Thema: Aus Tadschikistan oder Kirgisistan über China nach Nepal  (Gelesen 484 mal)

SamOht

Hallo zusammen,

meine Frau (Russin mit Wohnsitz in Deutschland) und ich (Deutscher) werden im Frühling nächsten Jahres auf Weltreise gehen. Wir wollen diese Reise möglichst ohne Flugzeug angehen und uns sehr viel Zeit lassen. Unter anderem planen wir irgendwie über Land von Russland nach Thailand zu kommen. Unser Plan ist es, von Russland aus über Kasachstan, Usbekistan, Tadschikistan und Kirgisistan nach China einzureisen. In China soll es über Xinjiang und Tibet über Nepal nach Indien gehen. Dort möchten wir einen kleinen Abstecher nach Bhutan machen. Von Indien aus möchten wir über Myanmar nach Thailand einreisen. Uns ist klar, dass diese Route viele Herausforderungen für uns bereithält, daher fangen wir auch jetzt schon an, uns damit zu beschäftigen. Die größte Schwierigkeit dürfte dabei die Einreise nach China sein. Ich habe jetzt schon öfters gelesen, dass man ein Visum für China nur aus seinem Heimatland beantragen kann. Diese Option kommt für uns wahrscheinlich nicht in Frage, da wir, bevor wir in China ankommen, schon ca. 4 Monate unterwegs sein werden.

Frage Nr. 1: Gibt es die Möglichkeit, ein Visum in Deutschland zu beantragen, welches erst ca. 4 Monate später in Kraft tritt?

Frage Nr. 2: Falls Frage Nr.1 nicht mit Ja beantwortet werden kann, gibt es doch irgendwie die Möglichkeit, ein China-Visum in Tadschikistan oder Kirgisistan zu beantragen, obwohl das nicht unsere Heimatländer sind?

Unser Plan in China wäre dann die Nationalstraße G219 per Anhalter oder Bus Richtung Süden zu fahren. Die führt ja durch das Gebiet Aksai Chin, welches laut Wikipedia von Indien beansprucht, aber von China kontrolliert wird.

Frage Nr. 3: Kommen wir mit unserem China-Visum problemlos durch dieses Gebiet?

Und da es wahrscheinlich noch ganz viele Hürden gibt, die wir nicht bedacht haben:

Frage Nr. 4: Welche möglichen Schwierigkeiten haben wir nicht bedacht und wie können diese bestenfalls aus dem Weg geräumt werden?

Ich hoffe ihr könnt uns wenigstens teilweise helfen. Wir freuen uns sehr über die Beantwortung einzelner Fragen, über kleine Tipps, Hinweise, Erfahrungen oder auch Vorschläge für Alternativrouten. Wir danken euch herzlich im Voraus.

Viele Grüße

Darya und Thomas
 
0

GschamsterDiener

« Antwort #1 am: 05. Januar 2018, 07:59 »
Ich finde das Vorhaben geil. Auf die Fragen kann ich leider nicht spezifisch antworten, allerdings eine sehr gute Infoquelle angeben, wo euch geholfen werden sollte: https://caravanistan.com/

Fur Bhutan und Tibet werdet ihr wohl eine Tour/einen Tourguide buchen müssen.
0

SamOht

« Antwort #2 am: 05. Januar 2018, 19:26 »
Vielen Dank für die Information. Das ist echt ne super Seite. Du hast uns sehr geholfen!!!
0

pantitlan

« Antwort #3 am: 08. Januar 2018, 17:45 »
Crossposting in vielen verschiedenen Foren ist irgendwie nicht soo geil. Ich hab dir die Frage nun schon hier ausführlich beantwortet.
0

GschamsterDiener

« Antwort #4 am: 08. Januar 2018, 17:58 »
Crossposting in vielen verschiedenen Foren ist irgendwie nicht soo geil. Ich hab dir die Frage nun schon hier ausführlich beantwortet.

Ich sehe das Problem nicht, sich mit spezifischen Fragen an unterschiedliche Foren zu wenden.
0

Kama aina

« Antwort #5 am: 10. Januar 2018, 09:54 »
Absolut nicht! So erreicht man doch wesentlich mehr User! Sehe da auch überhaupt kein Problem drin! Ganz im Gegenteil!
0

Derevaja

« Antwort #6 am: 23. Januar 2018, 14:26 »
Hi SamOht,

Ich habe einen sehr ähnlichen Plan für den Sommer 2018: Russland, Zentralasien und über China und Tibet nach Nepal. Bei mir wird es sich mit dem Visum für China ausgehen, da ich plane etwas flotter unterwegs zu sein.

Bezüglich der Nationalstrasse G219: Zuletzt hatte ich gelesen, dass die Route von Kashgar aus nur mit Guide (da Tibet) und ordentlichem 4WD möglich ist. Dazu war der Preis anscheinend bei $4k+ für den Wagen plus Guide und die Sache dauert wohl auch ein paar Tage auf einer furchtbaren Strasse. Aber seit 2015 ist anscheinend der ganze Highway asphaltiert. Eines scheint klar zu sein: ohne Guide kommt man nicht nach Tibet und wenn man ohne Wagen reist, braucht man wohl auch den 4WD dazu und die Sache wird kostspieleig.

Kommerziell habe ich das hier z.B. gefunden: http://www.china-silkroad-travel.com/xinjiang-overland-tours/14-Days-China-Epic-Travel-from-Kashgar-to-Lhasa-by-Xinjiang-Tibet-highway.html
oder http://www.chinareise.com/china-topliste/von-lhasa-nach-kashgar-durch-westtibet-welthoechste-strasse.php
oder
https://www.tibettravel.org/tibet-overland-tour/xinjiang-tibet-highway.html

Ich werde es auf jeden Fall versuchen zu organisieren. Falls es klappt, sage ich dann im Juli/August Bescheid ;)
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK