Thema: Aus dem Ausland einen Haushalt auflösen  (Gelesen 2287 mal)

jumptravel

« am: 21. Juni 2017, 13:02 »
Hallo zusammen,

wir leben derzeit in Mittelamerika und wollen per Fernauftrag unsere alte Wohnung räumen lassen, um diese vermieten zu können. Dazu planen wir unsere sachen teils entsorgen und teils einlagern zu lassen und wägen momentan ab, ob das aus der Entfernung auch realistisch ist. Wir suchen also ein Unternehmen, das das bewerkstelligen kann und natürlich sehr vertrauenswürdig ist. Am besten wäre es, wenn jemand eine persönliche Empfehlung aussprechen kann. Die Wohnung befindet sich im Raum Berlin und es handelt sich lediglich um 3 Zimmer.
Im Internet findet man natürlich viele Verschiedene Anbieter, wie diesen, der doch ziemlich vielversprechend aussieht: [EDIT: Link entfernt, Anbieter hatte 4 von 5 Google-Rezensionen in den letzten Wochen, wollen nicht noch mehr Werbung machen. Bitte um Verständnis. Moderator][EDIT2: Link-URL auf Blacklist gesetzt. Laut Deiner IP bist Du nicht in Mittelamerika, sondern in Berlin. Ich hatte früher schon diverse Beiträge von Dir gelöscht, die auch alle Spam-Links enthielten. VG Karoshi]. Das Problem hier ist eben nur, dass man keinerlei 'echte' Bewertung darüber findet.
Eine menschliche Empfehlung ist uns nunmal das wichtigste, da wir selbst nicht vor Ort sein können ;)

Freue mich über Tipps und Erfahrungen :)
VG

Kama aina

« Antwort #1 am: 21. Juni 2017, 13:42 »
Also als Neuangemeldeter direkt einen Link zu posten ist schon seltsam und wird meist auch nicht toleriert!

Aber sollte das eine echte Anfrage sein, dann halte ich die ganze Sache schon für etwas schwierig. Alleine die rechtliche Komponente der Auflösung wenn ihr nicht selber vor Ort seid usw.
Ich würde dafür einfach zurück fliegen und die Sache schnell über die Bühne bringen!

Wie ist denn die Geschichte von euch? In Mittelamerika leben aber noch ne Wohnung in Berlin haben?

dirtsA

« Antwort #2 am: 21. Juni 2017, 20:19 »
Leider kann ich euch auch nicht direkt helfen, muss aber Kama aina zustimmen: Kommt euch ein Flug hin und retour nicht evtl. sogar billiger? Und dann auch noch die Sicherheit, dass alles so passiert, wie ihr es auch wollt. Es reicht doch auch, wenn einer von euch zurück fliegt und das mit Freunden/Familie bewerkstelligt? So was ist doch in 2-3 Tagen getan, wenn man Gas gibt.

Vombatus

« Antwort #3 am: 21. Juni 2017, 20:56 »
Würde auch wenn möglich auf Freunde/Familie zurückgreifen. Oder eben selbst machen. Aus der Ferne zu steuern, was weg oder ausgelagert werden soll, zudem dann die Wohnung vermieten, .. aus Mittelamerika. Wie soll das gehen? Ich meine, ihr vermietet eine Wohnung an Fremde (ungesehen), traut aber keinen Unternehmen. Da stimmt doch was nicht?  :o

Nocktem

« Antwort #4 am: 22. Juni 2017, 01:06 »
würde den eintrag löschen nicht nur die kommentare @ karoshi oder vombatus

Vombatus

« Antwort #5 am: 22. Juni 2017, 07:26 »
würde den eintrag löschen nicht nur die kommentare @ karoshi oder vombatus

… zu gegebenem Anlass

Der Beitrag wäre bestimmt aufgrund der „falschen IP“ gelöscht worden, wenn früh genug gesehen und wenn nicht schon andere darauf geantwortet hätten. Es kann ja immer sein, egal wie trollig ein Startbeitrag ist, dass die Antworten vielleicht auch anderen weiterhelfen und es wäre schade, wenn diese Meinungen/Erfahrungen auch gelöscht würden.

Abgesehen davon kommt es natürlich schon ab und zu schon vor, dass Beiträge/ganze Threads gelöscht werden. Ich finde aber auch gut, dass offen editiert wird. Dann wissen alle Anwesende sehen was geht, was nicht, worauf geachtet wird und dass überhaupt jemand „aufpasst“.

Karoshi oder die Moderatoren können auch nicht zeitnah jeden Beitrag lesen, darum ist es gut wenn Hinweise („Moderator informieren“ Button rechts unten) von den Mitgliedern kommen. Vielen Dank dafür an alle, die uns bisher geholfen haben. Und manchmal ist es besser, gerade auf offensichtliche „Werbe- oder Spaßbeiträge“ nicht zu antworten. Dont feed the Troll.

Unterm Strich finde ich, hält sich der Spam im Forum in Grenzen. Auch wenn man mal was übersieht. Im Zweifel für den Angeklagten. Das hier soll ja auch kein „Alles-löschen-was-geht-Forum“ sein.

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK