Thema: Chile: Carretera Austral  (Gelesen 1808 mal)

Travel-Tobi

« am: 18. August 2017, 17:23 »
Ich bin im November in Argentinien/Chile und habe mir ein bisschen in den Kopf gesetzt, einen Teil der Carretera Austral mitzunehmen. Ich würde aus Bariloche kommen und dann irgendwie versuchen wollen, über die Ruta 40 über Esquel auf die Ruta 7 zu kommen. Ist das ohne eigenes Fahrzeug einigermaßen unproblematisch machbar?

Per Anhalter soll ja Usus sein, aber fahren denn z.B. auch öffentliche Busse in die Gegend? Zumal im November ja eher noch Nebensaison ist und da heißt es, dass wenige Autos und z.T. gar keine Busse fahren. Kann da jemand was aus eigener Erfahrung zu sagen? Gleiche Frage zur Carretera selbst: Busse im November oder gar nicht?

Ich würde halt gerne weiter bis Villa O'Higgins und von dort rüber nach El Chaltén, habe aber nicht so richtig Lust auf hitchhiken. Was sagt ihr, ist das realistisch?
0

iuw

« Antwort #1 am: 18. August 2017, 21:57 »
Hallo Tobi

Ich bin die Carretera Austral Mitte November 2014 mit Bussen abgefahren. Die Verbindungen waren eher spärlich (oft nur ein Bus pro Tag und nicht an allen Wochentagen). Man muss gut planen, falls man nicht irgendwo unfreiwillig stranden will… Es sei denn die Zeit spielt nicht so eine grosse Rolle.

Mit der Busgesellschaft „Kémelbus“ (wenn’s mir recht ist, war das die einzige Möglichkeit) fuhr ich damals von Puerto Montt nach Chaitén (1. Etappe). Eine lange Fahrt (ganzer Tag von früh morgens) mit drei Fährpassagen, die mir aber landschaftlich sehr gut gefallen hat.
Nach einer Übernachtung in Chaitén nahm ich den Bus nach Coyhaique, ebenfalls eine sehr lange Fahrt.
Von dort gab es täglich eine Verbindung nach Rio Tranquilo. Ich hatte mir ebenfalls überlegt noch weiter zu fahren bis Villa O’Higgins. Soweit ich mich erinnere fuhr auch ein Bus dorthin, aber nicht jeden Tag. Schliesslich entschloss ich mich dagegen und nahm den Bus nach Chile Chico und überquerte dort die Grenze.

Die Landschaft fand ich sehr schön, z. T. sehr wild, die Strassen waren oft nicht asphaltiert. Gerne hätte ich auch zwischendurch angehalten, was aber natürlich so nicht möglich ist. So habe ich einigen Fotos nur aus dem Busfenster machen können.
3

Travel-Tobi

« Antwort #2 am: 19. August 2017, 09:30 »
Vielen Dank! Das sind genau die Infos, die ich brauche.

Also geht es im November sogar von Puerto Montt aus. Ich hatte irgendwie im Kopf, dass die Fähre(n) da nicht fahren, aber beim ganzen Querlesen habe ich das vielleicht auch nur durcheinander bekommen.

Die Busfahrten sind anscheinend durchgängige Verbindungen und es gibt keine Orte, an denen sie halten und wo man eine Nacht bleiben kann und dann am nächsten Tag weiter? Wobei ein Stopp in Hornopirén ja wahrscheinlich ist. Weißt du das noch?

Hast du die Infos vor Ort recherchiert oder gibt's da auch, neben Kémelbus, noch weitere Online-Präsenzen mit Fahrplänen? Von Coyhaique nach Rio Tranquilos gibt es auf jeden Fall Busse, aber danach, also weiter in den Süden, anscheinend nicht bzw. ich habe noch keine Infos dazu gefunden.
0

iuw

« Antwort #3 am: 19. August 2017, 10:53 »
Die Busse halten schon auch in mehreren kleinen Orten zwischen den oben genannten, wo du natürlich aussteigen kannst. So auch in Hornopirén. Nur eben das mit „am nächsten Tag weiter“ ist dann unter Umständen nicht möglich, zumindest nicht per Bus.
Ich habe Verbindungen vor Ort und im Internet recherchiert. Von Chaitén nach Coyhaique bin ich mit Buses Becker gefahren. Die haben auch eine Internetseite.
In Rio Tranquilo gab es ein kleines Kabäuschen, wo Fahrpläne aufgehängt waren. Genaueres weiss ich nicht mehr.
So schwach meine ich mich zu erinnern Busverbindungen von Coyhaique nach Villa O’Higgins gesehen zu haben, die dann aber eventuell nicht in Rio Tranquilo vorbei kommen.
0

iuw

« Antwort #4 am: 19. August 2017, 11:01 »
Hab‘ grad gesehen, von Coyhaique kommt man via Cochrane (umsteigen) nach Villa O’Higgins. Wenn du also nach Rio Traquilo willst, müsstest du von dort entweder wieder zurück nach Coyhaique oder irgendwie nach Cochrane fahren.
0

Travel-Tobi

« Antwort #5 am: 19. August 2017, 11:53 »
Danke, ich bin auch gerade fleißig am Recherchieren. Sieht aber alles machbarer aus als zuerst gedacht.

Hier https://en.wikivoyage.org/wiki/Puerto_Rio_Tranquilo steht, dass der Bus von Coyhaique nach Cochrane in Rio Tranquilo hält, wäre also gut auf dem Weg zu machen.

Das einzige "Problem" ist die Verbindung von Caleta Tortel nach O'Higgins, da gibt es anscheinend keine Direktverbindung. Das wäre wohl nur über Backtracking nach Cochrane möglich. Oder halt per Anhalter.

Hast du die Unterkünfte eigentlich vor Ort gebucht oder vorher schon? Zeltplätze sollten ja im Zweifel auch vor Ort sein, oder?
0

iuw

« Antwort #6 am: 19. August 2017, 19:55 »
Ich habe immer vor Ort etwas gefunden. In Rio Tranquilo und Chile Chico konnte ich entweder in einem Zimmer nächtigen oder mein Zelt im Garten aufschlagen.
0

Beate

« Antwort #7 am: 19. August 2017, 21:21 »
Hallo Tobi,

wegen Zelten brauchst Du Dir überhaupt keine Gedanken machen. Es ist überall "wild campen" erlaubt, halt nur nicht auf Privatgrund. Dort solltest Du den Eigentümer fragen. Aber wenn Du Dein Zelt irgendwo am Waldrand o.ä. aufschlägst, kümmert das niemand. Du musst ja nicht unbedingt mitten in einem Dorf übernachten.



0

Travel-Tobi

« Antwort #8 am: 20. August 2017, 17:04 »
Gut zu wissen, danke.

Ich habe mittlerweile einen immer genaueren Plan. Werde den hier veröffentlichen, wenn ich fertig und zufrieden bin.
0

Travel-Tobi

« Antwort #9 am: 21. August 2017, 17:05 »
Ich habe mittlerweile ein paar chilenische Busunternehmen kennengelernt. Im Folgenden der ergoogelte Plan, die Carretera Austral von Puerto Montt aus bis nach Villa O'Higgins mit Bussen zu fahren:

Generell:
Aisén-Region
http://www.buschile.com/aisen-del-general-carlos-ibanez-del-campo

allgemein:
https://www.recorrido.cl/en

Carretera Austral:

Puerto Montt – Hornopirén

08:00 hrs lunes a sábado
11:30 hrs lunes a viernes
11:30 hrs domingo
14:30 hrs lunes a domingo
16:45 hrs lunes a domingo

Puerto Montt – Chaitén

07:00 hrs lunes a domingo

http://www.kemelbus.cl/carretera-austral-horarios.html


Chaitén – Coyhaique

NUESTROS DESTINOS:      A CONTAR 01 SEPTIEMBRE 2017
MARTES :      07.00  AM      COYHAIQUE A FUTALEUFU
-----------       12.00  AM      PTO. MONTT A FUTALEUFU A COYHAIQUE
MIERCOLES   10.30  AM      FUTALEUFU A COYHAIQUE
JUEVES          07.00  AM      COYHAIQUE A CHAITEN
VIERNES        10.30  AM      CHAITEN A COYHAIQUE
SABADO        07.00  AM      COYHAIQUE A FUTALEUFU A PTO. MONTT
DOMINGO      10.30  AM      FUTALEUFU A COYHAIQUE

NOTA.: RUTA COYHAIQUE A CHAITEN/FUTALEUFU PASA POR: Villa Mañihuales > VillaAmengual > Pto. Puyuhuapi > la Junta > Villa Vanguardia > Villa Santa lucia (bifurcacion Chaiten / Palena / futaleufu) >  Pto Cárdena (en ruta Chaiten) > Pto. Ramirez (en ruta Futaleufú).

http://www.busesbecker.com/index.php/destinos


de Chaiten a Coyhaique

Miercoles y Domingos a las 11.30hrs

http://www.buschile.com/recorrido-de-viaje/coyhaique-chaiten.html


Coyhaique - Puerto Rio Tranquilo

Buses Acuario 13
Venta de pasajes Magallanes esquina Lautaro, terminal de buses de Coyhaique
Fono: 67-2522143
Celular: 98748022
Horario: Coyhaique- Puerto Tranquilo – 9:00 am de Martes a Domingo
Valor: $9.000

Buses Seguel
Venta de pasajes en Coyhaique, c/ Errázuriz nº 1358
Horario: Miércoles  13:00 horas
Fono cel: 08-473 87 31
Fono:  67 -2 43 12 14 / 67-2 24 52 37 / 67 – 2 41 14 20
Valor: $8.000

Buses ECA
Venta de pasajes oficina en Coyhaique en c/ Alejandro Gutiérrez nº 79, esquina con c/ 21 de Mayo
Fono: 67 – 2 43 12 24 / 67 – 2 52 85 77
Horarios: Martes y Viernes  13:00 horas
Valor: $8.000

http://www.destinopatagonia.cl/pto-tranquilo/


Rio Tranquilo – Cochrane

Es gibt einmal täglich eine Busverbindungen auf der Ruta 7 nach Cochrane, Coyhaique und sogar direkt nach Caleta Tortel.
Stop in Tranquilo nordwärts zwischen 11 und 12 Uhr und südwärts zwischen 13 und 14 Uhr.

https://de.wikivoyage.org/wiki/Puerto_R%C3%ADo_Tranquilo


Chile Chico – Puerto Guadal (wenn man an dieser Stelle zurück nach Argentinien möchte)

http://www.buschile.com/aisen-del-general-carlos-ibanez-del-campo/chile-chico.html


Cochrane to O‘Higgins

• Empresa:
Buses Águilas Patagonicas.
• Frecuencia y horario:
Cochrane – Villa O´Higgins → Lunes, Miercoles, Sabado 07:30 horas
Villa O´Higgins –Cochrane → Martes, Jueves y Domingo 09:30 horas.
La frecuencia y horario varían en el año.

http://www.aguilaspatagonicas.cl/


Caleta Tortel – Villa O‘Higgins

Existe locomoción colectiva desde Coyhaique (el viaje dura unas 14 horas) así como desde Cochrane y Villa O’Higgins.  Puede consultar directamente a las empresas Pachamama y Buses Aldea en el fono 56-672390877, o a Patagonia Ltda. Fono 56-9-62322798.

http://rutaglaciares.cl/portal/?p=2198

Umgekehrt dürfte das natürlich ähnlich gehen, zumal der Abstecher nach Caleta Tortel einfacher ist, da, wenn ich das richtig sehe, die (Mini-)Busse nur von Tortel nach Cochrane fahren. Ich müsste also erstmal zurück dahin, um nach Villa O'Higgins zu kommen.

Wie aktuell das Ganze wirklich ist, kann ich natürlich nicht sagen bzw. erst in zwei bis drei Monaten  ;)

Wenn noch jemand Ergänzungen hat, immer her damit.
2

GschamsterDiener

« Antwort #10 am: 21. August 2017, 17:07 »
Das sind sehr wertvolle Infos. Ich habe die Carretera damals leider aufgrund der Kompliziertheit des Unterfangens ausgelassen.
0

Moehli

« Antwort #11 am: 23. August 2017, 14:18 »
Die Carretera kann leider tatsächlich etwas umständlich sein.

Wir haben uns für einen Teil der Strecke einen Mietwagen genommen, was den riesigen Vorteil hat, dass man die traumhafte Landschaft viel besser genießen kann: Du kannst dort anhalten wo du möchtest, du kannst kleinere Seitenstraßen entlang fahren, abgelegene Berge besteigen und die Natur voll auskosten. Den Mietwagen haben wir in Coyhaique ausgeliehen (4x4) und sind von dort bis ins Valle Chacabuco (kurz vor Cochrane) gefahren. Rückgabe war dann allerdings wieder Coyhaique, sodass wir dieselbe Strecke hin- und zurückfahren mussten. Aber die Landschaft war so toll, dass das überhaupt nichts ausgemacht hat. Insgesamt waren wir 5 Tage/4 Nächte mit dem Mietwagen unterwegs.
Mit den Öffentlichen sind wir die Teilstrecken Chile Chico - Coyhaique (Fähr/-Bus-Kombi) und Coyhaique - Chaitén (mit Becker Buses) gefahren. In O'Higgins waren wir (leider) nicht.
Ich kann den Mietwagen nur empfehlen, da man einfach unabhängiger ist. Ich glaube pro Tag waren es ca. 50 Euro.

Travel-Tobi

« Antwort #12 am: 23. August 2017, 17:15 »
Danke für den Input, Moehli!

Ein Mietwagen für einen Streckenteil (aus genau den von dir genannten Gründen) ist grundsätzlich auch eine Option, werde ich mir vor Ort mal angucken und vergleichen, ob die 50.-€ / Tag noch aktuell sind.

Der Masterplan ist ja sowieso, dass ich auf dem Weg / in Coyhaique jemanden kennenlerne, der mich im Auto mitnimmt, regelmäßig anhält und die Landschaft genießt und mich dann in O'Higgins rausschmeißt  ;) Und für den Fall dass das nicht klappt, fahre ich halt Bus.
0

roland-7

« Antwort #13 am: 03. Oktober 2017, 00:49 »
Hallo Tobi,
wir haben im Februar 2014 die Carretera Austral von Chaitén bis Villa O'Higgins größtenteils mit öffentlichen Verkehrsmitteln bereist. Vielleicht hilft dir die ein oder andere Info weiter.

Bis Cochrane war es mit den Verbindungen relativ einfach und man findet an den örtlichen Busterminals (manchmal eher eine Haltestelle...) immer irgendein Unternehmen das einen ans nächste Ziel bringt. Von Caleta Tortel haben wir den Bus nach Cochrane genommen, sind dann aber an der Kreuzung mit der Carretera wieder ausgestiegen und hatten Glück auf einem LKW bis zur Fähre nach O'Higgins mitzufahren. Man sollte erwähnen das die "Orte" zwischen Caleta Tortel und O'Higgins nur Ansammlungen von Häusern sind und teilweise nicht bewohnt. Es gibt unterwegs keine Hostels oder Einkaufsmöglichkeiten, also nicht ohne Verpflegung losziehen, den Fehler haben wir begangen  Von O'Higgins kann man die Fähre nehmen und dann einen 20 km Marsch zur Fähre nach El Chaltén unternehmen. Ein strammer Marsch, aber insbesondere das letzte Stück lohnt sich.

Wenn du noch detaillierte Infos suchst kannst du in unserem Blog stöbern:
http://carretera2014.rtwblog.de/

Ansonsten wäre noch zu erwähnen, dass zu unserem Reisezeitpunkt relativ viele chilenische Studenten unterwegs waren (Semesterferien) und trampen ein Ding der Unmöglichkeit. Sonst ist trampen in Chile relativ einfach, aber die Carretera ist hinsichtlich der Anzahl an Fahrzeugen halt nicht die Panamericana und oft waren die Fahrzeuge schon mehr als voll...

Ich hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen. Viel Spaß bei deinem Trip, in jedem Fall ist Chile immer eine Reise wert!
1

Beate

« Antwort #14 am: 21. Oktober 2017, 15:58 »
Hallo Tobi,

falls Du wirklich mit einem Mietwagen liebäugelst, dann solltest Du diesen aber schon vorher bei einem deutschen Vermittler buchen. Wenn Du in Chile/Argentinien direkt buchst hast Du keine oder nur unzureichende Haftpflichtversicherung dabei.
Und ausserdem muss der Autovermieter im voraus wissen, wenn Du über die Grenze CH/AR fahren willst. Denn dann muss er diverse notarielle Papiere ausfüllen, für die Du natürlich extra bezahlst. Bei uns waren es jedesmal ca. 100 US-Dollar, aber wir sind mit dem Camper gefahren. Vielleicht ist ein PKW ja billiger.

Beate
 
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz