Thema: Welchen Reiseführer für Südafrika?  (Gelesen 3381 mal)

dirtsA

« am: 09. Februar 2016, 21:33 »
Hallo zusammen,

stehe gerade vor der Frage ob Lonely Planet oder Rough Guide für Südafrika. Hat jemand Erfahrung mit einem oder beiden? War in jüngster Vergangenheit oft sehr genervt/enttäuscht vom Lonely Planet, würde daher gerne mal was anderes probieren. Allerdings ist der LP neuer (Nov 2015) als der Rough Guide (Feb 2015).

Oder falls jemand einen ganz anderen Reiseführer empfehlen kann - immer her mit den Tipps :) Lieber wäre mir ein englischer, sodass ihn mein Freund auch lesen kann.

Danke und LG 8)
0

White Fox

« Antwort #1 am: 09. Februar 2016, 21:38 »
Ich war damals mit dem Iwanowski's unterwegs und fand ihn sehr gut. Er ist sehr detailiert und geht auch auf Geschichte, Flora und Fauna, etc ein. Hat aber auch gute Unterkunftstipps and schlägt schöne Routen vor.
0

GschamsterDiener

« Antwort #2 am: 10. Februar 2016, 02:05 »
Bin gerade in SA mit Rough Guide (engl.) und Reise Know-How. Finde beide OK und der Rough Guide hat für SA einen besseren Ruf als der LP. Habe den RG als E-Book für 10 EUR gekauft. Einziges Makel: Die Karten sind in der elektr. Variante nicht besonders gut aufgelöst.

Der Reise Know-How geht stärker als der RG auf Selbstfahrer ein (es werden zig Autostrecken präsentiert).

Meiner Erfahrung nach ist das aktuellere Erscheinungsdatum bei LP nicht immer gleichbedeutend mit: aktueller.
0

Chri

« Antwort #3 am: 10. Februar 2016, 14:30 »
Ich war (nach sehr guten Erfahrungen mit dem Stefan Loose Thailand) 2014 in Südafrika damit unterwegs. Soweit ich weiß entspricht der vom Inhalt her den rough guides, nur in deutsch. Ich kann ihn nicht wirklich weiterempfehlen. Sehr viele falsche/ lückenhafte Infos. Preise immer veraltet. Sehr praktisch waren die Touristeninfos in vielen Orten, die einem immer bei der Unterkunftssuche behilflich sind.
0

Moehli

« Antwort #4 am: 12. Februar 2016, 13:06 »
Wir hatten 2014 den Lonely Planet Southern Africa und der war überraschend gut. Hatte eigentlich gar nicht so viel erwartet, da bisher alle LP für Afrika nur durchschnittlich bis schlecht waren, aber dort konnten wir doch einige Infos rausziehen.

2011 hatten wir den Stefan Loose, womit wir als Selbstfahrer sehr zufrieden waren. Allerdings haben wir den Reiseführer damals gar nicht für Übernachtungen benutzt, sondern nur für Sehenswürdigkeiten, die Strecke und als Safari-Guide.

Falls du entlang der Garden Route unterwegs bist, würde ich dir den Coast to Coast-Guide für Hostels empfehlen. Den findest du dort in jeder Touriinfo oder in den meisten Hostels.

dirtsA

« Antwort #5 am: 18. Februar 2016, 12:45 »
Danke euch allen für die Tipps und Antworten!! :)
Hatte irgendwie verplant, hier nochmal rein zu schauen in den letzten Tagen...

Scheint wohl, dass es wie immer sehr unterschiedliche Erfahrungen gibt.
Wegen dem Währungsverfall wäre mir in dem Fall von SA schon ein möglichst aktueller Reiseführer wichtig - ob der dann auch wirklich am neuesten Stand ist im Vergleich, ist natürlich eine andere Frage... ::) aber hoffen kann man ja.

Der Iwanowski's ist mir persönlich schon zu detailliert - so viel lese ich dann doch nicht an gesamter Geschichte, Flora, Fauna etc. Aber stimmt, der ist in der Hinsicht viel ausführlicher.

Zwecks Englisch und Erscheinungsdatum denke ich nun doch an den Lonely Planet (oder Rough Guide...nochmal recherchieren), und dann evtl. einfach eine gute Strassenkarte dazu kaufen um den katastrophalen LP Karten nicht ausgeliefert zu sein... ;) Oder sind die Karten im Rough Guide besser?

Hat jemand vielleicht auch nen Tipp für eine gute Strassenkarte?
0

Moehli

« Antwort #6 am: 18. Februar 2016, 13:58 »
Die Straßenkarten von Reise-Know-How sind im Regelfall sehr gut. Für Namibia,  Südafrika und Marokko haben sie uns sehr gute Dienste geliefert - sowohl was Papierqualität (reißfest) als auch Kartendetails und Zuverlässigkeit angeht.

dirtsA

« Antwort #7 am: 18. Februar 2016, 15:44 »
Hmm ok. Da der Reise Know How aber nur auf Deutsch erscheint (richtig!?), müsste ich dann zwei Reiseführer kaufen... Idealer wäre wie gesagt ein guter Englischer der entweder schon gute Karten hat oder als Ergänzung eine reine Strassenkarte dazu.
0

Kama aina

« Antwort #8 am: 18. Februar 2016, 17:43 »
Warum eine Straßenkarte, wenn mein sich eine Navi-Karte auf seine Gerät laden kann!? :-)
0

dirtsA

« Antwort #9 am: 19. Februar 2016, 11:07 »
Ist natürlich auch ne Möglichkeit, aber irgendwie sind mir Reiseführer, Karten etc. wenn ich auf Reisen bin immer lieber im Papierformat. Ist auch oft ein Ladeproblem - wenn im Zimmer nur eine Steckdose ist, haben unsere Kameras erst mal Prio, dann vielleicht noch ein MP3 Player oder Laptop/iPad und für das Handy ist meist keine Zeit ;)
0

GschamsterDiener

« Antwort #10 am: 19. Februar 2016, 12:15 »
Ich verstehe nicht, wieso du dich mit Straßenkarten quälen möchtest. Handy, gratis Navi-Programm und du kommst problemlos ans Ziel. Handy kannst du im Auto über den Zigarettenanzünder laden, falls euch die Steckdosen ausgehen und ihr keinen Verteiler mit habt.

Die Straßen sind in Südafrika sehr gut und es gibt zumeist kaum Verkehr. Manchmal muss man etwas mitdenken, wenn das Navi dich auf eine Schotterpiste schickt, anstatt die weniger direkte Autobahn zu nehmen.

Vielleicht zur Warnung: Meine Bankomatkarte wurde am Flughafen Johannesburg kopiert und wurde dadurch unbrauchbar. Mir ist das vorher (= über 2 Jahre Weltreise) noch nie passiert. Passt also beim Abheben auf und nehmt Ersatz mit.
0

Moehli

« Antwort #11 am: 19. Februar 2016, 13:11 »
Ich hatte eigentlich die reine Straßenkarte von Reise Know-How gemeint, nicht die Karten aus dem Reiseführer  ;)

dirtsA

« Antwort #12 am: 19. Februar 2016, 18:58 »
@Moehli - ahhh ok, das hatte ich falsch verstanden :D Dann werde ich danach mal auf die Suche gehen!

Zitat
Ich verstehe nicht, wieso du dich mit Straßenkarten quälen möchtest.
Tja, so verschieden sind Menschen nun mal ;) Während das eine für dich ne Qual ist, wäre das andere für mich eine! Ich mag einfach Bücher und Karten im Papierformat unterwegs lieber. Ist verlässlicher aus meiner Erfahrung. Und auf so nem mini Bildschirm rum zoomen und wieder nach rechts, rauf, runter,... ist für mich deutlich umständlicher als ne große Karte, die man angenehm ausbreiten kann :)
Jedem das Seine!
0

GschamsterDiener

« Antwort #13 am: 19. Februar 2016, 20:18 »
@Moehli - ahhh ok, das hatte ich falsch verstanden :D Dann werde ich danach mal auf die Suche gehen!

Zitat
Ich verstehe nicht, wieso du dich mit Straßenkarten quälen möchtest.
Tja, so verschieden sind Menschen nun mal ;) Während das eine für dich ne Qual ist, wäre das andere für mich eine! Ich mag einfach Bücher und Karten im Papierformat unterwegs lieber. Ist verlässlicher aus meiner Erfahrung. Und auf so nem mini Bildschirm rum zoomen und wieder nach rechts, rauf, runter,... ist für mich deutlich umständlicher als ne große Karte, die man angenehm ausbreiten kann :)
Jedem das Seine!

Am Land würde ich das noch halbwegs nachvollziehen. Aber in einer großen Stadt ein Hotel ohne Navi suchen? Naja...
0

Vombatus

« Antwort #14 am: 19. Februar 2016, 20:22 »
Es gibt sogar noch Leute, die ohne Smartphone oder elektronisches Device unterwegs sind … ja, ja  … und sogar erfolgreich ;D
2

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK