018, 00:46 »
Hallo

Wir sind nun seit 6 Monaten in Mexiko unterwegs, allerdings mit unserem eigenen Camper! Wiso willst du überhaubt nach Tikal, es gibt da unten in Mexiko sooo viele Tempel! Schau mal die Puk
Route bei Uxmal!
Von Cancun bis Tulum würde ich abraten!
Vergesst doch einfach euren Plan und schaut wie alles so vora geht! Unterkünfte und Buse finden sich leicht!
Wir haben Reisende getroffen die sich zumindest für einige Tage ein Auto gemietet haben, das ist sicher eine tolle Lösung!
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK