Thema: Schweiz - Peking im Zug (Transsib)  (Gelesen 1486 mal)

Fanki

« am: 13. März 2017, 17:24 »
Hallo zusammen,

Meine Freundin und ich planen im August mit der Transmongolischen Eisenbahn nach China zu fahren. Wir haben uns dazu entschlossen, die Tickets im Vorfeld zu kaufen. Unser Ziel ist es nach Russland zu kommen, ohne dass wir in ein Flugzeug steigen.
Als Route haben wir an folgendes gedacht:
•   Kopenhagen
•   Stockholm
•   St. Petersburg
•   Moskau (Transib)
•   Yekaterinburg
•   Irkutsk (Baikalsee)
•   Ulan Bator
•   Peking
Falls ihr bessere Vorschläge habt, sind wir dafür sehr offen :). In den Städten bleiben wir so 2-4 Tage. Am Baikalsee wissen wir noch nicht wie lange wir bleiben. Wir wandern sehr gerne daher denke ich, wir können da locker eine Woche bleiben. Für die Mongolei haben wir ca. 3 Wochen geplant. Die Tickets werden wir via Reisebüro oder direkt bei der Russischen Bahn kaufen.

Noch kurz zu uns:
Wir sind reiseerfahren, das Budget sollte genügen, lieben vor allem Landschaften und weniger Museen und Ausstellungen, gehen gerne an abgelegene Orte müssen aber nicht Eingeborene treffen die noch nie einen Europäer gesehen haben.

Was ich gerne wissen möchte:
Wir tun uns noch ein wenig schwer wie viel Zeit wir wo einplanen sollen. Was denkt ihr dazu?
Gibt es bessere Anreiserouten? Allerdings bitte keine Vorschläge die via Weissrussland gehen…

Reisebüros und Agenturen für Tickets/Visum habe ich im Forum schon einige gefunden. Um Tipps bin ich trotzdem dankbar  ;)
0

Stecki

« Antwort #1 am: 14. März 2017, 09:52 »
Ich kann euch folgende 2 Tipps geben: Gönnt Euch 2. Klasse (4er-Abteile). Der Komfortunterschied zu den 3. Klasse-Grossraumwagen ist riiiiiesig.

Wenn ihr Naturliebhaber seid empfehle ich euch wirklich genügend Zeit am Baikalsee einzuplanen. Listwjanka kann ich empfehlen. Irkutsk hingegen hat uns nicht so gefallen.

Wir haben die Tickets 2008 bei KIRA Travel in Baden gekauft (war wegen Olympia etwas schwieriger), war nicht wahnsinnig teuer. Vor Ort sollte es aber auch jederzeit gehen, es gibt ja genügend Züge. Lediglich die wichtigsten Infos auf kyrillisch würde ich mit vorher aufschreiben.
0

Kama aina

« Antwort #2 am: 14. März 2017, 09:54 »
Also grob gesehen ist das auch die Route die ich mir mal Erdacht hatte! Aber weiter sind meine Gedanken auch noch nicht gekommen!

Die Zeitkomponente ist doch relativ klar! Es wird ja einen Fahrplan geben! Und wenn ihr dazu eure gewünschten Aufenthalte addiert habt ihr doch die Reisezeit!? Würde dann vielleicht noch was Puffer einbauen!

Aber so sicherlich eine coole Reise! Haltet uns mal auf dem Laufenden! :-)
0

Mangolassi

« Antwort #3 am: 15. März 2017, 10:02 »
Wir haben so im August 2015 unsere Langzeitreise gestartet und es war toll!
Sind damals von Berlin über Warschau nach Moskau gefahren, aber haben im Nachhinein von ganz vielen Leuten gehört, dass St. Petersburg die schönste Stadt in Russland sein soll und haben etwas bereut sie ausgelassen zu haben.
Wir haben unsere Tickets bei RealRussia gekauft, das is ne russische Firma mit Niederlassung in England, wir haben die Tickets jeweils vor Ort abgeholt, hat alles super geklappt!
Aber im Nachhinein denke ich, man hätte die Tickets auch gut vor Ort noch kaufen können.
Und wir hätten im Nachhinein auf jeden Fall einen Stopp zwischen Moskau und Irkutsk eingelegt, der Abschnitt war einfach eeecht lang.

In Irkutsk selbst hatten wir Pech, weil gerade Waldbrände waren und man nur etwa 5 Meter auf den See hinaussehen konnte...wäre so gerne auf die Insel Olchon gefahren, dafür sollte man schon denke ich mindestens 4 volle Tage einrechnen.
Die Mongolei war der Wahnsinn! So toll!
Und China war für mich auch eine super positive Überraschung... ich werd schon wieder ganz neidisch ;-)
Wünsch euch ganz viel Spaß!

Claudia-to-go

« Antwort #4 am: 15. März 2017, 17:57 »
Wir haben unsere Tickets vor Ort gekauft und kamen so ca. 50% günstiger weg. Außer in Moskau war der Kauf auch absolut unproblematisch und wir haben immer für den Tag darauf Tickets bekommen (August).

Ich persönlich würde empfehlen nicht im 4er zu schlafen, sondern in der Kupe, dem Großraumabteil. Dort ist mehr los und wenn man (wie wir) einen sehr schwierigen Mitreisenden im 4er hat, dann wird es kritisch. In der Kupe verteilt sich das viel besser, wenn mal einer spinnt. Uns hat es aber auch insgesamt von der Stimmung und dem Reisegefühl in der Kupe viel besser gefallen, als im 4er.

St. Petersburg ist tatsächlich eine tolle Stadt, also nicht auslassen.

Wir sind von Stockholm nach Petersburg mitm Schifff gefahren, der Prinzess Anastasia, die halb Autofähre, halb Kreuzfahrtschiff ist. Es war schön, sich der Hafenstadt St. Petersburg auf dem Wasser zu nähern. Noch dazu geht es ab Stockholm fast die ganze Zeit durch die Schären, also wirklich eine tolle Strecke.

Viel Spaß!

LG Claudia


0

Dreaming

« Antwort #5 am: 17. März 2017, 09:07 »
Hey,

wir sind die Strecke Moskau -Irkutsk - Ulan Bator - Peking letzten September gefahren. Tickets kamen ebenfalls über RealRussia, aber wir haben auch Reisende getroffen, die die Tickets ohne Russischkenntnisse direkt am Schalter gekauft haben.

Ich würde sehr empfehlen, den russischen Teil der Strecke im 3. Klasse Abteil zu fahren, weil das einfach viel interessanter war (und auch der Hinweis weiter oben bzgl schwierigen Nachbarn im 4er-Abteil trifft definitiv zu). Ehrlich gesagt, fand ich den Komfortunterschied zur 2. Klasse nicht sehr groß und man fühlt sich nicht ganz so beengt. Außerdem gibt es auf den Strecken Mongolei und China sowieso nur 1.+2. Klasse Wagen  (war zumindest bei uns so, und fast nur Ausländer im Zug) - so habt ihr zumindest beides mal probiert.

Irkutsk war nicht so interessant, da waren 2 Tage völlig ausreichend.

Auf Olchon waren wir 4 Tage und hätten es auch noch länger dort ausgehalten. Der See ist einfach wunderschön und die Insel schön ruhig. Die Anreise im Minivan ist allerdings etwas abenteuerlich.

Auf eure geplanten 3 Wochen in der Mongolei bin ich sooo neidisch! :) Ich kann nur sagen, höchstens 2 Tage für Ulan Bator planen und dann raus aus der Stadt und in die Natur.

Ich wünsche euch jedenfalls ganz viel Spaß!
0

Stecki

« Antwort #6 am: 17. März 2017, 12:59 »
Was die Ausländer im Zug angeht: Man muss eben darauf achten dass man keine Touristenzüge bucht. Es gibt gewisse Züge deren plätze fast ausschliesslich an Reisebüros vergeben und dann noch mit Locals aufgefüllt werden. Wir hatten auf einem Abschnitt so einen Zug. Woran man diese bei der Buchung erkennt weiss ich aber auch nicht.

Was die Abteile angeht, jedem das Seine: Ich würde mir den Grossraumwagen nicht antun. Es ist die ganze Nacht laut und man hat keine Möglichkeit sein Gepäck einzuschliessen. Unsere Abteilsgenossen waren immer lustig und haben mit uns gefeiert. Sind Frauen im Abteil gehört es sich als Mann am Abend eine halbe Stunde aus dem Abteil zu gehen.
0

LeJa

« Antwort #7 am: 27. März 2017, 11:31 »
Hallo! Ich kann leider nicht weiterhelfen. Mich würde aber interessieren, wie viel Budget ihr dafür einplant? Ich träume auch von einer Reise mit der Transsib. Sind 3500 EUR für zwei Personen und ca. 4 Wochen realistisch, wenn man die Karten direkt vor Ort am Schalter kauft?
0

Dokyioto

« Antwort #8 am: 05. April 2017, 14:33 »
Meine Partnerin und ich haben unsere gut einjährige Weltreise im 2015 ähnlich gestartet.
Unsere Route:
Schweiz - Travemünde (Zug)
Travemünde - Helsinki (Fähre)
Helsinki - St. Petersburg (Fähre)
St. Peterburg - Moskau (Zug)
Moskau - Irkutsk danach ging es weiter via Mongolei nach China.

Die Fährfahrten sowie das Russland und China Visum waren das einzige was wir uns im voraus besorgt hatten. Die Zugtickets haben wir spontan vor Ort gekauft.  Wir haben uns klassisch im Internet die gewünschten Verbindungen (inkl. Alternativen) rausgesucht und diese in den Unterkünften ins kyrillische übersetzen lassen. So hat der Kauf, notabene im Juni/Juli, immer problemlos geklappt.

Wir hätten gerne noch ein zwei Stopps mehr eingelegt. Haben uns schlussendlich aber für mehr Tage zugunsten von St. Petersburg, Moskau und der Baikalsee Region entschieden.
0

Fanki

« Antwort #9 am: 30. Mai 2017, 18:53 »
Hallo zusammen,

Vielen Dank für die guten Tipps. Wir haben sie in unsere Entscheidung einfliessen lassen  :) Wir haben nun Tickets bis nach Ulan Bator gebucht und haben heute den Visumsantrag für Russland abgeschickt. Von der Mongolei wollen wir immer noch nach China reisen, werden aber die Tickets vor Ort kaufen. Wir wissen noch nicht wie lange wir in der Mongolei bleiben wollen und haben auch keine Lust eine Tour in der Schweiz zu buchen (einfach zu teuer).

Danke und liebe Grüsse
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK