Thema: Von Vietnam zu den 4000 Islands  (Gelesen 696 mal)

Vali_CR

« am: 07. Juni 2017, 07:35 »
Hallo Zusammen

Meine Reisebegleitung und ich sind momentan an der groben Planung unserer Reise nach Südostasien. Unsere Zielländer sind Nordthailand, Laos, Vietnam und Kambodscha. Wir würden gerne den norden Laos bereisen und dann durch Vietnam reisen. Wir planen aus dem Süden Vietnam via Mekong zu den 4000 Islands zu reisen. Hat jemand Erfahrung ob dies irgendwie möglich ist oder alternative Varianten?
Gerne sind auch weitere Tipps zu den Ländern willkommen :)
0

Nocktem

« Antwort #1 am: 07. Juni 2017, 10:40 »
wenn ich die länder so lese würde ich eine alternative vorschlagen, bangkok ankommen, dann nordthailand rüber nach laos, von luan prabang her richtung süden weiterreisen, dann kommt ihr bei den 4000 inseln vorbei, weiter nach kambodscha und von da aus weiter nach vietnam. in phnom penh könnt ihr direkt das visa beantragen dauert 1 - 2 tage (bei mir war es letzes mal 1 tag) und dann vietnam vom süden her richtung norden.

wäre sowas auch in euerem sinne?
0

Vali_CR

« Antwort #2 am: 07. Juni 2017, 10:57 »
Danke für den guten Tipp Nocktem.
Das hab ich mir irgendwie gar nie überlegt weil ich dachte, dass es zu viel Zeit in Anspruch nimmt ganz runter und dann wieder hoch zu reisen.
0

dirtsA

« Antwort #3 am: 07. Juni 2017, 11:19 »
Kommt natürlich darauf an, wie viel Zeit du insgesamt hast?

Was Nocktem beschrieben hat, wäre eigentlich die klassische Route in der Gegend, wenn man Laos und Vietnam beides Nord + Süd sehen will.
0

Nocktem

« Antwort #4 am: 07. Juni 2017, 11:26 »
ich meine wenn du wenig zeit hast kommt man in einem tag oder nacht, von luan prabang nach vientianne und ein weiterer tag /nacht zu den 4000 inseln. von den 4000 inseln kommt man sogar in einem tag runter bis nach phnom penh also das ist alles problemlos möglich ob ihr das allerdings wollt, also so hetzen das ist dann eher die frage, weil auf dem weg hats genug zu sehen ;) .

und wie dirtsA schon gefragt hat, wieviel zeit habt ihr insgesammt?
0

Vali_CR

« Antwort #5 am: 07. Juni 2017, 12:01 »
Wir haben insgesamt knapp 3 Monate Zeit. Wollen jedoch 3-4 Wochen noch nach Indonesien. Also würde ich sagen ca. 2 Monate für Vietnam Kambodscha und Laos.
0

dirtsA

« Antwort #6 am: 07. Juni 2017, 12:55 »
Etwas knapp, aber machbar.
In dem Fall würde ich max. 2 Wochen für Kambodscha einplanen und den Rest auf Vietnam und Laos aufteilen.
0

Vali_CR

« Antwort #7 am: 07. Juni 2017, 13:47 »
Ich denke Kambodscha wollen wir nur auf eine Insel für ein paar Tage und Siam Reap. Den Rest Laos und Vietnam
0

Nocktem

« Antwort #8 am: 07. Juni 2017, 14:53 »
ok, sprich ca 1 woche - ca 10 tage kambodscha, vietnam 30 tage, würde ich voll ausnutzen und laos dann den rest der zeit. wobei nordthailand stand ja auch auf euerer liste, tippe dann 5 - 7 tage nord thailand dann hättet ihr ca 3 wochen für indonesien.

richtig?
0

Vali_CR

« Antwort #9 am: 07. Juni 2017, 15:13 »
Ja genau etwa so.
Aber ich bin kein Fan von zu viel Planung. Daher einfach treiben lassen und es nehmen wie es kommt. Wenns irgendwo toll ist, länger bleiben und halt sonst was auslassen.
Alles kann man sowieso nie sehen
0

dirtsA

« Antwort #10 am: 07. Juni 2017, 15:19 »
Klingt gut, das kommt bestimmt irgendwie hin! Wenn es euch in der Mekong-Region so gut gefällt, dass ihr nicht mehr nach Indonesien kommt, ist das ja auch nicht sooo schlimm ;) Es gibt ja immer ein nächstes Mal!
0

Nocktem

« Antwort #11 am: 07. Juni 2017, 15:22 »
das mit dem zuviel planung ist ja auch nicht schlimm nur ne grobe einteilung, ich meine bei 3 monaten reisen gibts sicher auch mal n paar tage ruhe oder es gefällt euch an einem ort so gut das man sich ehe mans versieht feststellt das doch ne woche rum ist auch wenn man dafür nur 2 tage geplant waren.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK