Thema: 4 Wochen Vietnam  (Gelesen 1094 mal)

White Fox

« am: 14. Januar 2017, 13:08 »
Ich werde von Mitte Februar bis Mitte März für 4 Wochen in Vietnam sein und brauche noch etwas Hilfe bei der Plannung.

Ich will in Saigon einreisen und von Hanoi weiterfliegen, so denke ich wird es klimatisch zu dieser Jahreszeit am besten passen, oder? Muss ich im Zentrum aber mit (starkem) Regen rechnen?

Ich interessiere mich mehr für Berge und Kultur als Strände und Dschungel und werde daher den Süden eher kurz halten um mehr Zeit im Zentrum und vor allem im Norden zu verbringen.

Angedacht habe ich folgende Route:

Saigon
Mekong Delta (Empfehlungen für Tour Operator?)
Mui Ne
Dalat
Nha Trang*
Hoi An inkl My Son
Hue**
Hanoi
Halong Bay (Empfehlungen für Tour Operator?)
Sapa

Gibt es weitere Orten im hohen Norden neben Sapa die ihr empfehlen könnt? Mein LP schlängt Mai Chau und Bac Ha vor, bin mir aber nicht sicher ob es da viel zu sehen gibt.

Ninh Binh soll landschaftlich sehr schön sein, könnt ihr das auch empfehlen? Gleiche Frage bezüglich Cat Ba Island.
Falls ihr sonst noch Tipps bezüglich Nationalparks o.ä. habt, immer her damit ;)

Was schaffe ich realistisch in 4 Wochen?

* Nur kurzer Zwischenstopp bevor es weiter geht. Mir wurde der Easy Rider von Dalat nach Nha Trang empfohlen, hat jemand das schon gemacht? Wie lange dauert die Tour?

** Auch die Easy Rider Strecke Hoi An nach Hue soll schön sein, freue mich über eure Erfahrugsberichte

Vom Budget her habe ich an ca. 35 € pro Tag gedacht. Habe keine großen Ansprüche, aber die genannten Touren sollten drin sein.
0

pad

« Antwort #1 am: 14. Januar 2017, 15:49 »
Ich fand die Höhlen und die Landschaft im Phong Nha Ke Bang Nationalpark noch sehr schön (Paradise Cave auf eigene Faust oder zahlreiche andere Höhlen im Rahmen einer Tour). Guck dir mal ein paar Fotos dazu im Internet an. Anfahrt ab Hue möglich - musst du aber vorher grob recherchieren, es gibt oder gab zumindest nicht viele Verbindungen. Die geführten Höhlentouren kosten ein bisschen was, werden aber von den meisten hochgelobt. Die Gegend ist noch recht ursprünglich, hat sich in den letzten zwei, drei Jahren wahrscheinlich schon ein wenig weiter entwickelt und wird irgendwann sicherlich gut touristisch erschlossen.

Die Easy-Rider Tour ab Dalat nach Nha Trang habe ich gemacht und fand sie toll. Man kriegt echt viel zu sehen in kurzer Zeit an den zahlreichen Stopps, die Routen sind landschaftlich schön, Preis / Leistung recht gut (wobei man komplett auf eigene Faust mit dem gleichen Geld natürlich länger reisen könnte). Beim Preis würde ich anfangs schon etwas hartnäckig verhandeln, lieber später dafür ein grosszügiges Trinkgeld geben, wenn du zufrieden warst. In Dalat wirst du automatisch angesprochen. Sooo extrem individuell, wie die Easy-Rider-Touren teilweise angepriesen werden, sind sie natürlich schon nicht ganz (das Programm ist überall mehr oder weniger das gleiche). Wichtig ist, dass du den Guide / Fahrer gut magst - man verbringt schliesslich viel Zeit zusammen. Fotostopps sind überall möglich. Wenn du schon sehr viel gesehen hast in SOA oder auch selbst oft auf eigene Faust auf's Land und in kleine Dörfer gehst, ist manches auf der Tour sicher nicht ganz neu für dich.

Easy Rider Hoi An - Hue hat ein Freund von mir gemacht, dem hat's ebenfalls gut gefallen.

Ninh Binh ist landschaftlich sicher schön - bei mir hat's leider viel geregnet - da hatte ich etwas Pech. Sowohl um Ninh Binh als auch im Phong Nha Ke Bang Park kommst du gut mit dem angemieteten Roller rum.

Cat Ba fand ich ebenfalls toll. Man kann auch hier mit dem Roller über die ganze Insel tuckern und zwischendurch die eine oder andere kurze Wanderung einlegen. Ab Cat Ba kannst du auch eine Halong Tour machen (als Tagestour oder mit Übernachten) und im Anschluss nach Hanoi weiter reisen. Die Insel empfand ich als recht günstig, auch Hotels fast direkt am Wasser waren 2014 für um die 10 USD pro Nacht zu haben.

In Sapa oder sonstwo nördlich von Hanoi war ich leider nicht.
1

Claudia-to-go

« Antwort #2 am: 14. Januar 2017, 19:22 »
Für Sapa empfehle ich dir Shosho, eine junge Hmong, die Trekking-Touren anbietet. Du findest sie über Facebook unter "Trek with Shosho". Sie und ihre Schwester Gia sind ganz wunderbar und gehen gern auf individuelle Wünsche ein und haben viele Tipps und Infos auf Lager.

Unseren Touranbieter für das Mekong-Delta erinnere ich im Moment nicht mehr, ich schaue mal, ob ich den noch irgendwo finde. Generell würde ich eine Tour empfehlen, wo du auch mit dem Fahrrad Teilstrecken fährst, so kann man wirklich toll in das Gewirr des Deltas eintauchen.

Viele Grüße,
Claudia
1

Sherry

« Antwort #3 am: 15. Januar 2017, 01:56 »
Wir waren Januar/Februar 2015 für 4 Wochen in Vietnam und haben folgende Route gemacht:
Saigon - Dalat - Nha Trang - Hue - Phong Nha - Ninh Binh - Cat Ba - Halong - Hanoi.

Hue und Nha Trang fanden wir ganz ganz furchtbar. Mui Ne kannst du dir - von dem was wir gehört haben - auch getrost sparen, erst recht wenn du auf Strände verzichten kannst. Außer Russen findest du in Nha Trang und Mui Ne nichts und die Vietnamesen haben verständlicherweise dort einen ziemlichen Hass auf Touristen.

Dalat war sehr schön. Mit den Easy Ridern sind wir selbst nicht gefahren, aber wir haben ein paar Mädels kennengelernt, die absolut begeistert waren.

Nachdem wir sowohl auf Cat Ba als auch in Halong waren, kann ich dir nur wärmstens an Herz legen, nach Cat Ba zu fahren. Im Februar hatten wir dort absolute Nebensaison, alles war total ruhig und verlassen und die Hotelpreise ein Witz. Die Lan Ha Bucht ist bei Weitem nicht so touristisch wie die Halong Bucht und dadurch um ein Vielfaches schöner. Sehr zu empfehlen ist eine Bootstour mit den Cat Ba Ventures, mit denen hatten wir wirklich unglaublich Spaß. Und in einer neuseeländischen Bar hatten wir richtig gute Massagen  ;D

Ninh Binh ist von der Landschaft her wirklich sehr schön. Wenn du Zeit hast, würde ich dir einen Zwischenstop empfehlen, aber es wäre auch kein tragischer Verlust, wenn du es auslassen musst.

Was wir neben Cat Ba richtig klasse fanden, war die Höhlentour in Phong Nha. Meiner Meinung nach lohnt es sich nicht, nur wegen der bekannten Paradieshöhle hinzufahren (es gibt Tagestouren von Hue), richtig gut ist aber die Tour in die Dark Cave. Man muss in die Höhle schwimmen und ist dort tatsächlich nur mit Taschenlampe unterwegs. Falls du das machst, solltest du dich aber darauf einstellen, dass deine Badesachen nie wieder sauber werden  ::)

Sapa wollten wir eigentlich auch machen, das war aber aus wettertechnischen und gesundheitlichen Gründen leider nicht möglich. Mai Chau ist dafür bekannt geworden, dass es genauso schön wie Sapa, aber weniger touristisch ist. Soweit ich weiß, ist es aber inzwischen auch von Touristen überrannt...
1

Nocktem

« Antwort #4 am: 15. Januar 2017, 09:10 »
was ich überall mitbekommen habe ist das man das mekong delta am besten ohne tour ab saigon machen sollte, die touren gleichen eher verkaufsveranstaltungen.
habe die tour leider selber mitgemacht, ab saigon und war bitter enttäuscht, als ich dann mit anderen darüber gesprochen habe haben mir alle das gleiche mitgeteilt, mache sie auf eigene faust und such dir vor ort, also in can to z.b. einen reiseführer, das soll dann wirklich schön und interessant sein.
1

pad

« Antwort #5 am: 15. Januar 2017, 11:33 »
Hue und Nha Trang fanden wir ganz ganz furchtbar.

Nha Trang ist sicher nichts besonderes, aber deine Meinung zu Hue teile ich so nicht. Die Königsstadt / Zitadelle mag nicht ganz so toll aufbereitet sein, die Kaisergräber und teilweise Pagoden um die Stadt rum (halt jeweils ein paar km ausserhalb) sind aber m.E. sehr sehenswert und auch nicht besonders überrannt. Ich war mit dem Mietroller vor Ort, man kann es aber sicher auch ohne organisieren.

Zum Mekong-Delta: Ich war in Can To (kam damals überland aus Kambodscha) und hab da in meinem Gästehaus nach einer kleinen Tour gefragt. Wir waren dann vier Personen und haben kleinere Märkte, Dörfer, kleine Flussläufe / Kanäle sowie einige Fruchtplantagen besucht. Das war sehr authentisch und ich habe den ganzen Tag kaum einen anderen Touristen gesehen. In Can To kriegt man das sicher organisiert. Mir hat's gefallen, das absolute Vietnam-Highlight wars aber nicht. Persönlich würde ich vorher in den Phong-Nha Nationalpark fahren.
2

Nocktem

« Antwort #6 am: 15. Januar 2017, 16:14 »
bei nahtrang stimme ich meinem vorredner zu, es war einfach nur besch*****...
und zu hue, motorroller mieten und die umgebung erkunden ich muss sagen es war ein highlight in vietnam.
2

michelaufreise

« Antwort #7 am: 15. Januar 2017, 19:55 »
Natrang 👎Hue👍Muss man sehen
0

Sherry

« Antwort #8 am: 27. Januar 2017, 22:54 »
Okay, ich seh schon, ich muss mich wohl bezüglich Hue korrigieren. Wir hatten keinen Roller und haben uns als erstes die Zitadelle angeschaut - die fanden wir so unfassbar öde, dass wir danach auch kein Bock mehr auf die Kaisergräber hatten. Hinzu kam dann, dass sich unser Hostel als ziemlich abartig entpuppte und uns ein Typ durch die ganze Stadt verfolgt hat, weil er uns eine Rundfahrt aufschwatzen wollte... Die eigene Laune, das Wetter, die Mitmenschen - das alles macht halt doch ziemlich viel aus.
1

White Fox

« Antwort #9 am: 08. Februar 2017, 00:32 »
Herzlichen Dank für die ausführlichen Antworten! Die Flüge sind gebucht und nächste Woche geht es nach Vietnam.

Eine Frage hab ich noch bezüglich Cat Ba: Das macht man normalerweise ANSTELLE einer Halong Bay Tour von Hanoi aus, oder? Oder würdet ihr empfehlen beides zu machen?
0

Sherry

« Antwort #10 am: 09. Februar 2017, 09:41 »
Wenn du von Cat Ba aus eine Bootstour durch die Lan Ha Bay machst, brauchst du die Halong Bay Tour nicht mehr unbedingt. Allerdings haben wir wie gesagt beides gemacht und wenn genügend Zeit ist, würde ich es auch wieder so machen. Die ganze Region ist einfach so unglaublich schön, dass auch zwei Touren nicht zu viel sind :)

In deiner Reisezeit ist ja auch Nebensaison, da ist das Wasser sehr ruhig und der Tourismus hält sich auch eher in Grenzen. Trotzdem hänge ich dir mal ein Bild aus der Halong Bucht an, damit du weißt wie es trotz Nebensaison dort aussieht.

Und wenn du Lust hast, kannst du auch auf http://tifaimparadies.rtwblog.de/category/vietnam/ vorbeischauen, da haben wir uns bei Vietnam teilweise sogar noch die Mühe gemacht, Touranbieter und Restaurants aufzulisten (immer am Ende des Beitrags).
1

csam6520

« Antwort #11 am: 12. Februar 2017, 12:33 »
Hey,

Nur 2 kurze Tipps:
Für Halong Bay unbedingt 2 oder 3 Tage planen. Ich hatte nur 1 Tagesausflug von Hanoi und war traurig, nicht mehr sehen zu können!
Außerdem war ich in Mui Ne, da war es ziemlich fad. Es gab 1 cooles Ausflugsziel mit dem Roller, nämlich diese Sanddünen. Im Nachhinein hat es sich aber nicht gelohnt, dafür extra nach mui ne zu fahren ;)

(ich hab mir jetzt nicht alle Antworten durchgelesen, deshalb sorry, wenn es schon gesagt wurde ;) )
1

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK