Thema: Reisevorschau 2018  (Gelesen 1579 mal)

GschamsterDiener

« am: 24. Dezember 2017, 14:15 »
Dieses Thema ist längst überfällig und ich habe nichts Besseres zu tun. Also: Wohin soll es 2018 gehen? Was sind eure Pläne?

Ich fange mal an...

Mir stehen 2018 38 Urlaubstage zur Verfügung, 8 davon muss ich bis zum 31.03 verbrauchen, da von 2017 mitgenommen. Das wird ein hartes Unterfangen....but someone has to do it.

1. Projekt Persischer Golf: Im Februar werde ich beruflich in Dubai sein und möchte anschließend 3-4 Tage in Bahrain, Kuwait und Qatar verbringen. Die größte Herausforderung ist dabei, eine logische Flugverbindung zu finden, da Qatar ja weder von Dubai noch von Bahrain angeflogen wird. Dubai-Bahrain-Kuwait-Qatar wäre zwar logisch und direkt möglich. Da ich aber den langen Flug (auf Firmenkosten) mit Lufthansa fliegen möchte, würde sich ein Gabelflug D-Dubai, Kuwait-D anbieten. Es ist alles unnötig kompliziert.

2. Projekt 8 Tage bis Ende März: Ich muss meinen Resturlaub aufbrauchen. Die Woche vor Ostern mit Brückentagen Anfang April kommt da ganz Recht. Aktuell hege ich 2 Reiseideen:
A) 5 Tage Libanon + 5 Tage Irak/Kurdistan. Das würde sich anbieten, da es von Deutschland gute Verbindungen nach Beirut gibt und von Beirut günstige Direktflüge nach Erbil. Bin aber noch etwas skeptisch, ob ich mir schon wieder arabische, touristisch eher unterentwickelte Länder mit eher wenig Highlights Marke "breathtaking" antun möchte. Ich tendiere also eher zu 2.
B) 10-12 Tage Ägypten: Jaja, wieder arabisch, aber es sollte für mich genug "breathtaking" dabei sein, die Infrastruktur ist gut und ordentlich dokumentiert, der Tourismus noch immer stark eingeschränkt, Sonne und Wärme sollten zu der Zeit aber schon recht sicher sein. Ich tendiere also eher zu B).

3. Die vielen Fenstertage in Mai und Juni: Hier möchte ich 2 Ausflüge machen: Irland (verlängertes WE) und Belarus (5d, mehr geht nicht visumfrei).

4. Die "Stans" als Herbstreise: Der September ist bei mir beruflich immer sehr günstig. Alle sind in der Planung, niemand will von mir belästigt werden. Die Idee ist, für 3-4 Wochen Zentralasien zu bereisen. Hinflug nach Almaty, dann über Kirgisistan und den Pamir-Highway nach Usbekistan. Nicht mehr absolute Hochsaison, aber immer noch warm genug, dass der Pamir nicht eingeschneit ist - und wiederum nicht mehr so heiß in Usbekistan, wie ich hoffe. Über die Detailplanung (Visa?) muss ich mir noch den Kopf zerbrechen, Fokus soll freilich auf Kirgisistan und Tadjikistan gelegt werden.

5. Resterampe: Russland? Zypern? Rwanda? Äthiopien, das ich bereits 3x verschoben habe?

6. Berufliche Abstecher: Edinburgh, New York oder Boston, evtl. Las Vegas und der Grand Canyon, evtl. Yosemite NP, China, Singapur.
1

Kama aina

« Antwort #1 am: 25. Dezember 2017, 12:05 »
Ausnahmsweise ist für 2018 noch gar nicht soviel geplant bzw. gebucht! Hat sich bisher noch nicht so wirklich ergeben!
Aber ein bisschen steht schon fest und bei paar Sachen haben wir feste Absichten!

Gebucht/Feste:
Slowakei und Slowenien im Januar
Sylt im Wechsel Juni/Juli

Ernsthaft geplant:
Montenegro und Albanien vielleicht im Mai
Zypern im Mai
Im Rahmen von Seminaren Kleinigkeiten in der Region Münsterland und Umgebung.

Ideen die vielleicht umgesetzt werden:
Weißrussland
Seychellen
Kapverden
Bahamas
Orient

Mal sehen ob das alles so klappt! Aber bei der unbestimmten Reiselage wird bestimmt noch viel geändert! :)
0

santiago

« Antwort #2 am: 26. Dezember 2017, 12:42 »
Gute Idee. Ich hab für nächstes Jahr auch außergewöhnlich viele Urlaubstage, da von diesem Jahr mitgenommen, muss diese aber zum Glück nicht bis März verbrauchen  ;-)

Gebucht sind bisher 21 Tage Nicaragua im April.

Sonst würde ich noch gerne nach Bilbao, weil das aus Wien erstmals recht günstig angeflogen wird. Außerdem, sollte ich den Urlaub halbwegs verbrauchen können, ginge sich noch eine zweite Fernreise im Herbst aus, in ein eher billiges Reiseland. Mal sehen.

Zusätzlich ist im Sommer noch eine Woche Wandern eingeplant, eventuell der Lechweg.

Beruflich bedingt wird es wohl auch eine zweistellige Anzahl an Übernachtungen in Brüssel.
0

n_rtw

« Antwort #3 am: 26. Dezember 2017, 16:38 »
Bei mir sinds leider nur 30 Urlaubstage in 2018 und 5 davon gehen für ne Familiensache drauf. Nichtsdestotrotz versuche ich das beste aus dem Jahr mit vielen langen Wochenenden als Ausgleich zu Überstunden zu machen und mal die Sache mit dem Bildungsurlaub auszutesten, aber geplant ist noch sehr wenig.
Fix sind 13 Tage Israel Ende Januar / Anfang Februar.
Grob geplant ist
- ein langes Wochenende Amsterdam im März
- ein langes Wochenende Mailand im Mai
- 2 bis 2,5 Wochen Südafrika im November
- 2 Wochen Sprachkurs als Bildungsurlaub in Indonesien vor Weihnachten mit Urlaubsverlängerung bis zur ersten Januarwoche.

Gerne einschieben würd ich noch ein paar City-Trips, z.B. Bremen, Hamburg, Kopenhagen... und nen paar Tage wandern irgendwo, z.B. Sächsische Schweiz.

Mal sehen, was sich umsetzen lässt, letztes Jahr lagen zwischen Planung und Realisiert durch Spontanbuchungen auch Welten...
0

dirtsA

« Antwort #4 am: 27. Dezember 2017, 14:48 »
Na dann... will ich mal :)
Wie viele hier ja schon wissen, geht's bei mir bzw. uns auf 2. Weltreise, daher ist ein volles Reise-Jahr in Aussicht! ;D ;D ;D

Fix (Flüge gebucht):
Vietnam (4 Wochen, Januar)
Sri Lanka (2 Wochen, Februar)
Malediven (10 Tage, Februar - Liveaboard)
Israel (2,5 Wochen, März)
Jordanien (1 Woche, März)
Libanon (4 Tage, März)

Fest geplant:
Australien Familien-Besuch
Südpazifik-Runde: Solomon Islands, Vanuatu, Fidschi, Tonga, Franz. Polynesien, Osterinsel (ca. 3 Monate)
Südamerika: Bolivien, Patagonien (2-3 Monate)

Passt evtl. noch rein:
Evtl. nochmal Sydney, zum ersten Mal Melbourne
Irgendwas auf dem Weg nach Australien: Osteuropa Balkan-Tour? Oder doch Taiwan, Hongkong?
Brunei noch irgendwie einbauen?
Stopover in den VAE möglich?
Samoa doch noch einschließen in der Südpazifik-Runde?
Uruguay, Paraguay, Brasilien noch mitnehmen in Südamerika?

Diese offenen Punkte werden sich wohl alle mehr oder weniger spontan unterwegs ergeben bzw. wenn die Flugbuchungen anstehen und wir sehen, was routentechnisch am besten machbar wäre :)

Also ich denke 2018 wird "nicht schlecht" werden... ::) ;D

Guten Rutsch & Start ins neue Jahr euch allen!!
1

echidna

« Antwort #5 am: 27. Dezember 2017, 14:57 »
In diesem Jahr haben wir momentan mal den Norden ins Auge gefasst (im Sinne von "nördliche Nordhalbkugel"). Näheres müssen wir erst entscheiden, in die engere Auswahl haben wir Kanada oder Nordskandinavien (plus ggf Spitzbergen und/oder Murmansk) genommen. Ich finde ja insbesondere die Mittsommernacht ein interessantes Phänomen, wobei man in Kanada schon in sehr abgelegene Regionen fahren müsste, um sie zu erleben.

Ansonsten ist noch eine Woche Ende Februar eingeplant, die wir noch nicht weiter konkretisiert haben. Meine Ideen wären z.B. Porto / Nordportugal oder Malta. Zwar wären auch weiter entfernte Ziele möglich, aber ein Langstreckenflug für nur eine gute Woche ist mir wahrscheinlich zu anstrengend....
0

Bobsch

« Antwort #6 am: 27. Dezember 2017, 15:36 »
Auch wir haben schon ein wenig geplant, aber fix ist noch nix so wirklich. Insgesamt nehme ich 13 Tage mit rüber, sodass nächstes Jahr ein bisschen was anliegt.

- Jahreswechsel 2017/2018 nach Andalusien. 9 Tage Kultur und Kitesurfen.

- Osterferien: 2,5 Wochen Indien in Planung. Wo genau steht noch nicht fest. Dazu gibt es bald einen Thread.

- Mai: Durch Verbindung der Brückentage 12 Tage Urlaub. Was ich damit anfangen möchte ist noch völlig unklar. Evtl. Und Baltikum. Alternativ wären aber auch Sizilien und Sardinien interessant, um es mit Kitesurfen zu verbinden.

- Juli: 2 Wochen in nördlichen Gefilden. Natur und Wandern. Evtl. Norwegen oder Island

- September/Oktober: 3 Wochen Südafrika. Tauchen, Safari und Natur.

Desweiteren sind noch lange Wochenenden geplant über den 1.Mai auf Borkum und zwei Mal im Juli. Eins davon soll uns zu Freunden in die Schweiz führen und das andere ist noch völlig unklar.


Mal schauen was davon so klappt 😉
0

Vombatus

« Antwort #7 am: 29. Dezember 2017, 13:04 »
Im Januar zieht es mich/uns wieder nach SOA, Südthailand und Malaysia, Urlaub, Ablenkung und Winterflucht.

Noch nicht entschieden, da hat meine bessere Hälfte das Sagen. Nepal oder Georgien. 2-3 Wochen im laufe des Jahres.

Dazwischen 1-2 Kurzreisen, Städtetrips. Rundum Deutschland/Europa
0

Phil

« Antwort #8 am: 03. Januar 2018, 16:10 »
Wir haben bis zum 30.09.2018 noch Urlaub  8) von daher stehen bei uns noch einige Länder auf dem Plan.

Aktuell sind wir in Vietnam angekommen und wollen die Visumfreien 15 Tage ausnutzen. Dabei beschränken wir uns auf den Süden von Vietnam (Januar)

Danach geht es für uns auf die Philippinen für 30 Tage. (Januar/Februar)

Sonst haben wir unsere Länder immer spontan bestimmt doch durch Australien und Neuseeland mussten wir leider etwas vorplanen :).

Also kommen nach den Philippinen noch Australien für 5 1/2 Wochen dazu, wo wir mit dem Campern zwischen Cairns und Melbourne unterwegs sein werden. (Februar/ März)

Danach werden wir nach Neuseeland übersetzen für mindestens 7 Wochen. Wieder mit einem Campervan Abholung in Christchurch und Abgabe in Auckland. (März/April/Mai)

Ab dann haben wir keinen Plan mehr. Wir wollen definitiv noch die Südsee etwas erkunden bevor es Richtung Südamerika geht.
0

Beate

« Antwort #9 am: 06. Januar 2018, 19:39 »
Hmh, also: nachdem wir jetzt über die Feiertage erst 2 Wochen am Gardasee waren, ist momentan folgendes gebucht:
1. Februar bis 15.März: Tasmanien und Australien mit dem Camper
1. Mai bis 31.Mai: Alaska/Yukon mit dem Camper

Dazwischen wollen wir noch 10 Tage an den Comer See.

Was im zweiten Halbjahr wird, das wissen wir noch nicht. Uns wird aber bestimmt noch was einfallen.

Beate
0

Stecki

« Antwort #10 am: 07. Januar 2018, 06:09 »
Bei mir ist es so dass ich Ende Januar 2 Wochen und Mitte August 3 Wochen Urlaub habe.

Im Januar wollten wir erst nach Osteuropa reisen, nun habe ich aber einen Flug für 2 Personen nach Orlando, FL gewonnen, womit das Ziel natürlich feststeht. Leider gehen die Flüge mit Edelweiss immer nur Dienstags, weshalb nur eine gute Woche drinliegt.

Da ich bereits 2 Mal in Florida war und auch schon eine Rundreise von Fort Lauderdale aus gemacht habe geht es dieses Mal in den Norden. Wir werden erst 2 Nächte in Orlando bleiben und die Universal Studios besuchen, dann mit dem Mietwagen nach Jacksonville fahren um ein Eishockeyspiel zu sehen und anschliessend weiter die Küste runter via Daytona Beach und Fort Pierce wieder nach Orlando, wo wir dann direkt zum Flughafen fahren werden.

Für den Sommer habe ich noch keine konkreten Pläne, aber eine Kombination aus Bali und Osttimor (wenn dann Fussball gespielt wird) oder Nepal und Bangladesch wären denkbar.
0

Meersburger01

« Antwort #11 am: 10. Januar 2018, 08:13 »
Viel gebucht habe ich noch nicht... Bisher nur eine Woche wandern in Wales über Ostern.

Geplant bzw. gewünscht sind vier Wochen in Neufundland im Juni und noch eine oder zwei Wochen wandern in Südtirol oder Südfrankreich im Herbst. Mal schauen, ob das klappt...
0

hawk86

« Antwort #12 am: 15. Januar 2018, 00:50 »
Fest gebucht:
1. Ende Januar bis Ende März fliege ich nach Malaysia (Westküste und Borneo) und auf die Philippinen. Hier wahrscheinlich über Land / Wasser von Boracay bis Siquijor oder Bohol und wenn die Zeit noch reicht nach Coron zum tauchen.
2. Im Dezember, nach Weihnachten, gehts per Schiff zu den Falklandinseln, Süd-Georgien und in die Antarktis.

Ziemlich sicher:
1. Griechenland im Mai
2. Iran
3. München

Vielleicht
1. Ostafrika
2. Israel
0

Reisender215

« Antwort #13 am: 18. Januar 2018, 12:40 »
Jordanien, im März zum Tauchen
Bisschen reisen
2 Wochen

Alpen Umrundung mit dem Bus fortsetzen
ca. 1,5 Wochen Ende April Anfang Mai

Mai/Juni
2 Wochen Iran

September
ca 2 Wochen Norwegen mit dem Bus

Ende November über den deutschen Winter

Papua NG,  Indien. Nepal,  Indonesien


Wenn am Wochenende Zeit ist immer mit dem Bus (ausgebauter T4 ) unterwegs, vorzugsweise in den Bergen.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK