Thema: Indien Golden Triangle - 6 Tage - Aufteilung? / Hotels?  (Gelesen 1363 mal)

dirtsA

Hallo zusammen,

in 2 Wochen geht es nach Indien! :)

Zu Beginn haben wir 6 Tage (bzw. wohl eigentlich nur 5 1/2) für das Golden Triangle, also Delhi - Agra - Jaipur. Mein Plan war bisher der folgende:

1. Tag: Ankunft Delhi 8 Uhr morgens, sprich Nachmittag übrig für erste Besichtigungen
2. Tag: Rest von Delhi
3. Tag: früher Zug nach Agra, dann gleich nach Fatehpur Sikiri
4. Tag: Sonnenaufgang Taj Mahal, dann weitere Sights in Agra
5. Tag: früher Zug nach Jaipur, dann Jaipur Stadtbesichtigung
6. Tag: Amber Fort, Rest von Jaipur, Flug erst gegen 23 Uhr nach Pune

Macht das so Sinn, oder sollten wir die frühen Züge mit Abend-Zügen ersetzen?
Sind wir irgendwo zu lange/kurz?

Zweiter Punkt:
In Delhi haben wir jetzt schon eine Unterkunft, in Agra und Jaipur wollen wir vor Ort schauen.
Hat jemand Empfehlungen für Agra und Jaipur?

Sonstige Tipps für die 3 Städte? :)

LG
0

GschamsterDiener

« Antwort #1 am: 27. Januar 2017, 15:11 »
deja vu  ;)
0

GschamsterDiener

« Antwort #2 am: 27. Januar 2017, 15:53 »
Zweiter Punkt:
In Delhi haben wir jetzt schon eine Unterkunft, in Agra und Jaipur wollen wir vor Ort schauen.
Hat jemand Empfehlungen für Agra und Jaipur?

Wollt ihr euch bei eurem eh schon so knappen Zeitplan in einem so nervenaufreibenden und von Bargeldmangel gepeinigten Land wie Indien das Hotelsuchen vor Ort antun?

Nein, wollt ihr nicht. Ich würde die Booking.com-Maschine anstarten, etwas halbwegs Zentrales mit guten Bewertungen und CC-Möglichkeit rauspicken - fertig. Die Preise werden eh lächerlich niedrig sein und die Anbieter unendlich.
3

dirtsA

« Antwort #3 am: 27. Januar 2017, 21:36 »
Es geht mehr darum, dass wir uns nicht von vornherein komplett festlegen wollen. Wie oben beschrieben, wissen wir noch nicht so recht, ob wir mal eher oder später los sollen aus den Städten bzw. mit Abend-Zug oder Morgen-Zug. Von Vorbuchen haben wir nach Südafrika die Nase voll!!

Findest du den Zeitplan wirklich so knapp für die 3 Städte?
Mir kommt gar nicht vor, dass man so viel mehr Zeit nötig haben könnte. Kommt natürlich aufs Reise-Tempo an, aber du bist ja auch meist schneller unterwegs.

Zur Bargeld-Situation: 1. soll diese ja nun entschärft sein (siehe zugehöriger Thread) und 2. denke ich mal, die meisten Hostels die eh schon so weit entwickelt sind, dass sie auf Booking sind, können im Fall auch mit Kreditkarte vor Ort bezahlt werden (bitte korrigiert mich, wenn ich hier absolut falsch liege ;) ).

Letzter Punkt: Auch wenn wir Vorbuchen, kann ich doch um Tipps fragen, oder? :) Vielleicht buchen wir dann ja auch erst während unserer Zeit in Delhi was für Agra vor etc. wenn wir sehen, dass das mit dem Bargeld doch wieder kritischer ist. Klar gibts unendlich viel Auswahl, aber es gibt doch immer wieder mal Unterkünfte, mit denen man super Erfahrungen macht und da würden wir uns über Tipps freuen :)
0

michelaufreise

« Antwort #4 am: 28. Januar 2017, 00:07 »
Man hat echt manchmal das Gefühl das es manche Leute lieben sich das Leben selber schwer zu machen.
1

GschamsterDiener

« Antwort #5 am: 28. Januar 2017, 09:43 »
Zur Bargeld-Situation: 1. soll diese ja nun entschärft sein (siehe zugehöriger Thread) und 2. denke ich mal, die meisten Hostels die eh schon so weit entwickelt sind, dass sie auf Booking sind, können im Fall auch mit Kreditkarte vor Ort bezahlt werden (bitte korrigiert mich, wenn ich hier absolut falsch liege ;) ).

Vergesst bitte nicht, dass ihr nach Indien reist. Das Bargeldthema mag etwas entschärft sein, es wird euch dennoch garantiert plagen. Um auf Booking vertreten zu sein, muss man eine Internetleitung haben. Von dorthin bis zu einem POS ist ein sehr langer, gebührenreicher Weg, den niemand mit 4-7€ pro Einzelzimmer gehen wird. Wenn du mit Kreditkarten zahlen möchtest, solltest du in Mittelklassehotels gehen. Was einfacher wäre: Booking behält das Geld bei, da braucht es kein Terminal und kein Cash.

Findest du den Zeitplan wirklich so knapp für die 3 Städte?
Mir kommt gar nicht vor, dass man so viel mehr Zeit nötig haben könnte. Kommt natürlich aufs Reise-Tempo an, aber du bist ja auch meist schneller unterwegs.

Der Zeitplan ist knapp, aber machbar, wenn nichts dazwischen kommt, etwa Transportschwierigkeiten oder Dünnschiss oder Kulturschock. Deshalb auch mein Einwand, nicht wie in SOA vor Ort zu suchen, sondern ein paar Tage im Voraus zu buchen, um sich zumindest um dieses Thema nicht kümmern zu müssen. Vor allem in Indien fand ich es super, abchecken zu können, ob das Hostel ehrlich ist - man gerät sonst zu leicht an Gauner, und die haben in Indien eine höhere Dimension.

Freunde von mir sind quasi zur selben Zeit in Indien die selbe Strecke gereist (halt ein paar Tage vor mir). Sie haben immer vor Ort gesucht. Sie waren wahrscheinlich billiger unterwegs als ich, hatten aber die Erfahrung gemacht, dass man Indern nicht trauen kann. Ich dagegen, ein notorischer Vorbucher, war mit den meisten Hotels sehr zufrieden und habe ein positiveres Indienbild.

Zum Thema Taj Mahal noch 2 Tipps:
1. Ist am Freitag zu.
2. Sonnenaufgang fände ich jetzt nicht unbedingt die beste Zeit, würde eher gegen 10-12 Uhr hingehen. Begründung: Nord-Süd-Ausrichtung der Anlage, wodurch du bessere Ausleuchtung am Zenith hast, wenn du Photos schießen möchtest (du möchtest). Die Gefahr von Nebel in der Früh könnte noch bestehen.

Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß. Indien gehört zu den 4-5 Ländern, die ich zwar ausgiebig bereist, aber dennoch ungern wieder verlassen habe.
0

dusduck

« Antwort #6 am: 28. Januar 2017, 19:46 »
Hallo zusammen,

ich wurde leider kein Indien Fan auf genau der Route, die du beschrieben hast.
Trotzdem kann ich eine Unterkunft in Jaipur empfehlen, bei der ich das erste Mal vor Ort etwas durchatmen konnte:
Das Sunder Palace Guest House in Jaipur war wirklich gut und auch natürlich günstig. Habe mich das erste Mal wieder getraut frische Dinge zu essen. :D
Sollte das voll sein (und das ist nicht unwahrscheinlich) dann gibt es fußläufig (auch mit Gepäck machbar) um die Ecke weitere gute Guesthouses, die ähnlich sind. Zudem haben alle wie das Sunder Palace auch ein Restaurant auf der Dachterrasse.

Ansonsten ist es mit Unterkünften in Indien seltsam: Nach dem Ankunft Schock in Dehli wollten wir in Agra etwas vermeintlich besseres buchen, aber trotzdem wurden wir an der Rezeption bestohlen und mussten (weiterhin) in schmutziger Bettwäsche schlafen. Und ich bin echt nicht pingelig, was Unterkünfte angeht.
@GschamsterDiener: Ich habe es genau anderes herum erlebt, aus mir wurde in Indien mehr der Spontan-vor-Ort-Bucher, eben weil oft Anspruch und Wirklichkeit der Hotels schon mal deutlicher auseinander gehen als anderswo.

Bei der Kürze der Zeit würde ich trotzdem vorausbuchen und mein Tipp, wenn es doch nicht so toll ist:
Solltest du ein Schlafsack Inlet haben, nimm das besser mit, dann weißt du, worin du schläfst. ;)

0

dirtsA

« Antwort #7 am: 28. Januar 2017, 22:11 »
Ich will aber nicht in Mittelklasse-Hotels, die garantierte Kreditkarten-Annahme haben und alles vorbuchen. Mensch... beurteilt doch nicht gleich negativ, wenn jemand anders ist, als ihr selbst! ;) Zum Glück sind ja nicht alle Menschen gleich, oder? Wie jetzt schon sehr oft erwähnt: 1. Ich hasse (!!) vorbuchen. Es nimmt jegliche Flexibilität und Freiheit, die ich am Reisen liebe. 2. Routenplanung steht noch nicht ganz fest, und sofern es hier nicht noch eindeutige Empfehlungen dazu gibt, würden wir das wohl lieber spontan entscheiden.

Ich denke so: Wenn wir wirklich Probleme mit den ATMs haben, dann ist die Unterkunft noch unsere kleinste Sorge. Man findet schließlich leicht was auch unter 10 Euro/DZ. Was dann eher ein Problem ist, sind Eintritte wo die meisten ja um die 500 Rs. pro Person kosten. Um 500 Rs haben wir zu 2. aber schon eine Nacht, wo wir für 2 noch nicht mal den Eintritt bezahlt haben... Da helfen mir die 500-1000 Rs gespart für eine Nacht dann auch nicht sooo viel weiter, wenn ich an dem Tag 3-4 Sehenswürdigkeiten (4 x 500 Rs x 2 Pers) sehen hätte wollen... ::)
Wir nehmen 100-200€/Person Reserve mit, damit kommen wir wenn es sein muss auch 1-2 Wochen aus in Indien. Sollte keine von unseren 3 verschiedenen Karten von unterschiedlichen Banken an allen möglichen ATMs von Delhi, Agra und Jaipur kein Geld ausspucken... ::) ;) Es wird schon alles gut gehen! Mann, in der heutigen Zeit haben wir es beim Reisen soooo einfach! Wenn man dann einmal ein bisschen nach einem ATM suchen muss oder halt 2-3 Unterkünfte anschaut, bis eine gefallt, dann soll es eben so sein.

Zurück zum eigentlichen Thema.

Zitat
Der Zeitplan ist knapp, aber machbar, wenn nichts dazwischen kommt, etwa Transportschwierigkeiten oder Dünnschiss oder Kulturschock.
Ok, wird schon passen. Grad in dem Dreieck gibts ja Transportmöglichkeiten ohne Ende, das wird wohl irgendwie zu schaffen sein, wenn nicht grad alles streikt. Dünnschiss kann natürlich immer passieren ;D Ich vertraue mal darauf, dass mein Magen weiterhin stark bleibt, hatte bisher noch nie Probleme. Klar, Indien ist anders, aber wir werden auch extra vorsichtig sein.

Zitat
Zum Thema Taj Mahal noch 2 Tipps:
1. Ist am Freitag zu.
2. Sonnenaufgang fände ich jetzt nicht unbedingt die beste Zeit, würde eher gegen 10-12 Uhr hingehen. Begründung: Nord-Süd-Ausrichtung der Anlage, wodurch du bessere Ausleuchtung am Zenith hast, wenn du Photos schießen möchtest (du möchtest). Die Gefahr von Nebel in der Früh könnte noch bestehen.
Ok, wir werden ohnehin dann Montag oder Dienstag dort sein.
Ich habe jetzt echt viel recherchiert online, und der gängige Fotografen-Tipp ist eigentlich Sonnenaufgang (und dann Sonnenuntergang von der anderen Fluss-Seite). Aber ich weiß, was du meinst mit Licht und Nebel, das macht mir auch etwas Sorgen. Andererseits wärs mir schon auch lieber mit weniger Touris, also Sonnenaufgang. Hmm, bin da noch sehr hin und her gerissen!! Vielleicht schauen wir auch einfach, wie das Wetter so an den Tagen ist und ob der Himmel schon klar ist oder nicht und entscheiden spontan. Waren dir um 10-12 Uhr nicht zu viele Leute und das wieder lästig für Fotos?

Zitat
Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß. Indien gehört zu den 4-5 Ländern, die ich zwar ausgiebig bereist, aber dennoch ungern wieder verlassen habe.
Danke! :) Mal sehen, wie es uns gefallen wird...

Zitat
ich wurde leider kein Indien Fan auf genau der Route, die du beschrieben hast.
Ja, das habe ich jetzt auch schon mehrfach gehört. Erwarte mir auch, dass es eher stressig wird und nervig mit den ganzen Touts. Aber danach gehts ja Richtung Kerala, also sehen wir dann (hoffentlich) nochmal ne andere Seite :)

Danke für den Tipp mit dem Sunder Palace Guesthouse! Sieht recht nett und gleichzeitig günstig aus auf der Website. Leider funktioniert die Website (zumindest bei mir) gerade wohl nicht richtig, die Buchungs-Buttons schmeißen einen nur zurück. Von daher fällt vorbuchen wohl eh flach ;D Mal schauen, sonst eben in der Gegend was!
Stimme dir da zu @dusduck - ich schaue mir auch lieber alles live vor Ort an. Im Internet kann man viel schreiben, Bilder kann man bearbeiten,... Klar, auf booking.com gibts nur echte Bewertungen, allerdings kommen dann halt nur die Hotels dran, die auch auf Booking sind. Und die sind meistens um einiges teurer und oft gäbe es nettere, günstigere,... Finde das auch nicht so aufwändig, dann in einer Straße wo meistens eh einige nebeneinander sind, 2-3 anzuschauen und dann halt eins auszuwählen :)

Schlafsack-Inlet kommt auf jeden Fall mit! Ohne dieses verreise ich nicht (City Trips mal ausgenommen) ;)
0

GschamsterDiener

« Antwort #8 am: 28. Januar 2017, 22:59 »
Ich habe jetzt echt viel recherchiert online, und der gängige Fotografen-Tipp ist eigentlich Sonnenaufgang (und dann Sonnenuntergang von der anderen Fluss-Seite). Aber ich weiß, was du meinst mit Licht und Nebel, das macht mir auch etwas Sorgen. Andererseits wärs mir schon auch lieber mit weniger Touris, also Sonnenaufgang. Hmm, bin da noch sehr hin und her gerissen!! Vielleicht schauen wir auch einfach, wie das Wetter so an den Tagen ist und ob der Himmel schon klar ist oder nicht und entscheiden spontan. Waren dir um 10-12 Uhr nicht zu viele Leute und das wieder lästig für Fotos?

Warum sollen um 10-12 Uhr mehr Touristen sein, wenn eh alle zum Sonnenaufgang gehen?
0

dirtsA

« Antwort #9 am: 29. Januar 2017, 09:33 »
1) Tourgruppen, die nie so früh starten, 2) gibt's immer ein paar faule! ;)

Wars bei dir nicht zu voll?
0

GschamsterDiener

« Antwort #10 am: 29. Januar 2017, 10:19 »
Bei mir war es sogar sehr angenehm. Um die zentralen Plätze vor den Pools gab es zu Mittag ein wenig Gedränge, aber da habe ich dann die Ellbögen gespreizt. Ansonsten sehr relaxed.
0

dirtsA

« Antwort #11 am: 29. Januar 2017, 21:18 »
Ok klingt gut. Wann (in welchem Monat) warst du dort? Wars zur Hauptreisezeit oder nicht?
0

GschamsterDiener

« Antwort #12 am: 29. Januar 2017, 22:42 »
Ich war ca. 5. Jänner dort. Von Hauptsaison habe ich nichts gespürt. Ich glaube aber, dass im Februar wegen der Hochzeitssaison mehr los sein könnte.
0

Kama aina

« Antwort #13 am: 30. Januar 2017, 11:10 »
...
Dünnschiss kann natürlich immer passieren ;D Ich vertraue mal darauf, dass mein Magen weiterhin stark bleibt, hatte bisher noch nie Probleme. Klar, Indien ist anders, aber wir werden auch extra vorsichtig sein.
...
Ich habe jetzt echt viel recherchiert online, und der gängige Fotografen-Tipp ist eigentlich Sonnenaufgang (und dann Sonnenuntergang von der anderen Fluss-Seite). ... Waren dir um 10-12 Uhr nicht zu viele Leute und das wieder lästig für Fotos?
...
Ja, das habe ich jetzt auch schon mehrfach gehört. Erwarte mir auch, dass es eher stressig wird und nervig mit den ganzen Touts. Aber danach gehts ja Richtung Kerala, also sehen wir dann (hoffentlich) nochmal ne andere Seite :)

Hast du denn eine Cholera-Impfung? Falls nicht würde ich die noch empfehlen!
...
Warum bleibt ihr nicht von Sonnenaufgang bis 12 Uhr auf dem Gelände! Ich war zwar noch nicht da, aber es sieht ja recht groß aus und es gibt doch sicherlich auch viel anzuschauen! So kannst du fotografisch sicherlich viele Facetten abdecken! Wie auf Machu Piccu z.B. Da ist man ja meist auch einen ganzen Tag.
...
Ich meine mich zu erinnern, dass du ähnlich drauf bist wie ich! Wenn man ja von Anfang an weiß, dass es scheiße sein könnte, dann kann einen auch nicht mehr soviel schocken! Und man möchte ja das Land erleben! Und das gehört halt nun mal dazu! Glaube schon das du das Positive aus der Reise rausholen wirst!
0

GschamsterDiener

« Antwort #14 am: 30. Januar 2017, 11:55 »
Warum bleibt ihr nicht von Sonnenaufgang bis 12 Uhr auf dem Gelände! Ich war zwar noch nicht da, aber es sieht ja recht groß aus und es gibt doch sicherlich auch viel anzuschauen!

Mehr als 1-2 Stunden braucht man im Normalfall nicht.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK