Thema: 2. Kreditkarte  (Gelesen 1343 mal)

Mumpitz

« am: 13. September 2017, 15:43 »
Hallo ihr Lieben,

bald geht es für mich nach Ecuador.
Aktuell besitze ich die DKB Visa Card. Zur Sicherheit würde ich aber gerne eine zweite Kreditkarte beantragen.
Mir wäre es wichtig die Möglichkeit zu haben - genau wie bei der DKB - Guthaben drauf zu laden.
Wünschenswert wäre es auch, ein Tagesvolumen von mindestens 500 Euro zur Verfügung zu haben.

Hättet ihr Empfehlungen für mich welche Kreditkarte sich hier anbieten würde?

Eine andere Frage wäre noch: Wie viel Automatengebühren pro Abhebung in Ecuador auf den Betrag kommen?

Danke schön und viele Grüße
0

Kama aina

« Antwort #1 am: 13. September 2017, 15:50 »
Hast du schon mal auf den Vergleichsportalen geschaut?
Ich empfehle immer gerne die Barclaycard Visa. Keine Gebühren an den Automaten, nur eben wie überall die Fremdwährungsgebühren. Ansonsten bisher weltweit top zuverlässig und vor allem haben die auch immer Betrugsmaschen gut im Visier.
0

dirtsA

« Antwort #2 am: 13. September 2017, 15:55 »
Ich hab zwar keine Ahnung, was eine gute Alternative sein könnte, würde aber selbst wenn ich schon eine Visa Karte habe, als Zweitkarte lieber eine Mastercard besorgen. Dann hast du zwei komplett unterschiedliche, falls mal irgendwo die ATMs rumzicken ;)
0

Buddy

« Antwort #3 am: 13. September 2017, 16:23 »
Ich habe eine Mastercard von der Norisbank, mit der kann man im Ausland kostenlos Geld abheben.
0

Marla

« Antwort #4 am: 13. September 2017, 22:18 »
bald geht es für mich nach Ecuador.
Aktuell besitze ich die DKB Visa Card.
Lustig, bin in genau der gleichen Situation (auch Start in Ecuador, auch DKB Visa) und habe mir diese Woche eine 2. Kreditkarte besorgt. Und zwar bei der Postbank, wo ich eh schon ein Girokonto habe und die Kreditkarte kostenlos bekomme. Denn ich wäre nicht bereit gewesen, für eine Notfall-Kreditkarte eine Jahresgebühr zu bezahlen oder noch ein weiteres Girokonto zu eröffnen. Deswegen war mir auch total egal, ob Visa oder Master und wie der Verfügungsrahmen ist, denn ich rechne nicht damit sie einzusetzen. Aber da hat jeder natürlich eigene Präferenzen.

Ich war übrigens mit der DKB Visa in ich glaube 15 Ländern und hatte nur ein einziges Mal Probleme mit den Automaten (hab dann am Schalter Geld bekommen).

Aber von der Barclaycard Visa, die Kama aina empfiehlt, habe ich bisher auch nur gutes gehört. Wobei bei der Auslands­einsatz­gebühren anfallen. Das ist bei der DKB Visa nicht so, falls du Aktivkunde bist (>= 700 EUR mtl. Geldeingang). Würde an deiner Stelle ansonsten auch auf den Vergleichsportalen schauen.
0

Marla

« Antwort #5 am: 13. September 2017, 22:32 »
Wie viel Automatengebühren pro Abhebung in Ecuador auf den Betrag kommen?
Ich würde in den ersten Tagen ein paar Banken ausprobieren, um welche ohne bzw. mit geringer Automatengebühr zu finden. Die Automatengebühr wird immer angezeigt, und du hast nach meiner Erfahrung dann immer noch die Möglichkeit abzubrechen. Und natürlich würde ich auch die anderen Leute im Hostel fragen, wenn ich nur Banken mit Automatengebühr finde.

Da aber bis letztes Jahr bei der DKB Visa die Gebühren noch erstattet wurden, beschäftige ich mich noch nicht so lange damit. Kurzes Googlen hat mich gerade auch auf diesen Link geführt.
http://www.bargeldabheben.de/kostenlos-Geld-abheben-in-Equador.html
Keine Ahnung, ob das stimmt, dass die beiden genannten Banken keine Automatengebühr nehmen, einfach ausprobieren, wenn du dort bist. Außer hier meldet sich noch jemand mit aktueller Ecuador-Erfahrung, darüber würde ich mich auch sehr freuen :)
0

Kama aina

« Antwort #6 am: 14. September 2017, 10:19 »
... Aber von der Barclaycard Visa, die Kama aina empfiehlt, habe ich bisher auch nur gutes gehört. Wobei bei der Auslands­einsatz­gebühren anfallen. Das ist bei der DKB Visa nicht so, falls du Aktivkunde bist (>= 700 EUR mtl. Geldeingang). Würde an deiner Stelle ansonsten auch auf den Vergleichsportalen schauen.

Was meinst du genau mit Auslandseinsatzgebühren? Wenn du in den USA Dollar oder in Südafrika Rand mit der DKB Visa abhebst bezahlst du dann gar nichts? Also keine Gebühr für die ausländische Devise? Automatengebühren gibt es bei der Barclaycard nämlich auch nicht. Zumindest nicht bei meiner.
0

karoshi

« Antwort #7 am: 14. September 2017, 15:28 »
Genau, es gibt bei der DKB keine Fremdwährungsgebühr für Abhebungen am Automaten, und auch keine versteckte Gebühr in eventuellen ungünstigen Umrechnungskursen. Soweit ich weiß, rechnet die DKB zum VISA-Kurs ab, der sich am Interbankenkurs orientiert. Manche andere Banken verwenden eigene Kurstabellen, die teils ungünstiger sind.

Das einzige, was in manchen Ländern drauf kommen kann, ist eine Gebühr der Fremdbank. Das ist aber dann bei allen Karten so und nicht in der Verantwortung der DKB. Oft findet man mit etwas Suchen doch noch Banken, die die Gebühr nicht nehmen (bei uns zuletzt z.B. in Sri Lanka die Hatton National Bank).
0

Marla

« Antwort #8 am: 14. September 2017, 18:58 »
Meinte genau das, was karoshi schon erklärt hat. Wobei ich noch ergänzen würde, dass seit der Änderung im letzten Jahr für Aktivkunden der DKB Visa auch das Auslandseinsatzentgelt für das Bezahlen (aktuell 1,75% des Umsatzes) zurückerstattet wird, damit quasi entfällt. Das war die einzige Verbesserung gegenüber den alten Bedingungen (ich sag's nur sicherheitshalber, weil ich das selber anfangs nicht mitbekommen hatte).

Das einzige, was in manchen Ländern drauf kommen kann, ist eine Gebühr der Fremdbank. Das ist aber dann bei allen Karten so und nicht in der Verantwortung der DKB.
Das kannte ich bisher unter "Automatengebühr". Deswegen habe ich auch deine Aussage, Kama aina
Automatengebühren gibt es bei der Barclaycard nämlich auch nicht. Zumindest nicht bei meiner.
nicht verstanden. Aber es ist so wie karoshi sagt, es hängt ausschließlich an der automatenbetreibenden Bank. Nach meiner Erfahrung findet man in vielen Ländern Banken ohne diese Gebühr. Diese Seite
https://travel-dealz.de/blog/gebuehr-bargeld/
fand ich bisher auch ganz hilfreich. Aber leider ist Ecuador nicht dabei, und darum ging's ja dem Threaderöffner.
0

Kama aina

« Antwort #9 am: 15. September 2017, 11:36 »
Hm! Dann sollte ich mal öfter meine DKB Visa einsetzten! Bin bisher immer davon ausgegangen, dass die Fremdwährungsgebühr auch von der DKB verlangt wird! Tja! :) Doof gelaufen jetzt! Hehe
0

serenity

« Antwort #10 am: 15. September 2017, 17:36 »
Bin bisher immer davon ausgegangen, dass die Fremdwährungsgebühr auch von der DKB verlangt wird!
Ab Ende des Jahres gilt das aber nur noch für "Aktiv-Kunden", d.h. Leute mit einem monatlichen Geldeingang von mindestens 700 €! Alle anderen werden mit 1,75% zur Kasse gebeten.
0

Marla

« Antwort #11 am: 15. September 2017, 20:24 »
Das hatte ich in meinen beiden Posts zur DKB auch erwähnt, aber man kann das nicht oft genug betonen :) wobei ich 70 EUR jetzt auch nicht sooo viel finde.
0

Kama aina

« Antwort #12 am: 15. September 2017, 20:50 »
Ah okay! Ja das ist gut zu wissen! Muss das Konto denn ein "Gehaltskonto" sein oder reicht tatsächlich das einmalige drauf buchen von 700 Euro und anschließende zurückbuchen?
0

Herri Mojo

« Antwort #13 am: 15. September 2017, 22:22 »
Es muss kein Gehaltskonto sein, es reicht der monatliche Eingang von mindestens 700 Euro, um als Aktivkunde geführt zu werden. Ob eine (unmittelbare) Rücküberweisung seitens der Bank akzeptiert wird, kann ich nicht exakt beantworten. Ich hab dazu auf die schnelle keine klaren Vorgaben in den allgemeinen Bedingungen finden können. Daher würd ich mal davon ausgehen, dass die Bank keinen jeweiligen Geldverbleib von x Tagen am Konto voraussetzt.
0

Kama aina

« Antwort #14 am: 15. September 2017, 22:36 »
Danke dir! Jetzt muss ich nur noch herausfinden wie lange der Geldeingang laufen muss. Denke ich rufe da nächsten Woche mal an. Dann werde ich das mal auf den nächsten Reisen ausprobieren. Ist zwar nie wirklich viel Geld bei der Barclay, aber das kann man sich dann im Zweifel ja trotzdem sparen.
0

Tags: