Thema: Tauchen auf Kuba und Yucatan-Halbinsel?  (Gelesen 1933 mal)

Bobsch

« am: 10. November 2016, 08:34 »
Hallo,

wir fliegen nächsten Freitag nach Kuba (ca. 3 Wochen) und eine weitere Woche auf die Yucatan-Halbinsel. Da wir seit unserer Weltreise nun schon fast zwei Jahre nicht mehr tauchen waren, wollen wir dies nun unbedingt nachholen.

Kennt sich jemand mit den Tauchspots auf Kuba aus? Wo lohnt es sich und wo nicht? Meine Internetrecherchen haben bis dato ergeben, dass Punta Frances auf der Isla de la Juventud und Maria la Gorda "die besten" Tauchspots seien. Vielleicht ja aber auch nur die bekanntesten!?
Eine bezahlbare Möglichkeit die "Jardines de La Reina" zu tauchen habe ich nicht gefunden! Jemand einen Tipp?

Auf der Yucatan-Halbinsel wollen wir natürlich die Cenoten tauchen. Davon gibt es ja unzählige und ganz günstig ist das wohl auch nicht. Deshalb müssen wir uns auf einige ausgewählte beschränken. Welche könnt ihr da empfehlen? Und ist Tulum der geeignetste Ausgangspunkt fürs Cenoten-Tauchen oder gibt es besser gelegene?


Freue mich auf eure Antworten!
Grüße
0

Trabbee

« Antwort #1 am: 10. November 2016, 09:36 »
Hallo,

kann nur was zu den Cenoten sagen. Wir sind auch von Tulum aus gestartet, da sind einige in der Nähe. Wir waren leider nur in "The Pit" (mega mega mega) und "Dos Ojos" (auch mega) tauchen. Tauchschule war Easy Chango (sehr relaxed, sehr empfehlenswert).
0

Mooni

« Antwort #2 am: 10. November 2016, 11:40 »
Hallo,

ich kann dir für Kuba nur Infos aus zweiter Hand bieten.
Eine gute Freundin von mir war letzten Monat dort und wollte eigentlich auch tauchen. Anscheinend war dies aber schon in der Nebensaison, und es war sehr schwierig und teuer vor Ort die Tauchgänge zu organisieren. Sie war ziemlich enttäuscht und hat mehrmals die Erfahrung gemacht, dass die Kubaner jetzt in der Nebensaison - trotz Interessenten - einfach nicht bereit sind die Tauchgänge durchzuführen.

Ich fühle mich jetzt etwas schlecht, dass so zu schreiben, aber vielleicht habt ihr ja mehr Glück bzw. vielleicht hilft es auch, wenn man sich etwas darauf einstellen kann und seine Erwartungen zurückschraubt.  :-\


In Mexiko könnt ihr aber definitiv einige tolle Tauchgänge machen. Neben den Cenoten ist auch Isla Cozumel ziemlich bekannt für die guten Tauchspots, wenn ihr dort auch hinkommt.  ;D
0

Bobsch

« Antwort #3 am: 10. November 2016, 12:16 »
Danke für die Infos! :-)

Jetzt ist Nebensaison auf Kuba? Ich dachte jetzt sei gerade die beste Reisezeit (Trockenzeit)!?

Gürße
0

dirtsA

« Antwort #4 am: 10. November 2016, 13:03 »
@Trabee - das ist ja lustig, wir sind auch mit Easy Chango getaucht und waren auch super happy mit denen!!
@Bobsch - also quasi jetzt Doppel-Empfehlung ;) Waren damals bei uns auch die günstigsten.

Wir sind auch The Pit und Dos Ojos getaucht und ausserdem noch Angelita und Calavera.
The Pit, Angelita und Calavera fand ich alle 3 atemberaubend toll und könnte nicht sagen, was davon am besten war!!! Würde keine der 3 auslassen!
Dos Ojos auch nett, aber ein Stück weit weniger. Wird aber meistens sowieso mit The Pit kombiniert, da die bieden nebeneinander liegen. Wenn ihr gut mit der Luft seit, könnt ihr Dos Ojos anstatt in 2 TG innerhalb von einem TG durchtauchen. (ist ein Kreis) Viele Tauchschulen bieten 2 TG in Dos Ojos an - das würde ich auf keinen Fall machen, da man dann zweimal hintereinander in der selben Cenote taucht und es doch sehr ähnlich ist.

Wäre vielleicht nicht schlecht, wenn ihr davor in Kuba ein paar TG macht, um wieder rein zu kommen. Weiss nicht, wie viel Erfahrung ihr insgesamt schon habt, aber Tauchen in Cenoten ist schon anspruchsvoller und evtl. nicht so einfach wenn man davor jahrelang nicht getaucht ist.
0

Mooni

« Antwort #5 am: 10. November 2016, 13:24 »
Jetzt ist Nebensaison auf Kuba? Ich dachte jetzt sei gerade die beste Reisezeit (Trockenzeit)!?

Meine Freundin war Anfang Oktober dort, da war noch Regenzeit. Ich hätte also oben schreiben müssen "noch in der Nebensaison" anstatt "schon".  ;)

Habe gerade mal nachgeschaut, du hast wohl Recht, ab November ist offiziell Trockenzeit. Das klingt doch gleich besser.

Dann hoffe ich mal, dass ihr mehr Erfolg mit dem Tauchen habt. :)
0

Trabbee

« Antwort #6 am: 11. November 2016, 08:46 »
@dirtsA: um ehrlich zu sein: ich glaube ich habe das bei dir auf dem Blog gelesen (der mit übrigens sehr gut gefällt) und wir haben das dann einfach ausprobiert  8)
0

dirtsA

« Antwort #7 am: 11. November 2016, 08:49 »
Haha, das freut mich, dass ihr den Tipp dort finden konntet und es euch mit Easy Chango genauso gefallen hat! :) Und immer schön zu hören, wenn der Blog gefällt :) Hänge momentan leider sehr hinterher mit den letzten Reisen...
2

Sebi

« Antwort #8 am: 11. November 2016, 10:32 »
Moin! Auf Kuba war ich leider nicht tauchen, aber zu Yucatan kann ich was sagen:

- Cenotes: Wirklich großartiges Erlebnis! Man kann je nach Zeit gut 2 Tage mit je 2 Dives machen oder auch einen Tag mit 3 verschiedenen Cenotes. Die Cenotes Angelita (AOWD!) und Calavera fand ich mit Abstand am besten, The Pit und Dos Ojos sind auch nett aber weniger besonders.

- „Normale“ Fundives: Am besten auf Cozumel, da gibt es ein paar wirklich schöne und einfach zu betauchende Spots

- Vor Playa del Carmen gibt es eine Population von Bull Sharks zu denen man tauchen kann. Natürlich ohne Garantie, ich habe leider keine getroffen. Achtung: Ein paar Anbieter füttern die Haie an – da kann sich jetzt jeder seine eigene Meinung zu bilden. Das Tauchen mit Bull Sharks ist zwar prinzipiell nicht akut gefährlich, aber nichts für Anfänger

- Ansonsten gibt es zwischen Playa und Tulum einen Strand (ich glaube es war in Akumal), vor dem man nur ein paar Meter weit ins Wasser rein schorchelnd große Turtles und Eagle Rays antrifft, das war auch echt super

Viel Spaß!
0

PhiRe

« Antwort #9 am: 11. November 2016, 18:14 »
Wir sind vor zwei Tagen von Kuba nach Mexiko und bei uns wars die meiste Zeit trocken. Nur am östlichsten Punkt unserer Tour in Trinidad hat's ab und an mal geregnet. Allerdings sollte es da jetzt dann auch trocken sein. 100% Sicherheit gibt's aber natürlich eh nie.

María la gorda ist sehr weit ab vom Schuss und soweit ich weiß gibt es dort nur eine einzige Unterkunft die etwas teurer ist. Isla juventud kommen die Flüge mit glaub 90€ pro Person oder so dazu. Wir waren nur in playa larga (schweinebucht) tauchen. War sehr günstig mit 25$/ Tauchgang inkl Ausrüstung. Allerdings ist die auch nicht im besten Zustand und es handelt sich leider um massenabfertigung. Unser Guide hat sich ab und an umgedreht aber das war's auch schon, kein einziger Hinweis auf irgendwas sehenswertes etc. Tauchgang an sich war naja. Korallen (hart) sind relativ gesund aber es gibt nur wenig Fisch und Großfisch überhaupt nicht. Wir wollten ggf. mehrmals tauchen, hatten jedoch nach einem Tauchgang genug. Wir sehen es jetzt einfach als Training an und werden hier in Mexiko ein paar Mal tauchen. Falls du sonst noch Infos zu Kuba brauchst, einfach fragen :)
0

hummelbee

« Antwort #10 am: 11. November 2016, 22:59 »
Ich war im April diesen Jahres auf Kuba tauchen. Da ich die einzige Taucherin in unserer sechsköpfigen Gruppe war, fielen die verlockenden - aber abgelegenen - Tauchspots bei Maria la Gorda und die Isla de la Juventud leider raus.
Dafür ging ich in der Schweinebucht von Playa Gorda aus tauchen. Ich war positiv von der Gesundheit der (Hart-)Korallen und der Vielfalt unter Wasser überrascht. Es war ein toller Tauchgang mit schön bewachsenem Wrack, 3 Schildkröten und vielen Rifffischen. Großfische sahen wir keine. Der Tauchgang war mit 25€ sehr günstig und einfsch am Vortag zu organisieren, dafür war die Führung des Tauchguides wie bei PhiRe auch begrenzt. Auf einen 2. TG an der gleichen Divesite habe ich auch verzichtet. Die Ausrüstung war gut in Schuss.

Für das Zenotentauchen würde ich Tulum als Ausgangsort empfehlen. Ich habe hier sehr gute Erfahrungen mit den Aqua Divers Tulum gemacht, der Inhaber Alejandro hat sich auf Höhlentauchgänge spezialisiert und auch schon spannende Funde für den National Geographic gemacht - daher hat er ein immenses Wissen über die Zwnoten, dass er gerne weiter gibt.
0

Bobsch

« Antwort #11 am: 14. November 2016, 09:25 »
Vielen Dank für eure Tipps. Für die Cenoten haben wir damit schonmal zwei gute Anbieter an der Hand und auch ausgewählte Cenoten, die wir versuchen werden zu betauchen.

Für Kuba ist es da schon wesentlich schwieriger. Bei den guten Tauchgebieten (Maria la gorda, isla de la juventud, jardines de los reyes) scheint es nur sehr isolierte Unterkünfte zu geben was die Sache unheimlich teuer macht auch wenn die Tauchgänge akzeptable Preise (ca. 40€ pro TG) haben. Die Schweinebucht als günstige Alternative scheint nach den hiesigen Berichten ja nicht lohnenswert zu sein. Jemand noch einen Tipp?

Grüße
0

Bobsch

« Antwort #12 am: 10. Dezember 2016, 04:21 »
Kurze Rückmeldung von mir. Wir sind gerade in Tulum und werden morgen mit Easy chango die Cenoten tauchen. Wir bleiben wohl zwei Tage hier und wollen 4 Tauchgänge machen. The Pit und Angelita sind gesetzt. Vermutlich noch Calavar und Dos Ojos, wobei ich eigentlich auch sehr gerne Dream Gate tauchen würde. Mal sehen, scheinen nette Jungs zu sein.
Lohnt sich hier bei Tulum auch ein Reef Dive?

Auf Kuba waren wir in der Schweinebucht tauchen, von Playa larga aus. Das Tauchcenter vor Ort ist eine Katastrophe, so etwas unprofessionelles habe ich noch nicht erlebt. Einfach massenabfertigung. Die Riffe selbst waren nicht mehr als ok. Es war einfach schön mal wieder zu tauchen, zu einem günstigen Preis.

Dann haben wir 5 Tauchgänge in Maria la gorda. Nicht spektakulär, aber die Korallenlandschaft ist wirklich schön. Ich würde es weiterempfehlen. Um es günstig zu halten würde ich empfehlen mit einem geliehenen Roller aus Vinales anzureisen und in einer Casa in La Bajada (es gibt 3 oder 4) unterzukommen. Von dort sind es 15 Minuten zum Tauchhotel, die ihr entspannt auf dem Roller zurücklegen könnt.
Casa inkl. Frühstück und Abendessen für 2 Personen 55 cuc.
5 Tauchgänge als Paket ca. 200 cuc. Ein einzelner tg 49 Cuc.
Ihr könnt dann auch den Rest des Tages am Hotelstrand verbringen.

Gestern haben wir noch einen Shoredive auf Grand Cayman gemacht. Auf eigene Faust ohne Guide. War ganz nett mit ein paar Canyons und caves.


War schon jemand an der Banco de chonchorro tauchen? Wir überlegen noch einen Abstecher dorthin zu machen. Aber lohnt sich das? Wir haben das Gefühl die karibischen Riffe sind sich sehr ähnlich, einfach weniger vielfältig als in Asien!?

Viele Grüße
0

PhiRe

« Antwort #13 am: 10. Dezember 2016, 06:01 »
Dann habt ihr uns jetzt wohl eingeholt ;) falls ihr die Tage Lust auf ein Weltreise-Info Abendessen habt, dann sagt Bescheid :)
0

Bobsch

« Antwort #14 am: 10. Dezember 2016, 13:43 »
Ah, cool. Gerne :-)
Seid ihr gerade auch in Tulum?
Falls ja würden wir vorschlagen uns am Busbahnhof zu treffen. 19.30h? Wir könnten dann zusammen in einer super Taqueria essen, weiss nur leider nicht mehr den Namen.

Grüße

PS: morgen Abend ziehen wir vermutlich schon weiter
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK