Thema: Ohne Geld um die Welt  (Gelesen 4938 mal)

Johnpolo

« Antwort #15 am: 21. September 2016, 13:35 »
Hallo stecki und n_rwt,
die wirklich nervigen popups wurden mir beim erstellen nicht angezeigt, ich habe sie also entfernt. Auch die Möglichkeit den Newsletter zu abonnieren liegt jetzt Zeitlich deutlich weiter oben und stört nicht mehr. Die Mobilversion habe ich in die Desktopversion (fürs erste) umgewandelt da Blogspot, Css-Befehle die ich für den Aufbau verwendet habe selbst nicht anzeigt, sagt mir einfach wie ihr es findet.

Ich danke euch vorab für eure ganzen Rückmeldungen und Tipps, mit jedem Tag wird Vintage Passports durch eure Hilfe besser. ;)
Ab nächste Woche Montag beginne ich die ersten Erlebnisse vom Bodensee und Italien reinzustellen, dass erste große Ziel lautet Istanbul.

EDIT: Riesen-Schrift wieder auf normal umgestellt. LG, Karoshi

Reisender215

« Antwort #16 am: 21. September 2016, 13:38 »
Diese ganzen Blogs usw. Für mich macht das Sinn, wenn ich Freunde daheim an meiner Reise teilhaben lassen möchte . Oder wirkliche Tips aufbringen kann.
Tips die auch helfen .
Ich bin sehr schreibfaul und habe immer nur Fotos auf FB hochgeladen.  Ab und zu noch ein paar Sätze dazu und das wars.

Aber auch hier jeder wie er mag.

Ich finde so viele Blogs einfach so schlecht und uninteressant, das oft schon 3 Wörter reichen um die Seite zu zu machen . Gut ich bin sicher auch schon etwas unterwegs gewesen. Aber vieles macht zur Schreibfaulheit auch noch ne ordentliche Lesefaulheit.
Was da nicht alles gezeigt wird ...
 

Ohne Geld um die Welt, wûrde ich nicht mal lesen wollen . Das ist nicht persönlich gemeint , da ich heute dich nicht kenne. Aber für jemanden der selber viel reist , einfach Blödsinn.  Weil es gar nicht geht. Und selbst Leute die wirklich fast nichts brauchen  (und an meinem Essen rum fassen und mein Bier trinken) können nicht ohne.

Ich nehme an, das du mit deinem Blog auch kommerzielle Ziele erfüllen möchtest . Sonst keine Werbung bzw. öffentlich machen .
Das ist ja auch alles legitim. In was lässt du dir das vergüten ? Cola und Eiscreme? ;)

Wie wäre es mal etwas anderes auszuprobieren, sich mal Gedanken machen , was man anders machen kann, als den nächsten Blog. Ich kenne mehr (deutlich) Leute , welche sowas nicht lesen, als jene die sich da wirklich inspirieren lassen .
Wer Hilfe bei der Reise braucht , ist auf nen Blog meist falsch , da es sich um eine Person handelt Dinge die die Person mag . Ein Forum ist da sicher hilfreicher .

Oder der Blog dient dem Zeigen "hey schaut her" nur dann lese ich das nur wenn die Person auch ne coole Socke ist und interessante Sachen macht ( für mich evtl. nen Freak z.b.)

Oder ist der Blog jetzt für Freunde und Familie ;)

Degna

« Antwort #17 am: 21. September 2016, 20:26 »
@reisender 215

Genauso wie du,sehe ich das auch. Bin auch schon in den letzten 30J viel rumgekommen und was echt Neues kommt da für mich nicht raus.
Ich lese nur blogs von Leuten,die ich persönlich kenne und gut finde,oder die etwas echt Ungewöhnliches machen.
Es gibt eine Deutsche,die seit 5J in Shanghai lebt und einen echt guten blog hat über das echte Leben/Alltag in China,......sowas ist für mich interessant,weil man ein echten Einblick ins Leben dort bekommt,.....bei dem Mädel gibt es weder Werbung noch Ratschläge.
Scheint in Mode zu kommen,mit dem Flugzeug an einen Ort X zu fliegen und die Welt daran teilhaben zu lassen und sich das denn von Firmen teil-sponsern zu lassen.
Sorry,geht nicht persönlich gegen den Einzelnen,aber generell für mich so interessant wie der 80.Geburtstag der Oma meiner Ex-Arbeitskollegin.
Genauso wie ich es mir zur Gewohnheit gemacht habe keine Bilder von meinen Reisen zu zeigen,da ich der Annahme bin,andere denken ähnlich wie ich.

LG Claudia

Vombatus

« Antwort #18 am: 21. September 2016, 21:07 »
Finde das Thema auch interessant, aber um den Thread hier nicht weiter von eigentlichen Thema abzulenken, bitte ich euch, eure Meinungen die das Pro und Contra von Blogs betrifft in ein anderen Thread zu schreiben. Zum Beispiel hier:

Ist Blogen sinnvoll?
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=11999

Oder ein neues passendes Thema zu starten.

grenzenlos

« Antwort #19 am: 11. Oktober 2016, 06:44 »
Hallo Johnpolo,

wünsche gute Tour. Ohne Geld wird nicht funktionieren. Hast Du ja sicherlich aber schon bemerkt, gemerkt. Auch wenn man sehr minimalistisch unterwegs ist, braucht man einiges an Knete. Ich/wir haben zusammen pro Tag 15 Euro im Durchschnitt gebraucht. Wir waren da per Rad unterwegs. Dies war allerdings schon 2007 bis 2011. In der Zwischenzeit haben die Preise auch in ärmeren Ländern angezogen.
2014 waren wir dann länger zu Fuß unterwegs (5.740 Wanderkilometer). Auch da benötigt man Geld. Egal, jedenfalls wünsche ich Dir viele schöne Erfahrungen + bin auf deinen weiteren Weg gespannt  ;)

LG, Wi grenzenlos  :)

tanoil

« Antwort #20 am: 11. Oktober 2016, 09:17 »
Das ist eine unerfreuliche Geschichte. Sowas sollte Deutschland der Türkei nicht durchgehen lassen. Allein daran sieht man, wie wenig unsere Regierung Regierung ist.


[Edit: Ich glaube, der Beitrag ist aus Versehen im falschen Thread gelandet :) Damit man versteht worauf sich tanoil bezieht, hier der Link zum Beitrag von grenzenlos, in dem von einem krassen Gefängnisaufenthalt in der Türkei berichtet wird. Moderator.]
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=11015.msg91352#msg91352

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK