Thema: Weißrussland  (Gelesen 3511 mal)

Kama aina

« Antwort #30 am: 27. Januar 2019, 12:35 »
@BeenAroundTheWorld:
Sehr cool! :) Welche Route macht ihr und geht es auch nach Transnistrien?

@Wolfskin:
Hehe, ja das ist natürlich auch ziemlich cool! :) Steht definitiv auch auf meiner Liste! Genauso wie mal ne Tour durch Norwegen zur Midsommer-Nacht.

@Oli:
Ah okay! Ja denke mal, dass 2 Leute denen erstmal zu wenig sind und die noch auf andere Teilnehmer warten.
Hast du spontan ne gute Idee wie man im Zweifel selber zu den Schlössern kommt und dafür kein Vermögen bezahlt?

Gut zu wissen, hab jetzt eine russische Übersetzung angefragt! Aber wenn man die zur Not kaufen kann, dann passt das ja auch gut! :)
0

BeenAroundTheWorld

« Antwort #31 am: 30. Januar 2019, 15:51 »
Wir haben uns für die simple Variante entschieden: Wochenende in Chisinau mit Tagesausflug nach Transnistrien. Es besteht aber eine relativ große Wahrscheinlichkeit, dass letzterer Programmpunkt gestrichen wird, je nachdem wie viel Wodka am Abend vorher geflossen ist ;-)
Hast du noch Tipps?
0

Oli

« Antwort #32 am: 30. Januar 2019, 19:54 »
Wir haben uns für die simple Variante entschieden: Wochenende in Chisinau mit Tagesausflug nach Transnistrien. Es besteht aber eine relativ große Wahrscheinlichkeit, dass letzterer Programmpunkt gestrichen wird, je nachdem wie viel Wodka am Abend vorher geflossen ist ;-)
Hast du noch Tipps?
Möchtest du jetzt Tipps zu Weißrussland oder Moldawien? Schau mal auf meinem Blog, war letztes Jahr in beiden Ländern. Empfehle dir Transnistrien nicht zu streichen. Mir hat Tiraspol mehr gefallen als Chisinau  ;)

BeenAroundTheWorld

« Antwort #33 am: 05. Februar 2019, 17:52 »
Interessanter Blog, danke.
Weitere Tipps gerne zu Moldawien, in Weißrussland war ich bereits.
0

Kama aina

« Antwort #34 am: 20. Februar 2019, 17:10 »
Wir haben uns für die simple Variante entschieden: Wochenende in Chisinau mit Tagesausflug nach Transnistrien. Es besteht aber eine relativ große Wahrscheinlichkeit, dass letzterer Programmpunkt gestrichen wird, je nachdem wie viel Wodka am Abend vorher geflossen ist ;-)
Hast du noch Tipps?
Tipps in welche Richtung? :)
Wäre schade, weil Transnistrien schon eine Zeitreise ist und mir persönlich echt was gebracht hat und ich glaube auch, dass andere es sehr interessant finden könnten! :)
0

Kama aina

« Antwort #35 am: 20. Februar 2019, 17:16 »
Möchtest du jetzt Tipps zu Weißrussland oder Moldawien? Schau mal auf meinem Blog, war letztes Jahr in beiden Ländern. Empfehle dir Transnistrien nicht zu streichen. Mir hat Tiraspol mehr gefallen als Chisinau  ;)
[/quote]
Schöner Bericht! Bin mal gespannt wie es uns jetzt im kalten Winter dort gefallen wird! Irgendwie passt das aber für mich dazu! :-)
0

BeenAroundTheWorld

« Antwort #36 am: 20. Februar 2019, 19:19 »
Wir haben uns für die simple Variante entschieden: Wochenende in Chisinau mit Tagesausflug nach Transnistrien. Es besteht aber eine relativ große Wahrscheinlichkeit, dass letzterer Programmpunkt gestrichen wird, je nachdem wie viel Wodka am Abend vorher geflossen ist ;-)
Hast du noch Tipps?
Tipps in welche Richtung? :)
Wäre schade, weil Transnistrien schon eine Zeitreise ist und mir persönlich echt was gebracht hat und ich glaube auch, dass andere es sehr interessant finden könnten! :)

Der Trip liegt nun auch hinter mir. Zum Glück hat Chisinau nicht allzuviel an Sehenwürdigkeiten zu bieten, sodass wir uns ganz dem kulinarischen widmen könnten. Der moldawische Wein ist ausgezeichnet und die Gastro-Szene wirklich top, ernsthaft. Hab es dann mehr oder weniger fit tatsächlich nach Transnistrien geschafft. Aber ich will jetzt den Thread nicht weiter hijacken, geht ja eigentlich im Belarus hier ;)
0

Kama aina

« Antwort #37 am: 20. Februar 2019, 19:21 »
Hehe!
Darfst gerne im Moldawien-Thread alles raus lassen! Fände ich sogar cool, so haben die anderen auch noch mehr Auswahl an Erfahrungen, als nur von paar Leuten und mir! :)

https://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=14852.0
0

Kama aina

« Antwort #38 am: 27. Februar 2019, 23:58 »
Und wir sind wieder zurück!  :D
Es war nicht so sowjetisch wie Tiraspol, aber deutlich schöner als Chisinau! :)

Über die Einreisemodalitäten habe ich schon im Bereich VISA geschrieben.

1 Tag für Minsk reicht vollkommen aus! Durch späte Anreise und frühe Rückreise hatten wir 3 Abende die wir dafür genutzt haben um reichlich das kulinarische Angebot zu testen! Die zahlreichen Mikrobrauereien sind wirklich sehr sehr gut! Meisten ist das Bier sehr lecker und das Essen, welches serviert wird ist typisch osteuropäisch und für mich damit super lecker! Viel Fleisch, Kartoffeln und Saucen! So muss es sein!
Aber auch die normalen Restaurants können sich sehen lassen!
Wir hatte wirklich kein schlechtes Essen und können somit den TripAdvisor-Empfehlungen nur zustimmen!

Die meisten Sehenswürdigkeiten ziehen sich entlang des Unabhängigkeits-Prospektes. Danach kann man seine Laufrouten gut wählen.
Das Fahren mit der Metro ist mittlerweile auch sehr einfach, weil auf allen Plänen auch die Namen in Lateinischen Buchstaben stehen und man somit mit Hand und Fuß sehr gut erklären kann wohin man will! Und für die Centbeträge macht das sogar Spaß!
Unsere Sightseeingroute haben wir in der Altstadt/Oberstadt angefangen und uns dann Richtung Sportpalast und Insel der Tränen mit angrenzenden Vierteln weiterentwickelt. Vom sehr sehenswerten Teil des Unabhängigkeitsprospektes nahe der Altstadt sind wir dann komplett in den Süden zum Regierungsviertel gefahren, bis zum letzten sehenswerten Gebäude und haben uns dann mit der Metro wieder hoch Richtung Nationalbibliothek entwickelt.
So ist ein Tag wirklich schön und entspannt rum gegangen.

Probleme beim Fotografieren hatten wir nicht, zumindest wurden wir vom Sicherheitspersonal der Regierungsgebäude nicht angesprochen! Allerdings sollte man wissen, dass es wohl nicht gerne gesehen ist! Also macht es Sinn ein wenig schneller zu Fotografieren um Lenin und Co vor die Linse zu bekommen.

Das Sowjet-Feelig wie Eingangs erwähnt ist in Tiraspol definitiv höher (https://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=14852.15). Hatte von Minsk etwas mehr erwartet, wenn ich ehrlich bin, allerdings ist die Stadt im Kernbereich extrem sauber und von der Architektur her deutlich schöner als Chisinau. Schön fand ich die immer wieder kleinen zu entdeckenden Überbleibsel aus der Sowjetzeit! Alte Reliefs und Prägungen oder Wappen! Da hat schon was!

Am zweiten vollen Tag haben wir uns über ein Unternehmen, welches hier im Thread schon empfohlen wurde eine Fahrerin zukommen lassen. Eine komplett organisierte Tour war leider nicht möglich, weil sich kein 3. Tourist gefunden hat, der die Tour mit uns gemacht hätte. So war das aber auch gut! Für 75 Euro/180 Rubel, wurden wir den ganzen Tag zu den Schlössern gefahren.
Gefühlt waren wir auch die einzigen Touristen in der Stadt! Keinen Menschen mit Kamera oder dergleichen gesehen!

Zuerst fuhren wir nach Njaswisch. Zu Stadt und Schloss! Das Schloss, welches zum Welterbe gehört ist wirklich sehenswert! Es liegt sehr schön und die Besichtigung von Innen hat auch viele schöne Zimmer zu bieten.
Interessant ist, dass man in fast allen Sehenswürdigkeiten eine Garderobe hat, an dem man seine Jacke abgeben und Schutzschuhe anziehen muss.
Wir waren tatsächlich so früh morgens die ersten Touristen im Gelände und konnten so tolle Bilder machen! Später kamen dann die russischen Reisebusse an!
Der Schlosspark ist im Winter nicht sehr sehenswert und die Stadt hat bis auf das Rathaus, eine Leninstatur und die zum Welterbe dazugehörige Leib-Christi-Kirche, welche wirklich sehr schön ist (von Innen), nicht sonderlich viel zu bieten!

Allerdings kann man das Leben der Weißrussen auf dem Land hier sehr schön beobachten! Die Dörfer nur aus bunten Holzhäusern bestehend, mit kunstvoll gefertigten Zäunen um die Gemeinde oder die Häuser herum.
Hier loht es sich trotz der vermeintlichen Tristes des Landes die Augen hoffen zu halten.

Nach dem Mittagessen, welche auf dem Land deutlich günstiger ist als in Minsk, ging es dann weiter nach Mir.
Recht bescheiden gelegen, ist es doch aber ein sehr schönes mittelalterlich anmutenden Schloss.
Auch hier ist eine Besichtigung von Innen empfehlenswert und das Hochkraxeln in den Türmen schon fast ein Abenteuer, so end und steil wie die Treppen sind. Den Titel eines Welterbes hat dieses Schloss auch zu Recht!
Die schönsten Bilder vom Schloss kann man von der gegenüberliegenden Seite des Weihers machen.

Das unbekannte Weißrussland hat uns auf jeden Fall sehr gut gefallen und wir haben letztlich das bekommen, was wir erwartet haben! Einen Trip in dieses Land kann ich jedem empfehlen, der Ländersammler, Osteuropa-Liebhaber, Sowjet-Nostalgiker oder einfach interessiert daran ist mal in eine Welt im Umbruch einzutauchen.
Hier kann man u. a. einen KFC in einem Gebäude sehen, welches ein gigantisches Sowjet-Solidaritäts-Relief auf dem Dach hat. :)
2

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK