Thema: Kameltour?  (Gelesen 2444 mal)

Ilir

« am: 14. Juli 2008, 18:03 »
Hallo Weltenbummler.

Hat jemand von euch schon mal eine Kameltour durch Nordafrika gemacht? Irgenwelche Informationen diesbezüglich, Preise, Routen und dergleichen.

Im Internet findet man ja nur relativ teure Touren, bestimmt sehr gut organisiert und erlebnisreich, man muss dafür aber auch das passende Kleingeld haben. Wie sieht es aus mit vor Ort buchen? Was machen die einheimischen, wenn sie z.B. von Algier nach Tunis müssen. Oder von Algerien nach Kairo. Fahren die alle mit dem Zug? Jemand ne Idee?
Also Jungs...
und Mädels...

Danke im vorraus.
Ilir
0

Cheffe

« Antwort #1 am: 14. Juli 2008, 22:01 »
Sind die Grenzen nicht zu nach Algerien?
0

Ilir

« Antwort #2 am: 16. Juli 2008, 17:16 »
War das eine Frage, oder...?
0

AmyVega

« Antwort #3 am: 16. Juli 2008, 17:41 »
Hallo

Meiner Meinung nach ist die Grenze nach Algerien offen.
Sogar Meier`s Weltreisen bietet dort Touren bzw eine Rundreise an und sogar ich habe die schon einmal etwas genauer angeschaut.

Das Problem wird wohl nur das Auswärtige Amt sein, die von solchen Ländern abraten.  :-\
Wohl aus Angst vor Entführungen und so weiter.


AmyVega
0

Cheffe

« Antwort #4 am: 16. Juli 2008, 22:20 »
Hi,

also laut dem auswärtigen Amt ist zumindest die Grenze nach Marokko dicht!

Ich meine auch im Zuge der Verhandlungen von Sarkozy mit seinem Mittelmeer-Anrainerbündnis mitbekommen zu haben, dass sich Algeriens - nennen wirs mal Staatschef - Ghaddafi dahingehend querstellt. Grund dafür war in den Tagesthemen und auch woanders der anhaltende Konflikt mit Marokko und Tunesien, als direkte Nachbarn...dabei wurde auch gesagt, dass BEIDE Grenzen wegen anhaltender Quärelen zu wären...

Aber wie gesagt, beim auswärtigen Amt steht, dass die zu Marokko zu ist.

Keine Ahnung ob sowas wie eine Kameltour trotzdem rüberkommt, denke mal in der Wüste wird es wohl auch keine Grenzposten geben, so dass es das wahrscheinlich trotzdem möglich macht per Karawane hin und herzureisen, aber da bin ich natürlich überfragt.

LG, Cheffe
0

karoshi

« Antwort #5 am: 17. Juli 2008, 18:11 »
Sorry Leute, aber die Idee, mit einer Kamelkarawane an den Grenzposten vorbei illegal in irgendein nordafrikanisches Land einzureisen, halte ich für nicht so gelungen. Besonders dann nicht, wenn die Grenze aufgrund von Spannungen mit den Nachbarländern zu ist. Es trübt die Urlaubsfreude doch ganz erheblich, wenn man unter Spionageverdacht im Knast sitzt. ;)

Warum muss es überhaupt gleich eine internationale Kameltour sein? Länder wie Algerien, Marokko der Ägypten sind doch groß genug.

LG, Karoshi
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK