Thema: Russland über Weihnachten und Neujahr?  (Gelesen 1071 mal)

Jef Costello

« am: 16. August 2016, 04:54 »
Über Weihnachten bis Neujahr (22.12 - 08.01) habe ich so um die zwei Wochen Zeit (oder 18 Tage wenn man es genau nimmt) zum Reisen. Kostentechnisch würde ich beim Flug gerne unter 500€ bleiben und die Reisekosten an sich nicht mehr als 1.000€ (also um die 60€ am Tag). Wetter ist mir bis auf strömenden Regen ziemlich egal. Würde am liebsten Großstädte besuchen (zwei bis drei), von denen aus Tagesausflüge in die Umgebung realisierbar sind.

Hatte dabei erst an Asien gedacht, da dort an Weihnachten nicht so viel geschlossen sein dürfte, aber da geht ja schon viel Reisezeit mit dem Flug verloren. Zentralamerika und Südamerika fällt raus, da der Flug zu teuer ist. USA geht flugpreislich schon, aber die Tageskosten wären denke ich mal höher als 60€. Bin dann irgendwie auf Moskau und St. Petersburg gekommen. Russland würde ich sowieso gerne machen mit der transsibirischen Eisenbahn, aber dafür braucht man ja länger als einen Monat. Hab mir dann überlegt wie es mit Moskau, St. Petersburg und einigen anderen Orten (Novgorod, Vladimir, Yaroslavl, Suzdal) aussehen würde.

Die Reisezeit wäre extrem kurz und das Flugticket günstig. Wettertechnisch zwar kalt aber so stelle ich mir eigentlich Russland aus den Büchern und Filmen vor, und es wäre mal was anderes als immer nur im Sommer zu reisen. Fußball gibt es zwar nicht, dafür könnte man Weihnachten in St. Petersburg im Theater/Ballett verbringen. Kulturtechnisch in der Zeit sowieso ganz viel. Zeit bleibt auch genügend um andere Orte außerhalb Moskau/St. Petersburg zu erkunden.

Fraglich wären für mich nur Öffnungszeiten in der Weihnachtszeit, wobei man das ja ergooglen könnte.

Meint ihr Russland wäre eine interessante Reiselocation über die Feiertage?

0

GschamsterDiener

« Antwort #1 am: 16. August 2016, 10:55 »
Wenn du mit - 30 °C und 4-5 Stunden Licht gut zurecht kommst, dich zudem das mühsame und teure Visaprozedere nicht abschreckt, würde ja wenig dagegen sprechen.

Weihnachten wird in Russland zudem 2 Wochen später gefeiert als bei uns, die Öffnungszeiten sollten also nicht das große Problem sein.
1

dirtsA

« Antwort #2 am: 16. August 2016, 20:32 »
Ich würde mir das mit der Kälte nochmal SEHR gut überlegen. Hast du schon mal ähnliche Temperaturen erlebt?
Meine Schwester hat vor ein paar Jahren ein Auslandsemester im von dir erwähnten Vladimir gemacht und hatte teilweise -40 Grad (sie war von Januar-Juni dort). Zudem gab es ständig Wasserprobleme, sodass es gerade im Winter oft nur eiskaltes Duschwasser gab (wohl knapp über dem Gefrierpunkt - sie haben dann immer Wasser aufgekocht am Herd und nur einmal die Woche geduscht damit). Heizung fiel auch oft aus. So wie die "günstigen" Hostels ausgeschaut haben gibt es dort bestimmt ähnliche Probleme. Sie hat sich extra neu eingekleidet und das war auch notwendig. Weiß nicht in wieweit du richtig dicke Winterkleidung hast? Normale, die man bei uns anzieht kannst du vergessen. Sollte eher in die Art "Eskimo-Klamotten" gehen ;) Trotzdem haben sie immer nur den Weg von einem Haus zum nächsten gemacht und sich nicht länger als notwendig draußen aufgehalten. War einfach zu schmerzhaft von der Kälte.

Sorry für den eher negativen Kurzbericht, aber du solltest dir das wirklich, wirklich vor Augen halten und nicht schönreden. Ansonsten wirds bestimmt nicht lustig dort.

Solltest du dich trotzdem dafür entscheiden, kann ich gern noch nach konkreten Tipps nachfragen. Ich selbst war nur in Moskau wo ich mich mit ihr getroffen habe. Es gibt einiges zu sehen, also 3-4 Tage ist man gut beschäftigt, auch länger wenn man es langsamer nimmt. Kreml und Basilius-Kathedrale, roter Platz sind natürlich keine Geheimtipps, waren aber meine absoluten Highlights. Keine Fußgänger-freundliche Stadt, aber man kommt durch. Charme hatte es für mich nicht, aber es war sehr eindrücklich und mal ganz was anderes. Allerdings hatte ich im Mai wirklich schönes, warmes Wetter :)
1

Jef Costello

« Antwort #3 am: 17. August 2016, 03:21 »
Also in St. Petersburg hat man Ende Dezember 6 Stunden Tageslicht und in Moskau 7. Und das Durchschnittsminus in beiden Städten um die -5 bis -10. Klar gibt es da auch Ausreißer nach unten mit Extremtemperaturen aber das ist ja nicht die Norm. Und irgendwie würde mich das auch reizen, weil ich den kalten Winter mit Russland verbinde. Winterkleidung habe ich. :P Mit dem Visaprozess kenne ich mich perfekt aus, die Anträge kann ich im Schlaf ausfüllen haha.
0

jukian (ejurgal)

« Antwort #4 am: 17. August 2016, 11:42 »
Den Visa-Prozess in Russland kann man auch sehr unproblematisch und ohne hohe Zusatzkosten über deutsch-russische Reisebüros erledigen lassen. Wir haben so ein Double-Entry-Visa erhalten und sind auf dem Landweg von Murmansk, über St.Petersburg nach Kaliningrad gefahren.

St. Petersburg hat uns richtig gut gefallen und in der Oblast Kaliningrad war es eher die wunderschöne Natur drum herum. Allerdings auch mitten im Sommer.
St. Petersburg stelle ich mir im Winter recht romantisch vor, aber man kann sicher außer Spaziergängen nicht allzu viel draußen machen...

Übrigens: Wenn du nach St. Petersburg willst, könntest du dir auch überlegen, einen sehr günstigen Flug mit Ryanair nach Tallinn oder Riga zu buchen und dann rüberzureisen. Zu mal die beiden Städte auch sehr schön sind und die estnischen Saunen im Winter grandios sind. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob Ryanair auch im Winter dorthin fliegt.
0

GschamsterDiener

« Antwort #5 am: 17. August 2016, 12:01 »
Also in St. Petersburg hat man Ende Dezember 6 Stunden Tageslicht und in Moskau 7.

Und durchschnittliche Sonnenstunden von < 1h. Es wird also arschkalt und dunkel, also genau das richtige Klima, um dem deutschen Winter zu entfliehen.
0

dirtsA

« Antwort #6 am: 17. August 2016, 14:07 »
Also in St. Petersburg hat man Ende Dezember 6 Stunden Tageslicht und in Moskau 7.

Und durchschnittliche Sonnenstunden von < 1h. Es wird also arschkalt und dunkel, also genau das richtige Klima, um dem deutschen Winter zu entfliehen.

 ;D
Na wenns ihm egal ist...
0

Jef Costello

« Antwort #7 am: 20. August 2016, 04:30 »
Naja macht halt andere Vorschläge  ;D Wie gesagt mein Flugbudget sollte 500€ nicht übersteigen. Damit fällt eigentlich komplett Zentral- und Südamerika schon mal raus da dort in dem Zeitraum Feriensaison ist.

Für mich wären halt Moskau + St. Petersburg und ein oder zwei kleinere Städte dazu ziemlich gut in dem Zeitraum realisierbar.

Andere Möglichkeit wäre da noch Israel oder Jordan.
0

pad

« Antwort #8 am: 20. August 2016, 11:13 »
Mit insgesamt 18 Tagen Zeit gingen Destinationen in Asien ja schon. Klar verlierst du gegenüber näheren Zielen vielleicht insgesamt ca. 24h vor Ort, aber wenn es dafür mit dem Wetter, den Temperaturen und dem Budget merklich besser passt, wäre das für mich kein Hindernis (ausser Jetlag ist ein riesen Problem für dich).

Vielleicht kannst du ja irgendwie noch 2-3 Tage draufpacken, aus Kostensicht wäre das in Asien kein Problem.
0

Vombatus

« Antwort #9 am: 20. August 2016, 11:26 »
Indien ist bestimmt auch eine Alternative (Ein paar Flugstunden weniger als SOA und preiswerte Flüge + preiswertes Reisen). Habe allerdings keine Ahnung ob dich das interessiert und welche Gegend vom Wetter passt.
0

GschamsterDiener

« Antwort #10 am: 20. August 2016, 12:07 »
Südafrika, Äthiopien bzw. generell Ostafrika, Sri Lanka, Kanarische Inseln, Cap Verde, Oman, Mexiko, Kuba, Jamaica, ich könnte ewig weiter machen...

mit deinen Eckdaten ist doch soooo viel möglich..
0

Jef Costello

« Antwort #11 am: 31. August 2016, 03:29 »
Israel hab ich jetzt gelesen dass es da den ganzen Tag durchregnen kann, also ist das raus...

Zu den oben genannten Orten finde ich keine günstigen Flüge. Denke ich bleibe bei Russland. Könnt ihr ja lachen wie ihr wollt aber da will ich halt hin  :)
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK