Thema: Kurzfristig nach Marokko (7-9d) - Route / Orte  (Gelesen 666 mal)

pad

« am: 07. November 2017, 19:00 »
Hallo zusammen
Ich hab kurzfristig ab dem 11.11 für eine gute Woche frei gekriegt und überlege mir nun, nach Marokko zu reisen. Mir ist klar, dass diese Zeit dem Land nicht wirklich gerecht wird, aber ich schaffe es wohl auch später nochmal hin...

Es soll keine abgedrehte Abenteuerreise werden, da ich vorher und nachher recht viel um die Ohren hab :) Dennoch will ich natürlich nicht einfach untätig vor Ort rumsitzen.

Fliegen würde ich wahrscheinlich nach Marrakech. Auch ein Gabelflug zurück von Fes wäre denkbar. Mitnehmen möchte ich ein paar tolle Städte, Kultur und Architektur und wo möglich tolle Landschaften. Wüstentrip und Kamelreiten muss nicht sein.
 
Meine Fragen:
  • Macht es Sinn, in der kurzen Zeit Marrakesh und Fes reinzupacken oder sollte ich mich auf die Region um Marrakesh konzentrieren?
  • Mit einer Rundreise ab Marrakesh wird auch ein Mietwagen sehr erschwinglich. Dann würde ich z.B. 2-3 Tage in der Stadt bleiben und im Anschluss ein paar Stationen in der Umgebung anfahren. Was würdet ihr da reinpacken? Oder lohnt ein Mietwagen erst, wenn man mehr Zeit hat? Dem ÖV bin ich auch nicht abgeneigt.
  • Die Einwegmiete Marrakesh - Fes wird mit dem Mietwagen gleich deutlich teurer. Gabelflug hingegen wäre ähnlich teuer. Gibt's auf dem Weg zw. Marrakesh und Fes viele tolle Stationen / Landschaften oder ist das mehr ein durchfahren?

Der Entscheid für Marokko ist noch nicht definitiv gefallen. Auf jeden Fall soll's ein neues Land werden und nicht ganz so kalt sein:) Griechenland wäre auch noch eine Option.

Vielen Dank für eure Inputs!
0

santiago

« Antwort #1 am: 07. November 2017, 22:00 »
Hallo Pad,

Ich kann dir einen Roadtrip sehr empfehlen. Marrakesch reichen wohl zwei Tage, und dann hättest du noch 5 für den Roadtrip. Ich war vor etwa einem Jahr dort, und bin auch nach Marrakesch geflogen. Warst du schonmal in der Wüste? Dann würde sich natürlich ein Trip dorthin auszahlen, entweder nach Merzouga oder nach Zagora.
Auf dem Weg bietet sich ein Abstecher nach Ait ben Haddou und ins Dadestal an. Für fünf Tage aber schon bissl viel Fahrerei glaub ich. Meine Route: http://weltblicke.at/2016/02/13/reiseroute-in-marokko/
Gibt auch noch ein paar weitere Artikel am Blog, u.a. zu Marrakesch.

Wenn die Wüste nicht so interessant für dich ist, wären ev. die Wasserfälle in Ouzud (?), und ein Trip an die Küste nach Essaouira oder so eine Überlegung wert. Da war ich aber noch nicht, such daher auch mal nach Marokko hier im Forum, da gibts einen sehr guten, sehr langen Thread.

LG, santiago
1

GschamsterDiener

« Antwort #2 am: 07. November 2017, 22:06 »
Optional, auch angesichts des Wetters in den Bergen, ginge auch ein reiner Kulturtrip mit Gabelflug und ohne Auto.

1. Marrakech (2d), dann Nachtzug nach
2. Fes (2d)
3. Meknes + Volubilis + Moulay Idriss (alles zusammen in 1,5d)
4. Rabat (1d) - Rückflug von Rabat oder Casablanca (quasi um die Ecke)

2.-4. ist sehr gut und schnell per Zug erreichbar
2

monaxciii

« Antwort #3 am: 08. November 2017, 08:21 »
Wir waren vor ziemlich genau einem Monat im Norden Marokkos und hatten täglich zwischen 27-30°C. Wir waren für 5 Tage, aber inkl. An- und Abreise und hatten auch einen Mietwagen - ist also auf jeden Fall empfehlenswert, wir würden dort nicht mehr ohne sein wollen  ;) Man sieht so viel von der schönen Landschaft und Autofahren ist absolut kein Problem, zumindest im Norden kommt dir alle paar KM mal ein Auto entgegen.

Gemacht haben wir: 1N Fes - 1N Chefchaouen - 1N Moulay Idriss (mitsamt Volubilis) - 1N Fes. Hätten wir noch 1-2 Tage mehr gehabt, so wären wir noch an die Küste nach Asilah (soll ziemlich schön sein dort). Fes und Chefchaouen waren super interessant, gerade Chefchaouen richtig gechillt (ganz ohne das Gras, das einem dort öfters mal angeboten wird  ::)), wohingegen uns Moulay Idriss wirklich überhaupt nicht gefallen hat - dreckig ohne Ende, stinkig, die Hygienebedingungen des Essens waren bedenklich und uns kamen die Leute aufdringlicher als sonst wo vor. Alles subjektive Wahrnehmung, aber Moulay Idriss ist wirklich der erste Ort meiner ganzen bisherigen Reiseerfahrung, von welchem ich abrate aus persönlicher Sicht. Hätten wir das vorher gewusst, hätten wir in Meknes übernachtet und von dort aus Volubilis gemacht - das war nämlich absolut genial, einfach um 8:00-8:30 Uhr morgens dort sein, dann hat man die gesamte Anlage für etwa 1,5h für sich alleine, bis die Touribusse kommen.

Zu einer Route zwischen (oder rund um) Marrakesch und Fes kann ich leider nichts beitragen.
2

dirtsA

« Antwort #4 am: 08. November 2017, 10:58 »
Optional, auch angesichts des Wetters in den Bergen, ginge auch ein reiner Kulturtrip mit Gabelflug und ohne Auto.

1. Marrakech (2d), dann Nachtzug nach
2. Fes (2d)
3. Meknes + Volubilis + Moulay Idriss (alles zusammen in 1,5d)
4. Rabat (1d) - Rückflug von Rabat oder Casablanca (quasi um die Ecke)

2.-4. ist sehr gut und schnell per Zug erreichbar

Finde ich schon ganz gut, allerdings würde ich überlegen ob du nicht Chefchaouen irgendwie unterbringst. War auch eines meiner Highlights in Marokko!
Nachdem du normalerweise ja eher schnell reist (wenn ich mich richtig erinnere?), vielleicht ein Hinweis: Wir hatten 1,5 Tage in Marrakech und 2 Tage in Fes und das war uns bei beiden etwas zu lang. Also man hätte die Städte auch an einem Tag oder 1,5 Tagen anschauen können. Schön - aber das Zentrum dann auch nicht soo gross und die Highlights sind schnell "abgearbeitet" ;) Nicht, dass du dich dann langweilst!

Marrakech - Fes per Nachtzug finde ich super, Nachtbus war sehr ungemütlich für uns und Mietwagen wäre eine Zeitverschwendung, da es unterwegs nicht so viel tolles zu sehen gibt. Vielleicht nimmst du dir für die Gegend um Fes einen Mietwagen, dann kannst du Volubilis, Meknes und Moulay Idriss flexibler handhaben (+evtl. Chefchaouen). Wir sind an Moulay Idriss nur vorbeigefahren, sah nicht so spektakulär aus. Nach deinem Kommentar @monaxciii bin ich froh, dass wir es ausgelassen haben ;)

Auch eine Route um Marrakech wäre denkbar, z.B. Marrakech - Ait ben Haddou - (evtl. Abstecher Richtung Adz/Zagora) - Taroudant - (evtl. weiter nach Tafraoute) - Essaouira - Marrakech. Kommt drauf an, wie viel du fahren magst, das würde ich nämlich öffentlich nicht in der kurzen Zeit machen.

Mir hat Marrakech ein Stück besser gefallen, als Fes.
Meine sonstigen Favoriten waren: Chefchaouen, Essaouira, Taroudant, Tafraoute und die Fahrt von Midelt bis Errachidia, aber das kommt für dich eher nicht in Frage.

Im Prinzip halt ne Frage, was du lieber sehen willst: Mehr Wüsten/Felslandschaft im Süden oder mehr Kultur und eher die Städte verbinden...
2

pad

« Antwort #5 am: 09. November 2017, 09:27 »
Vielen Dank für eure Tipps.

Ich denke, ich werde mich etwas auf Städte und Kultur konzentrieren und dann später mal noch einen Trip tiefer in die Wüste und in etwas abgelegenere Regionen machen.

Chefchaouen würde mich absolut reizen, da wollte ich schon lange mal hin. Ich hab mir überlegt, ob ich nicht ggf. von Tanger aus zurückfliegen soll. Dann hätte ich ca. 9d volle Tage von Marrakesch bis Tanger. Flugpreistechnisch sollte das einigermassen hinhauen (sprich nicht teurer als von Casablanca, Fes oder Rabat zurück). Ansonsten kommt mir der Umweg über Chefchaouen schon recht weit vor ...

Bis Fes würde ich dann sicher mit dem ÖV reisen, ab Fes bis Tanger könnte ich ggf. auch einen Mietwagen nehmen. Dann kommt halt die Einwegmiete drauf, aber das scheint immer noch bezahlbar zu sein.

Lässt sich diese Strecke gut in 9d machen oder kommt euch das zu hektisch vor? Mein Reisetempo kann ich recht gut variieren.
0

dirtsA

« Antwort #6 am: 09. November 2017, 09:54 »
Ich denke, das lässt sich sogar sehr gut machen:

Marrakech (2d)
Nachtzug nach Fes (2d)
Ausflug Volubilis, Meknes, Moulay Idriss (1-2d)
Chefchaouen (1-2d)
Tanger (1-2d)

Hättest du je nachdem vielleicht sogar noch Zeit für einen Abstecher nach Asilah von Tanger. Oder aber einen kurzen Ausflug nach Essaouira von Marrakech aus (morgens Bus hin, eine ÜN, dann zurück).
1

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK