Thema: Was bedeutet euer Nickname?  (Gelesen 3908 mal)

Kama aina

« am: 09. Juni 2017, 10:51 »
Was ich bei Einigen schon lange erfragen wollte ist die Geschichte hinter dem Nickname!

Wie ist der bei euch zustande gekommen? Hat es was mit Reisen zu tuen (klar bei vielen schon) oder hattet ihr den schon immer?

Kama aina ist meiner und klar hat er was mit Reisen zu tuen. Meine erste richtige große Fernreise war in die USA. Meine damalige Freundin studierte auf Hawaii und ich bin sie besuchen gefahren. Davor und danach habe ich mich aber noch durch Kalifornien geschlagen. Ganz alleine, jung und voller Erwartungen. Ich war tief beeindruckt von meiner ersten großen Fernreise und das Leben und das Land auf diesem wunderschönen Archipel haben mich bis heute beeinflusst.

Kama'aina bedeutet im Hawaiianischen "Kind des Landes" und meinte im eigentlich Sinne hawaiianische Bürger, welche auf Hawaii geboren wurden unabhängig von deren ethnischem Hintergrund. Wenn man Bürger auf Hawaii ist und die State-ID erhält so heißt diese umgangssprachlich auch die Kama`aina.
Das alles und vor allem das Gefühl was mir Hawaii gegeben hat und was ich bis heute in mir trage haben mich zu meinem Nickname inspiriert! :-)
1

echidna

« Antwort #1 am: 09. Juni 2017, 11:00 »
Mein Nickname ist vielleicht etwas ungünstig gewählt, weil man damit vermutlich einen weiblichen Namen assoziieren könnte, aber ich bin männlich.

Wer schon in Australien oder auf Tasmanien war, dem sind die Echidnas bestimmt begegnet. Denn so heißen im Englischen die dort anzutreffenden Kurzschnabeligel. Und da mich an Australien insbesondere die ungewöhnliche endemische Tierwelt besonders fasziniert hat, habe ich mir diesen Namen ausgesucht.
1

Kama aina

« Antwort #2 am: 09. Juni 2017, 11:04 »
Ach cool! Ja genau sowas habe ich mir von dem Thread erhofft! Das ist echt ne coole Geschichte hinter deinem Namen! :-)
0

echidna

« Antwort #3 am: 09. Juni 2017, 11:22 »
Vor allem die Echidnas fand ich richtig niedlich, wenn sie rundlich-behäbig mit ihrem dünnen Schnabel im Laub oder Unterholz herumgeschnüffelt haben. Manchmal liefen sie auch einfach quer über die Straße.

Mein anderes australisches Lieblingstier ist der knuffige Tasmanische Teufel, aber der hat keinen so einprägsamen englischen Namen (der wird meistens tasmanian devil genannt).
1

mona-ina

« Antwort #4 am: 09. Juni 2017, 11:26 »
Da bin ich wohl nicht so kreativ! Meiner ist eine Zusammensetzung der Spitznamen meiner zwei Vornamen  ::) Den verwende ich allerdings generell im WWW. Mona nennen mich auch alle im "echten" Leben - der ist aber meistens schon vergeben  ;D Deshalb noch das Ina dazu.
1

Kama aina

« Antwort #5 am: 09. Juni 2017, 11:39 »
Vor allem die Echidnas fand ich richtig niedlich, wenn sie rundlich-behäbig mit ihrem dünnen Schnabel im Laub oder Unterholz herumgeschnüffelt haben. Manchmal liefen sie auch einfach quer über die Straße.
...
Ja da hast du recht! Mega süß! Wir hatten leider nicht das Glück die Kleinen in freier Wildbahn zu sehen! Aber im Tierpark waren die auch echt super!

Da bin ich wohl nicht so kreativ! Meiner ist eine Zusammensetzung der Spitznamen meiner zwei Vornamen  ::) Den verwende ich allerdings generell im WWW. Mona nennen mich auch alle im "echten" Leben - der ist aber meistens schon vergeben  ;D Deshalb noch das Ina dazu.
Das habe ich mir bei dir fast gedacht! ;-)
0

karoshi

« Antwort #6 am: 09. Juni 2017, 11:45 »
Meiner ist japanisch und bedeutet "Tod durch Arbeit" bzw. "Tod durch Überarbeitung".
Man muss ja noch Ziele im Leben haben, und dieses gehört ausdrücklich nicht dazu.
5

AlpenCheGuevara

« Antwort #7 am: 09. Juni 2017, 11:51 »
Meine erste große Reise war 1 Jahr Lateinamerika. Und Lateinamerika verbindet man automatisch mit Che Guevara. Natürlich war ich auch in Alta Gracia und bin viele Teile seiner alten Strecke zwar nicht mit dem Motorrad, aber mit dem VW Bus gefahren.
Lateinamerika ist im Herzen meine zweite Heimat und ich bin schon mehrmals zurückgekehrt. Letztes mal auch nach Mexiko und Kuba (obwohl ich dort nur sehr kurz war und leider das Mausoleum nicht besuchen konnte - nächstes mal).
Selbst war ich mit dem Motorrad nur quer durch Vietnam unterwegs. Also wieder eine kleine Verbindung.

Tja, und nachdem ich in den Alpen wohne und jedes Wochenende sehr viel in den Alpen unterwegs bin - meist per pedes - ist dann daraus AlpenCheGuevara geworden.
1

santiago

« Antwort #8 am: 09. Juni 2017, 11:56 »
Mein Vorname auf Spanisch.
Bedingt durch meine familiär-bedingte Verbindung mit Nicaragua, meiner 2. Heimat, und der sich daraus ergebenden Spanisch-Affinität.
1

echidna

« Antwort #9 am: 09. Juni 2017, 12:20 »
Mein Vorname auf Spanisch.

Ich nehme aber an, dass dein Vorname ohne den Heiligenzusatz auskommt, oder? Santiago heißt ja "Heiliger Jakob".
0

Netsrac

« Antwort #10 am: 09. Juni 2017, 12:33 »
Sehr interessant von euch zu lesen. War bei der Erstellung auch nicht allzu kreativ. Nickname einfach rückwärts lesen...  :)
Viele Grüße Carsten
1

santiago

« Antwort #11 am: 09. Juni 2017, 12:54 »
Mein Vorname auf Spanisch.

Ich nehme aber an, dass dein Vorname ohne den Heiligenzusatz auskommt, oder? Santiago heißt ja "Heiliger Jakob".

Ja, auf den Zusatz verzichte ich im Alltag ;-)
0

GschamsterDiener

« Antwort #12 am: 09. Juni 2017, 13:19 »
1

Nocktem

« Antwort #13 am: 09. Juni 2017, 13:20 »
nocktem = noctem = lateinisch nacht
das k macht das ding individuell und es höhrt sich irgendwie gut an :)
1

dirtsA

« Antwort #14 am: 09. Juni 2017, 13:52 »
Sehr interessant von euch zu lesen. War bei der Erstellung auch nicht allzu kreativ. Nickname einfach rückwärts lesen...  :)
Viele Grüße Carsten
Hast du dir das von mir abgeschaut? ;) Ist jedenfalls bei mir das Gleiche, wem es noch nicht aufgefallen ist. War damals auch in einem anderen Reise-Forum aktiv und mein Vorname "normal" war schon vergeben, dann habe ich mir halt gedacht, ich drehe das um... Nicht so besonders spannend ;D

[https://de.m.wikipedia.org/wiki/G’schamster_Diener
Lustig, das kannte ich nicht mal! Gut, bin ja auch keine Wienerin, aber hab doch 2,5 Jahre in der Stadt gewohnt.
1

Tags: