Thema: Dringend: Galapagos - bitte Hilfe bei Entscheidung!!! Ost- oder Westroute  (Gelesen 1021 mal)

Julschen

Hallo zusammen,

ich grübel seit einer Woche. Habe zwei Routenangebote auf vermutlich vergleichbaren Schiffen, über das eine findet man im Netz jedoch wenige Bewertungen, es ist aber auch 500 Euro günstiger. Ich möchte am liebsten alles sehen und kann mich nicht entscheiden:

-Westroute: komplette Isabela-Umfahrung und Fernandina, plus "Must Sees" wie Chinese Hat, Bartholomé, Rabida, Puerto Egas. Dafür nicht: Genovesa, Espanola. Nachteil: Aufenthalt in Puerto Ayora an Tag 1 und in Puerto Villamil an Tag 3 ggf. zur Aufnahme neuer Gäste (=> kommen wir vor wie 2 "tote" oder zumindest gleiche Tage, da Besuch sowohl des Breeding Center als auch der Charles Darwin Station und 2 x Hochland (Vulkan Sierra Negra und Hochland Santa Cruz)). Weiterer Nachteil: es ist eine Reisegruppe von 12 älteren Gästen (50-70 Jahre) an Board. Vorteile: 500 Euro günstiger, "einsameres" Erlebnis (ich mag Wildnis und karge Landschaften)
-Ostroute: Baltra, Bartolomé, genovesa, Rabida, Santa Cruz, komplett ohne Isabela. Nachteil: Großer Passagierwechsel an Tag 4, der den "Flow" empfindlich stören könnte. Vorteil: Chance auf mehr Tiere und unterschiedlichere Inseln. Auch hier sind eher ältere Passagiere an Board. Zum Boot gibt es okaye Bewertungen im Netz.

Wegen Ostern und weil jetzt schon alles ausgebucht ist möchte ich heute vorab buchen. Auf das Geld kommt es nicht prioritär an, wenn es natürlich auch ein Argument ist. Was würdet ihr machen????
0

karoshi

Ich würde vermutlich die "Ostroute" machen. (In Anführungszeichen deshalb, weil es ja eigentlich gar nicht in den Osten geht, z.B. Espanola.) Die Landschaften sind dort immer noch karg genug, und es ist vielfältiger. Außerdem kannst Du auch ohne Tour auf die Insel Isabela (Speedboat Puerto Ayora-Puerto Villamil).

Persönlich hätte ich auch Respekt vor der Westumfahrung von Isabela. Da kann die See schon mal ganz schön heftig werden. Wie groß ist denn das Schiff?
0

Steffi365

Wir hatten die Westroute und fanden sie super. Haben aber natürlich auch nicht den Vergleich  ::)
Wir sind auch in Puerto Ayora los. Wir sind frühs eingeflogen und haben auf den Weg über die Insel die ersten Sachen angeschaut. Auf das Boot ging es erst am Abend. In Puerto Villamil haben wir auch kurz Aufenthalt gehabt. Hauptsächlich stand an dem Tag das Inselinneren mit Vulkan auf dem Programm.
Die Nächte waren schon sehr wackelig auf dem Boot (es war auch gerade um Vollmond herum), aber ob das auf der anderen Route anders ist kann ich mir fast nicht vorstellen.

0

dirtsA

Egal, welche der beiden Routen du nimmst - du wirst sowieso schwer beeindruckt sein! :) Falls du davor/danach noch selbst auf den Galapagos bleiben kannst, würde ich allerdings auch die "Ostroute" machen und dann Isabela selbst noch.

An den älteren Leuten in der Gruppe würde ich mich bei dieser Tour nicht so stören - man geht ja meist nur kurze Wege, und wenn du wo schneller bist, hast du wenigstens mehr Zeit zum Schauen und Fotos machen ;) Aber plant die Tour dann hoffentlich schon trotzdem auch Schnorchel-Stopps mit ein? Das waren nämlich mit die Highlights für mich...
0

Trabbee

ZU den alten Leuten:

Bei uns waren damals nur ältere Leute auf dem Boot (wir hatten ein super Schnäppchen mit insgesamt nur 16 Leuten an Board) und es war so als ob wir mit unseren Großeltern unterwegs wären.

Sehr sehr angenehm  ;D
0

monarina

Ich hänge mich mal hier an, bevor ich ein ähnliches neues Thema starte :)

Viele Veranstalter bieten ja eine Nordwest- und eine Südostroute an. Ist Isabela die einzige Insel, auf oder von der aus man vieles auch selbst machen kann bzw. es sich lohnt?

Wir würden auf unserer Weltreise gerne so viel wie möglich von den Galapagos mitnehmen. Macht es Sinn, im Zuge einer Kreuzfahrt die Südostroute zu besichtigen (8 Tage) und dann noch einmal z.B. eine Woche lang auf Isabela zu bleiben?

- Ist das in der Form insgesamt kostengünstiger als ich würde jetzt z.B. beide Touren (ob separat oder in einer z.B. 12 tägigen Kreuzfahrt) per Kreuzfahrt machen?
- Ist es einfach, sich auf Isabela selbst zu organisieren? Bzw. braucht es trotzdem viele geführte Touren oder bietet sich gerade diese Insel für Selbsterkundungen an?
- Wie sieht es von der Dauer aus, wie lange sollte man dann noch separat auf Isabela - neben der 8 tägigen Kreuzfahrt - bleiben?
0

reisefieber2019

Also ich war länger auf Galapagos. 3 Wochen.
Ob West oder Ost besser ist kann ich dir nicht mal sagen. Ich weiß noch nicht mal welche Tour ich gemacht habe. Hier jemand zu finden der beides gemacht hat wird nicht einfach.

Du kannst allerdings die deutsche anschreiben die aus dem Reisebüro die hat beides gemacht und dort auch gearbeitet.
Mir sagte sie damals es ist beides schon aber verschieden.

Meine pers. Erfahrung ist wenn du den Cruise gemacht hast und dann irgend wo auf eine Insel gehst , ist es bei langen nicht so geil wie auf der Cruise.
Mir haben die drei Nächte gereicht im Hotel.
Mein Kopf war so voll von einmaligen Erlebnissen das ich das nicht verarbeiten konnte.

Die Boote fahren immer im Kreis und ich denke man kann auch längere Touren als 8 Tage machen.
8 Tage sollten aber Minimum sein.
Einfach fragen ob mehr geht.  Das Geld ist besser investiert als wenn du dich fest im Hotel einbuchst.
Als Fazit muss ich ich heute sagen die eine Nacht vorher und die drei nach der Cruise hatte ich lieber für eine längere Cruise ausgeben sollen.
Wichtig du solltest unbedingt mindestens ein Tag vorher anreisen. Viele Flieger sind wegen Wind nicht gelandet. 
Wenn du nicht tauchen tust Buche beide Touren.
Es ist einmalig.
0

hawk86

Zitat
Viele Veranstalter bieten ja eine Nordwest- und eine Südostroute an. Ist Isabela die einzige Insel, auf oder von der aus man vieles auch selbst machen kann bzw. es sich lohnt?

Du kannst auch auf den Inseln Santa Cruz und San Cristobal Dinge auf eigene Faust unternehmen, Tauchen oder andere Tagestouren machen.
Ausserdem gibt es auch ein kleines Dorf auf der Insel Floreana. Ich habe hier zwar nicht gewohnt, aber es soll auch hier Unterkünfte geben.

Zitat
Macht es Sinn, im Zuge einer Kreuzfahrt die Südostroute zu besichtigen (8 Tage) und dann noch einmal z.B. eine Woche lang auf Isabela zu bleiben?

Das kann Sinn machen. Wahrscheinlich wirst du dann aber nicht nach Fernandina (die jüngste Insel) und Genovesa (schnorcheln mit Hammerhaien) kommen.

Du könntest z.B. auch eine 8 tägige Bootstour in den Norden (Genovesa) und dann in den Westen (um Isabela herum) machen.
Anschließend fährst du mit der Fähre nach San Cristobal. erkundest die Insel auf eigene Faust oder als Tagestour mit dem Boot und machst z.B. noch einen Ausflug nach Espanola (wo die Iguanas rötlich sind).

ODER du könntest nach der 8-tägigen Bootstour eine 4-tägige Bootstour von Santa Cruz nach Cristobal mit Stop auf Floreana und Espanola machen.

Praktischerweise könntest du dann direkt von San Cristobal zurück nach Guayaquil fliegen.


0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK