Thema: 5 Wochen in Peru  (Gelesen 2835 mal)

dirtsA

« Antwort #15 am: 07. Januar 2016, 13:18 »
@pad:

War auch nicht böse gemeint mit Arequipa :) Wollte lediglich meinen (subjektiven) Eindruck schildern. Aus meiner Erfahrung behält man meistens Orte in besserer Erfahrung, wenn man einige Wochen dort verbringt, im Gegensatz zu jemandem, der ein paar Tage dort ist. Geht mir z.B. mit La Paz so, was viele schrecklich finden.
Einerseits ist jeder anders mit Vorlieben, andererseits hängt auch viel von der momentanen Situation ab, den Leuten die man trifft, und auch dem Wetter. Finde ich jedenfalls :)

Zwecks Museen sollten wir die Diskussion hier wohl wirklich nicht mehr zu sehr ausbreiten ;) War auch einfach nur meine subjektive Erfahrung. Hab wirklich einiges an Museen probiert und bisher sehr selten überzeugt. Zuhause liebe ich Museen und habe hier auch eine Jahreskarte für alle. Ich glaube wir sind hier in Europa ein bisschen verwöhnt, z.B. wie Vombatus auch schreibt, kann ich die Inka Vasen auch bei mir in der Stadt besichtigen im Völkerkunde Museum. Museums-Anregungen nehme ich aber sehr gerne per PM an :)

Und weil gerade etwas das Negative vom Land angeschnitten wurde: Für mich waren das leider die Menschen selbst - von allen Ländern wo ich bisher war, die negativsten Erfahrungen gemacht. Will aber hier auch niemandem die Vorfreude nehmen und für Männer ist es wohl ganz anders, und für Pärchen auch besser. Wer meine genaue Meinung (damals frisch danach) lesen möchte, kann das hier tun :) https://singahitam.wordpress.com/2012/10/30/peru-summary-fotos/
0

travel_nic

« Antwort #16 am: 09. Januar 2016, 17:54 »
Und weil gerade etwas das Negative vom Land angeschnitten wurde: Für mich waren das leider die Menschen selbst - von allen Ländern wo ich bisher war, die negativsten Erfahrungen gemacht.

Meine Erfahrung war eine ganz andere. Ich habe die Peruaner als sehr offene, neugierige und nette Menschen erlebt. "Neugierig" im positiven Sinn, weil mich so gut wie jeder Taxifahrer, mit dem ich gefahren bin, so Sachen gefragt hat wie "Und wie ist das in Deutschland?", "Habt/Macht ihr auch...?". Von Familie und Freunden wurde mir vorher auch schön Angst eingeimpft, Stichwort "alleine reisen als Frau", hat sich für mich im Nachhinein nicht bewahrheitet. Einmal hat mich der Führer von ner Tourigruppe anbaggern wollen, à la "du hast so einen schönen Namen" ;D Aber solchen Dingen kann man sich ja sehr einfach entziehen und das war auch ne Ausnahme. Bin in jedem Ort mindestens 2x allein Taxi gefahren und habe nie schlechte Erfahrungen gemacht, im Gegenteil, hab viel über Peru erfahren, dank netter Taxifahrer :) Auch in Hostels und Geschäften hatte ich nie den Eindruck, dass Peruaner aufdringlich wären. Als aufdringlich habe ich z. B. die Guatemalteken in Erinnerung: Bloß keinen Mann auch nur eine Sekunde zufällig anschauen, dann muss man schon zusehen, dass man Land gewinnt, wenn man nicht belagert werden will...

Was die Peruaner allerdings etwas verwundert, ist, dass wir Frauen alleine reisen ("Haben deine Eltern und dein Freund keine Angst um dich?"). Das kennen sie wohl so nicht, mag sein, dass der ein oder andere deshalb meint, wir reisenden Frauen wären "Freiwild" (mal übertrieben formuliert). Aber wie gesagt, das habe ich so nicht erlebt, könnte mir aber vorstellen, dass sowas auf Blondhaarige projeziert werden könnte, zumal diese Haarfarbe dort echt exotisch ist.

Vielleicht sieht das Ganze auch nochmal anders aus, wenn man sich abseits der eingetrampelten Touripfade befindet, vielleicht auch nachts in der Disko, das weiß ich nicht. Ansonsten kann ich Peru für Frauen (und generell) nur uneingeschränkt empfehlen  :)
0

2Tramps1World

« Antwort #17 am: 10. Januar 2016, 01:28 »
Möchte es kurz machen da auf dem Handy schreiben echt anstrengend sein kann. Wir haben Ca 6 Wochen in Peru verbracht, haben aber auch eine Woche Spanischkurs gemacht. Meiner Meinung nach solltest du chachapoyas nicht auslassen, aufgrund der echt magischen untouristischen Ruinen und dem gocta Wasserfall. Wenn du dir unsere Route mal angucken willst kannst du das gerne auf 2tramps1world.com machen. Auch eine Kostenaufstellung ist da iwo zu finden.

Viele Grüße aus santiago
1

ulmi

« Antwort #18 am: 10. Januar 2016, 12:02 »
Hallo Judy90,

habe jetzt nicht alle Antworten gelesen.
Falls Du noch Fragen hast, melde Dich gerne direkt bei mir. Auf dem Amazonas war ich z.B. lange unterwegs.

Grüßle vom ulmi
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK