Thema: Rajasthan: Zeit- und Routenplanung  (Gelesen 1754 mal)

White Fox

« am: 26. Oktober 2016, 10:00 »
In ein paar Wochen geht es für mich nach Rajasthan. Wie lange steht noch nicht fest, aber so etwa 2-4 Wochen (Visum ist 30 Tage). Ich hadere gerade so ein bisschen mit der Zeit- und  Routenplanung, bin mir nicht sicher wie ich die einzelnen Ziele in eine gute Reihenfolge bringen soll. Start und Endpunkt ist Dehli.

Folgendes habe ich mir mal überlegt, Transport-Tage sind jeweils bereits inbegriffen:

Delhi, 1 Nacht
Agra inkl Fatehpur Sikri, 2 Naechte
Jaipur inkl Amber fort, 2 Naechte
Ranthambhore NP, 2 Naechte
Pushkar, 1 Nacht
Amjer, 1 Nacht
Bundi, 1 Nacht
Chittorgarh, 2 Naechte
Udaipur, 2 Naechte
Ranakpur, 1 Nacht
Jodhpur, 2 Naechte
Jaisalmer, 3 Naechte
Bikaner, 2 Naechte
Delhi, 3 Naechte

Macht insg. 25 Naechte. Passt das so von der Zeiteinteilung? Kann ich was weglassen, gibt es tolle Ziele die ich vergessen habe? Und vor allem: Passt die Reihenfolge so oder würdet ihr es anders machen?

0

GschamsterDiener

« Antwort #1 am: 26. Oktober 2016, 10:53 »
Mehr Zeit in Bundi, Chittorgarh kannst du leicht an einem Transfertag von Bundi nach Udaipur machen (Zug von Bundi nach Chittor, Tuk Tuk-Fahrer für das Fort, der fährt dich dann zum Busbahnhof, Ankunft in Udaipur am Abend), Delhi kürzen (wenn es dein erstes Mal in Indien ist, wirst dich Delhi ziemlich zermürben).

Lohnende Ziele in der Umgebung: Orchha.

Was willst du in Ajmer? Das ist eigentlich nur das Einfallstor nach Pushkar.

Bikaner wäre aus meiner Sicht ein Streichkandidat, wenn dir die Zeit ausgeht. Dann könntest du direkt von Jaisalmer nach Delhi fliegen/Nachtzug nehmen.
1

tanileha

« Antwort #2 am: 26. Oktober 2016, 11:05 »
Hallo White Fox

Ich war rund 6 Monate in Rajasthan und Himajal Pradesh etc. unterwegs. Von dem her bin ich was die Zeitangabe angeht wohl nicht die richtige Ansprechsperson.

Ich finde aber trotzdem dass es ein sehr sehr thightes Programm ist, zumal Rajasthan riesig ist und du ja auch immer wieder Busse nehmen musst. Busse sind langsam. Sehr, sehr langsam. Züge sind noch langsamer. Also rechne bitte absolut genug Zeit (zum Teil bis zu einem Tag) für so eine Fahrt ein. Denn die Busse und Züge fahren ja auch nicht einfach stündlich, sondern so 1-3x pro Tag. Das heisst es wird vorkommen dass du erst so gegen 11 oder spatter einen Bus/Zug inrgendwo hin nehmen kannst.

Was möchtest du dir an diesen Orten denn ansehen, willst du viel sehen und alles auch geniessen oder willst du durchrennen (Thema Pushkar, 1 Nacht)? Pushkar ist unglaublich cool und vorallem solltest du dir es nicht entgehen lassen, ganz früh morgens aufzustehen, dann um 5 oder so losmarschieren und den Berg da erklimmen, damit du bei Sonnenaufgang oben bist. War wunderschön! Absolut zu empfehlen. Ich würd's nur nicht alleine tun wegen den streunenden Strassenhunde überall. Nacht - Strassenhund - nicht gut auf mich zu sprechen, jedoch in keinem dieser Länder, ich = Angsthase.

Jaipur ist prädistiniert für Kamelsafari, das habe ich getan. Kannst du 1 bis X-Nächte buchen. Wir haben's 2 Nächte getan, war fantastisch in der Wüste Thar zu übernachten. Auch das braucht Zeit, ist aber ein absolut einmaliges Erlebnis (wenn du denn die Wüste gleich nebenan hast).

Jodhpur - blaue Stadt, supercool, würde ich wohl auch 2 Nächte bleiben. Dehli 3 Nächte am Schluss, lass das weg! Es ist eine Grossstadt, in der du dich zuerst zurechtfinden musst.

Warst du schonmal in Indien? Delhi hat mir nach 6 Monaten Indien sogar etwas gefallen aber ich war trotzdem einfach nur froh dass ich nur 1 Tag dort war.

Es gibt soviele schönere Orte in Rajasthan.

Etwas vom Schönsten, was ich in Indien in diesen 6 Monaten gesehen und erlebt habe, war klar Amritsar mit dem goldenen Tempel. Der ist aber leider nicht in Rajasthan sondern in Punjab. Wäre eine rund 6 stündige Fahrt mit Taxi oder so (was ja eh superbillig wäre). Einfach für dich zum überlegen. Ich wollte im Monat 5 eigentlich keine Tempel mehr sehen aber Amritsar wurde mir empfohlen auf meinem Weg nach Dharamsala. Schlussendlich blieb ich 5!!! Tage dort. Diese Ruhe, die Sikhs, die Gebete der Sikhs, 3x morgens um halb vier aufgestanden um mit den Sikhs das heilige Buch in den Tempel zu bringen, mit nackten Füssen auf dem kalten Marmorboden (alles in Marmor), Mittagessen mit hunderten von netten Indern in einem Saal, fast ohne sprechen, alle da auf Pilgerfahrt. Wow, einfach gigantisch.

Du siehst wie ich immer noch davon schwärme. Es ist bei mir bereits 6 Jahre her...(boah, 6!!!). Ich würde jederzeit wieder dorthin gehen, gäbe es nicht noch tausend andere schöne Orte auf der Welt, die ich sehen möchte:-)

LG
Nathalie
1

GschamsterDiener

« Antwort #3 am: 26. Oktober 2016, 11:21 »
Jaipur ist prädistiniert für Kamelsafari, das habe ich getan. Kannst du 1 bis X-Nächte buchen. Wir haben's 2 Nächte getan, war fantastisch in der Wüste Thar zu übernachten. Auch das braucht Zeit, ist aber ein absolut einmaliges Erlebnis (wenn du denn die Wüste gleich nebenan hast).

Hier ist wohl Jaisalmer gemeint.
1

White Fox

« Antwort #4 am: 26. Oktober 2016, 12:17 »
Danke für die Antworten! Ich war 2010 schon 2 Monate in Indien und habe den Westen, die Mitte und den Süden gesehen.

Lohnt sich Dehli garnicht? Ich dachte Red fort, Lotus temple, etc. müssten doch sehenswert sein?
0

tanileha

« Antwort #5 am: 26. Oktober 2016, 12:25 »
Jap sorry, Jaisalmer ;-)
0

karoshi

« Antwort #6 am: 26. Oktober 2016, 13:50 »
Lohnt sich Dehli garnicht? Ich dachte Red fort, Lotus temple, etc. müssten doch sehenswert sein?
Das Rote Fort fand ich im Rückblick eher nicht so interessant. Wenn Du neben denen in Rajasthan unbedingt in noch in ein anderes Fort willst ::), geh lieber in das in Agra.

Ein (Geheim?)Tipp für Delhi ist allerdings Qutb Minar.
1

GschamsterDiener

« Antwort #7 am: 26. Oktober 2016, 15:15 »
Wenn du dir Orchha ansiehst und es dir gefällt, könntest du auf dem weg dorthin (von Agra aus) einen Zwischenstopp in Gwalior einlegen. Die Stadt hat auch ein okayes, großes Fort (auch wenn es mit Amber Fort und dem Red Fort in Agra nicht mithalten kann).
0

gracy

« Antwort #8 am: 27. Oktober 2016, 14:08 »
War vergangenes Frühjahr etwa 4 Wochen in Rajasthan, in den meisten von dir angesprochenen Orten.
Ich würde generell mehr Zeit für den Transfer einplanen, weniger Orte besuchen und dafür an einigen etwas länger bleiben. Wenn du schon mal in Indien warst, weißt du ja, wie "schnell" man mit dem ÖPNV voran kommt und dass die Busfahrten auch sehr anstrengend sein können. Da in Rajasthan (im Vergleich zum restlichen Indien) alles relativ nah beieinander ist, kann man auch oft nicht über Nacht fahren. Wenn du also nur 1 Nacht an einem Ort planst, hast du zwei Transfertage hintereinander...

-Jaisalmer: Wenn du dort auch eine Kamelsafari mit Übernachtung in der Wüste machen möchtest (auf jeden Fall zu empfehlen!), dann würde ich ruhig einen Tag länger bleiben. Außerdem sollte man außerhalb des Forts übernachten, weil das viele Abwasser die Bausubstanz enorm schädigt.
-In Ranakpur würde ich nicht übernachten, den Tempel kann man auf dem Weg von Jodhpur nach Udaipur besichtigen (Achtung: als Frau nicht, wenn du gerade deine Tage hast)
-In Bundi würde ich bei Raj übernachten, in den Elephant Stables im bzw. unterhalb des Forts. Da kann man auch schön ein Fahrrad ausleihen und einfach mal einen Tag die Umgebung erkunden.
-Mehr Zeit einplanen würde ich außerdem in Jaipur, in Pushkar (manche verbringen Monate dort!) und vorallem in Udaipur. Jodhpur fand´ ich dagegen jetzt nicht so berauschend.
-Delhi war für mich sehr sehr anstrengend, obwohl ich zwei Mal dort war und der Stadt extra eine zweite Chance geben wollte. Aber ich würde jedem empfehlen, es trotzdem zu besuchen und es für sich selbst heraus zu finden. Es gibt schon auch interessante Dinge zu sehen (Das Red Fort ist aber wirklich nicht soo der Hammer).

Wünsch dir ganz viel Spaß, Rajasthan ist wunderbar farbenfroh und man trifft immer auch viele andere Reisende!
1

White Fox

« Antwort #9 am: 29. Oktober 2016, 15:25 »
Danke fuer die Hinweise! Ihr meint also, dass ich das 30 Tagesvisum mit Rajasthan locker gut ausfüllen kann, so dass ich gleich den Weiterflug (nach Myanmar) buchen kann? Normalerweise haette ich sonst abgewartet bis ich dort bin und dann vor Ort gebucht haette wenn ich sehe wie ich vorankomme und sicher weis, ob ich nun 2, 3 oder 4 Wochen bleibe.
0

GschamsterDiener

« Antwort #10 am: 29. Oktober 2016, 18:45 »
Danke fuer die Hinweise! Ihr meint also, dass ich das 30 Tagesvisum mit Rajasthan locker gut ausfüllen kann, so dass ich gleich den Weiterflug (nach Myanmar) buchen kann? Normalerweise haette ich sonst abgewartet bis ich dort bin und dann vor Ort gebucht haette wenn ich sehe wie ich vorankomme und sicher weis, ob ich nun 2, 3 oder 4 Wochen bleibe.

Auch wenn du in Rajasthan schneller fertig werden solltest, gibt es ja nördlich oder südlich genug andere Ziele, um die 30 Tage zu nützen.
0

Taemaera

« Antwort #11 am: 31. Oktober 2016, 09:57 »

Auch wenn du in Rajasthan schneller fertig werden solltest, gibt es ja nördlich oder südlich genug andere Ziele, um die 30 Tage zu nützen.

Eben!
Und wie tanileha schon erwähnt hat, wäre Amritsar z.B. noch ne Alternative! Der goldene Tempel und die Borderzeremonie an der Pakistanischen Grenze sind definitiv ne Reise Wert!
2

versatile

« Antwort #12 am: 01. November 2016, 12:07 »
Ich mag auch mal meinen Senf dazu geben, wobei das meiste schon gesagt wurde.

Agra lohnt sich tatsächlich nur für das Taj wie ich finde, die Stadt ansich ist eine große Katastrophe und war das schlimmste, was ich in 6 Monaten Indien erlebt habe. Wenn du es schaffst und nicht gerade zum Sonnnenaufgang am Taj sein willst (soll die beste Zeit sein da noch überschaubare Menschenmengen, was bei mir aber überhaupt nicht der Fall war) würde ich empfehlen morgens von Delhi hinzufahren und nachmittags oder am frühen Abend direkt nach Fatehpur Sikri weiter zu reisen und dort pennen, am nächsten morgen besichtigen und dann abends direkt weiter nach Jaipur.

Ajmer kannst du dir wirklich sparen, Pushkar hingegen ist so ein Ort wo du vor Ort merken wirst, wie lange du wirklich bleiben möchtest. Es stimmt dass dort manche Reisende einige Monate bleiben, aber nach 3 Tagen hatte ich genug von den Pseudohippies und Israelis vor Ort dass ich so schnell wie möglich weg wollte. Ist allerdings geschmackssache ;) Bin von dort nach Udaipur, war im Bunkyard Hostel und wollte nicht mehr weg, was dann darauf hinauslief dass ich 7 Tage in Udaipur blieb und es unheimlich genossen habe. Besagtes Hostel hat eine mega geile Dachterasse direkt am See mit optimalem Sonnenuntergangs-Blick. Und die Stadt ansich hat ne Menge zu bieten und hat auch ein komplett untypisches Indienfeeling, es war ruhiger, sauberer und die Verkäufer waren nicht so pushy wie sonst.

Jodhpur fand ich super, hab aber von vielen gehört dass es nicht so toll ist. Musst du auch wieder selbst entscheiden. Vielleicht lag es aber auch daran, dass paar Kanadier und ich im Fort auf ner Baustelle nen geilen Weg aufs Dach gefunden haben und von dort nen mega Ausblick auf die blaue Stadt hatten und da 3 Tage hintereinander raufgeklettert sind bis sie uns am letzten Tag rausgeschmissen haben weil wir erwischt wurden :-D

Ich kann dir Cleartrip zur Buchung von Zügen empfehlen, allerdings brauchst du dafür ne indische Simkarte. Angeblich soll es auch mit einer ausländischen funktionieren, aber die email die man dafür versenden muss um wiederum einen Aktivierungscode zurück zu bekommen wurde nie beantwortet. Und plane wie schon gesagt wurde genug Zeit für den Transport ein =)

Viel Spaß!!!
1

GschamsterDiener

« Antwort #13 am: 01. November 2016, 13:23 »
Agra lohnt sich tatsächlich nur für das Taj wie ich finde, die Stadt ansich ist eine große Katastrophe und war das schlimmste, was ich in 6 Monaten Indien erlebt habe. Wenn du es schaffst und nicht gerade zum Sonnnenaufgang am Taj sein willst (soll die beste Zeit sein da noch überschaubare Menschenmengen, was bei mir aber überhaupt nicht der Fall war) würde ich empfehlen morgens von Delhi hinzufahren und nachmittags oder am frühen Abend direkt nach Fatehpur Sikri weiter zu reisen und dort pennen, am nächsten morgen besichtigen und dann abends direkt weiter nach Jaipur.

Agra hat mehr zu bieten als die meisten Touristen sehen. Ich würde nicht nur das Taj Mahal besuchen (würde auch eher gegen Mittag hingehen, da ist das beste Licht, voll wird es immer sein), sondern auch das Fort. An einem separaten Tag würde ich die weiteren Highlights, wo niemand sein wird, mitnehmen: Baby Taj und - mein Tipp: - Sikandra, wo man alleine mit einem riesigen Mausoleum ist, und das in einem Park voller Rehe. Danach Fatehpur Sikri und dann mit dem Abendzug nach Jaipur.
1

White Fox

« Antwort #14 am: 29. November 2016, 14:49 »
Agra hat mehr zu bieten als die meisten Touristen sehen. Ich würde nicht nur das Taj Mahal besuchen (würde auch eher gegen Mittag hingehen, da ist das beste Licht, voll wird es immer sein), sondern auch das Fort. An einem separaten Tag würde ich die weiteren Highlights, wo niemand sein wird, mitnehmen: Baby Taj und - mein Tipp: - Sikandra, wo man alleine mit einem riesigen Mausoleum ist, und das in einem Park voller Rehe. Danach Fatehpur Sikri und dann mit dem Abendzug nach Jaipur.

Nochmal ganz herzlichen Dank fuer diesen Tipp, war jetzt 3 Nächte in Agra und habe die besagten Sehenswürdigkeiten besichtigt. War wirklich super, hat mir wunderbar gefallen. Agra ist toll!
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK