Thema: Weltreise mit Powerbank und Steckdosenadapter  (Gelesen 429 mal)

gismarett

« am: 13. September 2017, 23:38 »
Hallo,

ich habe mich zwar versucht etwas einzulesen, hoffe aber auf eure Erffahrungen.
Es geht zum einen um eine Powerbank und zum anderen um einen Steckdosenadapter.

Ich habe mir überlegt eine Powerbank mitzunehmen, wodurch ich in Bezug auf den Faktor Strom etwas flexibilität gewinnen würde. Inbesondere da ich auch für die Navigation strom benötige ist mir das wichtig und zudem hat es auch Vorteile fürs Handy und ähnliches  ;)
Allerdings kann ich nur schwer einschätzen wie viel mah ich benötige. Klar ist, dass mit steigender mah-Zahl zumeist auch der Faktor Gewicht und der Preis steigt. WelcheRatschläge oder Produkteempfehlungen könnt ihr mir denn aussprechen?

Außerdem habe ich gelesen, dass insbesondere in Flugzeugen eine Powerbank zum Problem werden kann. Anscheinden darf man diese ab einer bestimmten Große nichtmehr im Gepäck transportieren. Bezieht sich das nur auf Handgepäck oder auf alle Gepäckstücke? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

Bezogen auf Reisestecker finde ich recht viele Angebote für 5-10 Euro. Diese umfasssen zumeist 5 Steckerarten, welche ich nicht wirklich zuordnen kann (Außer den deutschen und schweizer Standard  ;D ).  Reicht sowas oder benötige ich etwas komplexeres? (Route: SOA, AUstralien/Neuseeland, ggf. Südamerika).


Vielen Dank für eure Erfahrungen und Hinweise!
0

Fanki

« Antwort #1 am: 14. September 2017, 09:34 »
Hi,

Ich habe einen Reiseadapter (für die ganze Welt) dabei. Zusätzlich einen Mehrfachstecker. So kann ich praktisch alles gleichzeitig aufladen. Praktisch finde ich auch wenn man mehr als einen Akku für die Kamera hat. Ich habe eine Powerbank mit 10400 mAh. Die Grösse der Powerbank spielt beim Fliegen keine Rolle. Die Kapazität ist entscheidend. Ich habe folgendes beim Flughafen Zürich gefunden:
Zitat
Ab einer Nennenergie der einzelnen  Powerbank von 100 Wh bis 160 Wh dürfen maximal 2 Powerbanks mitgeführt werden. In der Flugzeugkabine sind Powerbanks mit einer Leistung >160 Wh verboten. Es gelten dieselben Bestimmungen wie bei Batterien und Akkus.

Ausserdem steht da noch folgendes:
Zitat
Im aufgegebenen Gepäck sind  Powerbanks verboten.

Quellen:
https://www.flughafen-zuerich.ch/passagiere-und-besucher/abflug-ankunft/sicherheitskontrollen
https://www.flughafen-zuerich.ch/~/media/flughafenzh/dokumente/passagiere_und_besucher/abflug_und_ankunft/faq_was_darf_in_mein_gepaeck_20170130_de.pdf
0

Kama aina

« Antwort #2 am: 14. September 2017, 10:26 »
Ich hab auch immer 2 Mehrfachsteckdosen und Reiseadapter dabei. Die sind mit allen Kabeln auch im Handgepäck verstaut. Das gab noch nie Probleme. Eine Powerbank habe ich noch nicht, aber da sollten man wirklich auf Leistungen achten. Und in einigen Ländern herrscht eh Willkür. Meinem Kumpel ist bei der Ausreise aus der Dom Rep die Powerbank abgenommen worden. Begründung war fadenscheinig. Aber was will man machen? Nichts!
0

Marla

« Antwort #3 am: 14. September 2017, 19:14 »
Krass, ich habe mir gerade erst eine Powerbank für meine Reise gekauft und bin überhaupt nicht auf die Idee gekommen, dass es auf dem Flug problematisch sein könnte.

Aber ich hab jetzt noch mal recherchiert. Anscheinend hängt es an der Fluggesellschaft, ob und mit welcher Leistung eine Powerbank im Handgepäck OK ist (im Aufgabegepäck anscheinend nie wegen der erhöhten Gefahr). Aber laut Fanki und Kama aina ja auch am Flughafen.

Dann werde ich meine wohl eher zuhause lassen, denn ich habe noch keine Ahnung, mit welchen Airlines ich später fliegen werde. Echt ärgerlich, dann hätte ich mir den Kauf auch sparen können, denn zuhause brauche ich die nicht.

Zumal in den meisten Fällen, wenn bisher das Aufladen aller Geräte mal problematisch war, es auch ein Mehrfachstecker getan hätte. Eine einzige Steckdose findet man ja dann meist auch im Dorm. Also dank für den Tipp, bin ich auch bisher nicht drauf gekommen.
0

Marla

« Antwort #4 am: 14. September 2017, 19:22 »
Bezogen auf Reisestecker finde ich recht viele Angebote für 5-10 Euro. Diese umfasssen zumeist 5 Steckerarten, welche ich nicht wirklich zuordnen kann (Außer den deutschen und schweizer Standard  ;D ).  Reicht sowas oder benötige ich etwas komplexeres? (Route: SOA, AUstralien/Neuseeland, ggf. Südamerika).
Das ist die übliche Preisrange für Adapter. Für welche Länder die geeignet sind, steht doch meist dabei, oder? Zumindest der Steckertyp, und dann kannst du hier nachschauen:
https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A4nder%C3%BCbersicht_Steckertypen,_Netzspannungen_und_-frequenzen

Ich hatte früher auch mal einen Reiseadapter für die ganze Welt (ich schätze, das waren mindestens 10 Steckertypen). Aber den fand ich zu sperrig und hab ihn verschenkt (wobei ich gerade sehe, dass es da inzwischen auch handlichere Varianten gibt). Jetzt habe ich ein Set und nehme nur den/die Stecker auf Reisen mit, die ich brauche. Hat auch höchstens 10 Euro gekostet.
0

Vombatus

« Antwort #5 am: 14. September 2017, 20:31 »
Wobei es nicht nur um "Powerbanks" geht. Akkus bzw. Batterien dürfen unter bestimmten Umständen auch nicht in Gepäck (Mit ins Flugzeug). Dazu gab es einen alten Thread. https://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=13724.msg92080#msg92080

Im Nachhinein fand ich, dass es jedenfalls in SOA und Südamerika viel einfacher war mit Steckdosen als befürchtet. Hatte auch einen Adapter für wenige Euro. Einen habe ich mir in Malaysia nachgekauft, ansonsten waren in vielen Hostels, Steckdosen mit mehreren passgrößen vorhanden.

Das war 2011/12. inzwischen ist jeder mit elektrischen Krimskrams unterwegs und die Hostelbetreibee haben sicher auch ( neben WiFi ) mit passenden Steckdosen nachgerüstet.
Gibt es aktuelle Erfahrungsberichte diesbezüglich?
0

gismarett

« Antwort #6 am: 14. September 2017, 22:23 »
Der internationale Dachverband der Fluggesellschaften emphielt max 100 WH/Powerbank. Pro Person dürfen 2 Powerbanks mitgenommen werden, diese müssen allerdings getrennt verpackt werden.  Ich vermute mal, dass man das als Orientierung nehmen kann und damit auch mitfliegen darf  :)

http://www.iata.org/html_email/car1001654/lithium_batteries.pdf

Die Anker PowerCore 20100mAh gehört zu den meistverkauften Powerbanks und ist wohl zumindest laut Bewertungen relativ beliebt. Außerdem liegt diese unter den 100 WH. Für mein Handy oder die Kamera ist das teil wohl super gut geeignet, allerdings habe ich im Internet gelesen, dass für ein Laptopmehr als die 5A von Vorteil wären.
Läd mein Laptop dadurch einfach langsamer oder gibt es da andere Probleme?


Habe mir nun einen der globigen Steckdosenadapter gekauft. Ich vermute mal das dieser für meine Zwecke reichen wird  :)
0

GschamsterDiener

« Antwort #7 am: 15. September 2017, 07:56 »
Nach ca. 90 Ländern mit einem billigen Adapter hatte ich eigentlich nur 1x Probleme: in Südafrika. Aber Adapter sind eigentlich überall günstig zu bekommen. Man stellt sich ja auf den verpeilten Touri ein.
0

Marla

« Antwort #8 am: 15. September 2017, 10:23 »
Meine liegt auch unter den 100 Wh. Und nachdem ich von euren Erfahrungen gehört habe, bin ich beruhigt und nehme sie doch mit. Also danke :)
0

Kama aina

« Antwort #9 am: 15. September 2017, 11:42 »
Je nachdem wie teuer die war kann man das Risiko auch eingehen! ;) Hab aber auch festgestellt, dass viele viele Sachen, die eigentlich im Flugzeug verboten sind auch nicht immer auffallen bzw. gar nicht angeschaut werden.

Für mich würde eine Powerbank auch nur bei längeren Wanderungen in der "Wildnis" etc. in Frage kommen, weil durch die Mehrfachsteckdosen und Adapter habe ich immer alles schnell und gut geladen gehabt.
0

Tags: