Thema: Abstecher nach Galapagos  (Gelesen 2947 mal)

Mumpitz

« am: 08. September 2017, 14:50 »
Hello,

im November reise ich für ein paar Wochen im schönen Ecuador umher.
Für 5-7 Tage würde ich gerne einen Abstecher auf die Galapagosinseln machen.

War jemand schon da? Lohnt es sich wie alle sagen?

Wie sieht es denn mit Angeboten aus vor Ort. Für ein All in Paket Flug, Unterkunft etc. könnte ich rund 1000 aufrappeln. Reicht das aus? Möchte die Zeit genießen und nicht nur auf das Geld achten?

Thanks for help

0

santiago

« Antwort #1 am: 08. September 2017, 15:26 »
Hallo,

Mit 1000 bist du schon ganz gut unterwegs, ja. Ich war vor ein paar Jahren mit ca. so einer Summe 4 oder 5 Tage auf einem Boot, und es war wohl das schönste Erlebnis überhaupt auf Reisen.

Es gibt hier auch noch einen sehr ausführlichen Thread dazu:
https://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=4011.0

0

Mumpitz

« Antwort #2 am: 08. September 2017, 15:30 »
Ah, okay.
Ich habe meistens Preise gesehen die ab 1400 losgingen und der Flug nicht Mal mit drin war.

Wie wäre es denn am günstigsten. Den Flug von hier aus schon buchen oder erst vor Ort?

Grundsätzlich wie kann ich die Reise dahin organisieren. Aufgrund der Zonen bietet es sich ja an eine Tour zu machen.

Ich hatte im Sinn die Flüge vorab zu buchen und dann für die Tage eine Gesamtpaket (Guide, Unterkunft, Essen etc). Oder was wäre die günstigste Methode diesen Trip zu planen. Mich haben bisher die Preise abgeschreckt. Diese würden mein Budet völlig strapazieren aber ich würde gerne die reise machen.
0

santiago

« Antwort #3 am: 08. September 2017, 15:36 »
Prinzipiell gibt es 2 Möglichkeiten:

1) Auf die Hauptinsel fliegen, dort in ein Hotel/Hostel und Tagesausflüge buchen.

2) Mit auf ein Boot. Der Vorteil ist, dass man auch entlegenere Inseln ansteuert, und man stehts unterwegs ist, Schnorcheln, Schwimmen, Ausflug auf eine Insel. Über Nacht fährt man dann hin zur nächsten Insel. Das kann man entweder vorher buchen, oder in QUito auf ein Last-Minute Angebot hoffen. Bei engem Zeitplan vielleicht zu unsicher. Last Minute Angebote gibt es auch auf der einen oder anderen Website. Ich war damals auf einem Boot namens Guantanamera.
0

GschamsterDiener

« Antwort #4 am: 08. September 2017, 15:49 »
2) Mit auf ein Boot. Der Vorteil ist, dass man auch entlegenere Inseln ansteuert, und man stehts unterwegs ist, Schnorcheln, Schwimmen, Ausflug auf eine Insel. Über Nacht fährt man dann hin zur nächsten Insel. Das kann man entweder vorher buchen, oder in QUito auf ein Last-Minute Angebot hoffen. Bei engem Zeitplan vielleicht zu unsicher. Last Minute Angebote gibt es auch auf der einen oder anderen Website. Ich war damals auf einem Boot namens Guantanamera.

Hier ist noch zu ergänzen, dass man auch auf die Galapagos fliegen und vor Ort auf günstige Restplätze spekulieren kann.
0

Beate

« Antwort #5 am: 08. September 2017, 16:13 »
Wir waren auch ein paar Tage auf den Galapagos unterwegs. Nachdem ich seekrank werde, kam so eine Schiffsreise nicht infrage. Wir haben also ein Hotel in Puerto Ayora gebucht und dann Tagesausflüge gemacht.
Es hat sich wirklich jeder Euro gelohnt.

Beate
0

Mumpitz

« Antwort #6 am: 08. September 2017, 17:12 »
Vielen Dank für die Antworten.

Also könnte ich von Deutschland aus die Flüge bereits zur Hauptinsel buchen und entweder in Quito oder dort versuchen ein Angebot zu bekommen.

Sollte ich keins bekommen und überwiegend nur auf der Hauptinsel bleiben können trotzdem lohnen?
0

Beate

« Antwort #7 am: 08. September 2017, 20:12 »
Wir hatten die Tagesausflüge zwar schon von daheim aus gebucht, aber Du wirst in Puerto Ayora auf jeden Fall auch kurzfristig Bootsausflüge buchen können. Nur auf dieser Insel zu bleiben lohnt wirklich nicht.

Beate
0

hawk86

« Antwort #8 am: 08. September 2017, 20:39 »
Zitat
Also könnte ich von Deutschland aus die Flüge bereits zur Hauptinsel buchen und entweder in Quito oder dort versuchen ein Angebot zu bekommen.
Ich war bereits 2x auf den Galapagosinseln und würde dir auch empfehlen die Flüge vorab zu buchen und dann vor Ort eine Bootstour zu buchen. Dies ist idr. nochmals ein paar hundert Euro billiger als in Quito.

Zitat
Sollte ich keins bekommen und überwiegend nur auf der Hauptinsel bleiben können trotzdem lohnen?
Fast immer gibt es Restplätze. Selbst am Flughafen stehen immer ein paar Tourenverkäufer, die den ankommenden Leuten ultra last minute Trips verkaufen. Dann würdest du also direkt vom Flughafen zum Boot fahren.

Du kannst auf der Hauptinsel bleiben und ein paar Tagesausflüge machen. Was ich auch empfehlen kann, ist mit dem Boot (Art Fähre) auf eine der anderen Inseln überzusetzen. Zum Beispiel nach Isabela, von wo aus du ein paar tolle Ausflüge machen kannst, oder aber nach San Christobal, wo du ebenfalls Tagesausflüge zu anderen Inseln (selbst nach Espanola) oder in der Umgebung von San Christobal machen kannst (hatte hier das Glück mit Orcas zu schnorcheln). Kostenlose Aktivitäten wie Wanderungen oder Strandbesuche mit tollen Schnorchelmöglichkeiten gibt es natürlich auch.
San Christobal hat auch einen Flughafen (5 Minuten bis ins Zentrum) von wo aus du auch zurück zum Festland fliegen könntest.
Übernachtungsmöglichkeiten gibt es ab ca 20 Dollar.
2

Taemaera

« Antwort #9 am: 09. September 2017, 02:37 »
Es ist es deutlich günstiger alles vor Ort zu buchen! Habe in Puerto Ayora spontan nen Cruise gebucht und nochmals über 200$ weniger bezahlt als ein Paar, dass drei Tage zuvor in Guayaquil gebucht hat! Allerdings hatte ich auch ein paar mehr Tage Zeit und war somit flexibler... Für 5-7 Tage würde ich wahrscheinlich auch in Guayaquil oder Quito zuschlagen,  falls sich was findet!
Ansonsten kann man mit Tagesausflügen auch viel sehen. Diese gehen ab 120$ los! Oder wie bereits erwähnt mit der Fähre nach San Cristobal (30$ einfach) übersetzen. Dort z.B. nen Tagesausflug zum Kicker Rock  (Top Schnorchelpunkt!) und am nächsten Tag auf eigene Faust die Insel erkunden!
Und Unterkünfte gibt's sogar für 15$. ;)
Galapagos ist mega! Nutze deine Chance!  :)
0

Blume

« Antwort #10 am: 09. September 2017, 08:33 »
Wenn du nur 5-7 Tage und 1000$ hast, würde ich dir Folgendes empfehlen:
Einen Flug nach San Cristobal nehmen, dort das kostenlose, sehr gut gemachte Interpretationszentrum besuchen, kostenlos am Punto Carola mit Seelöwen und Schildkröten schnorcheln und einen Tagesausflug zur Isla Española für 200$ machen. Española ist mega.
Dann mit der Fähre für ca. 30$ nach Puerto Ayora fahren, von dort zu dem wunderschönen Strand wandern und einen Ausflug zu den riesigen Landschildkröten machen. Von Baltra zurückfliegen.

Wir waren insgesamt zwei Wochen auf den Galapagos. Wenn du magst, kannst du meinen Artikel dazu durchlesen https://halloausderferne.wordpress.com/category/ecuador/.
0

Mumpitz

« Antwort #11 am: 09. September 2017, 09:17 »
Dank Eurer vielen Informationen habe ich nochmal etwas recherchiert und versucht die Galapagosinseln mit einzubauen.

@Blume: Ein sehr schöner Artikel. :)

Mein Plan wäre acht Tage auf den Inseln zu verbringen.
Zwei Nächte Santa Cruz, zwei Nächte Isabella und zwei Nächte San Cristobal. Plus eine Nacht am Ort des Abflugshafen da ich von hier auch wieder nach Deutschland fliege.

Die Flüge buche ich vorab.
Für den Trip würden mir dann 1000 zur Verfügung stehen.
Ich würde gerne eigene Erkundungen machen als auch geführte Touren, Mal am Bierchen am Strand etc. Reicht das aus dort ein paar schöne Tage zu verbringen?
0

dirtsA

« Antwort #12 am: 09. September 2017, 14:00 »
Ich möchte hier nochmal für eine Boot-Tour plädieren. Ich war im Juli 2012 dort und habe beides mitgemacht. Erst eine Tour (glaub war so 6-7 Nächte) und dann nochmal selbst ein paar Touren.
Erst mal sind bei mir die Tages-Touren fast alle nicht zustande gekommen, weil sich niemand anders gefunden hat (bin allein gereist, und du ja scheinbar auch?). Das war schon mal extrem nervig und wäre mir zu riskant (was hilft es dir im Paradies zu sein, wenn du es nicht erkunden kannst?). Zweitens waren die Touren aus meiner Sicht total überteuert für nen simplen Transfer irgendwo hin und nicht mal einen richtigen Guide. Auf dem Boot bekommt man rundum Versorgung (bei mir damals Essen ohne Ende, 4-5 Gänge Dinner etc.), einen Guide der immer bei uns war und richtig viel erzählen konnte, und man fahrt eben auch (je nach Route) weiter entfernte Inseln an, die mit Tagestouren gar nicht erreicht werden können und daher teilweise noch naturbelassener sind.
Ich finde den Preis für die Bootstouren für das Gebotene absolut gerechtfertigt. Aber... das muss jeder selbst entscheiden ;)
0

Mumpitz

« Antwort #13 am: 09. September 2017, 15:56 »
Vom Gefühl her ist eine Kreuzfahrt um die die Inseln besuchen nicht so meins. Kann man mich natürlich auch täuschen.

Falls möglich würde ich die Inseln gerne auf eigene Faust erkunden. Natürlich um ein paar geführte Touren ergänzt. Sollte es aber wirklich schwierig sein vor Ort Touren zu finden müsste ich es nochmal überdenken mit der Kreuzfahrt. Lieber wäre mir natürlich das individuelle. Ich denke allein die drei großen Inseln würden mich begeistern.

Ich hätte da noch eine Frage. Laut mancher Ausaagen darf immer nur eine begrenzte Zahl an Menschen auf die Inseln reisen. Daher wählen die meisten die Kreuzfahrt da es sicher ist über den Anbieter auf die Insel zu kommen.
So hört es nämlich an, daaa die Gefahr besteht als Individualreisender nicht auf die Insel zu kommen - trotz vorgebuchten Flug.
0

Carola

« Antwort #14 am: 09. September 2017, 17:22 »
Hallo!

Wir waren 2012 für 2 Wochen auf den Inseln, und es war ein absolutes Highlight unserer Weltreise! Wir haben den Flug in Deutschland gebucht und dann die Reisebüros in Baltra abgeklappert nach einem Last-Minute-Angebot für eine 4-Tages-Kreuzfahrt. Am nächsten Tag konnten wir schon auf das Schiff und es hat sich echt gelohnt. Wir waren nur 11 Gäste auf einem kleinen Boot (der "Beagle"), d.h. mit einer "Kreuzfahrt" im engeren Sinne hatte das nichts zu tun. Wir hatten unglaublich tolle Tierbegegnungen und -beobachtungen auf Inseln, die du als Individualtourist nicht ansteuern kannst. Da möchte ich mich dirtsA absolut anschließen.

Danach sind wir auf eigene Faust nach Isabella (mit der in einem anderen Beitrag schon erwähnten "Fähre", die eher eine Nussschale war!) und San Cristobal. Von dort ging dann auch der Rückflug. Man kann relativ viel selber unternehmen, mit dem Boot siehst du aber viel mehr, vor allem, wenn du nicht so viel Zeit hast.

Viel Spaß!
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK