Thema: Zeit am Baikalsee  (Gelesen 1429 mal)

ThePianist27

« am: 19. September 2015, 17:50 »
Liebe Weltreise-Gemeinde,

ich wollte mal nachfragen, welche Empfehlungen ihr für ca. 5 Tage Baikalsee geben könnt. Die Optionen sind ja vielfältig. Ich würde sehr gerne auf die Insel Olchon gehen. Ist das schon genug für 5 Tage, oder sollte man noch was anderes mitnehmen?

Weiterhin würde mich die Logistik interessieren: Steigt man als Transsibreisender zwangsläufig in Irkutsk aus? Wenn ja, wo organisiert man am besten die Touren dafür? Und würde man dort über ein Hostel bspw. eine Tour auf die Olchon organisieren können? Oder geht das besser in Listwjanka? GIbt es Übernachtungsmöglichkeiten auf der Olchon bzw. kann man da evt. sogar Zelt und Schlafsack mieten, um zu trekken?

Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen freuen.

Liebe Grüße aus Moskau,

André
0

hawk86

« Antwort #1 am: 19. September 2015, 18:33 »
Genau, du steigst in Irkutsk aus. Möchtest du nach Olchon, nimmst du ein Taxi (mit Taximeter ca. 160 Rubel) oder die Strassenbahn zum Busbahnhof. Ich habe einen Minibus von hier aus nach Olchon genommen. Diese fahren bis in den Ort "Khuzhir". Hier findest du etliche Übernachtungsmöglichkeiten.
Auf Olchon selbst kannst du Minibustouren, Bootstouren, Quadtouren,... buchen, oder natürlich wandern gehen.

Von hier aus kannst du entweder zurück nach Irkutsk fahren (und von dort aus ggf. nach Listwjanka), oder auch direkt per Boot nach Listwjanka fahren.

Ich würde sagen dass du die 5 Tage, welche abzüglich An- und Abreise ja nur noch 3 volle Tage sind -  komplett auf Olchon verbringen kannst. Möchtest du mehr sehen, ist es natürlich aber auch möglich Listwjanka noch mitzunehmen. Das solltest du am besten spontan vor Ort entscheiden.
0

Mangolassi

« Antwort #2 am: 20. September 2015, 11:29 »
Nach Listwjanka dauert es mit dem Minibus nur ne Stunde, das kann man wirklich noch spontan machen und wenn man will abends wieder zurück nach Irkutsk. Nach Olchon dauert die Fahrt um die 7 Stunden.

ThePianist27

« Antwort #3 am: 21. September 2015, 21:02 »
Danke für die Antworten! Sind denn die Minibusse sicher? Ich hab gelesen, dass die sehr riskant und schnell fahren und man lieber den offiziellen Bus nehmen sollte, der ich glaub morgens fährt.

Hat jemand Erfahrungen damit gemacht, Wanderequipment wie Zelt und SChlafsack zu mieten?
0

Dominik Sommerer

« Antwort #4 am: 21. September 2015, 21:25 »
Im Minibus habe ich mich sicher gefühlt. Aber Taxi würde ich nicht mehr fahren...  ;)
0

LuE

« Antwort #5 am: 22. September 2015, 05:22 »
Hey,

wir waren bis vorgestern auch auf der Insel Olchon. Es lohnt sich echt!
Die großen Busse fahren leider nicht mehr, da schon Nebensaison ist. Die kleinen Busse fahren wirklich ziemlich schnell. Wir haben uns aber auch sicher gefühlt. Haben das Ganze von Irkutsk aus organisiert. Auf Olchon gibt es dann organisierte Touren in den Norden. Wir sind ins nördlichste Dorf gewandert. 30km hin, eine Nacht dort und dann wieder zurück nach Khuzir! In Khuzir haben wir bei Inga übernachtet (über airbnb). Es war günstig und echt okay!

Wünsch dir viel Spaß dabei :-)
0

hummelbee

« Antwort #6 am: 22. September 2015, 13:36 »
Wir sind letzttes Jahr ebenfalls mit dem Minibus nach Olchon gefahren.
In Irkutsk aus der Transib ausgestiegen, in 6 h mit dem Minibus (ja, auch bei uns war die fahrt rasant, sicher haebn wir uns ennoch gefühlt bzw nicht unsicherer als in anderen Verkehrsmitteln) auf die Insel und nach 3 Tagen wieder zurück nach Irkutsk.

Dann mit dem Minibus nach Listvjanka und weiter nach Sludjanka, von dort mit der "alten Baikalbahn" nach Port Baikal und zurück. Auch sehr zu empfehlen, da landschaftlich wirklich reizvoll. 
Viel Spaß! :)
0

Reisender215

« Antwort #7 am: 10. Februar 2016, 07:56 »
Hallo zusammen,

wie sind denn eure erfahrungen im winter? Sofern jemand schon welche hat .

Bin so ca. in 4 wochen da :)
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK