Thema: Per Schiff nach Südamerika?  (Gelesen 2010 mal)

gracy

« am: 21. Dezember 2016, 17:30 »
Ich bin am Überlegen (aus ökologischen Gründen) mit dem Schiff statt mit dem Flugzeug nach Südamerika zu reisen. Damit, dass das etwa einen Monat statt nur ein paar Stunden dauern würde, hätte ich nicht so das Problem, aber die Angebote von Frachtschiffunternehmen, die ich bisher online gefunden habe, sind UNVERSCHÄMT teuer (2.000-3.000 €).

Kennt jemand einen günstigeren Anbieter?

Auf eine noble Unterbringung kommt es mir nicht so an. Das Schiff könnte gerne "Hostelcharakter" haben  ;)
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 21. Dezember 2016, 17:51 »
... (aus ökologischen Gründen) mit dem Schiff statt mit dem Flugzeug nach Südamerika zu reisen. ...

Dann solltest du dir vielleicht ein Segelschiff suchen?
Hier ein Link zu Segelschiffreisen (Kommerziell)
http://www.langsamreisen.de/expeditions-segelschiffreisen/segelreisen/atlantikueberquerung/bark-europa/

Zu lasche Gesetze für die Dreckschleudern der Meere
http://www.feelgreen.de/die-groessten-dreckschleudern-der-meere/id_78875278/index
Schwimmende Dreckschleudern
http://www.wissenschaft.de/leben-umwelt/umwelt/-/journal_content/56/12054/12604216/Schwimmende-Dreckschleudern/
Containerschifffahrt: Klimafreundlich? Weit gefehlt.
https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/verkehr/schifffahrt/containerschifffahrt/index.html
Schiffe sind mit die größten Klimasünder
https://www.welt.de/wissenschaft/article1256471/Schiffe-sind-mit-die-groessten-Klimasuender.html
Die 15 größten Seeschiffe stoßen mehr Schwefeloxide aus als alle Autos weltweit
http://www.notopia.net/blog/2306/kreuzfahrtschiffe-schwefeloxid

Von wo nach wo möchtest du denn fahren?
Europa – Südamerika? Land? Stadt?

Finde Preise ab 2.000€ eigentlich normal. Warum sollten Reisen auf einen Containerschiff "billig" sein? Pro Tag ein Hunni. Vollpension mit Aussenkabine.

EDIT: Im Netz gefunden:
„ … Zum Schluß natürlich die Frage: Was kostet so eine Reise mit einem Frachtschiff ?
Die Kosten richten sich natürlich in erster Linie nach der Länge der Reise. In der Regel liegen die Preise zwischen 60 und 100 Euro pro Tag (wobei die Skala nach oben hin offen ist). Dazu kommen noch die Nebenkosten (Hafengebühren usw.) und die Deviationsversicherung (ohne die gar nichts läuft). …“

Und wenn du über eine Agentur buchst kommt sicher noch ein Aufschlag hinzu. Plus Anreisekosten.
3

michelaufreise

« Antwort #2 am: 21. Dezember 2016, 19:57 »
Pullmanturcrueseline.
0

gracy

« Antwort #3 am: 22. Dezember 2016, 11:25 »
WOW, ich bin geschockt, damit hab ich echt nicht gerechnet!!

Hier noch ein Artikel:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/dlr-studie-schiffe-verpesten-luft-mehr-als-flugzeuge-a-745729.html

Hm, die Seite von Langsamreisen kannte ich schon, das wäre natürlich super. Nur brauch ich dann 4.500 € von Rotterdam nach Montevideo :o

Von wo das Schiff hier abfährt, wär mir nicht so wichtig. In Europa könnte man ja zu jedem Hafen auf dem Landweg anreisen. Ankunft in SA sollte irgendwo zwischen Rio, Sao Paulo, Montevideo oder Buenos Aires sein...

Hat jemand hier sowas schon mal gemacht? Wird einem da nicht langweilig 2 Monate auf See? Wie ist das mit der Seekrankheit?

Würde mich über Erfahrungsberichte freuen!

Edit: Pullmantur überquert nicht den Atlantik
0

Oli

« Antwort #4 am: 22. Dezember 2016, 11:45 »
WOW, ich bin geschockt, damit hab ich echt nicht gerechnet!!

Edit: Pullmantur überquert nicht den Atlantik

Doch das tut Pullmantur und zwar zu teils unschlagbaren Preisen. Ich persönlich habe erst Ende Mai eine Atlantiküberquerung von Colon, Panama nach Lissabon, Portugal gemacht. Reisebereichte siehe hier:http://wasmachtoli.blogspot.de/search/label/Transatlantik. Das ganze hat 360 ,- € All inklusive in der Innenkabine gekostet. Dazu kamen noch ca. 150 ,-  € an Trinkgeld, welches dir abgebucht wird.

Fahren die Route von Europa nach Südamerika im September/Oktober und zurück im Mai/Juni. Die Routen findest du unter der Rubrik "Special Cruises".

Gruß Oli

Claudia-to-go

« Antwort #5 am: 22. Dezember 2016, 15:11 »
Gracy, wie wäre es, wenn du deine Flüge CO2-kompensieren würdest? Das geht z.B. ziemlich einfach über Atmosfair, aber es gibt auch andere Projekte.

Natürlich macht man den Schaden, den der Flug anrichtet, damit nicht vollständig gut, aber ein kleiner Ausgleich ist es doch.

Ich finde es toll, dass es Reisende in diesem Forum gibt, die sich Gedanken darüber machen, wie man trotz einer CO2-intensiven Leidenschaft (Reisen) dazu beitragen kann, den Planeten nicht ganz so schnell unbewohnbar zu machen. Wenn man sich dann dafür als "Idiot"oder "Verblendeter" beschimpfen lassen muss ist das bitter, aber auszuhalten.
2

michelaufreise

« Antwort #6 am: 22. Dezember 2016, 18:18 »
Ja Oli die Touren gab es schon für 160 Euro.
Aber meistens nicht Zu dem Zeitpunkt wo man fahren will.
Da hast Glück gehabt.
0

gracy

« Antwort #7 am: 25. Dezember 2016, 09:07 »
Vielen Dank@ Vombatus, michelaufreise, oli und Claudia-to-go!

Ich bin dieses Jahr 23 Mal geflogen und möchte so ungern weitermachen, deshalb suche ich nach Alternativen für die Zukunft. Auch wenn ich sicher trotzdem wieder in ein Flugzeug steigen werde.

Die von Oli beschriebene Kreuzschifffahrt ist nicht so mein Ding, dafür bin ich einfach nicht der Typ. Die Atmosphäre auf einem Containerschiff wäre eher interessanter. Dass die auch nicht besser für die Umwelt sind, war mir nicht klar. Im Unterschied zu Passagierflugzeugen fahren sie allerdings sowieso.

Die Idee mit dem Segelschiff geht mir aber nicht mehr aus dem Kopf. Und zwar nicht wegen dem eingesparten CO2, sondern weil das natürlich eine ganz andere Erfahrung wäre...
Müsste dann allerdings noch etwas mehr sparen (sprich den Beginn der Reise nach hinten verschieben). Ob es mir das wert ist, darüber denke ich jetzt mal nach.  ;)
0

Vombatus

« Antwort #8 am: 25. Dezember 2016, 13:30 »
Welchen Grund gibt es eigentlich den Thread von "gracy" mit Beiträgen die absolut nicht zum Thema passen zu zerstören?

Schön, dass ihr eure Meinung, u.a. Beschuldigungen und Verteidigungen hier auslebt, unterm Strich ist das aber ziemlich Schei… von euch. Habt ihr euch darüber mal Gedanken gemacht was eure Beiträge konkret mit dem Thema zu tun haben?

In dem Forum sollen alle zu jedem Thema zu Wort kommen, gerne auch gestritten werden, hin- und her diskutiert, solange ein respektvoller und höflicher Ton herrscht. Manchmal geht es halt mehr zur Sache … auch gut. Ich kann mich ja auch oft nicht halten … Aber Leute, wenn es euch so wichtig ist macht doch einen eigenen Thread auf, ist doch super mehr Raum für Themen, Meinungen zu haben, wie unterschiedlich sie auch sein mögen.

In diesem Sinne räume ich den Thread auf, d.h. über die Hälfte der Beiträge wurde gelöscht, gerne könnt ihr Themen die euch am Herzen liegen an anderer Stelle neu starten.

Und immer wieder schön. Die "Spielregeln" http://weltreise-info.de/forum/index.php?board=6.0

Bitte nehmt mehr Rücksicht. In diesem Sinne, weiter per Schiff nach Südamerika.

5

farmerjohn1

« Antwort #9 am: 28. Dezember 2016, 04:51 »
Schade, dass hier der Zusammenhang zwischen der Wichtigkeit des zahlreichen Nachfragens durch Freizeitreisende,  technischer Entwicklung und rentabler Umsetzung oekologischer und preislich erschwinglicher Transportmoeglichkeiten - und dem Schiffchenfahren zwischen Europa und Suedamerika nicht gesehen wird.


0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK