Thema: Tipp für Schweizer Reisekrankenversicherung?  (Gelesen 3636 mal)

huskyeye

« am: 28. November 2015, 11:30 »
Liebe Schweizer,

ja, es ist soweit, ich ziehe in die Schweiz! Am 1.12. verlege ich meinen Wohnsitz von D nach CH, weil ich ab Januar einen Job in Zürich habe. Freude! Vorher habe ich mir noch was Schönes gegönnt, nämlich eine dreiwöchige Reise nach Kuba. Jawoll! Nun bin ich dabei, die ganze Bürokratie, die so ein Umzug ins Nicht-EU-Ausland mit sich bringt, zu regeln. Und darunter fällt jetzt auch die Reisekrankenversicherung. Zwar habe ich natürlich weiterhin einen deutschen Pass, aber die deutschen Anbieter sagen, ich muss die Reise-KV da wählen, wo ich meinen Wohnsitz habe, also in der Schweiz.

Deshalb die simple Frage: Kann mir jemand eine KV empfehlen für Kuba?

Meine "normale" KV werde ich mir wohl über Comparis suchen, dazu haben mir alle Schweizer geraten.

Vielen Dank euch schon mal!
0

thrones_of_blood

« Antwort #1 am: 29. November 2015, 05:06 »
Hallo Huskyeye -

die Reise findet nach dem Wohnsitzwechsel statt, richtig? Dann wärst du ja schon bei einer Schweizer Krankenkasse versichert? Falls dem so sein sollte, kannst du in deren Bedingungen mal nachschauen, ob kurze Reisen nicht schon abgedeckt sind:
Bei meiner Krankenversicherung (Visana) sind 8 Wochen Urlaubsreisen pro Jahr nämlich schon inbegriffen.

Ich nutze als Reise-KV eigentlich immer "World Nomads" - Ist zwar teurer als viele andere Anbieter, jedoch habe ich mit denen sehr gute Erfahrungen im Ernstfall gemacht.

Liebe Grüsse aus China und willkommen in der schönen Schweiz  :)
0

Fanki

« Antwort #2 am: 30. November 2015, 08:36 »
Hallo,

Kann mich da anschliessen. Für den normalen Jahresurlaub bin ich auch über meine "normale" Krankenkasse versichert. Allerdings sind da glaube ich die Rückreisen oft nicht inbegriffen. Am Besten einmal bei der neuen Kasse anfragen bzw. die Bedingungen durchlesen...

Grüsse
0

huskyeye

« Antwort #3 am: 03. Dezember 2015, 16:36 »
Danke euch vielmals!
0

thrones_of_blood

« Antwort #4 am: 13. September 2023, 21:10 »
Ich nutze als Reise-KV eigentlich immer "World Nomads" - Ist zwar teurer als viele andere Anbieter, jedoch habe ich mit denen sehr gute Erfahrungen im Ernstfall gemacht.
Liebe Grüsse aus China und willkommen in der schönen Schweiz  :)

Ich hole diesen Thread nochmal hoch, weil ich genau den gleichen Titel gewählt hätte für meine Frage  ;)
In Vergangenheit habe ich alles, was über den gesetzliche Schutz der Krankenkasse geht, jeweils bei World Nomads versichert.
Meine Frau und ich wollen nächsten Sommer für eine längere Zeit eine Reise machen (Radreise über die alte Seidenstrasse). Wir denken, dass wir ca 500 Tage unterwegs sein werden mit dem Fahrrad. Wir werden uns aber nicht abmelden, sondern eine Adresse in der Schweiz behalten. Somit bleiben wir der Versicherungspflicht unterstellt und müssen die Krankenkasse zahlen, auch wenn die Reise nicht versichert ist. >:(
World Nomads - auch wenn meine Erfahrungen bisher durchwegs positiv waren - ist mir zu teuer für so eine lange Dauer, und sie schliessen u.a. auch den Iran nicht mit ein, welcher auf unserer Route liegt.

Die Frage ist nun, welche Reisekrankenversicherung wir wählen sollen. Dabei sehe ich mehrere Optionen:
1. Wir kaufen einen zusätzlichen Versicherungsschutz bei der Krankenkasse, wo wir sowieso versichert sind. Aktuell sind wir bei der Helsana. Diese bietet für ca. 8 Franken pro Monat pro Person ein Angebot "World".
Probleme dabei: Nur für 12 Monate und es bleibt eine Franchise und Selbstbehalt, in unserem Fall 2500 + 700 Franken pro Person.

2. Hanse Merkur Schweiz. Ca. 320 Franken für ein Jahr für 2 Personen. Kein Selbstbehalt. Tönt als wäre dieses Produkt am ehesten für Weltenbummler gedacht.
Hier ist die Frage: Kann man die Versicherung nach einem Jahr gleich wieder Abschliessen? Oder wird da eine Heimreise vorausgesetzt, bevor man sie wieder abschliessen kann. Habt ihr dazu Erfahrungen?

3. ETI - Schutzbrief Plus des TCS, ca. 320 Franken (Plus 99.- für die Mitgliedschaft pro Jahr) für 2 Personen pro Jahr. Zahlt alles, was die Grundversicherung nicht übernimmt, viele andere Leistungen mit dabei wie Rechtschutz etc. So wie ich verstehe auch bei Reisen über 365 Tagen, solange der Schutzbrief erneuert wird.

Langzeitreisende aus der Schweiz: Wie sind eure Erfahrungen? Welches der oben genannten Produkte würdet ihr wählen? Alternative Produkte?
Am liebsten wäre mir die Hanse Merkur, da dort kein Selbstbehalt ist, was bei ETI und Zusatzversicherung Helsana der Fall wäre. Dort stellt sich mir wie oben erwähnt aber die Frage, wie das mit der längeren Dauer bzw. mit dem sofortigen Wiederabschluss geregelt ist.
1

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK