Thema: 3 Monate Belgien und Frankreich  (Gelesen 942 mal)

n_rtw

« am: 22. Mai 2015, 04:24 »
Hallo, in einer Woche starte ich fuer drei Monate Richtung Belgien und Frankreich. Und da ich nicht der Planer bin, steht eigentlich noch nichts fest aber ich kriege gerade etwas Panik :-). Hauptidee ist franzoesisch lernen im Alltag plus ggf eine oder zwei Wochen Sprachkurs zum Auffrischen von Grammatik sowie viel wandern und einige Sehenswuerdigkeiten mitnehmen. Als Grundidee hatte ich nun: von D nach Belgien ueber Luettich, Bruessel und Bruegge. Von dort ueber Lille und vielleicht Amiens nach Paris. Dort Sprachkurs (Unterkunft bei Freunden). Dann in die Bretagne zum Wandern (Mehrtageswanderungen und Unterkunft im Zelt). Dann in die Cevennen zum Wandern (GR70/Robert Louis Stevenson Wanderweg und Unterkunft in den Gites, da mit ner Freundin unterwegs). Dann Mitte bis Ende August noch ein paar kleinere Staedte im Sueden (u.A. Toulon - Freunde besuchen)...

Nun meine Fragen:
1) Ich reise voll in der Hauptreisezeit. Dass ich die Gites vorbuchen muss ist klar. Wie siehts sonst mit Zeltplaetzen und ggf ein paar Hostels und Zeltplaetzen in Staedten die ich so noch besuche so als Zwischenstopp um von A nach B zu kommen so aus? ( Noch keine Ahnung welche, ein bisschen spontan solls ja bleiben) Kennt ihr ne gute Internetadresse um die Zeltplaetze zu finden (will nicht den gedruckten Campingfuehrer mitschleppen)?
2.) Hat jemand gute Vorschlaege fuer mehrtaegige Wandertouren mit Campen (kann bis zu 14 Tage gehen) in der Bretagne? Andere Vorschlaege fuer Hammerwandertouren (bitte nicht gerade Hochgebirge fuer den Anfang)?
3.) Welche Staedte lohnen sich insbesondere in Belgien noch (muessen nicht unbedingt im frz Teil liegen) ?
4.) Fuer den Transport will ich aus preisgruenden und um auch mehr Staedte unterwegs kennenzulernen hauptsaechlich Regionalbahnen verwenden.Muss / Sollte (wg. besserem Preis) man da vorbuchen oder reicht ab zum Bahnhof und los gehts? Gibt es in Frankreich auch sowas wie guenstige Fernbusse fuer Mittelstrecken? Was sind andere Alternativen?
5.) Kennt jemand ne Sprachschule, die er weiterempfehlen kann? Ist es in anderen Staedten als Paris vielleicht guenstiger als in Paris?
6.) Noch irgendwelche Dinge, die man beachten/kennen sollte aus eurer Erfahrung heraus?

Vielen Dank fuer eure Ide
en
0

wickie

« Antwort #1 am: 23. Mai 2015, 02:44 »
zu 3)

Gent (Gand) und besonders Antwerpen (Anvers).

Liège (Luik) kann man sich eigentlich schenken. Von Brüssel aus lohnt sich vielleicht auch ein Ausflug nach Waterloo zum Butte du Lion mit dem Museum zur Schlacht. Dort gibt's wohl in diesem Jahr zum 200jährigen Jubiläum des Sieges auch besondere Veranstaltungen.
Evtl. auch Mons (Bergen), dieses Jahr europäische Kulturhauptstadt.

zu 4)

Für Belgien ist der Zugtyp und der Buchungstermin egal. Mit Ausnahme von ICE, TGV und Thalys kilometerabhängiger Tarif ohne Zuschläge für ICs. Günstiger Standardpreis, diverse Rabatte.
Sinnvoll: Ortsnamen in der anderen Landessprache kennen!
1

Radlerin

« Antwort #2 am: 24. Mai 2015, 16:57 »
Www.france-voyages.com finde ich ganz gut, da sind generelle Infos und Campingplätze über die einzelnen Regionen. Viele Orte haben günstige Camping Municipale, manchmal aber etwas außerhalb, manchmal recht zentral.
Wandern ist natürlich in den Pyrenäen toll, oder im Süden bei St. Tropez im Massiv des Maures gibt es einen schönen Wanderweg, Korsika wäre auch was.

Pass aber auf mit wildzelten im Nationalpark. Das kann richtig teuer werden und die Franzosen kontrollieren wohl auch streng.  Unbedingt vorher informieren wo es erlaubt ist.
Ich wünsch dir eine tolle Reise :-)
0

Pascal

« Antwort #3 am: 24. Mai 2015, 18:05 »
Im französischsprachigen Teil von Belgien würde ich noch Tournai, Namur und Dinant empfehlen.
An Lüttich scheiden sich die Geister... allerdings bist du dort in der Nähe des Naturparks "Hautes Fagnes", einem Hochmoor um den höchsten Punkt des Landes, das einige schöne Wandermöglichkeiten bietet.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK