Thema: Comdirect-Karte + (DKB, ING, Transferwise, Revolut, etc) - je mehr desto besser?  (Gelesen 5665 mal)

Phileas Fogg

Hatte bis jetzt nur Comdirect - immer alles OK. Trotzdem war/ist es wohl ein bisschen riskant, auf Reisen nur eine einzige Kreditkarte zu haben.

Als Ergänzung zu diesem Thread meine Frage:

Macht es Sinn, zusätzlich zum Comdirect-Konto, Konten/Accounts bei DKB UND ING UND Transferwise UND Revolut zu eröffnen?

Mit anderen Worten: Je mehr Konten/Karten, desto besser?

Was spräche gegen diese Herangehensweise?

Mir geht es ausschließlich um die Minimierung des Risikos, ohne Bargeld dazustehen. Dass 4 oder 5 Karten alle zurückgewiesen werden, ist doch wohl eher unwahrscheinlich …
0

Eka

Am besten immer eine Visa und eine MasterCard Kreditkarten mitnehmen, falls die eine nicht funktioniert hat man die andere dabei.

Und zur Sicherheit Bargeld mitnehmen. Falls die Kreditkarten gesperrt werden sollten, immer direkt mit deiner Bank in Verbindung setzen.
0

pad

Revolut und Transferwise sind in der einfachsten Variante ja umsonst. Wenn du den minimalen Aufwand zum Einrichten nicht scheust, macht das aus meiner Sicht schon Sinn. Zumal diese Dienste bei den Wechselgebühren oft die Nase vorn haben und ein paar nette Features bieten (gute Statistiken und Analyse-Möglichkeiten, fast alles in Echtzeit). Ich mag meinen Revolut-Account sehr gut für die täglichen Ausgaben und wünschte mir, sowas hätte es schon gegeben, als ich meine Langzeitreisen gemacht habe. Ich kann mir auch Vorstellen, dass es sehr praktisch ist, wenn man sich so mit Mitreisenden einfach Ausgaben teilen kann bzw. Geld simpel hin und her schicken.

Mit der DKB war ich auch nie unzufrieden, ist auch gebührentechnisch recht fair. Zudem ist es von all meinen Kreditkarten, die ich bisher so hatte und habe, immer die gewesen, mit denen ich am wenigsten Problemen bei der Akzeptanz (online und offline) hatte. Ansonsten halt nicht besonders innovativ, ich hätte mir oft gewünscht, dass die Abbuchungen online etwas schneller ersichtlich sind.

Gegen viele verschiedene Karten spricht aus meiner Sicht eigentlich nur etwas die verminderte Übersicht, du musst dich halt etwas organisieren. Es versteht sich von selbst, dass man bei allen Diensten dann auch verschiedene, sichere Zugangsdaten hat und auf Reisen die Karten nicht alle am gleichen Ort aufbewahrt :)
1

Phileas Fogg

Vielen Dank für die Antwort!

Zitat von: pad
Gegen viele verschiedene Karten spricht aus meiner Sicht eigentlich nur etwas die verminderte Übersicht, ...

Da hast Du wohl recht. Mit zu vielen Konten in Deutschland, die sich auch noch sehr ähnlich sind, verzettelt man sich vielleicht ... Ich werde erst mal abwarten, nicht zuletzt wegen dem eventuellen Verschwinden von Comdirect. Vielleicht wäre ein klassisches Konto in einem anderen Land sinnvoller.

Zitat von: pad
Revolut und Transferwise sind in der einfachsten Variante ja umsonst.

Es spricht also nichts dagegen, Fintech mal auszuprobieren.

Zitat von: pad
Ich mag meinen Revolut-Account sehr gut ...

N26, Revolut, Transferwise, Bunq, ... was soll man wählen :D

Bei einigen Fintechs, auch bei Revolut, soll wohl das Geschäftsmodell etwas fragwürdig sein (Handel mit Kundendaten).
0

Styles78

Ich sag dir aus eigener Erfahrung das eine 2. Visa auf jeden Fall pflicht sein sollte...hab meine erste Karte im Automat gelassen :-)...zum Glück wieder bekommen.
Davon abgesehen, kann man aktuell z.B. in Hostels KEINE VISA Kreditkarten benutzen...es werden nur DEBIT Karten genommen. Macht also mehr Sinn eine Kredit und eine DEBIT z.B. von Revolut zu benutzen.
0

dirtsA

Du solltest das Land dazu schreiben, wo es dir passiert ist, dass Hostels keine Visa genommen haben. Ich hatte nämlich in den allermeisten Ländern keine Probleme damit. Und dein Kommentar ist sehr allgemein, könnte bei manchen eine leichte Panik auslösen wenn man sich in der Planung befindet ;)
1

Styles78

Haha ja sorry:-)...auf der ganzen Welt! Spaß bei Seite gilt für Argentinien
0

discoveringtheworld

Sehr empfehlen kann ich hier noch die Curve Karte.
Das ist keine "echte" Kreditkarte.
Bei dieser Karte kannst du per app deine Kreditkarten hinterlegen.

Der sehr große Vorteil ist, dass du nicht deine echten Kreditkarten mitnehmen/benutzen musst,
sondern immer nur deine Curve-Karte benutzt.
Abgebucht wird es dann von deiner echten Karte, die der Händler aber nie sieht.
Wenn sie verloren geht, geklaut oder kopiert wird kannst du sie einfach sperren und hast deine normalen Karten immer noch.
0

Beate

Und wie soll das dann funktionieren wenn man seine Karte in ein Lesegerät stecken muss? Was ja meistens der Fall ist?
0

reisefieber2019

Mensch beathe wo lebst du denn ?du schiebst das Handy in den Schlitz wo du sonst die Karte rein steckst.
0

Beate

OK, vielen Dank. Dann werde ich mir diese Handy-Karte mal zulegen, nachdem sie hier so gut beworben wird.  ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D
0

serenity

Warum dann nicht gleich Google Pay oder Apple Pay - ist ja genau das selbe System!

Und in den meisten Geschäften muss man die Karte ja nicht mehr einstecken, sondern nur noch ans Gerät halten = Paywave - das geht auch mit dem Handy.

Nur am Geldautomaten klappt es leider nicht, der Schlitz ist zu klein >:( :( ;D
0

Beate

Serenity, hast Du meine Ironie verstanden? :-[
Und was das "Karte einstecken" betrifft: z.B. jetzt in Tschechien und Slowakei kam jedesmal der Kellner mit diesem Handgerät an den Tisch, und da musste die Karte EINGESTECKT werden, mit "ans Gerät halten" ging da gar nichts. Auch in den Supermärkten nicht. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass es in den Drittweltländer von Afrika bis Asien anders sein sollte.

0

Buddy

Und wie soll das dann funktionieren wenn man seine Karte in ein Lesegerät stecken muss? Was ja meistens der Fall ist?

Man bekommt bei curve auch eine richtige Karte, die man zum bezahlen und Geldabheben nutzen kann. Von welcher Kreditkarte abgebucht wird, kann über die App konfiguriert werden
0

Beate


Man bekommt bei curve auch eine richtige Karte, die man zum bezahlen und Geldabheben nutzen kann.

Damit ist aber doch der genannte Vorteil, dass man keine KK mitnehmen muss, wieder weggebrochen. Also mal ganz ehrlich, ich sehe absolut keinen Vorteil in dieser Karte. Jede ganz normale KK tuts doch genauso. Und ich brauche dazu kein Smartphone, das man ja auch verlieren könnte oder geklaut werden könnte und das viel grösser und sperriger ist als eine KK.

0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK