Thema: Sicherheit im Umgang mit Flugtickets  (Gelesen 9283 mal)

beretravels

« Antwort #15 am: 13. Mai 2018, 13:09 »
Don't feed the trolls  ;)

Back to topic: Für die, die den Beitrag vielleicht nicht komplett angesehen haben: Es wird weiterhin kritisiert, das die Buchungssysteme generell über sehr schwache Sicherheitsvorkehrungen verfügen. Beispielsweise lassen sich die ersten beiden Stellen der sechsstelligen Codes anhand des Datums herleiten. Dann nehme man den Nachnamen 'Smith' und probiere die restlichen vier durch (natürlich nicht von Hand). Dann braucht man auch kein Foto von einem Ticket. Je nach Ticket-Klasse kann man dann stornieren, umbuchen, usw... Sicher ist anders...

Genau & genau!

Es geht dabei aber nicht bloß um den reinen Ticketverlust, sondern um alle Daten, die im Rahmen der Buchung hinterlegt wurden. Zb Passnummer, Kreditkartennummer, komplette Anschrift a la Identity theft. Aber das kann zb bei einem Flug in die USA auch der Hinweis auf Nutzerkonten in sozialen Medien sein. Man kommt ja nicht um einen Buchungscode herum, wenn man fliegen will. Man sollte jedoch nie das leichteste Opfer sein und einem sollte bewusst sein, dass die Buchungssysteme absolut katastrophal in puncto Sicherheit sind.

Immerhin haben sie den Vorteil, dass aufgrund der Komplexität regelmäßig Error fares entstehen und man auch so tolle Dinge wie fuel dumps machen kann :)
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK