Thema: Russland und China Visum Beantragung im Ausland möglich?  (Gelesen 1373 mal)

Andy92

Hallo ihr Lieben!

Vielen Dank für die Aufnahme in dem Forum!
Meine Freundin und ich reisen anfang nächstes Jahr nach Zentralamerika und wir kommen im Mai zurück nach Europa und wollen danach mit der Transib bis nach China fahren. Da wir in der Zeit über eine Auslandskrankenversicherung versichert sind, wollen wir zwischenzeitlich uns nicht solange in Deutschland aufhalten.
Nun ist meine Frage ob wir das Visum für Russland evtl auch in einem anderen europäischen Land beantragen könnten.
Es steht ja als Bedingung dass man es in einem Land machen soll indem man sich mindestens über 3 Monate aufhalten kann.

Beim China Visum habe ich jetzt öfters gehört dass man es auch in Ulan Baator beantragen kann.
Hat da auch schon jemand Erfahrungen?

Danke schonmal für eure Antworten!
0

Svenja

« Antwort #1 am: 30. November 2017, 05:12 »
Nur zum China Visum: Wenn ihr zwischendurch in Deutschland seid ist es wahrscheinlich am einfachsten das Visum dort zu beantragen, falls euch die Zeit in Deutschland nicht reicht vielleicht eine Vollmacht für Familie/Freunde ausstellen? Oder vorab einen zweiten Pass beantragen und ebenfalls eine Vollmacht ausstellen, so dass sie vor eurem Deutschlandbesuch den Antrag stellen können?

Sonst suche mal nach "Caravanistan" dort werden aktuelle Erfahrungsberichte zu verschiedensten Botschaften veröffentlicht, vielleicht findest du dort Anregungen.
1

Mangolassi

« Antwort #2 am: 04. Dezember 2017, 08:11 »
Also wir haben das China-Visum in Ulan Bator beantragt, das ging relativ problemlos.
Man muss halt alle Unterlagen zusammenhaben (ggf "Fake"-Weiterflugticket und Bestätigung für gebuchte Hotels) und viel Zeit zum Anstehen in der Botschaft mitbringen und dann dauert die Bearbeitung etwa ne Woche...
Das Russland-Visum hatten wir bereits vor Beginn der Reise in Deutschland machen lassen, da kann ich dir leider nicht helfen. 

Andy92

« Antwort #3 am: 07. Dezember 2017, 12:01 »
Danke für eure Antworten! Ich habe jetzt mal in den russischen Botschaften in Lissabon sowie in Riga angerufen und beide versicherten mir, dass die Visabeschaffung möglich sei, da beide Portugal sowie Lettland zu den Schengenländern gehören.
0

Mangolassi

« Antwort #4 am: 08. Dezember 2017, 15:04 »
Cool, dann viel Erfolg und eine tolle Reise!  :)

beretravels

« Antwort #5 am: 31. Januar 2018, 08:59 »
Thema Chinavisum: ich War 2012 mit einem Businessvisum in China (90 Tage) und bin dann vor Ablauf nach Hongkong ausgereist. Dort gibt es verschiedenste Agenturen, meine Empfehlung http://www.fbt-chinavisa.com.hk. Habe ein Overnight 30 Tage Touristenvisum zu einem fairen Preis bekommen. Dafür musste ich bloß meinen Pass, ein Photo und eine Unterschrift abgeben. Das Visaantragsformular wurde - wenn überhaupt - von der Agentur ausgefüllt. Nach Unterkunft, Flug etc. hat niemand gefragt. Ist jetzt zwar schon etwas her, sollte aber immer noch der einfachste Weg zu einem China-Visum sein.
0

GschamsterDiener

« Antwort #6 am: 31. Januar 2018, 09:13 »
Thema Chinavisum: ich War 2012 mit einem Businessvisum in China (90 Tage) und bin dann vor Ablauf nach Hongkong ausgereist. Dort gibt es verschiedenste Agenturen, meine Empfehlung http://www.fbt-chinavisa.com.hk. Habe ein Overnight 30 Tage Touristenvisum zu einem fairen Preis bekommen. Dafür musste ich bloß meinen Pass, ein Photo und eine Unterschrift abgeben. Das Visaantragsformular wurde - wenn überhaupt - von der Agentur ausgefüllt. Nach Unterkunft, Flug etc. hat niemand gefragt. Ist jetzt zwar schon etwas her, sollte aber immer noch der einfachste Weg zu einem China-Visum sein.

Diese Info ist leider längst nicht mehr aktuell. Ein China-Visum in HK zu bekommen dauerte zuletzt deutlich länger. Generell wird China bei der Visumserteilung strenger und teurer.
0

karoshi

« Antwort #7 am: 31. Januar 2018, 13:34 »
Dort gibt es verschiedenste Agenturen, meine Empfehlung http://www.fbt-chinavisa.com.hk.
Prinzipiell eine gute Agentur. Wir haben 2013 auch dort unsere Visa bekommen. Allerdings war damals der Prozess, soweit ich das beurteilen kann, äußerst "inoffiziell". Das Visum war echt und gültig, aber es war ausgestellt vom "Border Visa Office" am Grenzübergang nach Shenzhen. Diese Stelle hätte eigentlich gar kein Touristenvisum ausstellen dürfen. Ich vermute stark, dass da Schmiergeld im Spiel war. Den Touristen konnte es egal sein, aber inzwischen hat der chinesische Staat da viel stärker ein Auge drauf, mit der Folge, dass auch FBT sich an den offiziellen Weg halten muss.
1

MasterM

« Antwort #8 am: 01. Februar 2018, 03:56 »
Der Diener hat recht. Alle Angaben zur Beschaffung des Chinavisums VOR 2017 sind nicht mehr relevant, da sich die Praxis sehr stark zum negativen gewandelt hat. Overnight Visa in Hong Kong wuerde ich nicht kategorisch ausschliessen, jedoch sind diese um einiges schwieriger zu erhalten, als noch einige Jahre zuvor (wenn ueberhaupt).

Beispiel: Ein Kumpel von mir war seit der Shanghai Expo 2010 in China in verschiedenen Berufen angestellt. Als sein letzter Arbeitsvertrag letzten November auslief, wollte er nach HK und ein Tourivisum beantragen. Ewiger Aufwand! Dokumente zusammensuchen, den Tuerkeistempel im Pass (schriftlich) erlaeutern, etc. Ausserdem sind die Behoerdenleute in HK generell dafuer bekannt super unhilfsbereit zu sein. Zitat hierzu: "Sir, I dont care. You present the document or not. NEXT!"
Bei ihm war noch eine weitere Geschichte tragend, da er eine Visaextension erhielt, die einige Tage ueber sein letztes Visum ging. Das heisst, sein Pass war in der Shanghaier Behoerde und er erhielt die Extension einige Tage NACH Ablauf des Arbeitsvisums. Long story short: HK meinte, dass er overstay gemacht haben soll. Das bei overstay garantiert kein Nachfolgevisum ausgestellt werden wuerde, hat die nicht gejuckt, nicht einmal im Geringsten (siehe obiges Zitat).
Generell sind Tourivisa noch moeglich, aber nicht so easypeasy, wie man von vorherigen Beitraegen herauslesen wuerde. Mein Tipp geht auch dahin, eine Agentur zu beauftragen. Die wissen, was man braucht (im Normalfall).

Gruss aus Shanghai
0

beretravels

« Antwort #9 am: 01. Februar 2018, 16:49 »
Prinzipiell eine gute Agentur. Wir haben 2013 auch dort unsere Visa bekommen. Allerdings war damals der Prozess, soweit ich das beurteilen kann, äußerst "inoffiziell". Das Visum war echt und gültig, aber es war ausgestellt vom "Border Visa Office" am Grenzübergang nach Shenzhen. Diese Stelle hätte eigentlich gar kein Touristenvisum ausstellen dürfen. Ich vermute stark, dass da Schmiergeld im Spiel war.


Ich denke, dass das genau so abgelaufen sein wird. Oder da hatte jemand einen netten Onkel im Büro sitzen. Sonst sollte man doch über einen entsprechenden Nachweis einer fiktiven Reiseroute und einiger Hotel- / Hostelbescheide über eine Agentur gute Chancen haben. Ich denke, dass eine gute Agentur einem viel Arbeit erspart. Allerdings sind die großen deutschen Visaagenturen nicht sehr hilfreich, da man dort eh alle Unterlagen in einer lückenlosen Genauigkeit vorlegen muss, mit welcher man das Visum auch ohne Probleme selbst beantragen kann.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK