Thema: 6 Tage Malta - wo übernachten, was anschauen,...?  (Gelesen 2066 mal)

dirtsA

« am: 14. August 2017, 18:34 »
Hallihallo 8)

Wir haben mal wieder zugeschlagen und uns Anfang/Mitte Okt einen Flug nach Malta gebucht. Ankunft ist Mittwoch 9 Uhr früh und Rückflug Montag 19 Uhr. Also 4 komplette Tage + 2 ziemlich komplette Tage ;) Nun habe ich natürlich wie immer ein paar Fragen in die Runde! Es waren ja schon einige von euch auf Malta, wie ich aus dem ein oder anderen Thread rauslesen konnte. So richtig Tipps zu Malta hab ich aber noch nirgends finden können.

1. Wo übernachtet man am besten? Eigentlich wollen wir Gozo auch sehen und ist zum Tauchen wohl auch besser. Wäre ein Split sinnvoll, also vielleicht erst gleich nach Gozo 2 Nächte, dann nach Malta? Aber wo in Malta - sollte man besser in Valletta bleiben oder wo "aufs Land" bzw in ein kleineres Städtchen.
2. Wir denken schon, dass wir sinnvollerweise lieber einen Mietwagen nehmen. Hab zwar gelesen, dass die Busverbindungen gut sind, aber Mietwagen scheint günstig und man ist doch flexibler, v.a. wenn wir Malta und Gozo beides mitnehmen wollen. Liege ich da richtig?
3. Was sollte man denn unbedingt machen und was kann man alles an einem Tag zusammenfassen? Die Distanzen sind ja sehr kurz. Erste Ideen waren so ungefähr:
1 Tag Ost-Malta, also Vittoriosa - Hal Salfieni Hypogleum - St Peter's Pool
1 Tag Zentral/West-Malta, z.B. Hagar Qim/Mnajdra Tempel - Rabat/Mdina - Golden Bay (wohl einzig brauchbarer Sandstrand?)
1 Tag Valletta
1 Tag Überfahrt nach Gozo und Gozo-Runde (schätze mal, Gozo lässt sich leicht an einem Tag abfahren?)
1 Tag Tauchen
1 Tag Puffer, evtl. nochmal Tauchen oder aber Strand wenn's Wetter passt oder noch was Versäumtes mitnehmen

Wir wollen es eher locker angehen lassen, aber da wir ja normalerweise eher schnell reisen und uns auch bald mal langweilig wird, möchten wir das Programm auch nicht zu wenig voll packen wenn ihr versteht was ich meine ;)

Also - her mit euren Malta-Tipps!! :) Bin sehr gespannt und vorfreudig, denn das kleine Land stand auch schon lange auf meiner Liste.

LG
0

Kama aina

« Antwort #1 am: 15. August 2017, 07:13 »
Da ich seit 4 Jahren nach Malta will und es bisher nie geschafft habe kann ich die so gesehen leider nicht sagen. Da ich mir das ganze aber schon gedanklich vorbereitet habe kann ich dir sagen, dass ich eigentlich fast die gleiche Tour vorgesehen habe. Gerade den Split würde ich auch so wählen und vor allem schön, dass du auch an das Tauchen gedacht hast. Tauchen im Mittelmeer hatten wir ja schon und ich glaube dir wird es gefallen. Du darfst natürlich jetzt kein Rotes Meer und Co. erwarten. Auch freut mich zu lesen, dass ihr einen Mietwagen nehmen wollt! ;-)
Beim Wohnen würde ich mich nach dem besten Preis richten. Die Wege sind überschaubar und die Route jederzeit auf einen anderen Startpunkt anpassbar. Natürlich ist die Mitte der Insel logistisch immer was schlauer, aber ob es dann wirklich auf die halbe Stunde ankommt! :)
0

dirtsA

« Antwort #2 am: 15. August 2017, 14:00 »
Ja, Tauchen steht fest auf dem Plan! :) Malta soll ja die besten Tauchspots Europas haben, mal sehen, ob das so stimmt... Eigentlich zählen die Azoren ja auch zu Europa, in dem Fall würde ich die Aussage anzweifeln ;) Aber das kann ich dann ja selbst vergleichen und beurteilen!

Ja, weiss gar nicht ob Mitte der Insel so viel besser wäre. Am Meer wohnen ist ja auch immer schön, bzw. ein paar Restaurants in der Nähe zu haben fürs Abendessen und nicht irgendwo ganz in der Pampa denk ich ;)

Naja, mal sehen ob sonst schon jemand Malta-Tipps hat! Schade, dachte eigentlich, du warst da schon!
0

Kama aina

« Antwort #3 am: 15. August 2017, 14:09 »
Hehe! Dann kannst du ja gut vergleichen! Auf den Azoren bist du doch jetzt auch bald oder?

Da hatte ich mich falsch ausgedrückt! Mit Mitte der Insel meinte ich auch er ehr mittig der Küste! Also schon die Region um Valletta herum. Mitten auf dem Land und in der Pampa würde ich auch nicht wohnen wollen! War doof ausgedrückt von mir! Sorry!

Ja bin da selber enttäuscht drüber! ;) Diesen Januar hätte es eigentlich soweit sein sollen, aber es war leider nicht möglich frei zu bekommen! Also viel es ins Wasser! Mal sehen ob wir es in diesem Frühjahr schaffen. Aber im Januar sind wir ja auch schon weg und je nach dem ist der Februar/März ja wieder ne gute Zeit für ne Fernreise! Wir werden es sehen!
0

dirtsA

« Antwort #4 am: 15. August 2017, 16:02 »
Ja, heute in 2 Wochen bin ich bereits auf den Azoren :)

Schade, dass es bisher bei euch mit Malta nicht geklappt hat - aber das geht ja immer mal auch über ein langes WE wie bei uns ;) Januar wär mir allerdings ohnehin zu frisch auf Malta, da würde ich nicht ins Wasser wollen ;)
0

Marla

« Antwort #5 am: 15. August 2017, 21:58 »
Um dir die Zeit zu überbrücken, bis hier die Malta-Profis antworten - GschamsterDiener, der Malta an die Spitze seines Zwergstaaten-Rankings gesetzt hat, wäre ja wohl prädestiniert dafür ;) - gebe ich mal meinen Senf dazu. Aber meine Malta-Erfahrung liegt schon fast 18 Jahre zurück, und ich habe nur wenig Erinnerungen daran und leider auch wenig Fotos als Gedächtnisstütze.´

Eines kann ich auf jeden Fall bestätigen:
Januar wär mir allerdings ohnehin zu frisch auf Malta, da würde ich nicht ins Wasser wollen ;)
Wir waren Ende Dezember da, und an Baden war nicht zu denken. Wir hatten die meiste Zeit unsere dicken Jacken an, weil der Wind so unangenehm kalt war. Aber vielleicht hat ja der Klimawandel hier was bewirkt :( Trotzdem ist es eine gute Entscheidung, dass ihr Anfang/Mitte Oktober fahren wollt, da habt ihr sicher schön warmes Wetter.

Mit Mitte der Insel meinte ich auch er ehr mittig der Küste! Also schon die Region um Valletta herum. Mitten auf dem Land und in der Pampa würde ich auch nicht wohnen wollen!
Das wäre auch meine Empfehlung, also mittig der Ostküste. Wir waren damals in St. Julian's, von dort aus sind alle Ziele gut erreichbar. Die Touren haben wir mit Bus gemacht. Es gab noch die Oldtimer-Busse, die mich damals sehr beeindruckt haben (meine erste Chicken-Bus-Erfahrung), die sind heute anscheinend ausrangiert. Ich schätze, dass es heute noch viel einfacher geht. Trotzdem würde ich euch auch zu Mietwagen raten. Denn wenn du mal bei Google nach Verbindungen schaust, sind doch etliche Ziele nur mit Umsteigen zu erreichen.

Von St. Julian's hab ich jetzt gelesen, dass es zusammen mit Sliema DIE Party-Hochburg ist. Keine Ahnung, ob das damals noch nicht so war oder ob es an der Nebensaison lag, aber ich hab davon nichts mitbekommen. Mir hat der Ort gefallen. Oktober ist ja auch nicht mehr richtig Saison. Von daher würde ich, genau wie kama aina schon sagt, mich einfach nur nach Bewertungen und Preis richten in den gängigen Buchungsportalen.

Deine Routenplanung hört sich für mich sehr gut an. Gozo wollten wir damals auch gerne noch sehen, aber wegen Krankheit hatten wir im Endeffekt nur 5 Tage und das war dann doch zu wenig.

Das einzige, an das ich mich erinnere und das du nicht auf der Liste hast, waren die Dingli Cliffs. Die würde ich an eurer Stelle noch in die West-Malta-Tour einbauen. Insbesondere wenn ihr einen Mietwagen habt, solltet ihr locker dafür noch Zeit haben.

Dann drücke ich die Daumen, dass hier noch qualifiziertere Leute Tipps geben :)
0

Kama aina

« Antwort #6 am: 16. August 2017, 08:08 »
... Januar wär mir allerdings ohnehin zu frisch auf Malta, da würde ich nicht ins Wasser wollen ;)

Du sollst ja auch nicht mit nem Shorty ins Wasser! :) Nen Langen mit Haube und Handschuhe und auf geht's! ;-) Azoren werden doch sicherlich auch nicht wärmer werden vom Wasser her, oder?
0

dirtsA

« Antwort #7 am: 16. August 2017, 13:09 »
Danke für deine Antwort, Marla! :) Auch wenn die Infos natürlich älter sind, doch gut zu wissen.

St. Julian's klang mir irgendwie zu touristisch, aber du hast natürlich Recht, dass das im Oktober anders sein könnte. Wobei sich Malta auch als Nebensaison-Ziel zu etablieren scheint und wenn man Booking.com Glauben schenken kann, an unseren Daten schon relativ ausgebucht ist ;)

Wir haben uns nun Mellieha rausgesucht als Ort zur Übernachtung. Warst du in der Ecke evtl. auch?
Scheint ruhiger und hat ein paar nette Appartments zur Auswahl.

Zitat
Deine Routenplanung hört sich für mich sehr gut an. Gozo wollten wir damals auch gerne noch sehen, aber wegen Krankheit hatten wir im Endeffekt nur 5 Tage und das war dann doch zu wenig.
Ja, ich denke etwas voll geplant wird es schon, aber andererseits wird uns ja sonst bestimmt auch langweilig ;)

Zitat
Das einzige, an das ich mich erinnere und das du nicht auf der Liste hast, waren die Dingli Cliffs. Die würde ich an eurer Stelle noch in die West-Malta-Tour einbauen. Insbesondere wenn ihr einen Mietwagen habt, solltet ihr locker dafür noch Zeit haben.
Super, das sieht gut aus! Werden wir auf jeden Fall mitnehmen :)

Zitat
Du sollst ja auch nicht mit nem Shorty ins Wasser! :) Nen Langen mit Haube und Handschuhe und auf geht's! ;-) Azoren werden doch sicherlich auch nicht wärmer werden vom Wasser her, oder?
Also zwischen Azoren im Aug/Sept und Malta im Jan ist ein grosser Unterschied ;) Google mal: Malta im Feb Wassertemperatur um die 15 Grad, wobei das meist ja Oberfläche ist, somit kannst du unten bestimmt nur um die 5-10 erwarten. Ich bin einmal in Belgien bei max. 17 Grad getaucht (meiste Zeit um die 7-10 Grad), mit 7mm, Kopfhaube und Handschuhen. Das war KEIN Vergnügen! Hast du das selbst schon mal erlebt? Sonst stellt du dir das vielleicht weniger extrem vor, als es aber ist ;)
Azoren im Aug/Sept sollte bis 23 Grad raufgehen. Unter 30 Grad spürt man beim Tauchen jedes einzelne Grad mehr oder weniger extrem ::) ;D
0

Kama aina

« Antwort #8 am: 16. August 2017, 16:21 »
Ach krass! Das dachte ich jetzt tatsächlich nicht. So weit draußen im Atlantik habe ich es definitiv kälter erwartet! Bin halt sonst nur oft im Februar oder März auf Mallorca getaucht! Und da waren es halt auch so um die 17-19 Grad. Klar war das kalt, aber ich hab selbst mit dem Nassanzug nicht das Gefühl gehabt ich erfriere gleich! 5mm, Haube und Handschuhe. Das hat mir eigentlich gereicht. Das Eintauchen war übel, dass stimmt, aber wenn das Wasser sich im Anzug erwärmt hatte ging es gut.
Aber kannst ja mal berichten wie die Gradzahlen dann waren! :) Hätte gerade auch voll Bock auf Tauchen!
0

Damaris

« Antwort #9 am: 16. August 2017, 20:43 »
Ich kann auch nur mit älteren Malta-Infos dienen... ich war 2004 dort.

Damals gabs auch noch die Oldtimer-Busse (die mir in positiver Erinnerung geblieben sind, weil sie recht zuverlässig waren).

Ich habe in Sliema gewohnt und fand es (damals) gut, dass die Partyhochburg St. Julians nur ein kleinen Spaziergang weit weg war. Heute würde ich da nicht mehr hin wollen. ;-)

Am Golden Bay war ich auch, ich fand ihn schrecklich - weil viel zu viele Menschen auf dem Sand, keine 50 cm Platz zum nächsten Handtuch... grauenvoll... Danach hat mir der Rocky Beach von Sliema immer besser gefallen.
Vielleicht ist das aber im Oktober auch anders als bei mir damals im August.

Tauchen war ich auch 2 mal, aber nicht an so spektakulären Orten, dass ich sie als die "besten Tauchspots Europas" in Erinnerung hätte.
0

dirtsA

« Antwort #10 am: 17. August 2017, 13:22 »
Ach krass! Das dachte ich jetzt tatsächlich nicht. So weit draußen im Atlantik habe ich es definitiv kälter erwartet! Bin halt sonst nur oft im Februar oder März auf Mallorca getaucht! Und da waren es halt auch so um die 17-19 Grad. Klar war das kalt, aber ich hab selbst mit dem Nassanzug nicht das Gefühl gehabt ich erfriere gleich! 5mm, Haube und Handschuhe. Das hat mir eigentlich gereicht. Das Eintauchen war übel, dass stimmt, aber wenn das Wasser sich im Anzug erwärmt hatte ging es gut.
Aber kannst ja mal berichten wie die Gradzahlen dann waren! :) Hätte gerade auch voll Bock auf Tauchen!
Brrr... na dann bist du wohl weniger empfindlich als ich ;) 17-19 finde ich schon extrem, v.a. wenn das die Oberflächentemperatur ist. Ich werde berichten, wobei mein Tauchcomputer glaub ich auch nur die OF-Temperatur anzeigt, also nicht so ganz die Wahrheit wiedergibt... ::)

@Damaris - danke für deinen Bericht!
Naja, mal schauen, was das Tauchen um Malta so kann. Die Fotos sehen schon teilweise cool aus, aber halt viel weniger Tierleben, das ist klar. Geht wohl eher um Topographie und Wracks! Weisst du noch, wo du getaucht bist? Nachdem wir ja nur einen Tauchtag haben werden, haben wir natürlich die Qual der Wahl ;) Aber denke Blue Hole + Azure Window und irgendein Wrack werden es wohl werden.

Ich hoffe übrigens auch, dass es im Oktober schon weniger überlaufen ist. Ich werde es euch dann wissen lassen :)
1

Marla

« Antwort #11 am: 17. August 2017, 15:43 »
Wir haben uns nun Mellieha rausgesucht als Ort zur Übernachtung. Warst du in der Ecke evtl. auch?
Scheint ruhiger und hat ein paar nette Appartments zur Auswahl.
Nein, da waren wir leider nicht. Die Hauptattraktion ist ja wohl der Badestrand, aber Ende Dezember war an Baden wie gesagt überhaupt nicht zu denken. Für Oktober stelle ich es mir aber nett vor, wenn's nicht mehr so voll ist, aber man noch den Strand genießen kann. Und ist ja auch praktisch für die Überfahrt nach Gozo. Natürlich liegt es nicht ganz so günstig wie Valetta/Sliema/St. Julian's für die anderen Orte auf Malta. Aber mit Mietwagen macht das ja keinen großen Unterschied.

Damals gabs auch noch die Oldtimer-Busse (die mir in positiver Erinnerung geblieben sind, weil sie recht zuverlässig waren).
Die Busse selber sind mir auch in positiver Erinnerung geblieben, weil sie etwas besonderes waren :) Aber ich erinnere mich auch noch an mehrere Gelegenheiten, wo wir an einsamen Bushaltestellen lange gewartet haben, das hat anscheinend auch Eindruck bei mir hinterlassen. Weiß aber nicht, ob das daran lag, dass die unzuverlässig waren oder die Verbindungen nicht gut aufeinander abgestimmt.
0

dirtsA

« Antwort #12 am: 17. August 2017, 18:53 »
Ja, unser Gedanke war halt, dem evtl. Rummel in Valetta/Sliema/St Julian's fern zu bleiben (bzw den hässlichen Hotelbauten) und lieber in einem kleinen Appartment in einer kleineren Stadt unterzukommen. Daher der Gedanke Mellieha. Naja, hab jetzt in den nächsten Tagen keine Zeit mich darum zu kümmern, werde also dann einfach mal schauen ob das noch frei ist wenn wir buchen..

Also ich denke wir nehmen zu 99,999% einen Mietwagen ;) Scheint ja auch nicht viel zu kosten dort.
1

Oliver13

« Antwort #13 am: 17. August 2017, 19:17 »
Ein Mietwagen ist eine gute Idee! Ich war diesen Frühling auf Malta und habe alles mit Bussen gemacht. An sich geht das ohne Probleme und dass Busnetz ist sehr dicht. Natürlich muss man mal umsteigen, aber alles in allem geht es gut. Aber, jetzt kommt das große aber. Die Fahrtzeiten sind ewig, wenn man bedenkt wie klein Malta ist. Da die Busse z.B durch ganz Valletta und Sliema fahren dauert alles ewig. Ständig wird irgendwo angehalten und ein Umweg gefahren. Der Weg vom Flughafen nach Sliema war echt übel. Die langen Fahrzeiten würde man irgendwo in der Pampa von Afrika hinnehmen aber auf so einer kleinen gut ausgebauten Insel fand ich es furchtbar!

Wo ihr übernachtet ist mit einem Mietwagen vermutlich tatsächlich egal. Da ihr überall schnell seid.

Valletta empfand ich als das größte Highlight. Diese riesige, wunderschöne Altstadt, wie aus einem Film. Die alten Tempel sind auch sehr sehenswert, aber 1-2 davon reichen dann wiederholt es sich. Leider war der berühmteste und leider auch sehr teure, das Hypogäum geschlossen. :(

Die Dingli Klippen sind super, und Mdina und ihre Schwesterstadt Ribat sind auch echt sehenswert. Natur findet ihr mehr auf Gozo. Leider war ich dort nur einen Tag. Würde aber gerne nochmal etwas länger dort sein. Hat mir fast einen Tick besser gefallen, dass es etwas weniger verbaut ist.

VG
Olli
1

Damaris

« Antwort #14 am: 17. August 2017, 21:26 »
Bzgl. Tauchen:
Wir sind in Valetta im Hafen mit einem Boot rausgefahren. Aber wo genau und wie die Spots hießen weiß ich nicht mehr.
Einmal ein Wrack in der Bucht vor Valetta, aber eher was kleines, unspektakuläres...
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz