Thema: @Insider - würdet IHR eher über Bosnien oder Mazedonien reisen?  (Gelesen 1128 mal)

ORANGPHILOSOPHICUS

Liebstes Forum,

nun starte ich doch noch eine kleine Tour diesen Sommer.

Ziel ist das - hier im Forum auch schon öfters erwähnte Guca - Festival in Serbien.

Ich werde jedenfalls über Montenegro nach Serbien reisen.

Bin mir aber noch unschlüssig welche Option ich wählen soll. Es handelt sich jeweils um Flüge ab Bratislave (Transfer dorthin kostet 10€, also saugünstig...)

1. Tuzla (Bosnien)
Flug 10€, 2.8. vormittags
Sarajevo will würde ich mal mitnehmen,
ev. noch das was ihr mir ratet
und dann direkt nach Montenegro
zuerst etwas Küste, dann ins Bergland
https://goo.gl/maps/tCyhwaURWiT2

2. Skopje (Mazedonien)
Flug 55€ 2.8. spät abends
da könnte ich Ohrid mitnehmen, etwas Aufenthalt in Albanien haben.
Bzw. welche Tipps hättet ihr fürs nördliche Albanien?
ungefähr so: https://goo.gl/maps/Lay99aureu22

Zwischenziel wäre jeweils mal Kotor in Montenegro  in beiden Optionen, bevor ich ins Hinterland starte.
am 10.8. sollte ich dann in Uvac, Serbien sein. das wären für den trip davor 8 bzw. 9 tage, zeitlich recht eng, i know....
(die flüge würden auch jeweils 2 tage früher gehen... das wäre auch noch möglich. aber ich wills egtl kompakt halten)

JEDENFALLS::...... Ich stehe an, kann mich gerade nicht entscheiden...  :o :o :o  ::) ::) ::) also an alle die die Gegend kennen:

Wie würdet ihr euch entscheiden, und warum?

Bin gespannt, DANK
 
0

GschamsterDiener

Beide Strecken haben was.

Aber spontan würde ich eher zur Strecke von Skopje aus tendieren. Wieso? Skopje selbst ist ziemlich cool/abgefuckt, Tuzla hingegen eher nur eine Industriestadt. Der Ohridsee ist schön für einen Tag. Von Shkodra aus könntest du einen 2-tägigen Ausflug zum Koman-See (großartig!) unternehmen inklusive einer superschönen Wanderung in den Kalkalpen. Eine unterschätzte Landschaftswelt am Balkan. Montenegro: Die Küste wird voller Russen sein, erwarte dir nicht zu viel. Ist schon sehr schön, aber nicht im Hochsommer. Zabljak habe ich sehr gut in Erinnerung - großteils aufgrund des tollen Hostels, das von einem Montenegrinisch-Australischen Pärchen geführt wurde. Weiß nicht, ob es das noch gibt. Bosnien würde ich mir fürs nächste Mal aufheben, da gibt es viel mehr als Sarajevo zu entdecken.

1

Kama aina

Sehe ich auch so.
Und du kannst von Skopje auch noch den Kosovo mitnehmen. Die Runde durch die Berge nach Prizren und Pristina ist sehr schön, wie ich finde.
1

White Fox

Also mir haben damals in Bosnien Mostar und Jajce noch sehr gut gefallen.  In Mostar gibt es natürlich die berühmte Brücke und man kann tolle Ausflüge durch Herzigovina unternehmen, hat damals mein Hostel organisiert und war sehr zu empfehlen. In Jajce gibt es einen netten Wasserfall, eine hübsche kleine Altstadt und schöne (kurze) Wandermöglichkeiten.

In Mazedonien bin ich durch Skopje nur durchgefahren (leider, sah nämlich toll aus!), dafür war ich 4 oder 5 Tage am Ohrid See und das war richtig toll (im Sunny lake hostel). Im nördlichen Albanien kann ich leider nichts empfehlen, das Land hat mitr persönlich überhaupt nicht gefallen. Außer Butrind im Süden, das war richtig toll, aber das kann man auch von Korfu aus machen, das ist sicher schöner so.

Beide Varienten sind schön, die über Mazedonien wäre entspannter in dem Sinne, dass es dort nur 2 Stationen gibt die ich empfehlen würde (Skopje, Ohrid) gibt anstatt 3 wie in Bosnien (Sarajevo, Mostar, Jajce).
1

ORANGPHILOSOPHICUS

Von Shkodra aus könntest du einen 2-tägigen Ausflug zum Koman-See (großartig!) unternehmen inklusive einer superschönen Wanderung in den Kalkalpen. Eine unterschätzte Landschaftswelt am Balkan.

hast du das als gebuchte tour oder individuell gemacht? 
klingt nämlich ganz gut.  8)


EDIT: aja, und wann warst du dort?
ich habe ein bisschen das gefühl, dass ich mir diese perle vl nicht mitten im sommer geben sollte. denkst, ist dort die landschaft dann komplett abgebrannt?
0

Kama aina

Würde zur Zeit eh mal schauen welche Gegenden genau von den Bränden betroffen sind. Bevor du da unnötigerweise auf Probleme stößt.
1

Elfie

Seid ihr mittlerweile unterwegs und wenn ja, wo? Ich würde mich sehr über Berichte und Tipps freuen, v.a Bosnien, Montenegro und Albanien.
Wie ist das denn mit den Waldbränden, hat da jemand was mitbekommen?
0

ORANGPHILOSOPHICUS

Seid ihr mittlerweile unterwegs und wenn ja, wo? Ich würde mich sehr über Berichte und Tipps freuen, v.a Bosnien, Montenegro und Albanien.
Wie ist das denn mit den Waldbränden, hat da jemand was mitbekommen?

hi, ich bin vor kurzem wieder retour gekommen.

also 2 wochen war ich unterwegs. route:

skopje
ohrid
skhodar
ulcinj/ada bojana
budva
bar
guca

wie ich die gegend wahrgenommen habe, im sandwich verfahren. einmal positiv, einmal negativ
+ tolles essen, ich war aber auch häuftig in empfohlenen restaurants. falls jemand tips benötigt ;)
- die küste finde ich großteils katastrophal. kaum noch abschnitte, die nicht komplett verstopft sind. also in ulcinj und budva gibts am "strand" keinen halben quadratmeter platz.
heftige staus auf der küstenstraße. oft den den ganzen tag über.
+ die städte waren alle samt interessant. tlw sehr schöne plätze und straßen. also für 1-2 tage macht man da kaum einen fehler.
- die partykultur ist mir zu omnipräsent (ohrid techno vom stadion aus in der ganzen stadt bis 3 uhr morgens hörbar, budva, bar,...)
+ der ohrid see bietet aber auch noch schöne, ruhge flecken. etwas schwer hinzukommen mit den öffis. achtung, einiges is naturschutzgebiet und der zutritt nicht erlaubt
- vom guca festival war ich etwas überrascht. war viel kleiner und ruhiger als gedacht. im letzten jahr haben sie anscheinend erstmals eintritt verlangt. das dürfte dem ganzen einen ziemlichen dämpfer verpasst haben. obwohl sie direkt reagiert haben und es dieses jahr wieder gratis gemacht haben.
+ insgesamt relativ günstiger trip.
- selbst für strandurlaub ist mir persönlich 42 grad lufttemperatur zu heiß. also hochsommer mach ich nicht mehr. und zum wandern in der gegend sowieso frühling oder spätherbst. die wanderer dort haben alle samt nicht sehr gut ausgesehn nach ihren touren :D
+ tauchen am ohrid see und in budva kann ich beides empfehlen. sehr günstig (30€ pro TG)
- schockiert hat mich der umgang mit dem weiblichen geschlecht in der gegend. da dachte ich durchaus, dass die schon weiter wären. das fängt bei des erzählungen von einheimischen an (couchsurfer und reisebekanntschaften) und geht bis zu persönlichen beobachtungen von mir.
+ mit den bussen und kleinbussen herumkommen funktioniert ganz gut. man muss halt immer zu den zentralen busstationen oder man winkt den bus vom straßenrand. dazu muss man aber genau wissen, welchen man benötigt.
- tlw sind aber nicht alle so ausgerüstet, dass man sie im hochsommer gern benützt. also da waren schon einige sehr schweißtreibende und stickige transporte dabei.
+ insgesamt vor allem im hinterland eine super schöne gegend. mit mehr zeit und ggf eigenem wagen sicherlich deutlich besser. gerade montenegro in den bergen und die angrenzende gegend in serbien waren super schön. leider nur durchgefahren.
++ ada bojana war ein sehr netter abstecher zum unerträglichen ulcinj
+++ tagesausflug am koman see ist wirklich sehr fein (35€ incl gutem mittagessen)

@WALDBRÄNDE
ich habe die noch mitbekommen um bar. irgendwo in den bergen. die rauschschwaden sind vor allem in der nacht ziemlich runter gezogen und über der stadt und dem meer gehangen. sehr unangenehm. aber das feuer war anscheinend an für menschen ungefährlicher stelle. sodass mir eine einheimische gesagt hat, die versuchen es gar nicht zu löschen.
sonst habe ich nur in der entfernung noch was mitbekommen. ein bisschen in mazedonien und im hinterland von montenegro.
3

Kama aina

Danke für deine Einschätzung! Gerade der Hinweis mit den Staus auf der Küstenstraße ist ja Gold wert! Es war also kein Baustellen- sondern tatsächlich ein Massenproblem?
0

GschamsterDiener

Danke für deine Einschätzung! Gerade der Hinweis mit den Staus auf der Küstenstraße ist ja Gold wert! Es war also kein Baustellen- sondern tatsächlich ein Massenproblem?

Montenegro ist ein beliebtes Ziel für russische Touristen. Dazu kommt noch die Hochzeitssaison in der Gegend.
1

ORANGPHILOSOPHICUS

« Antwort #10 am: 17. August 2017, 21:21 »
Danke für deine Einschätzung! Gerade der Hinweis mit den Staus auf der Küstenstraße ist ja Gold wert! Es war also kein Baustellen- sondern tatsächlich ein Massenproblem?

Montenegro ist ein beliebtes Ziel für russische Touristen. Dazu kommt noch die Hochzeitssaison in der Gegend.

ich war 2 tage mit einer Montenegrinerin unterwegs. sie meinte zb, dass man vor 9 vormittags bzw ab 9 am abend am besten durchkommt auf der küstenstraße.
um die mittagszeit wollte ich von ulcinj nach ada bojana. die taxler meinten, wir wären 1- 1 1/2 stunden unterwegs und daher wärs so teuer (20-30€, normalpreis wäre so um die 10€). und wir waren tatsächlich so knapp 1 h unterwegs....

weiters sagte sie, dass die russen eigentlich in dieser saison schon spürbar weniger geworden sind, da Montenegro vor kurzem der NATO beigetreten ist. aber ja... immer noch genug ;)
0

Kama aina

« Antwort #11 am: 18. August 2017, 09:10 »
Ja aber echt Gold wert! Gerade für meine Routenplanung ist das ja ein wichtiger Faktor ob ich jetzt ne halbe Stunde oder 1 1/2 Stunden unterwegs bin.
0

White Fox

« Antwort #12 am: 19. August 2017, 13:51 »
Wow, ich wusste echt nicht dass das im Hochsommer so schlimm ist. Ich war vor 3 Jahren im Mai/Juni dort und da war es noch ziemlich ruhig.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK