Thema: Isomatte für Südamerikareise  (Gelesen 1690 mal)

Eobakterium

« am: 16. Mai 2017, 23:01 »
Hallo,

Es ist wieder soweit *jubel ;D
Ich plane eine Reise durch Südamerika, diesmal mit dem Motorrad (war bis jetzt immer mit dem Rucksack unterwegs)
Werde min. 1/2 Jahr unterwegs sein, eher länger, eventuell mit Weiterreise nach Afrika oder Australien.

Im Moment bin ich auf der Suche nach der passenden Isomatte und bin bei nichtaufblasbaren Schaumstoffmatten hängen geblieben. "Therm-A-Rest Z-Lite Sol Reg" zum Beispiel.
sind einfach Pflegeleichter, schneller einsatzbereit und Sorgen um Dornen im Boden muss ich mir auch keine Machen!
Packmass und Gewicht ist dank Motorrad diesmal relativ egal.

hat schon jemand Erfahrungen gesamelt bzw. gibt es bessere Alternativen?
Ich habe nicht vor im tiefsten Winter zu campieren aber 0 Grad sollte die Matte schon packen können!
Halbwegs komfortabel sollte sie auch sein, bin zwar einiges gwohnt aber unter 2cm wirds dann schon eher ungemütlich.

Bin für alle Tipps und Hinweise dankbar :)
0

dirtsA

« Antwort #1 am: 18. Mai 2017, 16:53 »
Ich kann dir leider nicht weiterhelfen, springe aber mal schnell auf deinen Thread auf, da ich auch gerade auf Iso-Matten-Suche bin ;) Hoffe, du nimmst mir das nicht übel.

Im Gegensatz zu dir suche ich eher eine aufblasbare Variante, die vom Packmaß möglichst gering ist (da ich selbst schleppen muss). Würde mich über Tipps freuen :)
0

AlpenCheGuevara

« Antwort #2 am: 20. Mai 2017, 19:38 »
Wenn du eine Aufblasbare suchst, kann ich dir was empfehlen - Therm-A-Rest
NeoAir Xlite. Gibts von der Stärke her in verschiedenen Varianten, falls du was für sehr kalte Nächte suchst.

Habe sie schon länger und nutze sie Sommer wie Winter. Vom Preis her natürlich heftig. Aber hab mich doch wegen der Marke und der Lebenslangen Garantie dafür entschieden.
0

dirtsA

« Antwort #3 am: 20. Mai 2017, 20:28 »
Danke, auf Therm-A-Rest hatte ich schon ein Auge geworfen.
Welche Stärke hast du denn? Du bist ja auch in verschiedenen Klimazonen unterwegs, oder?
Mehr als die Kälte beschäftigt mich übrigens, wie weich man darauf liegt ;)

Ich glaube bei der Matte bin ich eher bereit mehr auszugeben, als beim Kocher (siehe anderer Thread), denn wenn man schlecht schlaft,.... ::)
0

Eobakterium

« Antwort #4 am: 20. Mai 2017, 22:19 »
Hi,
hab mir nun doch eine aufblasbare Isomatte gekauft ;D, die DownMat TT 9 LW ist es geworden.
Ist zwar nicht die Leichteste (und Ar***teuer) aber sie lässt sich dank der einzeln herausnehmbaren Schläuche einfach flicken bzw. wenn einer der Schläuche ein Loch bekommt lieg ich nicht gleich am Boden.
Hab da ein leichtes Kindheits-Reisetrauma  ::)
Zahl lieber mehr wenn die Dinge vernünftig reparierbar sind und eine lange Lebensdauer haben, der Werkstattshop von Exped ist übrigens sehr empfehlenswert, günstige Vorführ/Testmodelle etc.
Support war auch super!
0

Kama aina

« Antwort #5 am: 22. Mai 2017, 11:03 »
Bin einfach bei Globetrotter rein und hab mit eine von Meru geholt. Also der alten Hausmarke! Weiß nicht ob die immer noch so heißen! Gibt es verschiedene Stärken und bisher immer grandiose Erfahrungen gemacht! Sowohl im Freien, als auch bei Freunden auf dem kalten Fliesenboden! :-)
Und dieses Selbstaufpumpen Material ist schon der Hammer! Am Ende nur paar Mal kräftig rein pusten, wenn man so schwer ist wie ich und dann liegt man super!
0

dirtsA

« Antwort #6 am: 22. Mai 2017, 11:11 »
Finde aktuell zumindest keine Meru Isomatte mehr online bei Globetrotter. Vielleicht gibts die nur im Shop?

Wir waren gestern mal bei Bever (Outdoorshop in NL) und haben uns ein paar Sachen "live" angeschaut.
Von den Isomatten haben mir die von EXPED am meisten zugesagt.
Hat hier jemand Erfahrung mit EXPED Matten?

V.a. das sehr geringe Packmass überzeugt mich hier.
Beim Testliegen hat sich die Exped UL 7 M sehr gut angefühlt. Zwar auch nicht ganz billig...aber naja.

Nur...so richtig "stabil" wirken ja die wenigsten dieser (selbst)aufblasbaren Matten?
Habe irgendwie bei allen ausser den ganz dicken/grossen das Gefühl gehabt, wenn man da einmal mit einer Stecknadel rein pieksen würde, wäre die Matte gleich dahin... Im Zelt kann man ja aufpassen, aber wenn was durch die Unterlage geht??  ::)
0

Kama aina

« Antwort #7 am: 22. Mai 2017, 11:26 »
Ich glaube auch, dass die Eigenmarke gewechselt hat! Die heißen jetzt anders!
Bezüglich der "Stabilität" gebe ich dir recht! Habe ich so genau noch nicht drüber nachgedacht! Bei mir ist nie was passiert und sie wirkte schon robust!
Aber außer bei Feststoffen/Schaum wird es wohl immer das "Spitze Sachen Problem" geben. Zumindest bei Aufblasbaren!
Aber wo wirst du sie außer im Zelt denn benutzen wollen?
0

dirtsA

« Antwort #8 am: 22. Mai 2017, 11:31 »
Vielleicht ist die neue Marke ja Exped ;)

Ja, denke du hast Recht mit den spitzen Gegenständen.
War auch nur so ein Gefühl, weil die leichten/kleinen Matten im Shop alle so gewirkt haben wie eine bessere Luftmatratze für den See ;D
Die dickeren Matten haben wenigstens teilweise so eine Art Stoff-Feeling rundherum, irgendwie wirkt das stabiler. Kann sein, dass ich mich irre.

Werde die Matte natürlich nur im Zelt nützen ;) Aber selbst da kann ja etwas vom Boden her durch die Unterlage stechen, oder? Werden halt den Boden immer gut kontrollieren, aber manchmal übersieht man ja auch was.

Vielleicht mache ich mir aber auch einfach zu viele Gedanken... wenn was kaputt geht, ist das halt Pech ;)
0

Kama aina

« Antwort #9 am: 22. Mai 2017, 11:48 »
Vielleicht mache ich mir aber auch einfach zu viele Gedanken... wenn was kaputt geht, ist das halt Pech ;)

Du hast ja Recht! Vorbereitung ist Alles! Aber natürlich auch alles eine Frage der Wahrscheinlichkeit! Je nach Zelt hast du ja aber auch einen guten Schutz zum Boden hin!
Aber klar in Afrika sind sicherlich mehr Dorngewächse auf dem Boden als in Patagonien und der Südsee.
0

dirtsA

« Antwort #10 am: 22. Mai 2017, 11:59 »
Ja stimmt, unser momentaner Zelt-Favorit hat den Zelt Boden und dann nochmal eine Plane darunter. Das sollte hoffentlich in den meisten Fällen reichen.

Werde mir wohl einfach das Exped Mat Repair Kit anschaffen, um im Fall der Fälle selbst repariern zu können. Hab gerade erst gesehen, dass die das auch verkaufen. Also alles gut :)
0

Bobsch

« Antwort #11 am: 22. Mai 2017, 14:14 »
Bloß keine UL Matte von Exped. Gehen ständig kaputt. Wurde mir in mehreren Outdoorläden abgeraten. Diese müssen die wohl sehr häufig retournieren/reklamieren. Ich würde es sein lassen, habe aber keine eigenen Erfahrungen damit. Bin mit meiner neoair Trekker sehr zufrieden.
0

dirtsA

« Antwort #12 am: 22. Mai 2017, 16:53 »
Hmmm ok, danke für die Info!

Ich habe mich online durch einige Reviews gelesen und die waren eigentlich durchwegs positiv.
Ist halt echt schwer mit der Matte! Grösser als die Exped soll sie eigentlich nicht sein und alle besseren Matten die wir im Shop hier gesehen haben, waren riesig!

Wie gross ist denn die neoair Trekker?
Also im Vergleich zu irgendwas z.B. 1 Liter Flasche?
Die Exped ist halt nur etwas grösser als eine 1L Flasche, von demher natürlich genial was das Packmass betrifft... ::)
0

Moehli

« Antwort #13 am: 24. Mai 2017, 11:57 »
Ich war mit der Therm-A-Rest Pro Trail unterwegs, ca. 5 cm dick, wenn sie aufgeblasen ist. Da konnte ich super drauf schlafen.
Habe auch noch eine dünnere, die nur knapp 500 Gramm wiegt, aber leider auch recht unbequem ist.

Das Packmaß der Therm-A-Rest Pro Trail ist etwas unpraktisch. Die älteren Modelle hatten längliche Hüllen und dann konnte man die Isomatte sehr gut an der Seite des Rucksacks befestigen. Die neuen Modelle werden einmal gefaltet und sind dadurch nicht mehr so lang, aber viel "dicker".

Beim Kauf war auch eine Exped-Matte in der engeren Auswahl, aber ich fand die Therm-A-Rest einfach bequemer und angenehmer vom Material her.

Mit spitzen Steinen oder Dornen hatten wir übrigens weder in SA noch in Afrika Probleme. Klar, den Boden überprüft man schon vor dem Zeltaufbau, aber auch kleinere Äste oder Kieselsteine haben weder dem Zelt noch der Isomatte geschadet.

dirtsA

« Antwort #14 am: 24. Mai 2017, 12:09 »
Hättest du einen Grössenvergleich für mich zur Pro Trail Matte, Moehli? 1L-Flasche oder eher Fussball? ;)

Zitat
Das Packmaß der Therm-A-Rest Pro Trail ist etwas unpraktisch. Die älteren Modelle hatten längliche Hüllen und dann konnte man die Isomatte sehr gut an der Seite des Rucksacks befestigen. Die neuen Modelle werden einmal gefaltet und sind dadurch nicht mehr so lang, aber viel "dicker".
Das habe ich auch schon bemerkt. Ausser bei der Exped UL 7 M, da die ja wirklich so klein ist, dass es egal ist...
Allerdings könnte man sich doch einfach selbst Abhilfe schaffen, oder? Also stabile, längliche Plastiktüte auftreiben und einfach darin aufbewahren, anstatt in der Ursprungs-Hülle? Dann kann die Matte noch immer aussen seitlich an den Rucksack. Oder? :)

Gut zu hören, dass eure Matten gehalten haben und kein Dorn im Weg war ;)

Die Bewertungen scheinen ja für alle Matten in dieser Klassen/Preisordnung ähnlich zu sein. Bei manchen Leuten werden sie halt kaputt, da gehört wohl einfach etwas Pech/Glück dazu. Finde jetzt von den Bewertungen her keinen grossen Unterschied zwischen den genannten Therm-a-rest Matten und Exped.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK