Thema: Tauchurlaub 2018  (Gelesen 2325 mal)

Bobsch

« am: 27. August 2017, 14:45 »
Hallo liebes Forum,

Ich muss bereits für nächstes Jahr meinen Urlaub einreichen. Als Einschränkung kommt jetzt erstmalig hinzu, dass meine Freundin auf die niedersächsischen Schulferien festgelegt ist.

Für nächstes Jahr würden wir gerne mal wieder richtig schön tauchen gehen. Auf unserer Weltreise waren wir schon in einigen der schönsten Gebiete wie Raja Ampat, den Banda Islands, Komodo, Franz. Polynesien, Vanuatu, Fidschi tauchen. Letztes Jahr sind wir dann auf Kuba getaucht (sehr durchschnittlich) und in den Cenoten Mexikos (super spektakulär!). Nun suchen wir wieder etwas was in der gleichen Liga spielt. Uns sind dabei Sipadan/Layang layang, Palawan/Coron und Bunaken/Lembeh/Wakatobi in den Sinn gekommen. Allerdings wären wir auch für andere Ziele offen, gerne auch auf anderen Kontinenten. Allerdings haben wir den Eindruck bekommen, dass das Tauchen in Asien schon sehr gut ist und meist ein wirklich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Die Kosten sollten sich möglichst im Rahmen halten.

Die Überlegungen Urlaub für nächstes Jahr einzureichen sehen aktuell wie folgt aus:
- Ostern, Mitte März bis Anfang April (18 Tage incl. An- und Abreise)
- Herbst, Anfang bis Mitte Oktober (16 Tage incl. An- und Abreise)
- Im Sommer könnte ich von Mitte Juli bis Anfang August (22 Tage) nehmen ODER im Juli 11 Tage und im Mai 13 Tage. So blieben aufgrund der Maifeiertage sogar noch ein paar Urlaubstage übrig, um uns ein paar lange Wochenenden zu basteln.

Da ich im Juli 15 Urlaubstage nehmen müsste, um 22 Reisetage zu erzielen (im Gegensatz dazu kann ich z.B. Ostern mit 8 Urlaubstagen 18 Reisetage erzielen) würde ich eigentlich lieber auf Mai und Juli + lange Wochenenden aufsplitten. Wobei 22 zusammenhängende Urlaubstage natürlich schon so einiges mehr ermöglichen... arghh...



Unseren Tauchurlaub würden wir tendenziell im Oktober machen wollen, da wir im Moment dazu tendieren unseren zweiten großen Urlaub nach Südafrika im März zu unternehmen. Dabei wollen wir aber natürlich auch ein wenig das Land/die Insel bereisen. 16 Tage incl. An- und Abreise wäre sicherlich nicht allzuviel Zeit dafür was natürlich schon ein Manko ist. Und wir können nur hoffen, dass es dann in der Ferienzeit halbwegs günstige Flüge geben wird.


Die beste Zeit zum Tauchen ist auf Palawan mit März bis Juni angegeben und würde dann ja eigentlich rausfallen. Es sei denn wir machen Südafrika im Oktober. Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Tauchen auf Palawan im Oktober?

Sipadan ist angegeben von April bis Dezember. Allerdings ist das nahe gelegene Layang Layang wohl nur von März bis August zu betauchen. Weiss jemand ob es überhaupt bezahlbare Möglichkeiten gibt Layang Layang zu betauchen oder ist das ein hochexklusives superteures Tauchziel? Hat jemand Erfahrungen damit ob man in irgendeiner Art und Weise Einfluss darauf nehmen kann den Permit für Sipadan an möglichst vielen Tagen zu ergattern? Es wäre ziemlich ernüchternd dort 5 oder 7 Tage zu tauchen und davon nur einen nach Sipadan zu kommen. Ist Mabul auch ein schönes Tauchziel oder nur ein sehr schwacher Trostpreis wenn man das Sipadan-Permit nicht bekommt?

Für Bunaken und Lembeh scheint der Oktober ein sehr günstiger Monat zu sein. Auch für das weiter südlich gelegene Wakatobi scheint die Zeit gut zu sein. Allerdings konnte ich für Wakatobi auch keine Infos finden ob es man es zu einem bezahlbaren Preis erreichen und betauchen kann. Hat jemand Infos dazu?


Welches dieser Ziele erscheint euch am Sinnvollsten wenn wir nur einen Zeitraum von insgesamt 16 Tagen haben? Sollten wir vielleicht doch in den sauren Apfel beissen und im Juli die zusammenhängenden 22 Tage nehmen? Wobei da die Flugpreise wahrscheinlich noch höher sein werden...
Habt ihr noch andere Ziele für uns die wir ins Auge fassen sollten?

Abschließend noch eine Frage in Hinblick auf das Rote Meer. Immer wieder höre ich im erweiterten Bekanntenkreis es sei toll zum Tauchen. Andererseits lese ich im Netz von Korallenbleiche und abnehmender Artenvielfalt. Kann das Rote Meer auch nur ansatzweise mit den von uns betauchten oder den hier genannten Gebieten mithalten? Wäre das eine realistische Alternative zu den genannten Gebieten oder nur ein müder Abklatsch?
Ägypten wäre für uns insofern interessant, dass es günstig und schnell zu erreichen ist und man neben Tauchen auch noch Kitesurfen könnte. Das Land zu bereisen stelle ich mir bei der aktuellen politischen Lage eher etwas schwierig vor, aber vielleicht vertue ich mich auch.


Freue mich auf euren Input!

Viele Grüße
0

Trabbee

« Antwort #1 am: 27. August 2017, 21:15 »
Hallo,

kann nur etwas kurzes über Sipadan sagen:
- Sipadan ist schon deutlich besser als Mabul (gerade wenn man in solchen Gegenden wir ihr schon tauchen war)
- wir waren damals 5 Tage da (allerdings Vorsaison) und es war kein Problem 2 Mal in Sipadan zu tauchen. Wie es mit einem "Dauerpermit" aussieht, weiß ich nicht.

0

Herri Mojo

« Antwort #2 am: 27. August 2017, 21:34 »
Hallo Bobsch,

Ostern und/oder Oktober würde sich perfekt für einen Trip ans Rote Meer anbieten. Ich gönn mir einmal im Jahr einen Tauchtrip dorthin und finde, dass sich das auf jeden Fall lohnt. Du hast ja selbst schon die Vorteile bezüglich Erreichbarkeit und Preisen und dem dort Gebotenem genannt.
Freilich gibt es Orte, an welchen die Korallen schon mal bunter und die Fische schon mal zahlreicher waren (Sharm El Sheik, Hurghada,...), aber meiner Meinung nach ist Ägypten für uns Mitteleuropäer in punkto tauchen nach wie vor erste Wahl.
Das Land bietet außerdem viele Möglichkeiten, tauchen und Kultur zu kombinieren. Im Detail würd ich Dir zu einem Liveaboard (rund 1 Woche) raten, im Anschluss daran Strand und Kultur (z.B. Luxor und Umgebung). Das passt gut zu Euren zeitlichen Möglichkeiten.
Am besten die Südtour Richtung Sudan buchen. Dort sind erstklassige Riffe, die auch dann noch interessant zu betauchen sind, wenn man bereits die Creme de la Creme betaucht ist wie Du.
Nach Indonesien oder die Philippinen würd ich nicht für knapp über 2 Wochen. Aber Du kennst ja den Anreiseweg.
Noch ein Satz zur Sicherheit in Ägypten: Ja, es passieren immer wieder mal Anschläge, auch auf Touristen. Das Risiko ist aber überschaubar, vor allem bei einem Live-Aboard. Ich persönlich hab mich jedenfalls noch nie unsicher gefühlt vor Ort.
0

eucaloa

« Antwort #3 am: 28. August 2017, 11:23 »
Hallo Bobsch,

ich kann dir auch zum Roten Meer raten. Wenn Zeit, Kosten und Erreichbarkeit eine Rolle spielen, ist Ägypten mehr als ein müder Ersatz. Ich war tauchtechnisch auch schon relativ viel unterwegs (Cenoten, Karibik, Thailand, Mozambique, Great Barrier Reef, etc.), trotzdem kann mich auch das Rote Meer noch begeistern. Letztes Jahr im Oktober waren wir in Soma Bay. Mein Freund hat dort seinen OWD gemacht und ich fürchte er ist nun total "spoiled", da jeder Tauchgang dort einfach toll war was Bedingungen, Korallen und Sichtungen angeht. Ich finde das Rote Meer ist korallentechnisch genauso bunt wie beispielsweise Thailand. Nächstes Jahr im April werden wir wahrscheinlich wieder eine Woche nach Ägypten zu fliegen.

eucaloa
0

grenzenlos

« Antwort #4 am: 28. August 2017, 12:53 »
Hallo,
Rotes Meer ist nach wie vor SUPER. Nur die Hurgadaregion war nicht so mein Ding.
0

dirtsA

« Antwort #5 am: 07. September 2017, 15:52 »
So, wollte mich ja auch nochmal dazu melden ;)

Also meine Top 3 Tauchgebiete sind momentan:
Sipadan
Komodo
Galapagos

Von daher würde ich von eurer ersten Auswahl klar für Sipadan stimmen.
Ich habe damals ein Package gebucht, das glaub ich 2 Tage Sipadan und 3 Tage Mabul/Kapalai beinhaltete. Also war das von vornherein so garantiert. Mabul/Kapalai fand ich schon auch sehr schön! Ganz anders als Sipadan, mehr Makro, aber gerade auch deshalb spannend. Aber Sipadan schlägt natürlich nichts! Ich war damals mit Uncle Chang unterwegs, und war sehr zufrieden (unlimitierte dive time, Backpacker-Budget und trotzdem gute Guides etc.). Ich war damals so Ende April/Anfang Mai dort, wenn ich mich richtig erinnere und Wetter hat perfekt gepasst.

Rotes Meer hat mir auch gut gefallen, allerdings würde ich das nur mit Liveaboard machen. Die besten Spots sind zu weit weg für Tagesausflüge. Liveaboards sind dort allerdings wirklich top und momentan auch von Preis/Leistung herausragend! Ich kann Emperor Divers empfehlen. Im November war es mir fast etwas zu frisch/windig teilweise, aber sonst war es super. So viel Grossfisch wie in Sipadan oder Komodo habe ich dort allerdings nicht gesehen (hatte mir v.a. mehr Haie erwartet).

Was sonst momentan noch sehr weit oben auf meiner Liste steht, ist:
Malediven (auch per Liveboard, gar nicht mal so teuer)
Palau (DAS allerdings schon recht teuer)
Socorro Islands (geht nur per Liveaboard)
Galapagos (hatte damals nur Tagesausflüge, aber die viel besseren Spots erreicht man nur per Liveaboard)
Cocos Islands (auch nur extrem teures LB, ist wohl ne once in a lifetime-Sache..)

Das sind so meiner Meinung nach mit die besten Spots weltweit.
Der Südpazifik kommt natürlich noch dazu, aber da habt ihr ja schon einiges gesehen und ist auch nicht so einfach als normaler/kurzer Urlaub vielleicht.

Achso, zu den Bunaken noch...
Fand ich schön, aber nicht überragend. Leider ist sehr viel Müll im Wasser. Coole Steilwände, Schildkröten und teilweise auch viel Makro.

Das mal kurz so als erstes Feedback von meiner Seite ;) Sag Bescheid, wenn du konkrete Fragen hast, ich bin mir nicht sicher, ob sich vielleicht viele von deinen Fragen im ursprünglichen Post inzwischen schon beantwortet haben oder ihr bestimmte Orte eh schon ausgeschlossen habt etc.
0

Bobsch

« Antwort #6 am: 08. September 2017, 07:44 »
Vielen Dank für eure Antworten! Leider habe ich durch einen privaten Zwischenfall momentan zu viel um die Ohren und werde mich in Kürze ausführlicher melden.
Nur so viel schonmal. Ägypten klingt tatsächlich ganz interessant. Welche Route für ein Liveaboard würdet ihr empfehlen?   Am liebsten mit Link. Ich weiss leider nicht was z.B. mit der Südroute gemeint war.
Und was wäre ein günstiger Preis? Bzw. wo findet man diesen?

Grüße
0

dirtsA

« Antwort #7 am: 08. September 2017, 11:16 »
Oje, hoffe es ist nichts allzu schlimmes!

Für Liveaboards-Suche finde ich eigentlich Diviac ganz gut für einen Überblick, v.a. wenn man schon Ideen zu Destinationen und Reisezeit hat, um schnell viele Anbieter und deren Preise vergleichen zu können: https://diviac.com/
Natürlich vor dem Buchen nochmal auf der Anbieter-Website direkt schauen, ob es dort günstiger ist (ist nicht immer der Fall, und Diviac hat zumindest manchmal schon Versicherung dabei)
Eigentlich sind da die meisten Liveaboards abgebildet, also preislich seht ihr dann schon was "normal" ist und wo vielleicht ein guter Deal zu finden ist.

Um zu sehen, wann wo eine gute Tauchzeit ist, verwende ich Dive Report: http://www.divereport.com/
Das schöne ist, dass man sich hier nicht nur auf die optimale Reisezeit (Wetter) bezieht, sondern auch darauf, wann welche Tiere verstärkt gesichtet werden können oder ein bestimmter "Tier-Event" stattfindet (also Paarungszeiten oder so). z.B. für Sipadan: http://www.divereport.com/locations/south-east-asia/malaysia/sipadan/
Finde die Tabelle mit den Tieren und Monaten einfach so schön übersichtlich :)

EDIT:
Zwecks Ägypten Liveaboard empfehle ich wie gesagt Emperor Divers. Die bieten auch sehr viele verschiedene Routen an, hier hast du einen Überblick: http://www.emperordivers.com/liveaboards-routes.php Wenn du auf die einzelnen Routen klickst, kommst du eigentlich immer zu recht genauen Beschreibungen, welche Tauchspots angefahren werden bzw. welche Tiere man sich erwarten darf.
Im Süden gibts auch mehrere Routen, z.B. bei Emperor Southern Sharks oder South & St. Johns.
Ich habe damals die Famous Five Route gemacht: http://www.emperordivers.com/liveaboards-routes-famous-five.php Für mich war es ein idealer Mix aus Grossfisch (Brother Islands), Wracks (Thistlegorm, Carnatic) und schönen Riffen im Norden.
Heute würde ich aber wohl eher zur Simply the Best Route tendieren - aber da hängt es einfach von der Präferenz von euch ab! Also taucht ihr gerne in Strömung, lieber Riffe oder auch mal im Blauen, sind Wracks interessant für euch.... etc.
0

Herri Mojo

« Antwort #8 am: 08. September 2017, 21:31 »
Dem ist quasi nix mehr hinzuzufügen.
Mit Südtour sind Touren gemeint, die für gewöhnlich ab Phort Ghalib (bei Marsa Alam) die Hochsee-Divespots südlich von El Quseir anlaufen. Ich würde neben "Simply the best" von besagtem Anbieter vor allem auch "South & St. Johns" in Betracht ziehen. Nahe an der Grenze zum Sudan liegen mit die schönsten Riffe von Ägypten, da sie am wenigsten leicht zugänglich sind und somit von der Zerstörung von wenig Tariererfahrenen weitestgehend verschont geblieben sind.

Divereport kannte ich bisher nicht. Danke für den Tipp!

0

dirtsA

« Antwort #9 am: 09. September 2017, 14:03 »
Auch im Norden gibts aber noch sehr schöne Riffe, aber weniger Großfisch halt! Man muss nur schauen, dass man weiter weg kommt, als normale Tages-Tauchtouren. Daher empfehle ich auch eher ein Liveaboard, als einen Tauchurlaub mit Hotel in Ägypten. Was man im Norden halt mehr hat, sind spektakuläre Wracks, allen voran die Thistlegorm, die wirklich der Hammer ist. Aber wie gesagt... im Süden potentiell mehr Großfisch ;) Man muss sich halt irgendwie entscheiden, und man kann ja auch öfter im Leben hin ;)

@Herri Mojo - gerne, ist eine meiner Lieblingswebsites zum Thema Tauchreisen ;)
0

Herri Mojo

« Antwort #10 am: 09. September 2017, 22:39 »
Ja, das Rote Meer hat viel zu bieten, vom tiefen, ägyptischen Süden bis nördlich von Dahab, Sinai. Liveaboard muss nicht unbedingt sein, hat aber einige Vorteile: Man taucht an den angesteuerten Riffen meist alleine und selbige gehören auf jeden Fall zu den schönsten Ägyptens. Und wer Großfisch sehen will: Die trifft man in Ufernähe nur sehr selten an.
Ich war im Mai an der Sharks Bay am Sinai. Wir sind einige Male im Ras Mohammed Nationalpark getaucht: Auch seeeehr sehenswert.  :) Und Ägypten hat eben auch vielfältige kulturelle Möglichkeiten.
0

Bobsch

« Antwort #11 am: 15. Oktober 2017, 21:33 »
Was haltet ihr von dieser Route?
 diviac.com/liveaboard/egypt/al-farouk-ii/

Ihr hattet ja anfangs die "Nordroute" empfohlen. Für mich liest sich die o.g. Routenbeschreibung irgendwie sehr Wrack-lastig!? Ne gesunde Mischung aus Wrack und Riff würde mich eher ansprechen. 15-20 Wracktauchtauchgänge stelle ich mir auf Dauer etwas einseitig vor. Vielleicht interpretiere ich da auch zu viel rein...

Ist jemand von euch schon diese oder eine ähnliche Route gefahren? Herri Mojo vielleicht?

0

dirtsA

« Antwort #12 am: 17. Oktober 2017, 11:51 »
Zitat
Was haltet ihr von dieser Route?
 diviac.com/liveaboard/egypt/al-farouk-ii/

Wieso denn Wrack-lastig? Sind doch nur 3 Wracks erwähnt wovon die Thistlegorm wirklich Weltklasse ist und Salem Express auch sehr beeindruckend. Rosalie Möller wäre bei uns auch auf der Agenda gestanden, mussten aber wegen Wetter leider umplanen und auslassen.
Insgesamt ist die Route recht ähnlich der "Famous Five" von Emperor Divers, die ich damals gemacht hatte. Riffe hast du ja mit Ras Mohammed, Brothers, Elphinstone, Deadalus, St John,...massig dabei. Also ich würde es eher als Riff-lastig bezeichnen, mit ein paar Top Wracks oben drauf ;) Finde ich jedenfalls eine coole Route! Elphinstone und Deadalus hätte ich auch gern gemacht, war bei mir leider nicht dabei damals...
0

Bobsch

« Antwort #13 am: 17. Oktober 2017, 22:04 »
Danke für deine Rückmeldung Astrid! So wie dein Beitrag klingt hast du vermutlich die Angaben unter "Highlights" durchgelesen. Wenn ich das richtig verstanden habe sind das allerdings nur Ziele, die von diesem Schiff insgesamt angefahren werden, aber eben nicht in einer Tour.
Die Tour die für uns in Frage käme wäre jene, die am 30. Dezember startet. Wenn du diese anklickst, kannst du Dir die Tourbeschreibung zu den einzelnen Tagen durchlesen und eine Karte ansehen wie die Tour in etwa aussähe. Scheinbar kann ich das nicht direkt verlinken, aber ich versuche einen Screenshot anzuhängen. Und diese Tour scheint mir Wrack-lastig...

Grüße

Edit: Screenshot anhängen hat leider nicht geklappt
0

dirtsA

« Antwort #14 am: 18. Oktober 2017, 11:45 »
Stimmt, da hast du mich ran gekriegt! ;)
Am 30. Dezember dieses Jahr noch? Dachte, ihr plant da eine längere Reise a la Indien (anderer Thread), oder ist nun doch wieder ein reiner Tauchurlaub im Spiel?
Ägypten Liveaboard kann halt schon kühler werden im Dezember. Ich war Anfang November und es war schon frisch ab und an. Unbedingt mit 5mm zu Anfang der Woche und 7mm bzw. Shorty on top ab Mitte/Ende der Woche planen. Man kühlt immer mehr aus mit so vielen TG im Laufe der Woche und mir waren 5mm am Ende viiiiel zu wenig und danach war ich erst mal krank daheim. Auch das Meer kann unruhiger sein. Deshalb fahren wohl zu der Zeit die Boote eher im ruhigeren Norden (wobei ich auch ein paar Angebote St John's gesehen habe in der Liste). Bin die bei Diviac für Ende Dez mal überflogen, viel ist halt schon ausgebucht, aber es gäbe durchaus noch Alternativen wie es scheint...? Oder habt ihr euch schon auf das eine bestimmte Boot fixiert?
Um die Brother Islands kann es zu der Jahreszeit recht unruhig werden (Seegang). Das hatte im Nov bei uns auch Schuld daran, dass die Route angepasst werden musste, und wir im Norden nicht mehr überall wie geplant hingekommen sind (Brother Islands wurden priorisiert).

Das war unsere finale Route damals: EDIT: Link lässt sich wohl wegen HTTPS nicht reinkopieren. Schau mal hier auf meinen Blog-Artikel https://singahitam.wordpress.com/2016/02/23/aegypten-entdecken-unter-wasser/ und klick am Ende auf den Link zu mehr Bildern...dann durch die Fotos klicken und irgendwo kommt dann die aufgemalte Route ;)
Sieht ja recht ähnlich aus, wie eure Option...
Für mich war es ein guter Mix, mussten aber Rosalie Möller wie gesagt auslassen und hatten stattdessen einen Riff-TG. Aber alle Wracks sind auch nicht wirklich "richtige Wracks" z.B. die bei den Brother Islands sind nicht so, dass man hinein taucht oder damit viel Zeit verbringt. Die liegen halt am Riff und man taucht mal vorbei, aber eigentlich würde ich alle TG bei den Brothers schon als Riff-TG bezeichnen.
Ich habe in Ägypten übrigens Wracks schätzen und lieben gelernt :) War vorher auch nicht der riesen-Fan. Aber v.a. Thistlegorm, Carnatic und auch Salem Express waren schon wirklich, wirklich beeindruckend!! Aber im Endeffekt müsst ihr das natürlich entscheiden... ;)
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK