Thema: Spitzkoppe Infos irgendwer?  (Gelesen 1966 mal)

dreamingof8a

« am: 24. März 2014, 11:31 »
Hallo zusammen,

leider ist es sehr schwer aktuelle Infos zur Situation an der Spitzkoppe zu bekommen. Hat eventuell jemand Erfahrungen inerhalb des letzten Jahres oder so gemacht? Mich interessieren vor allem:

- Klettern/Normalweg
- Camping: ist ja jetzt alles privat, habe aber gelesen dass man wohl trotzdem auch noch so campen kann (selbstverständlich ohne Spuren zu hinterlassen). Allerdings war nicht herauszulesen ob das nun völlig legal war oder nicht ...
- Mal liest man, dass man einen Guide benötigt für alle Wanderungen, mal dass das nur Abzocke ist ....

Freu mich über alle Infos zu dem Gebiet! Auch gerne was Foto-Locations/Tipps angeht :)

Danke und Grüsse
Felix 
0

Mojo67

« Antwort #1 am: 24. März 2014, 21:43 »
Hallo Felix,

ich war vor zwei Jahren an der Spitzkoppe, ich weiss nicht, ob es da schon privat war oder nicht. Aber einfach so campen war definitiv nicht möglich, denn es ist alles eingezäunt. Wild campen geht eigentlich ausserhalb des Kaokofeld gar nicht.
Die Wanderungen sollte man auch damals schon nicht ohne Führer machen, jedoch war das ohne Führer problemlos möglich. Wir fanden auch die Felszeichnungen, war sehr schön dort. Der Campingplatz in der Spitzkopf ist so riesig, das kriegt ja gar keiner mit, wenn Du da spazieren gehst.
Fotos kannst Du überall machen, es ist wunderschön dort!
zum Thema Klettern: pass auf, daß Dir nichts passiert. Wir mussten erste Hilfe leisten, weil sich ein Kletterer den Kopf übel angeschlagen hat. Der musste mit seinem provisorischen Verband ganz schön weit bis ins nächste Krankenhaus fahren…

Frag einfach, wenn Du noch was wissen willst.

Mojo
0

dreamingof8a

« Antwort #2 am: 25. März 2014, 11:44 »
Servus,


Danke für die Hinweise. Helm ist mit dabei, klar hilft der auch nicht immer, aber wird schon schiefgehen.

Gut dass man nicht unbedingt einen Guide braucht - da hab ich nicht so grosse Lust drauf. Wenn jetzt noch der Naukluft Trail zu zweit möglich ist, dann passts (da steht überall mindestens 3) - das weisst du nicht zufällig, oder?
In Sa/Cederberg kann mna so einen Wisch ausfüllen von wegen Haftung usw, und dann darf man auch zu zweit über Nacht losziehen. Ich frag mich eh immer wer auf die Idee kommen könnte, den NP zu verklagen, wenn mir unterwegs was passiert!?

Grüße
Felix
0

Mojo67

« Antwort #3 am: 26. März 2014, 15:24 »
Hi Felix,

im Naukluft Park war ich nicht. Wir waren mit dem Auto unterwegs, aber vielleicht kann man das mit den 3 Personen übertragen: Es gibt Gebiete, da soll man mit mindestens 2 Autos fahren, falls eines im Sand steckenbleibt kann das andere Hilfe holen. Nachdem ich mehrmals im Sand steckengeblieben bin, auch auf Strassen auf denen nicht gewarnt wurde bin ich etwas vorsichtiger geworden. Ich glaube es geht gar nicht so ums verklagen, das sind nur Tipps oder Richtlinien.
Frag doch mal im Namibia Forum nach, ich hab mir da alles für meine Reisen rausgelesen…

Mojo
0

dreamingof8a

« Antwort #4 am: 26. März 2014, 15:41 »
...aber vielleicht kann man das mit den 3 Personen übertragen...

Klar, Sinn macht es schon: einer holt Hilfe, einer Bleibt beim Verunglückten. Nur in dem Fall sind wir halt nur zu zweit und hab diesen "Luxus" der zusätzlichen Sicherheit nicht ...

Danke für den Tipp mit dem Forum, wenn du namibia-forum.ch/ meinst, da steht ech viel!
0

pawl

« Antwort #5 am: 26. März 2014, 17:58 »
Total OT aber: Wollte auf meiner Reiser auch ein paar mal Klettern, eher Sportklettern als Alpin. Hast du ggf. einen Blog wo man ein Paar Erfahrungen nachlesen kann (z.B. zu SOA)?

Gruß
0

dreamingof8a

« Antwort #6 am: 26. März 2014, 18:42 »
Total OT aber: Wollte auf meiner Reiser auch ein paar mal Klettern, eher Sportklettern als Alpin. Hast du ggf. einen Blog wo man ein Paar Erfahrungen nachlesen kann (z.B. zu SOA)?

Gruß
Leider nein, aber ich empfehle entweder 8a.nu oder climbing.de um da im Forum mal zu fragen ....
0

pawl

« Antwort #7 am: 26. März 2014, 21:39 »
Ja so wirklich was findet man da auch nicht. In unserem ersten Stop Sri Lanka z.B. gibt es dort Einträge von 2008 ohne Antwort.
Im Internet finde ich Führungen für 280 USD p.P. Das ist wirklich zu viel für unser Budget.

Gerade beim Bouldern sieht es gar nicht gut aus. Das einzige was ich finde ist Chiang Mai.

Viele Grüße!
0

dreamingof8a

« Antwort #8 am: 26. März 2014, 21:49 »
Ja so wirklich was findet man da auch nicht. In unserem ersten Stop Sri Lanka z.B. gibt es dort Einträge von 2008 ohne Antwort.
Im Internet finde ich Führungen für 280 USD p.P. Das ist wirklich zu viel für unser Budget.

Gerade beim Bouldern sieht es gar nicht gut aus. Das einzige was ich finde ist Chiang Mai.

Viele Grüße!
Also ich kann dir ja mal sagen wo ich war ...
Thailand:
- Chiang Mai, Crazy Horse Buttress. Sind mit nem Taxi hingefahren
- Natürlich Tonsai. Da würde man auch def. leute zum klettern finden, Ausrüstung ist sicher auch eher günstig zu leihen wenn nötig.
- Ao Lao Liang: das war super, wenn auch nicht super-billig, aber ich fand es wars wert (hab keine Zahl mehr im Kopf). Eine kleine Insel mit einem Strand, sonst Felsküste. eigtl eine Tauchbasis, aber man kann direkt am Strand klettern, deep water solo, Kayaks ausleihen ....
China:
- Yangshuo: Nette Gegend auch ohne Klettern. Auch da könnte man wahrscheinlich Leute finden auch wenn ich kein offensichtliches Kletterzentrum gefunden hatte.
Das wars in SOA auch schon ... hatte halt immer KLetterpartner und Ausrüstung dabei, deswegen war ich unabhängig unterwegs
0

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK