Thema: 18 Tage für Bulgarien und Rumänien: Es gibt viel zu viel zu tun  (Gelesen 709 mal)

GschamsterDiener

Es wird endlich Zeit, den Balkan abzuschließen. Rumänien habe ich schon länger ins Auge gefasst, Bulgarien nehme ich halt mit.

Ich fliege am 16.09 nach Sofia und reise am 03.10 am Abend von Temesvar ab. Das heißt: 18 Tage. Mein Interesse: Kultur und etwas Natur. Mein Reisestil: ein sehr zügiger, freilich mit den Öffis. Ich erhoffe mir hier allgemeine Tipps zu Route, Sehenswürdigkeiten, Essen, Verbindungen (macht mir in Bulgarien etwas Kopfzerbrechen) und evtl. Unterkünften (aber das macht mir am wenigsten Kopfzerbrechen).

Das ist mein Skelett, an das ich mich grob halten möchte und das mir den Eindruck vermittelt, dass ich es zu ehrgeizig mit mir meine:
16.09: Ankunft zu Mittag in Sofia, 1-2 Sehenswürdigkeiten, weiter nach Blagoevgrad
17.09: Blagoevgrad soll mein Hub für das Rila-Kloster sein, das ich an diesem Tag besuche. Wenn möglich mit Bus über Blagoevgrad weiter nach Melnik (oder am Tag darauf halt).
18.09: Melnik, Kloster, Umgebung, weiter irgendwie nach Plovdiv [bei dieser Verbindung sehe ich Probleme]
19.09: Plovdiv
20.09: Irgendwie zu Buzludzha, diesem Sowjet-UFO. Ich will das sehen. Von dort wenn möglich noch am gleichen Tag nach Veliko Tarnovo
21.09: Veliko Tarnovo
22.09: Über Ruse nach Bukarest
23.09: Bukarest, am Abend nach Sinaia
24.09: Wenn das Wetter passt Trek von Sinaia nach Bran (mit Hilfe von Seilbahnen)
25.09: Bran, über Rasnov nach Brasov
26.09: Brasov
27.09: Brasov, nach Sighisoara
28.09: Sighisoara
29.09: Sighisoara, nach Sibiu
30.09: Sibiu, Alba Iulia
01.10: Nach Turda (Silbermine), weiter nach Cluj
02.10: Cluj
03.10: Cluj nach Temesvar, Rückflug um 17 Uhr

1. Ich wäre konkret dankbar für Tipps&Wissen zur bulgarischen Route. Da ist für mich so ziemlich jede Strecke vage abgesehen von Veliko Tarnovo nach Bukarest. Wie schaffe ich es nach Buzludzha? Taxi?

2. Ist der Trek von Sinaia nach Bran in einem Tag schaffbar, wenn ich die Seilbahnen nehme? Möchte ungern 2 Tage wandern.

3. Ich mache einen ziemlichen Umweg für Turda und Cluj. Lohnt sich das?

4. Routenoptimierung?

Danke!
0

stali

Hallo!

Ich hab nur einen kleinen Tipp am Rande: Die Kirchenburg in Rossau, eh gleich neben Hermannstadt. Im Speckturm hängt tatsächlich Speck und das Anwesen wird von Sachsen verwaltet, die nicht nach der Ostöffnung ausgeflogen sind. Sie geben auch gern eine kurze Führung und einen Einblick in die vergangene Zeit.

So wie ich das sehe wirst du viel Zeit auf der Strecke verbringen. Ich fand das mit dem Auto schon zäh, mit den Öffis wünsch ich dir mal viel spaß.  :P
0

Kama aina

Ich war leider auch nur mit dem Mietwagen unterwegs und da war die Teilstücke gut machbar.
Mir fällt es immer noch schwer deine Interessenslage wirklich einzuschätzen :), aber ich persönlich finde Sofia und Bukarest besser als ihr Ruf es ihnen vorwirft. Von daher finde ich die Zeit in Sofia etwas zu kurz. 1 voller Tag sollte da schon mindestens vorhanden sein. Das hättest du ja ungefähr für Bukarest. Von daher passt das.

Auf dem Weg zum Rila Kloster könntest du noch gut die Pyramiden von Stob mitnehmen. Landschaftlich sehr sehr schön und tolle Aussichten. Das würde aber die Zeit nach oben schrauben und ich weiß nicht ob das ohne Weiteres mit den Öffis zu erreichen ist. Mit nem Mietwagen wäre das kein Problem.

Für Plovdiv ist ein Tag sehr gut geplant.

Restaurant-Empfehlungen muss ich nochmal nachschauen. Werde sie dann nachreichen.
0

GschamsterDiener

Die Kirchenburg in Rossau, eh gleich neben Hermannstadt.

Danke, Großau habe ich am Plan, liegt ja direkt bei Sibiu.
0

GschamsterDiener

Auf dem Weg zum Rila Kloster könntest du noch gut die Pyramiden von Stob mitnehmen. Landschaftlich sehr sehr schön und tolle Aussichten.

Bei den Pyramiden überzeugen mich die Photos nicht bzw. habe ich ähnliches schon ein paar Mal gesehen. Eine andere Möglichkeit wären die 7 Seen, aber a) werde ich so eine Landschaft auch woanders finden und b) ist es wieder ein zeitlicher Kompromiss.

Restaurant-Empfehlungen muss ich nochmal nachschauen. Werde sie dann nachreichen.

Ich wäre dankbar!
0

Kama aina

Ja die Pyramiden gibt es sicherlich auch wo anders. Wir fanden es damals sehr passend, hatten aber ja auch einen anderen Ansatz als du, denke ich.

Also zu den Restaurants:

Sofia: Hadjidraganov`s Cellers und Hadjidraganovite kashti. Sicherlich auch etwas touristisch, haben aber auch viele Einheimische gesehen und vor allem war das Essen traditionell und extrem lecker.

Plovdiv: Philippopolis. Gut gelegen und sehr lecker.

Bukarest: Caru`cu Bere. Das hatte ich hier im Forum schon mal mit guter Resonanz empfohlen. Hier gilt auch: Wirkt touristisch, aber die vielen Einheimischen zeigen, dass das Essen wirklich gut ist. Mein Bier-Tipp: Ursus Dunkel!
0

Bobsch

Caru Cu Bere kann ich auch empfehlen 😉 sehr leckeres essen, aber sicherlich etwas teurer als andere Restaurants.
1

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK