Thema: Routenplanung Ecuador und Kolumbien  (Gelesen 2934 mal)

Voyageuse

« Antwort #15 am: 28. Oktober 2014, 20:44 »
Hallo :-)

darf ich wissen, was du für die Galapagos-Tour bezahlt hast und wie lange die geht?
Wenn man nach einer Galapagos-Tour noch 4 Wochn Zeit hat, dann lieber Ecuador oder Kolumbien anschließen? (als Frau alleine)

Danke und Grüße
0

crazy_culture

« Antwort #16 am: 01. November 2014, 19:06 »
Wir sind spontan nach Kolumbien, weil wir von Panama nach SA wollten und das die billigste Variante war. Geflogen sind wir nach Medellin. Hier mal unser Loop:

- Medellin: große Stadt, die Fahrt mit der Metro Cable und der Parque Explora haben uns gut gefallen, ansonsten mögen wir Großstäste grundsätzlich nicht so besonders.
- Guatape: wir waren froh, das nicht als Tagesausflug von Medellin gemacht zu haben, sondern ein paar Tage zu bleiben. Tolle Landschaft, unbedingt den Riesenmonolith "El Penol" besteigen.
- Manizales: war für uns eine Unterbrechung der langen Busfahrt in die Kafeeregion, kann man machen, muss man nicht.
- Salento: der Klassiker in der Kaffeeregion. Nettes Dorf, während der Woche recht ruhig, am Wochenende kommen die Einheimischen aus der Umgebung, dann steppt der Bär. Wanderung ins Valle Cocora zu den Wachspalmen sehr zu empfehlen. Wir haben noch ne Mountain Bike Tour inkl. Kaffeefarm (Don Elias) gemacht, war gut.
- Bogota: waren nur 2 Nächte da, haben uns die Altstadt angesehen, die als noch der schönste Teil gilt, nun ja, wenn das der schönste ist, dann muss ich den Rest nicht sehen. Aber wie schon gesagt, wir mögen Großstädte eh nicht besonders...
- Villa de Leyva: ganz nett. Die Landschaft um Salento und Medellin hat uns mehr beeindruckt. Witzig ist das Terrakottahaus. Der Ort ist recht teuer, weil die betuchteren Bogotaer hier gerne Wochenendurlaub machen.
- San Gil: Der Ort gibt nicht viel her. Mein Freund war Paragliden und Raften (auf dem schwierigeren Fluß), hat ihm gut gefallen.

Wir sind dann von Bucaramanga nach Cartagena geflogen.

- Cartagena: die Altstadt ist sehr sehenswert, aber auch sehr touristisch. Es werden Heerscharen von Kreuzfahrttouristen durch die Gassen geschleust. Dementsprechend viele fliegende Händler gibt es.
- Santa Marta: die Stadt selber ist ok, Tyrona war schön, tauchen hat gesundheitlich leider nicht geklappt.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK