Thema: Weltreise in Planung...Hilfe und Erfahrung gesucht  (Gelesen 660 mal)

cjuliusk

« am: 05. Oktober 2017, 22:02 »
Hallo Weltenbummler,

meine Frau und ich planen gerade unsere Weltreise.
Unser Plan ist es vom 04.04-15.12-2018 auf Reisen zu sein.
Die richtige Reise beginnt aber erst am 19.04, weil wir vorher noch Freunde in Kalifornien besuchen.

Unser vorläufiger Plan.

Cancun - Panama City 4 Wochen (wollten eine Bambam Bustour buchen)
Vancouver - Camper mieten und 4 Wochen Nationalparks inkl. Vancouver
Anchorage - 3/4 Wochen Camper und Nationalparks
Hawaii - 4 Wochen Backpacken
Fijis - 3 Wochen Backpacken
Neuseeland - 4 Wochen Camper von Auckland nach Christchurch
Australien - 4 Wochen Bustour von STA-Travel von Sydney nach Cairns
restliche Zeit Asien u.a. Bali, Thailand und für was noch Zeit ist

Das wäre der Plan dafür: (ziemlich viel braun drin)
http://weltreise-info.de/route/reisezeiten.html?route=mx-s/8,ca-w/16,us-alaska/32,us-hawaii/64,fj/128,nz-n/256,nz-s/256,au-n/512,id/1024,th-so/1024,vn-s/1024

Jetzt hatten wir gestern einen Airbnb-Gast, der sehr begeistert von diesem Forum war und selbst schon eine Weltreise gemacht hat. Ihre Erfahrung und ihre Hinweise waren, dass unsere sich ziemlich überfüllt anhört.

Was ist eure Meinung?
Ich freue mich auf euer Feedback.


LG Julius
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 06. Oktober 2017, 07:43 »
Willkommen im Forum. Zu den meisten eurer Ziele kann ich nichts sagen, da haben andere aus dem Forum Erfahrungen gesammelt.

Was mir spontan auffällt ist, das ihr entweder sehr individuell mit Mitwagen/Camper unterwegs seid, oder sehr fremdgesteuert mit geführten Bustouren. Irgendwie eigenartig, gerade in Australien, dem Land der Mietwagen. dort werdet ihr vermutlich nur mit sehr vielen und sehr jungen Deutschen im Bus sitzen. ;)

Die Aufenthaltsdauer scheint auch manchmal unausgewogen. 4 Wochen in dem großen Neuseeland und fast die selbe Zeit auf den Fiji-Inseln?

Auf Hawaii wäre ein Mietwagen wahrscheinlich empfehlenswert, der öffentliche Verkehr ist sicher nicht so ausgebaut wie man sich das manchmal wünschen würde. Und ihr müssten ggf. viele  geführte Touren buchen, um auch mal „raus“ zu kommen.

Anstatt in 4 Wochen von Mexiko mit dem Bus nach Panama zu fahren würde ich lieber 4 Wochen in Mexiko investieren. Aber dann Achtung. Wenn ihr in den USA startet (bei Freunden), beachtet, dass Kanada und Mexiko nicht als Ausreiseland gelten. Ihr bräuchtet evtl. ein Visum oder ein Ausreiseticket, welches euch innehalb von 3 Monaten (90 Tage) aus dem NAFTA-Gebiet führt.

3 Länder in SOA in einem Monat am Ende der Reise wäre nur Stress. Entscheidet euch für ein Land.
0

Radlerin

« Antwort #2 am: 06. Oktober 2017, 08:14 »
Statt von Cancun nach Panama würde ich lieber 1-2 Länder in Mittelamerika auf eigene Faust bereisen. Kommt halt drauf an, was ihr sehen wollt.

Am Schluss eher Thailand als Bali wegen der besseren Reisezeit.
Mit der Reisezeit in Australien kenne ich mich nicht aus, eventuell mit Neuseeland tauschen, dann ist es dort wärmer.
Je nachdem, was ihr in Fiji machen wollt, würde ich das evtl. etwas kürzen und länger in NZ oder Australien bleiben.

Wie wäre es denn so:
Mexiko/ Mittelamerika
Hawaii
Kanada/ Alaska
Fiji
Australien
Neuseeland
Thailand Westküste oder Vietnam

Dann habt ihr in Kanada und Alaska besseres Wetter und vorher schonmal eine Inseldestination zum Relaxen und als Kontrast.
0

dirtsA

« Antwort #3 am: 06. Oktober 2017, 14:57 »
Was ich nicht ganz verstehe, warum ihr von den USA nach Mexiko und dann wieder nach Kanada springt. Wär doch einfacher, wenn ihr erst Zentralamerika, dann Nordamerika macht!? (oder umgekehrt, aber das wäre von der Reisezeit wohl nicht ganz so ideal für ZA). Müsst ihr eure Freunde exakt zu dem Zeitpunkt besuchen?

Wie schon angesprochen finde auch ich die Zeit für Australien und NZ ziemlich knapp, aber man kann natürlich auch in 4 Wochen gut etwas sehen, wenn man sich auf einen Landesteil beschränkt (z.B. Neuseeland nur entweder Nord oder Südinsel; Australien Ostküste Cairns-Sydney).
Australien würde ich auf jeden Fall mit Camper/Auto machen!!! Da habt ihr viel mehr davon, als von einem Bus voller partywütiger 18jähriger.

Fijis 3 Wochen finde ich schon ok, wenn ihr verschiedene Inselgruppen erkunden wollt, ist das bestimmt ein guter Zeitrahmen. Irgendwie passt für mich "Backpacking" und Fiji nicht ganz zusammen, aber das mag nur in meinem Kopf so sein ;) Denn Fiji bezüglich Übernachtungen und Aktivitäten auf keinen Fall günstig, falls ihr euch das erwartet hattet. Wenn ihr aber mit Backpacking einfach meint, dass ihr da mit den Öffis herumreist und kein Mietauto habt/Bustour bucht, dann ok ;)

Von Hawaii habe ich bisher nur gehört, dass da ohne Mietauto nicht viel geht. Aber das können andere hier im Forum besser beurteilen.

Wegen SOA muss ich Vombatus zustimmen: V.a. am Ende, wenn wohl etwas die Luft raus sein wird, werdet ihr etwas mehr relaxen werden und das geht nicht, wenn man sich 3 Länder in 1 Monat vornimmt. Ihr seht ja selbst, was von der Reisezeit her am besten passen würde, dann entscheidet euch halt nur für das 1 Land.

Auch Cancun-Panama würde ich persönlich nicht in 4 Wochen runter reissen. Ich bin auch einfach kein Fan von Bustouren, stelle ich mir schrecklich vor. Vielleicht wenn ich 80 bin dann ;) Ihr könnt leicht einfach selbst Mexiko + Abstecher Belize oder ähnliches machen.
0

cjuliusk

« Antwort #4 am: 06. Oktober 2017, 21:55 »
Hallo zusammen,

danke für eure Anregungen.
Meine Frau ist gerade nicht da, aber ich habe mich innerlich schon von den Busreisen verabschiedt nach euren Meinungen.
Auch der Tipp erst Hawaii und dann Kanada zu machen wird mMn. jetzt so umgesetzt. :)

Ja - wir müssen unsere Freunde zu diesem Zeitpunkt in Kalifornien besuchen, weil meine Frau aufs coachella Festival möchte und von dort aus dann die Weltreise beginnen möchte.
Das führt zum Problem, das wir aufjedenfall ein anderes Land als Mexiko, Kanada oder Hawaii besuchen müssen nach Kalifornien wenn wir kein Problem mit Ein- bzw. Ausreisen haben wollen.

Mein jetziger Plan würde so aussehen:
http://weltreise-info.de/route/reisezeiten.html?route=mx-n/8,us-hawaii/16,ca-w/32,us-alaska/64,fj/128,au-n/256,nz-n/512,nz-s/512,th-sw/1024,vn-sapa/1024

Das führt aber wahrscheinlich dazu, dass die Flugkosten ansteigen werden.
Unser Plan ist es, mit STA TRavel die Flüge zu buchen - findet ihr das gut oder sollte man die Flüge vor Ort selber buchen?

Danke für alle weiteren Tipps.

0

GschamsterDiener

« Antwort #5 am: 07. Oktober 2017, 04:29 »
Flüge unbedingt individuell und nicht weit im Voraus buchen. Ich würde auch Hawaii zu Fiji rücken. Von Hawaii gibt es doch gute direkte Verbindungen nach Fiji und in die Südsee (zB auf Kiribati). Spart euch Flugkosten.
0

Vombatus

« Antwort #6 am: 07. Oktober 2017, 11:42 »
Ja, vergleicht mal die Preise und investiert dabei etwas Zeit in die Recherche, dabei könnt ihr Geld sparen und ihr seid flexibler, wenn nicht alle Flüge aufeinmal und in Vorraus gebucht werden.

Dann noch eine Frage zu Neuseeland. 4 Wochen, Nord und Südinsel, also etwa jeweils zwei Wochen pro Insel. Ist das so richtig? Habt ihr euch diesbezüglich schon Gedanken zur Route gemacht? Ist schon recht knapp bemessen oder? Was und wie lange wollt ihr dort sehen und erleben?

Wie wird euer Abschluss in SOA aussehen. Südthailand und dann ein Flug nach Hanoi, von dort dann auch wieder nach Deutschland?
0

cjuliusk

« Antwort #7 am: 08. Oktober 2017, 18:53 »
Schönen Sonntag an alle,

danke für eure Tipps. Wir puzzeln gerade noch einmal alles zusammen.
Ich gehe am Dienstag noch einmal ins Reisebüro und lasse mir dort von dene Preise nennen und dann gucken wir mal wie und was genau wir buchen.

Zu Neuseeland - ja unser Plan war es von Auckland nach Christchurch mit dem Auto zu fahren.
Also sozusagen beide Inseln in 4 Wochen abzufertigen. Ich nehme an, dass wird zu wenig sein eurer Meinung nach.

Schönen Restsonntag noch.

LG Julius
0

karoshi

« Antwort #8 am: 10. Oktober 2017, 11:25 »
Beachtet bitte bei der NZ-Planung drei Dinge:
  • Ihr seid ganz am Anfang des Frühlings da. Auf der Südinsel kann es dann noch ziemlich ungemütlich werden.
  • Die Fähre zwischen Nord- und Südinsel ist (je nach Fahrzeugkategorie und -größe) nicht ganz billig.
  • 4 Wochen sind wirklich nicht sehr viel für NZ.

Fazit: Wäre es eine Option, Dass Ihr Euch eher auf die Nordinsel beschränkt? Klar sind einige der spektakuläreren Landschaften auf der Südinsel. Auf der anderen Seite wart ihr ja vorher in Kanada und Alaska...
0

cjuliusk

« Antwort #9 am: 16. Oktober 2017, 21:16 »
Hallo zusammen,

danke für eure vielen Tipps.
In Anbetracht dieser Tipps und der Meinung von unserem Airbnb Gast, haben wir uns dazu entschieden, nur den Flug nach Amerika zu buchen und danach möchten wir dann gucken was wir machen wollen, wor wir hinwollen usw.
Wir haben unsere Route natürlich weiterhin im Kopf aber vllt. schaffen wir dann nicht alles oder lassen einen Zwischenstop mal aus.

Wir werden natürlich dennoch weiter planen und aus diesem Grund werde ich auch hier weiter schreiben.
Am liebsten würde ich die gesamten 8 Monate in Neuseeland sein, aber ich will den Rest ja auch sehen.
Das ist alles so schwierig. :)

#firstworldproblems
0

Vombatus

« Antwort #10 am: 16. Oktober 2017, 21:34 »
... haben wir uns dazu entschieden, nur den Flug nach Amerika zu buchen und danach möchten wir dann gucken was wir machen wollen, wo wir hinwollen usw. ...


Erkundigt euch unbedingt über die Einreisevorschriften der USA. Ich könnte mir vorstellen, dass ihr ohne Weiter- oder Rückreiseticket, bzw. passendem Visum nicht in die USA einreisen dürft, geschweige denn, in den Flieger dürft.

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/UsaVereinigteStaatenSicherheit.html?nn=362966#doc335722bodyText3
Deutsche Staatsangehörige ... können als Touristen, Geschäftsreisende oder zum Transit im Regelfall bis zu einer Dauer von neunzig Tagen ohne Visum in die USA einreisen, wenn sie:
·      im Besitz eines elektronischen Reisepasses sind,
·      mit einer regulären Fluglinie oder Schifffahrtsgesellschaft einreisen,
·      ein Rück- oder Weiterflugticket (welches nicht in Kanada, Mexiko
       oder den Karibikinseln enden darf), gültig für den Zeitraum von max. 90 Tagen
       ab der ersten Einreise in die USA, vorweisen können
und
·      im Besitz einer elektronischen Einreiseerlaubnis (ESTA) sind ...
0

Jaamo

« Antwort #11 am: 17. Oktober 2017, 12:43 »
Ich war 2015 4 Wochen mit dem Camper in Neuseeland unterwegs (beide Inseln). Wenn man einen guten Plan hat ist das möglich. Ich war vorher schon mal 6 Monate in NZ daher war es für mich leicht.

Ich kann dir gerne die Route schicken. Aber auch ich empfehle zu mindest 6 Wochen, da das Reisen ein Genuss sein soll und kein hetzen.
0

Kama aina

« Antwort #12 am: 17. Oktober 2017, 14:13 »
Hawaii und Mietwagen! Absolut! Ist die vernünftigste Kombi! Sicherlich auch noch abhängig auf welche Inseln ihr wollt. Busse gibt es da auch genug, aber die sind lange nicht so flexibel wie ein Mietwagen und brauchen halt wesentlich länger!
Wenn ihr das ganze Archipel sehen wollte sind eure 4 Wochen gut angesetzt! Hier und da müsst ihr dann aber schon paar Abstriche machen! Aber allemal eine Reise wert!
0

Tags: