Thema: Gehen und den Traum leben?Bleiben und nur an die Zukunft denken??!  (Gelesen 5354 mal)

Chickitar87

 Hallo liebe Mitglieder,ich weiss,dass mir niemand die Entscheidung abnehmen kann,aber aktuell drehe ich mich im Kreis 8-),evtl.gibt es hier Menschen, die mir einen Rat geben können:)...Manchmal sind Anregungen ja viel wert!

Kurz zu mir,ich bin 29 und habe vor ein paar Jahren ein Au Pair Jahr in den USA gemacht.Leider habe ich das Jahr viel zu schnell beendet und bin heim(jaaa ganz schön dumm und das wegen einem Mann 8-),ich bereue den Schritt heute noch und die unzähligen Erfahrungen, die ich hätte machen können.Mit 21 hatte ich dazu wohl eine andere Perspektive ::)...

Aktuell bin ich beruflich in einer etwas schwierigen Situation.Ich studiere und hätte in nächster Zeit einen  Arbeitsplatz in der Verwaltung mit guten Gehalt(hier ginge es aber NUR um das Geld,es ist nicht das was ich machen will) Später wäre es mir ggf.möglich mit dem neuen Studium dort in dem Bereich zu arbeiten(das ist jedoch unsicher)...

Nunja mich zieht es aber nun mehr als überhaupt je wieder ins Ausland..(ich war die letzten 2 Jahre krankheitsbedingt zu Hause)und möchte nun wieder was vom Leben haben...
Mein größter Traum wäre ein Jahr nach Australien zu gehen(hier könnte ich mein Fernstudium sogar weiterführen/evtl.Kurse belegen an einer Uni..)..Weiterhin danach ein Auslandssemster in Amerika:)Ich habe so viele Träume und beneide einfach nur die Leute,die einfach reisen.
Das Einzige was mich hält,der sichere Arbeitsplatz...Ich habe immer nur das Risiko vor Augen(was passiert,wenn ich wieder komme und dann nicht so einen Job finde,finanziell)oder ich schon 29 bin und mir ja eig.schon etwas mehr aufgebaut haben sollte :(...Oft höre ich,dass es ja eig unpassend ist das soo spät noch zu machen und wie das denn im Lebenslauf aussähe,das ich meine Zukunft verbaue...von meinen Eltern bin ich immer auf 100%Sicherheit und 0 Risiko erzogen worden:(leider!!

Ich hätte allerdings optimale `"Startbedingungen",ein sehr gutes finanzielles Polster,keine eigene Wohnung und keine weiteren Verpflichtungen...Was meint Ihr?:)
0

Radlerin

Hallo Chickitar,

Das klingt so, als ob du es im Grunde schon entschieden hast und etwas Angst vor der eigenen Courage hast  :)

Du sagst selbst, dass du zu früh das Au Pair Jahr beendet hast.
Willst du mit 50 dasitzen und sinnieren, ach hätte ich damals doch....
Zwischen Studium und Beruf ist eine optimale Zeit zum Reisen! Du hast keinen Freund, genug Geld, musst keinen Job kündigen. Wie geil ist das denn  8)
Der sichere Job ist doch eher der Traum deiner Eltern...
Und wenn du erst Mal selbst Familie hast gehen 20 Jahre ins Land, bis du nochmal losziehen kannst...wenn du dixh dann noch traust....

Liebe Grüße
Claudia
0

Reisender215

Hallo Chickitar,

Das klingt so, als ob du es im Grunde schon entschieden hast und etwas Angst hast  :)


Liest sich besser;)
0

tanoil

Auf jeden Fall würde ich das machen.

Auf die Sicherheit eines Jobs gebe ich nicht mehr viel. Tatsächlich kann sich sowas heute schnell ändern und plötzlich ist der sicher geglaubte Job höchst unsicher. Das haben schon andere geglaubt und standen dann mit 50 vor der Arbeitslosigkeit. Das weiß ich aus diversen Gesprächen, die ich persönlich mit solchen Leuten geführt habe.

Ich glaube man muss heute sehr anpassunsfähig sein, um sein Auskommen nachhaltig zu sichern. Auf einen vermeintlich sicheren Job kann ich mich dabei leider schon lange nicht mehr verlassen.

Anderereits sehe ich es so, dass man durch ein Vorhaben, so wie du es beschreibst, seinen Horizont deutlich erweitern kann. Etwa neben Reisen auch Studieren sowie vielleicht auch Arbeiten im Ausland, oder etwa Sprachen lernen. Ich gehe davon aus, dass so deine Ausgangssituation anschließend mindestens genauso gut, oder besser sein wird als sie es jetzt ist.
0

Herri Mojo

Eine gewisse Sicherheit ist grundlegend wichtig, aber gerade in Deinem Fall in mehr als ausreichendem Maß gegeben. Drum bedenke, dass Du nur ein Leben hast. Drum versuch, Deine Träume zu realisieren.
0

gismarett

Hey  ;)

Ich bin in einer ähnlichen Situation. Habe die letzten Jahre sehr viel Energie und Zeit in mein Studium, Erwerbstätigkeit, Ehrenämter, Praxiserfahrung und meine eigene Persönlichkeitsentwicklung investiert. Jobangebote hatte ich nach dem Bachelor auch zwei. Allerdings wollten alle Unternehmen, dass ich nicht weiter studiere, um das Gehalt zu drücken. Zudem war es nicht umbedingt das was ich machen wollte, weshalb ich abgelehnt hatte und mein Master fortgesetzt hatte. Zu diesem Zeitpunkt plante ich auch schon meine Weltreise bzw. habe damit begonnen.

Nun habe ich noch genau ein Jahr bis zur Weltreise und habe mich oft gefragt, ob es wirklich so gut für meine Karriere ist...? Direkt nachdem Studium einzusteigen ist doch viel leichter und vorallem könnte ich mich bereits kurz vor Studienende bewerben um den Übergang zu verkürzen oder ich könnte mich für ein Praktikum bewerben und damit die Übergangzeit vollkommen füllen...

Aber ich möchte dir zwei Aspekte mit auf den Weg geben:
1. Was möchtest du in deinem Leben alles erreicht haben? Selbstmanagement ist ein extrem wichtiger Faktor und ich möchte mich selbstverwirklichen und auch weiterentwicklen. Eine große Reise ermöglicht eine solche Form der Persönlichkeitsentwicklung und nimmt damit natürlich auch Einfluss auf meine berufliche und private Zukunft!
In der Vergangenheit sind Gelehrte gereist um zu reifen, Erfahrung zu sammeln und zu Wissen was IST. Warum sollte dich die Erfahrung hindern später an deine Ziele zu gelangen bzw. diese zu erreichen? Es wird vllt. nicht umbedingt leichter aber auch nicht schwerer, sondern anders  ;) Das eine Unternehmen wird dich wegen einer Reise ablehenen, das andere dich genau wegen den erworbenen Erfahrungen einstellen.

2. Sicherheit gibt es in der Form nichtmehr wirklich! Heute ist es nichtmehr üblich immer im selben Job zu bleiben. Reisen zeigt da auch Flexibilität und Reisebereitschaft/Mobilität. Ich selbst bin auch eher Risikoavers aber eine Weltreise bedeutet nicht automatisch unsicherhet. Du bist ja nicht für immer weg  ;D

Deshalb glaube ich nicht das die Weltreise deine Aussichten verschlechtert! Übrigens werde ich wohl auch auf der Weltreise etwas Arbeit mitnehmen und ein zusätzliches Fernstudium beginnen. (Das schaffe ich locker und das brauche ich wohl auch  ;) ) Wenn dies bei dir auch der Fall ist, würde sich sowas dann ja auch super anbieten
0

peka65

Hallo,
mit 29 bist Du noch jung und außerdem unabhängig, da würde ich dir raten deine Wünsche zu erfüllen und auf reisen zu gehen. Den Sicherheitsgedanken kann ich zwar nachvollziehen, aber wir leben in einer Zeit wo Fachkräftemängel herrscht, da solltest Du mit einem abgeschlossenen Studium keine Probleme haben eine Anstellung zu finden (es sei denn Du studierst was ganz "exotisches", wo es nur wenige Jobs gibt!). Ich habe mit 48 meinen "sicheren" Job gekündigt um auf die Reise zu gehen. Das habe ich bis heute nicht bereut. Nach der Reise habe ich sogar noch ein Studium begonnen. Wenn ich damit fertig bin, bin ich 52, und schaue trotzdem noch zuversichtlich in die Zukunft. Man hat schließlich nur ein Leben, da sollte man nicht zu kritisch über alles nachdenken. Irgendwann denkt man dann hätte ich mal dieses oder jenes gemacht....
Gruß
Peter
3

Binarina

Ein Job kann dir zwar Sicherheit geben, aber das Reisen gibt dir Freiheit!
Ich verstehe zwar, dass du dir darüber Gedanken machst, aber einen Job wirst du sicher früher oder später wieder finden, aber
das Gefühl der Freiheit, die Erinnerungen einer großen Reise, die unbezahlbaren Erfahrungen, das kann dir keiner mehr nehmen!

Ich war früher auch auf Karriere aus, aber wer ein mal anfängt richtig zu reisen, für den wird der Job und die Karriere immer unwichtiger, denn die Arbeit ist nicht alles, es gibt so viel wichtigere Dinge im Leben!

Lebe deinen Traum und denke heute nicht so viel an morgen. Mach es !! Pack deinen Rucksack und los mit dir!
Du wirst es nicht bereuen, im Gegenteil...
Arbeiten wirst du noch lange genug im Leben und fürs Reisen ist man niiieeemals zu alt!!

 :) :) :)
0

Chickitar87

Ihr Lieben habt Recht und ja wahrs ist es auch das was ich hören möchte:)...Ich weiß,dass das Reisen und die Erfahrungen einmalig sind..Und gerade meine lange Krankheitsphase lies mich oft überlegen, ob das nun alles gewesen sein soll...Ob ich nicht selber in der Lage bin,meinem Leben mehr zu geben,was man sicherlich durch das Reisen machen kann...Allein die Zweifel zwecks der Sicherheit gab es,aber es gibt mir Mut auch von 'älteren'Personen mit mehr Lebenserfahrung zu hören,dass sie es gewagt haben und es nicht bereuen..Und das ein eine gute Arbeit nicht alles ist(durch diese werde ich ja auch nicht glücklich)

Letztendlich geht es ja auch immer irgendwie im Leben weiter und selbst wenn es nicht klappt,wird ein neuer Weg kommen:)

Ich fühle mich saugut bei dem Gedanken zu sagen ich gehe:) ;D Danke für eure Beiträge;)Sie haben mir schon sehr geholfen,weitere (Erfahrungen,Meinungen) sind natürlich gerne willkommen:)
0

Binarina

Freut mich sehr, dass du deine "Ängste" abschüttelst und positiv in die Zukunft schaust!
Ich wünsche dir ganz viel Freude bei den Vorbereitungen und eine tolle unvergessliche Zeit. :-*
0

biggi

« Antwort #10 am: 28. Oktober 2016, 15:00 »
Ich kann mich den anderen nur anschließen: Geh!
Du bist ja gerade noch in dem Alter, in dem du ein work & travel Visum für Australien bekommst, also was hält dich? Meine Tochter ist auch mit 29 losgereist und mit 30 ½ zurückgekommen. Sie hat jetzt einen Halbtagsjob und arbeitet noch freiberuflich und ist viel glücklicher als vorher, weil freier in der Arbeit und im Denken. Sie weiß viel besser, was sie will und zieht das auch durch. Also: gute Entscheidung!
Ich selber war auch lange krank in meiner Jugend und habe dann gleich Kinder gekriegt, was ich auch unbedingt so wollte. Jetzt bin ich in meiner Selbständigkeit recht erfolgreich und tue mir schwer, wegzukommen, jedenfalls länger als ein paar Wochen. Die Entscheidung jetzt wäre, die Berufstätigkeit ganz aufzugeben für eine lange Reise und das ist nicht so einfach, wenn man sich alles erst mal aufgebaut hat nach der Kinderphase. Also: Nimm die Chance wahr und fahr los, es wird nicht leichter im Lauf des Lebens, die Verantwortungen nehmen zu und die Freiheit, nur für sich selber zu entscheiden, nimmt erstmal bis zur Rente eher ab.
0

chaotin

« Antwort #11 am: 28. Oktober 2016, 17:35 »
Ich kann auch nur sagen, geh....!!!
Mir ist mit 29 bewusst geworden, dass ich immer in NZ ein Work and Travel machen wollte und bin letztendlich 4 Tage nach meinem 30. Richtung Asien aufgebrochen. Ich hatte genug Zweifel im Vorfeld, aber sobald ich in Bangkok ankam war alles vergessen. Ich bereue nix, nicht die erste Reise, nicht die zweite Reise ....
Alleine reisen gibt einem so viel. Man wird stärker, gelassener und genießt das Leben einfach mehr.
Also Flug buchen und los  ;D
1

SummerJune

« Antwort #12 am: 28. Oktober 2016, 19:16 »
Hi,

ich wurde kurz nach meiner Rückkehr 29 Jahre alt. Ich kam zurück, einige meiner Freunde waren dann verlobt, verheiratet oder schwanger. Darunter auch meine jüngere Schwester. Sie baut mir ihrem Mann gerade ein Haus und ich wohne als Übergang wieder bei meinen Eltern.
Ob ich das Gefühl habe ich müsste im Leben eigentlich schon woanders stehen? Ja, das habe ich! Aber bereue ich die Entscheidung meine Reise gemacht zu haben? Nein. Jeder hat andere Träume und Wünsche in seinem Leben und bei einigen gehört nun mal die Zeit im Ausland dazu. Ich habe hier auch einen tollen Job und ein klasse Team zurück gelassen, aber ich hab was neues gefunden und bin happy mit dem was ich habe bzw. hatte.
Höre darauf was dein Bauch sagt!
1

Worldonabudget

« Antwort #13 am: 28. Oktober 2016, 21:15 »
Auch von mir ein ganz klares "geh"!

Bin mit 28 los und bereue es keine Sekunde. Der Moment ist nie so gut wie gerade jetzt ;)

Hätte übrigens auch meinen unbefristeten und in meinen Augen ordentlich bezahlten Job gekündigt dafür. Nach einem Gespräch mit meinem Chef und unserem Personalberater habe ich jetzt ein Jahr unbezahlten Urlaub :)
0

bluebody

« Antwort #14 am: 04. November 2016, 14:53 »
Ich kann dir nur eins empfehlen:

MACH ES!

Ich habe meinen 30. Geburtstag noch in Deutschland gefeiert, und bin dann los! Ich bin jetzt seit August unterwegs, und bereue es nicht! Ich habe auch meinen Festvertrag mit anständigem Gehalt gekündigt um MEIN LEBEN zu leben wie ich es möchte, und nicht wie andere möchten mein Leben zu leben! Es fühlt sich gut an!
Aber nicht zu verachten, es war für mich persönlich ein grosser Schritt die Kündigung abzugeben, aber auch gleichzeitig ein toller!  8)
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK