Thema: Auto und Abmeldung  (Gelesen 804 mal)

missjones85

« am: 12. Dezember 2017, 13:26 »
Hi Leute,
ich hab bei der Suche leider keine Infos gefunden und hoffe jemand kann mir vllt. weiterhelfen/ hat vllt. schon Erfahrungen gemacht.

Ende Januar geht es für meinen Freund und mich endlich wieder nach Südostasien, diesmal für über 4 Monate. Dafür haben wir bereits Job und Wohnung gekündigt und auch den Arbeitsamtkram hab ich schon erledigen können (Danke auch ans Forum, für diese ganzen Tipps!)

Nun werde ich mich dann eine Woche vor Abflug von Berlin abmelden (Umzug ins Ausland). Allerdings hab ich auch noch ein Auto mit Berliner Kennzeichen (mein erstes, deswegen kenn ich mich mit sowas Null aus).

Ich will das Auto in der Zeit, wo wir in Asien sind, bei meinem Papa lassen (Im Leipziger Raum).

Weiss jemand, ob das irgendwelche Probleme geben könnte? KFZ-Steuer für nächstes Jahr ist eh bereits bezahlt (für Berlin), meine Versicherung lass ich trotzdem laufen, weil ich ab Juni dann das Auto eh wieder brauche.

Hat hierzu jemand Erfahrungen?

Vielen Dank schon mal!
0

Kama aina

« Antwort #1 am: 12. Dezember 2017, 14:21 »
Wenn dein Vater die Papiere hat kann er damit fahren, wenn es versichert bleibt und die Steuer gezahlt ist, kannst du es von der reinen Theorie auch so lange im öffentlichen Raum stehen lassen. Nur ist die Gefahr dann größer, dass es evtl. als Schrottfahrzeug betrachtet wird. Aber alles kein Ding!
1

Jessy83

« Antwort #2 am: 12. Dezember 2017, 16:00 »
Weiß jemand, wie das läuft, wenn man das Auto für 6 Monate abmeldet und der TÜV in der Zeit abläuft? Kann ich dann weg ich wieder da bin das Auto unangemeldet zum TÜV bringen (wäre nur paar Häuser weiter). Anmeldung ohne TÜV geht ja nicht soweit ich weiß, richtig?
Und sagt man der Versicherung, dass es nur für 6 Monate stillgelegt ist, oder quasi pausiert, macht das einen Unterschied zu einfach abmelden?
0

karoshi

« Antwort #3 am: 12. Dezember 2017, 16:15 »
Wenn dein Vater die Papiere hat kann er damit fahren, wenn es versichert bleibt und die Steuer gezahlt ist, kannst du es von der reinen Theorie auch so lange im öffentlichen Raum stehen lassen.
Nicht wenn es abgemeldet ist. In diesem Fall sind auch Versicherung und Steuern nicht gezahlt, weil die Zulassungsstelle den Versicherer und das Finanzamt informiert und zuviel gezahlte Beträge automatisch erstattet werden.

Weiß jemand, wie das läuft, wenn man das Auto für 6 Monate abmeldet und der TÜV in der Zeit abläuft? Kann ich dann weg ich wieder da bin das Auto unangemeldet zum TÜV bringen (wäre nur paar Häuser weiter).
Ja. Musst Du sogar.

Und sagt man der Versicherung, dass es nur für 6 Monate stillgelegt ist, oder quasi pausiert, macht das einen Unterschied zu einfach abmelden?
Der Versicherungsvertrag geht in eine maximal 18-monatige beitragsfreie Ruheversicherung über. Wird das Auto innerhalb dieser Zeit wieder zugelassen, lebt der Versicherungsschutz zu den alten Bedingungen wieder auf.
0

missjones85

« Antwort #4 am: 12. Dezember 2017, 16:21 »
Danke Karoshi für die Info.

@Kama Ina, mein Auto hatte ich nicht vor abzumelden (nur micht selbst, für die Zeit wenn ich nicht in DE bin), also alles ist bezahlt, läuft weiter und mein Auto bleibt angemeldet, nur halt noch auf Berlin. Da war ich mir halt unsicher, ob das alles dann ok ist, weil ich selbst ja dann erstmal nicht mehr in Berlin gemeldet bin.
0

karoshi

« Antwort #5 am: 12. Dezember 2017, 16:35 »
mein Auto hatte ich nicht vor abzumelden (nur micht selbst, für die Zeit wenn ich nicht in DE bin)
Ich habe arge Zweifel, dass das so möglich ist. Aber ich bin auch kein ausgewiesener Experte auf dem Gebiet. Was sagen denn die wirklichen Experten dazu (sprich: die KFZ-Zulassungsstelle und Dein Versicherer)?
0

Sulawesi

« Antwort #6 am: 12. Dezember 2017, 23:02 »
Danke Karoshi für die Info.

@Kama Ina, mein Auto hatte ich nicht vor abzumelden (nur micht selbst, für die Zeit wenn ich nicht in DE bin), also alles ist bezahlt, läuft weiter und mein Auto bleibt angemeldet, nur halt noch auf Berlin. Da war ich mir halt unsicher, ob das alles dann ok ist, weil ich selbst ja dann erstmal nicht mehr in Berlin gemeldet bin.

Ohne dass du selbst in Deutschland bist kannst du das Auto theoretisch auch in D nicht angemeldet lassen. Ob das jemand auffällt weiß ich nicht.... hab mein Auto schon mal 3 Jahre nicht umgemeldet und keiner hat was bemerkt.

Melde dich doch einfach bei deinem Vater in der Wohnung in Leipzig und das Auto dort an der Zulassungstelle an. Neue Nummern gibt es heute nicht mehr, du behältst die Berliner Nummer. Nachteile hast du dadurch keinen.
0

missjones85

« Antwort #7 am: 13. Dezember 2017, 09:47 »
Danke für eure posts. Ich ruf später mal bei Zulassungsstelle an und frag da nach. Mal sehen was die sagen.

Wegen den 4 Monaten lass ich es vllt. wirklich einfach darauf ankommen   ???
0

Kama aina

« Antwort #8 am: 15. Dezember 2017, 13:26 »
Würde es auch so machen wie Sulawesi es vorschlägt! Einfach bei deinem Vater anmelden!
Ein Problem ergibt sich auch nur dann, wenn du als Halterin "gebraucht" wirst und du dann als ofw auffällst.
Aber solange das KFZ angemeldet und versichert ist und du die Steuer bezahlt hast, ergibt sich aus rechtlicher Sicht kein Problem mit nem anderen Fahrer und nem anderen Ort!
0

missjones85

« Antwort #9 am: 10. Januar 2018, 15:46 »
Danke für eure ganzen Antworten! Ich hab mich nochmal ein bisschen genauer informiert und heraus gefunden, dass man sein Auto innerhalb von 6 Monaten nicht ummelden muss (z.B. auch wenn man damit ins EU-Ausland geht oder ähnliches). Also kann ich es einfach für die Zeit meinem Papa geben (und ihn mit in die Versicherung aufnehmen für die Zeit) und wenn ich im Juni dann in Leipzig bin, werde ich es dort einfach anmelden.
1

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK