Thema: Wenn ihr euch für eines, höchstens zwei entscheiden müsstet...  (Gelesen 877 mal)

mona-ina

Mich würde einmal interessieren, welches der folgenden Länder euch am besten gefallen hat (in Bezug auf Attraktionen und Natur; nicht Leute, Essen oder so): Myanmar, Laos, Kambodscha, Vietnam?
0

Nocktem

da ich myanmar nicht kenne, kann ich diesbezüglich keine angaben machen.
gefallen hats mir am besten in vietnam von den restlichen zur auswahl stehenden ländern. aber das ist nur meine subjektive meinung.
0

dirtsA

Ich war dafür in Vietnam noch nicht.
Meine Wahl aus den verbleibenden: Myanmar. Aber das bezieht sich auf meine Erfahrung von 2009 - das Land hat sich ja seither sehr verändert.
Zwischen Laos und Kambodscha würde ich trotz Angkor insgesamt stark für Laos plädieren.
0

serenity

Myanmar bietet sicher so ziemlich die größte Bandbreite -tolle Natur vor allem im Norden (Inle See und Umgebung) und ganz im Süden (Hpa An und weiter südlich), kulturelle Vielfalt (Bagan mit seinem uralten Pagodenfeld, Mandalay mit Sagaing und Amarapura, Yangon, hier natürlich vor allem die unglaubliche Shwedagon Pagode, und die faszinierenden Höhlentempel um Hpa An).

Außerdem ist es von all den genannten Ländern das immer noch am wenigsten entwickelte, hier sieht man noch Bauern mit Wasserbüffeln pflügen und unförmige Ochsenkarren.

Ich war jetzt insgesamt 6 Mal in Myanmar, zuletzt vor kurzem, im Januar https://fernwehheilen.com/2017/01/16/ber-land-nach-myanmar/ - auch nach der "Wende" ist es ein Land wie kein anderes. Und inzwischen ist das Reisen dort auch ziemlich einfach geworden.

Laos wäre meine Nr. 2 - auch hier wieder tolle Natur im Norden (z.B. Nong Khiaw, Luang Namtha aber inzwischen auch wieder Vang Vieng mit seiner irren Karst-Landschaft) und auch im Süden (z.B. 4000 Inseln, Bolaven Plateau). Gut mit Bussen bereisbar.
0

pad

Ich bin insgesamt auch für Myanmar (war in allen genannten Ländern).

Toll ist es aber auch in den anderen Ländern. Vietnam finde ich sehr abwechslungsreich, auch von der Landschaft her. In Laos hat man halt kein Meer und auch keine ganz grosse Sehenswürdigkeit - dennoch hat das Land durchaus Charme und gefällt mir gut. Kambodscha punktet klar mit Angkor und Umgebung, aber auch der Tonle Sap See ist super.

Was ich schwierig und auch etwas verwirrend finde, ist ein Land nur nach "Natur und Attraktionen" beurteilen zu wollen. Gerade wie die Leute sind und leben, hat doch einen sehr grossen Einfluss darauf, wie man sich im entsprechenden Land fühlt (und ich bin jetzt kein besonders sozialer Reisender). Küche, Unterkunft, Infrastruktur und Preis / Leistung sind mir ebenfalls wichtig. Insgesamt stellt sich doch zumindest unbewusst ein Gesamtgefühl / Gesamteindruck ein, der das Wohlbefinden vor Ort und auch unsere späteren Erinnerungen an das Land stark prägt.
2

wus

inzwischen auch wieder Vang Vieng mit seiner irren Karst-Landschaft
Warum "inzwischen auch wieder"?
0

serenity

Warum "inzwischen auch wieder"?
Weil die extremen Auswüchse des Sauf- und Drogentourismus seit ein paar Jahren beseitigt sind und man sich auch als normaler Mensch dort wieder wohl fühlen kann.
Allerdings war ich zuletzt 2014 dort (https://fernwehheilen.com/2014/02/26/die-farben-von-vang-vieng/) und hoffe, dass sich inzwischen nicht wieder alles zurück entwickelt hat.
0

GschamsterDiener

Myanmar ganz klar vorne, Vietnam ganz klar hinten.
0

White Fox

Ich war in allen 4 Ländern und sage ganz klar Kambodscha, wegen Angkor, gefolgt von Vietnam. Vietnam ist sehr vielfälltig und die Attraktionen sind oft (noch) besser als Laos und Myanmar. Aber Angkor ist für mich das größte Highlight der Region und allein eine Reise wert.
1

Vombatus

Von Myanmar kann ich nichts sagen, habe aber noch nichts schlechtes drüber gehört. Darum Nr. 1 weil ich es noch nicht kenne und weil es sich bestimmt immer schneller verändert.

Von den restlichen 3 würde ich Laos als unverzichtbar erachten. Mekong (inkl. Inseln, Uferfeeling, Sonnenuntergänge, Touren), Nebenfluss-Bootsfahrten, Karstberge, Höhlen, Berg- und Flusslandschaften, die Entspanntheit und vor allem die "Gibbon Experience Tour" als "Attraktion", welche nach meinem Empfinden das teilweise extrem überlaufene Ankor Wat und damit verbundene kommerzielle Siem Reap um längen schlägt. Zudem ist der Wandel in Laos auch schon auf vollgas … Bald ist alles voller Brücken und Autobahnen, Staudämmen, Plantagen und Vergnügungsparks, weil es von China zum Durchgangstor und Ressourcenquelle umgebaut/ausgequetscht wird.
0

peka65

In Myanmar war ich 2002 nur 1 Woche organisiert, Sehenswürdigkeiten toll, damals kaum Touristen, daher würde ich gerne mal für einen Monat dort hin.
In Kambodscha war ich 2006, 2 Wochen organisiert, Angkor natürlich super, allerdings viele Touristen, muß ich nicht unbedingt nochmal hin.
In Vietnam war ich 2008, auch 2 Wochen organisiert, Sehenswürdigkeiten mittelprächtig, Landschaft sehr abwechslungsreich, dort würde mich noch mal Hanoi reizen weil damals nach Unwetter überschwemmt und verregnet und der Norden weil ich ihn noch nicht kenne.
In Laos war ich 2013 eien ganzen Monat, und schließe mich diesbezüglich Vombatus an. War aber nur nördlich von Viantine und möchte gerne noch den Süden bereisen.
Somit stehen für mich Laos und Myanmar an oberster Stelle.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK