Thema: Der richtige Rucksack  (Gelesen 2373 mal)

voyager

« am: 26. Februar 2017, 04:54 »
Hey Leute,

ich bereite mich auf eine ca. 6 monatige Reise vor. Dabei werde ich hauptsächlich durch Ozeanien + Süd Ost Asien reisen.
Ich habe schon viel recherchiert und komme zum Entschluss, dass mein Rucksack folgende Eigenschaften haben sollte:
- 55l plus minus
- der Rucksack lässt sich wie ein Koffer öffnen, und am besten lässt sich der Ruckscak nicht von oben öffnen (ich wollte den Rucksack nämlich mit Padlocks sichern)
- Wasserabweisend und Regenschutzhülle dabei
-max 160 Euro

Ich bin bei meiner Suche auf den Osprey Farpoint 55l gekommen. Allerdings hat dieser einen abnehmbaren Rucksack, was ich nicht unbedingt brauche und hat auch keine Regenhülle.
Vielleicht könnt Ihr ja mir ein paar Modelle nennen.

Mit freundlichen Gruß
0

Wandelstern

« Antwort #1 am: 26. Februar 2017, 13:06 »
Hallo Voyager

Beim Kauf eines Rucksacks muss man meistens Kompromisse eingehen. Ich kenne keinen Rucksack dieser Dimension, der eine integrierte Regenhülle hätte. Die kann man aber separat kaufen, wenn man es unbedingt als wichtig erachtet.

Den abnehmbaren Rucksack des Farpoint musst Du ja nicht unbedingt mitnehmen. Allerdings ist es ja meist so, dass man auf Erkundungen und Ausflügen etwas kleines dabei haben will, und deshalb viele Backpacker auf einen Tagesrucksack nicht verzichten wollen.

Am besten ist es immer noch, in einen Laden zu gehen und den Rucksack probezutragen. Über das Thema und insbesondere auch die Grösse des Rucksacks gibt es hier schon diverse Diskussionen, die Suchfunktion des Forums hilft weiter.
0

Vombatus

« Antwort #2 am: 26. Februar 2017, 15:12 »
Schau mal bei Deuter (z.B. Aircontact). Und such dir Auslauf-oder Vorjahresmodelle bzw. gebrauchte. Ansonsten ist es preislich schwierig.

Der Rucksack "Yukon 55+10" von Mc Kinley hat auch eine Frontöffnung und integrierter Regenhülle. Dieser ist auch im Vergleich zum Deuter preiswerter.

Oder
"Thule Versant 50L Men's Fjord"
oder
"Tatonka Yukon 50+10"

Wie auch immer, bin sicher es gibt noch mehr Modelle und Hersteller. Wie Wandelstern schreibt solltest du deine Wunschmodelle probetragen.
0

Sherry

« Antwort #3 am: 26. Februar 2017, 18:58 »
Es gibt doch auch noch den Osprey Farpoint 40l. Soweit ich weiß hat der keinen abnehmbaren Rucksack vorne drauf. Da du mit dem unter deinem Maximalbudget bleibst, kannst du dir eine Regenhülle noch dazu kaufen. Hat zwar nicht deine +/- 55 Liter, aber glaub mir, 40 Liter sind ausreichend. Und irgendwie macht bei dem 55er das Tragesystem auf mich auch nicht den Eindruck als würde es Spaß machen, den vollbepackt herumzutragen. Aber dazu kann ich nur unterstreichen, was meine Vorredner schon gesagt haben: unbedingt testen.

Je nachdem wie dein Reisestil ist, gäbe es auch noch Duffelbags, z.B. von The North Face (hier bspw. https://www.amazon.de/North-Face-Erwachsene-Duffel-S-Backpack/dp/B019YF3EGS/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1488130957&sr=8-2&keywords=the%2Bnorth%2Bface%2Bduffel%2Bbackpack&th=1&psc=1).
Die kann man teilweise auch auf dem Rücken tragen und meistens sind sie wasserdicht. Allerdings ist das Tragesystem natürlich eher ein Witz und nur dafür da, um vom Flugzeug schnell zum Bus zu laufen. Wenn du den Rucksack also länger auf dem Rücken haben möchtest, dann dürfte das nicht in Frage kommen.
0

voyager

« Antwort #4 am: 26. Februar 2017, 22:24 »
also, das mit dem zusätzlichen Tagesrucksack beim Osprey Farpoint 55l brauche ich nciht, da ich sowieso schon einen Tagesruckssack dabei haben werde und der Tagesrucksack von Osprey ist mir viel zu klein für meine Elektronik (bin Hobby Photograph).  Und ein 40 l Rucksack ist mir leider zu klein. Die Tasche von North face im letzten Post finde ich interessant, bei der Tasche sollte man sich aber fragen wie lange hat man denn den Rucksack/Tasche bei sich auf einer Weltreise.
Ist es nicht so, dass man vom Hostel von Hostel unterwegs ist und daher die große Tasche natürlich nicht bei Ausflügen dabei ist?
Den Tragekomfort bei den "richtigen" Backpacks braucht man doch nur wenn man den Rucksack länger bei sich tragen muss?
Hat jemand Ehrfahrung`?
0

Sherry

« Antwort #5 am: 09. März 2017, 11:25 »
Das kommt eben ganz auf deinen Reisestil und deine Pläne an. Falls du Mehrtageswanderung planst, dann wirst du wohl einen Trekkingrucksack brauchen, aber wenn das für dich ohnehin nicht auf dem Plan steht, dann sollte die Tasche von The North Face durchaus reichen. Dann stellt sich noch die Frage, ob du eher der Typ bist, der alle Strecken mit Bus oder Tuk-Tuk zurücklegt oder ob du z.B. so sehr auf's Geld schaust, dass du von der Busstation lieber auch mal eine halbe Stunde bis zum Hostel läufst statt einfach in ein Tuk-Tuk zu springen. Länger als 10-15 Minuten würde ich die Reisetasche wohl eher nicht auf dem Rücken tragen wollen.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK