Thema: Arbeitslosmeldung - beste Strategie?  (Gelesen 2168 mal)

Flex86

« am: 23. März 2014, 17:23 »
Hallo zusammen,

aktuell wohne ich in Hamburg, werde aber für meine Weltreise meinen Wohnsitz zur Heimatbasis nach Bonn verlegen.

Es gibt für mich also zwei Optionen:

1. ich melde meinen Wohnsitz bereits vor der Arbeitslosmeldung zu meiner Heimatbasis um und melde mich danach bei der für meine Heimatbasis zuständigen Arbeitsagentur arbeitssuchend/arbeitslos und melde mich dann zum Start meiner Weltreise ab.

2. ich bleibe bis zum tatsächlichen Umzug in Hamburg gemeldet, melde mich hier arbeitssuchend/arbeitslos und melde mich dann nach meinem Umzug zur Heimatbasis bei der Arbeitsagentur in Hamburg ab.

Zeitplan ist folgender:

Kündigung zum 30.09.2014
Arbeitslosigkeit startet am 01.10.2014
Physischer Umzug zur Heimatbasis 23.09.2014
Anmeldung Heimatbasis 24.09.2014
Reisestart: 10.10.2014

Angenommen ich wähle Option 2. Müsste ich mich dann Ende September vom Hamburger Arbeitsamt aufgrund des Wohnsitzwechsels abmelden und beim Arbeitsamt in meiner Heimatbasis wieder anmelden (und vor Reise dann noch mal abmelden), damit ich vor Reisebeginn mindestens einen Tag auch tatsächlich arbeitslos war und meine Ansprüche damit sichere?

Danke schon mal im Voraus für Eure Hilfestellung =)

0

karoshi

« Antwort #1 am: 23. März 2014, 18:17 »
Wie wär's denn so:
  • Du meldest Dich in Hamburg arbeitssuchend, signalisiert denen aber gleich, dass Du nach Arbeitsende umziehen wirst. Das dürfte der Motivation der AA-Mitarbeiter in Hamburg, Dich kurzfristig mit Stellenangeboten zu bombardieren, einen schweren Schlag versetzen. ;)
  • Arbeitslos meldest Du Dich sofort nach dem Umzug am neuen Wohnsitz.
0

Flex86

« Antwort #2 am: 23. März 2014, 18:44 »
Hi Karoshi,

danke für Deinen flotten Rat!

Kann ich mich denn problemlos bei unterschiedlichen Stellen arbeitssuchend und arbeitslos melden? Oder kann das AA am neuen Wohnsitz problemlos auf der Arbeitssuchendmeldung beim AA am alten Wohnsitz aufbauen, sodass ich den ganzen Prozess nicht doppelt durchlaufe?

Wenn nein, klingt das natürlich nach einem guten Deal! Oder gibt's da ansonsten noch signifikante Hürden/Nachteile, die ich gerade nicht sehe?  :D
0

karoshi

« Antwort #3 am: 23. März 2014, 22:58 »
Du machst halt immer das, was gerade gemacht werden muss, bei der Stelle, die in diesem Moment zuständig ist. Du wirst nicht darum herum kommen, die Arbeitssuchendmeldung doppelt zu machen. Aber die ist auch nicht besonders aufwändig.
0

Flex86

« Antwort #4 am: 24. März 2014, 19:09 »
Hab noch mal ne Frage: schaffe ich bei meinem zuvor genannten Zeitplan denn tatsächlich so kurzfristig (also ca. innerhalb von zwei Wochen) die Arbeitssuchend- und Arbeitslosmeldung bei dem AA meiner Heimatbasis?

Auf einem Merkblatt der AA habe ich gelesen, dass man auf die Entscheidung des AA über Bewilligung des ALG I warten muss. Riskiere ich ggf. den Start meiner Reise, wenn ich das alles auf den letzten Drücker mache?

0

MissMojo

« Antwort #5 am: 25. März 2014, 11:05 »
Ich habe meinen Wohnsitz schon umgeldet weil es sich gerade ergeben hat. Arbeite aber noch in Frankfurt. Ich hätte mich nun einfach hier zum Zeitpunkt X arbeitslos gemeldet. Und dann gefragt ob ich mich an meinem neuen Wohnort auch noch mal vorstellen muss.

Ich glaube aber neulich gehört zu haben, dass Du Dich nicht ummelden mustt (beim AA). Heisst: Abmelden in HH, nach der Reise beim AA in Bonn anmelden.

So hätte ich das nun bei mir gemacht.

Zeitplan:

Kündigung zum 30.04.
Umzug zum 17.04.
Ausreise am 05.05.
0

monapa

« Antwort #6 am: 18. Juli 2014, 13:05 »
Ich habe das Thema vor Kurzem auch gehabt.

Du kannst dich problemlos bei unterschiedlichen Stellen arbeitsuchend und arbeitslos melden, bzw. musst das sogar machen. Denn wenn du deinen Wohnsitz ummeldest musst du auch das zuständige Arbeitsamt wechseln.
Ich gehe davon aus, dass du dich inzwischen in Hamburg arbeitsuchend gemeldet hast.

Ich würde an deiner Stelle einfach gleichzeitig mit der Ummeldung deines Wohnsitzes am 24.9. in Bonn zum Arbeitsamt gehen und mich auch direkt persönlich arbeitslos melden - deine Arbeitsuchendmeldung in Hamburg kannst du ja belegen, falls die danach fragen.

Bei der Arbeitslosmeldung fragst du dann direkt nach dem Antrag auf ALG1 und lässt dir sofort, entweder vor Ort oder per Hotline, einen Termin zur Antragsabgabe geben. In Bonn sollte das innerhalb von ein paar Tagen möglich sein und dann hast du bis zu deiner Abreise den Bewilligungsbescheid in der Tasche. Wichtig ist, dass du zur Antragsabgabe die Arbeitsbescheinigung deines jetzigen Arbeitgebers parat hast. Da würde ich frühzeitig nach fragen, denn oft sind die HR-Abteilungen ja nicht die schnellsten...
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK