Thema: Rom in nur 2,5 Tagen - Pfingsten  (Gelesen 2420 mal)

dirtsA

« am: 20. April 2017, 13:03 »
Hey zusammen,

gleich nach Neapel (anderer Thread) geht es über Pfingsten nach Rom, für nur 2,5 Tage. Keine ganz einfache Sache von der Planung her... Einerseits wegen Pfingsten und Öffnungszeiten andererseits wegen der kurzen Aufenthaltsdauer. Mir kommt vor, um alles richtig zu sehen, würde man selbst in meinem Tempo eine Woche brauchen.

Daher die Frage: Was würdet ihr euch in 2,5 Tagen in Rom unbedingt anschauen?
Wo kann man Zeit sparen, was kann man auslassen?
Was waren eure Highlights, gerne auch hinsichtlich Essen? :D

Danke und LG
0

GschamsterDiener

« Antwort #1 am: 20. April 2017, 13:27 »
Hallo,

das ist mehr als ehrgeizig. Rom wird durch die christlichen Feiertage voll sein, das wird nicht so viel Spaß machen.

Jedenfalls, was du unbedingt machen solltest:
- Zum Kolosseum gehen
- Trevi Brunnen (wunderschön!)
- Auf dem Aventin bei einer Kirche durchs Schlüsselloch auf den Petersdom schauen (lustig in der Nacht, wenn der Petersdom erleuchtet ist)
- Vatikan besuchen (die Museen würde ich an Feiertagen auslassen, auch wenn die Kapelle natürlich schon ein Muss wäre)

Es gibt tausende Kirchen, die sehenswert sind, sich aber irgendwann nur mehr gleichen. Pick dir halt 2-3 raus.

Nicht notwendig ist aus meiner Sicht das Forum Romanum und das Kolosseum von Innen. Das wird auch keinen Spaß machen mit all den Touristen.
0

dirtsA

« Antwort #2 am: 20. April 2017, 15:32 »
Naja, Athen um die Feiertage jetzt zu Ostern ging eigentlich darum hatte ich gehofft, dass Rom auch nicht sooo schlimm wird. Bzw. war mein Ansatz: Rom ist doch bestimmt immer voll! ;)

Ich weiss, dass es sehr ehrgeizig ist. Wie könnte man die Tage am besten planen? Wohin am besten ganz in der Früh zur Öffnungszeit, weil es danach viel zu voll ist? Wo stören die Leute nicht so?

Zum Kolloseum hatte ich auch mal wo gelesen, dass es Nacht-Touren gibt, wo man dann nur in einer Kleingruppe ist. Muss dahingehend nochmal recherchieren. Dann hätte man sowohl weniger Touristen und würde auch die Abendstunden nochmal sinnvoll zum Sightseeing nützen.
Nach solchen oder anderen Ideen suche ich - also wenn wer noch was weiss... :)

Trevi Brunnen und Schlüsselloch sind ja dann zum Glück was, was man in 10min machen kann. Kolloseum von aussen auch eher eine Sache von einigen Minuten...
Dann wäre also aus deiner Liste @GschamsterDiener das einzig Zeitfressende der Vatikan. Sehe ich das richtig?

Wobei ich schon gern ein paar mehr Sachen sehen würde. Aber scheint ja dann doch nicht sooo viel zu sein, was ein "Muss" ist!? 2.5 Tage sind ja nicht "nichts", also ein bisschen mehr würde da schon reinpassen? :)
0

GschamsterDiener

« Antwort #3 am: 20. April 2017, 17:34 »
Naja, Athen um die Feiertage jetzt zu Ostern ging eigentlich darum hatte ich gehofft, dass Rom auch nicht sooo schlimm wird. Bzw. war mein Ansatz: Rom ist doch bestimmt immer voll! ;)

Hallo?? Rom ist DAS katholische Zentrum schlechthin. Was glaubst du, wieviele Katholen zu Pfingsten hinfahren, um an Gottesdiensten oder einer Rede vom Papst teilzunehmen? Das kann man mit Athen doch gar nicht vergleichen. Ich würde das Hotel bereits jetzt buchen.

Ich weiss, dass es sehr ehrgeizig ist. Wie könnte man die Tage am besten planen? Wohin am besten ganz in der Früh zur Öffnungszeit, weil es danach viel zu voll ist? Wo stören die Leute nicht so?

Wie immer einfach früh raus. Viele Kirchen sind unbewacht und können in der Früh wie auch am späten Abend besucht werden. Irgendwann schauen die aber alle gleich aus.

Aber scheint ja dann doch nicht sooo viel zu sein, was ein "Muss" ist!?


Wo liest du das wieder heraus? Rom ist vollgestopft mit Highlights, da ist Paris nichts dagegen (hat dafür die besseren Museen). Ich habe nur meine paar Favoriten genannt. Alleine die Vatikanischen Museen brauchen einen Tag, um sich alles nur grob anzusehen, nicht nur die Sixtinische Kapelle. Der Vatikan selbst ist ja nicht viel mehr, aber die Warteschlangen in den Petersdom samt Sicherheitsschleusen werden, da Pfingsten, etwas mühsam sein. Genauso die populäreren Kirchen.
0

Radlerin

« Antwort #4 am: 20. April 2017, 20:36 »
Wir waren vor 2 Jahren an Ostern in Rom. Wegen den Schlangen waren wir nicht im Petersdom. Aber für die sixtinische Kapelle + Museen haben wir dann spontan eine Führung gebucht. Weiss den Preis nicht mehr. Aber das kann man spontan machen, wird auf dem Vorplatz vom Petersdom angeboten. Wir waren nur zu zweit mit det Führerin, die war echt gut. Wir haben einf deutsche Führung genommen und hatten einfach Glück. Jedenfalls hätte man, wenn nicht der Petersdom wegen Karfreitag zu gewesen wäre, durch eine Hintertür vom Museum rein können. Die sixtinische Kapelle und die Gemälde waren jedenfalls ein Highlight. Ich guck nochmal und melde mich nochmal wenn mir mehr einfällt. Rom an sich ist ein Highlight  :)
0

Kama aina

« Antwort #5 am: 21. April 2017, 08:18 »
Das könnte wirklich einen Spaß geben! :-)
Hab leider keinen Reiseführer mehr hier liegen, daher fallen mir die ganzen Namen nicht ein!
Ich war mal eine Woche in Rom und hatte da erst das Gefühl alles Tolle und Wichtige gesehen zu haben!
In der Zeit in der du da bist würde ich mich auf den Kernbereich der Stadt und den Vatikan beschränken.

Entgegen der Einschätzung von GschamsterDiener würde ich das Forum Romanum allerdings schon sehr empfehlen, weil ich finde, dass es unglaublich viele schöne Perspektiven dort gibt! Und gerade die alten Gebäudereste und die Aussichten vom Berg aus sind schon sehr schön! Da würde ich dann allerdings früh morgens kommen, weil dann ehr weniger Touristen vor Ort sind.

Sonst die Klassiker in der zentralen Altstadt.
Bei Zeiten werde ich mal mehr hier rein schreiben. Aber dafür muss ich einen Reiseführer bei mir liegen haben!
0

santiago

« Antwort #6 am: 21. April 2017, 11:01 »
2 Tipps:
- Tickets für Vatikan auf jeden Fall online vorbuchen.
- Ins Kolosseum möglichst früh. Aber auch mal zur blauen Stunde bzw. wenns dunkel ist, vorbeigehen, echt schön!
 
0

huskyeye

« Antwort #7 am: 21. April 2017, 16:35 »
Vom Park Villa Borghese aus (oberhalb der Piazza del Popolo) hat man einen schönen (Gratis-)Blick über die Stadt, ausserdem gibt es dort ein skurriles kleines Café, in dem der Kaffee super ist.
Und es gibt gerade eine tolle Ausstellung in der Casa di Goethe, falls du nicht nur die üblichen Sehenswürdigkeiten anschauen möchtest: http://www.casadigoethe.it/de/wechselausstellung.html
(Ich war Ende März in Rom)
0

Marla

« Antwort #8 am: 21. April 2017, 17:31 »
Ich war mal eine Woche in Rom und hatte da erst das Gefühl alles Tolle und Wichtige gesehen zu haben!
Echt jetzt? Das gibt mir zu denken, da du ja anscheinend im Gegensatz zu mir sehr schnell reist. Denn ich hatte überlegt, im Herbst für 5 Tage hinzufahren - außerhalb der christlichen Feiertage ;) War auch noch nie da. Hmm, evtl. heb ich mir das dann doch für einen längeren Urlaub auf.
0

Kama aina

« Antwort #9 am: 21. April 2017, 17:56 »
Keine Angst! Die 5 Tagen werden ausreichen! Ich war wirklich überall und haben viel gemacht! Alleine 2 Tage im Vatikan mit Museum, Peterdom, Kuppel und (okay gehört nicht zum Vatikan) Engelsburg. Aber die ist so schön in der Nähe!
War auch an den Zielen außerhalb der Stadt. Am Strand, Ostia, Via Appia Antica usw.

Vielleicht war das auch etwas überspitzt dargestellt! Aber nach den 5 Tagen hatte ich das Gefühl wirklich nichts verpasst zu haben! Das wäre vielleicht zutreffender gewesen!
1

dirtsA

« Antwort #10 am: 26. April 2017, 11:28 »
Danke für eure ganzen Antworten und Tipps. War die letzten Tage mit Besuch eingeteilt, aber dann will ich mal jetzt... ;)

Zitat
Hallo?? Rom ist DAS katholische Zentrum schlechthin. Was glaubst du, wieviele Katholen zu Pfingsten hinfahren, um an Gottesdiensten oder einer Rede vom Papst teilzunehmen? Das kann man mit Athen doch gar nicht vergleichen. Ich würde das Hotel bereits jetzt buchen.
Naja. Pfingstmontag ist in Italien laut meiner Recherche nicht mal ein Feiertag, also sooo wichtig ist Pfingsten wohl evtl. für die Italiener doch nicht. Aber wir würden natürlich den Vatikan am Samstag einplanen und nicht direkt am Pfinstsonntag, das ist ja klar.
Übrigens unterschätzt du die Wichtigkeit vom (orthodoxen) Ostern für die Athener! ;) Das war Gesang und Glockenläuten für Stunden, geschlossene Shops und Restaurants ab Samstag Nachmittag schon! Klar, Rom an Ostern wäre dann nochmal viel krasser ;D

Wie auch immer. Der Flug und die Unterkunft (ganz nahe am Kollosseum) sind gebucht, also da gibt's nichts mehr dran zu rütteln ;) Da "müssen" wir jetzt durch! ;)

Zitat
Wo liest du das wieder heraus? Rom ist vollgestopft mit Highlights, da ist Paris nichts dagegen (hat dafür die besseren Museen). Ich habe nur meine paar Favoriten genannt. Alleine die Vatikanischen Museen brauchen einen Tag, um sich alles nur grob anzusehen, nicht nur die Sixtinische Kapelle. Der Vatikan selbst ist ja nicht viel mehr, aber die Warteschlangen in den Petersdom samt Sicherheitsschleusen werden, da Pfingsten, etwas mühsam sein. Genauso die populäreren Kirchen.
Naja, ich hatte danach gefragt, was wir in 2,5 Tagen machen sollen und deine Liste war für mich vom Programm her nicht voll genug ;) Ich weiss schon, dass Rom sehr viel mehr hergibt.

Trotzdem scheint es mir nach erster Recherche nicht unmachbar. Was haltet ihr von folgenden ersten Ideen:

Samstag:
Gleich um 7 Uhr zur Öffnungszeit am Petersdom sein
Um 8 Uhr Vatikanmuseen und Sixtinische Kapelle, mittels vorgebuchtem Ticket
Dann mittags/früher Nachmittag Richtung Trastevere, also auf der linken Fluss-Seite bleibend, dort Engelsburg, was essen, weitere Sehenswürdigkeiten mitnehmen
Abends evtl. Kollosseum mit vorgebuchter "Colosseum by night" Tour (relativ teuer, müssen wir uns noch überlegen)

Sonntag:
Ganz in der Früh Kollosseum wenn wir es am SA nicht geschafft haben
Dann Forum Romanum, Palatin, Circus Maximus,...
Mittags/früher Nachmittag weiter gen Norden zum Pantheon und ein paar andere Sights in der Umgebung

Montag:
Rest der nördlichen/zentralen Innenstadt bzw. was wir noch nicht geschafft haben z.B. Spanish Steps etc.

Also für mich klingt das irgendwie machbar?? Immer sehr früh raus halt, aber das ist kein Problem für uns.
Klar, Museen werden wir auslassen, durch die Vatikan-Museen auch eher zügiger durchgehen. Klar, dass man sich hiermit Tage beschäftigen könnte.
Fehlt uns irgendein Highlight, das wir auf keinen Fall auslassen sollten und zeitlich noch machbar ist?

Zitat
Wir waren vor 2 Jahren an Ostern in Rom. Wegen den Schlangen waren wir nicht im Petersdom.
@Radlerin - um welche Uhrzeit wart ihr denn dort, weisst du das noch?

Zitat
Entgegen der Einschätzung von GschamsterDiener würde ich das Forum Romanum allerdings schon sehr empfehlen, weil ich finde, dass es unglaublich viele schöne Perspektiven dort gibt! Und gerade die alten Gebäudereste und die Aussichten vom Berg aus sind schon sehr schön! Da würde ich dann allerdings früh morgens kommen, weil dann ehr weniger Touristen vor Ort sind.
Alles früh morgens geht natürlich nicht ;) Da müssen wir dann wohl priorisieren. Forum Romanum erinnert mich laut Fotos an Ancient Agora in Athen, wo sich die Touristen auf dem grossen Gelände gut verteilt haben, auch unter tags. Kollosseum schaut für mich eingeengter aus... Oder täusche ich mich? Natürlich ist mir klar, dass in Rom mehr Touristen zu erwarten sind, als in Athen.
Dass selbst du 1 Woche für Rom benötigt hast, beunruhigt mich nun aber doch etwas ;D

Zitat
2 Tipps:
- Tickets für Vatikan auf jeden Fall online vorbuchen.
- Ins Kolosseum möglichst früh. Aber auch mal zur blauen Stunde bzw. wenns dunkel ist, vorbeigehen, echt schön!
Danke, das werden wir beides auf jeden Fall machen! Wir wohnen gleich neben dem Kollosseum, also kommen wir da bestimmt öfter zu verschiedenen Tageszeiten vorbei.

Zitat
Vom Park Villa Borghese aus (oberhalb der Piazza del Popolo) hat man einen schönen (Gratis-)Blick über die Stadt, ausserdem gibt es dort ein skurriles kleines Café, in dem der Kaffee super ist.
Und es gibt gerade eine tolle Ausstellung in der Casa di Goethe, falls du nicht nur die üblichen Sehenswürdigkeiten anschauen möchtest: http://www.casadigoethe.it/de/wechselausstellung.html
(Ich war Ende März in Rom)
Danke, Villa Borghese wäre natürlich auch noch was - aber mal schauen, ob wir das alles noch schaffen.
Interesse an dem Museum wäre auf jeden Fall vorhanden - aber Zeit....?? Schauen wir mal :)
0

GschamsterDiener

« Antwort #11 am: 26. April 2017, 11:45 »
Naja. Pfingstmontag ist in Italien laut meiner Recherche nicht mal ein Feiertag, also sooo wichtig ist Pfingsten wohl evtl. für die Italiener doch nicht.

Was ist mit den NICHT-Italienern?
0

Kama aina

« Antwort #12 am: 26. April 2017, 11:49 »
Ich hab es leider immer noch nicht geschafft mich mal mit einem Reiseführer hier hin zu setzen und mal vernünftig zu schreiben! Der Film über Mittelamerika beschäftigt mich mehr als erwartet! :-)

Die Woche in Rom war aber auch wirklich voll gepackt und wir haben wirklich richtig viel gesehen und fast alles mitgenommen! Im Endeffekt hätte ich aber nichts missen wollen und fand wirklich alles sehr geil! So kommt meine Aussage zu Stande! Alleine z. B. die Via Appia Antica hat mit allem Drum und Dran schon einen kompletten Tag gedauert!
Für den Vatikan hatten wir halt auch 1 kompletten Tag und es wären auch 2 drin gewesen!

Wie ich aber schon sagte glaube ich, dass du in der Zeit die du hast schon sehr sehr viel sehen wirst und vor allem die großen bekannten Sights definitiv abdeckst!

Was mir bei deiner Antwort aufgefallen ist:

Nur eine Stunde Petersdom und dann um 8 Uhr schon ins Museum! Meines Erachtens etwas knapp.
Vielleicht nach dem Museum nochmal rein in den Dom. Weil drinnen gibt es schon jede Menge geile Motive und du kannst/solltest auf jeden Fall auch noch auf die Kuppel gehen! Die Aussichten sind außergewöhnlich! Im Petersdom selber, aber auch außen mit dem Blick auf den Vatikan und Rom.
Und im Petersdom kannst du auch noch in den Untergrund. Das lohnt sich alles!

Im Vatikanischen Museum brauchst du sicherlich auch deine Zeit! Du wirst viele Sachen wiedererkennen, die dir aus der Schule bzw. den Schulbüchern bekannt sind! Dort sind auch schon unglaubliche tolle Exponate! Und das sagt der der keine Museen mag! Aber wie der Louvre gehört das Vatikanische Museum einfach zum MUSS. :-)

Trastevere gefällt mir sehr gut! Das wird oft vergessen! Aber auch hier kannst du überall ganz tolle Ecken und vor allem Kirchen entdecken.

Circus Maximus kannst du mitnehmen, aber erwarte nicht zuviel davon. Reicht eigentlich wenn du ihn dir vom Forum Romanum aus anschaust! Vom Palatino aus kann man sich den schön ansehen! :-)

Aber bis Pfingsten ist ja noch was und dann schau ich mal, dass ich dir noch mehr schreiben kann!
Wobei die meisten Sachen hier ja schon gesagt worden sind. :-)
0

karoshi

« Antwort #13 am: 26. April 2017, 12:57 »
Circus Maximus kannst du mitnehmen, aber erwarte nicht zuviel davon. Reicht eigentlich wenn du ihn dir vom Forum Romanum aus anschaust! Vom Palatino aus kann man sich den schön ansehen! :-)
Sehe ich auch so. Was uns noch sehr gut gefallen hat (und bisher nicht genannt wurde), sind die Caracalla-Thermen. Man kann gut erahnen, was für ein Protzbau das mal war. Und das war ein Bad, kein Palast!
Mein Lieblingsort in Rom (natürlich sehr subjektiv) ist die Piazza Navona. Wäre vielleicht was für abends. Die kleinen Straßen westlich davon sind voll mit netten Restaurants, und der Nepp hält sich in Grenzen, was man von den Restaurants in der Nähe des Kolosseums/Vatikans nicht unbedingt sagen kann.

Dann mittags/früher Nachmittag Richtung Trastevere, also auf der linken Fluss-Seite bleibend, dort Engelsburg, was essen, weitere Sehenswürdigkeiten mitnehmen
Formal gesehen ist die Engelsburg und Umgebung wahrscheinlich in Trastevere, aber normalerweise ist damit das Gebiet auf der anderen Seite der Tiberinsel gemeint, also viel weiter südlich. Das wäre auch so ein Ausgehtipp für abends. Wobei es in den kleinen Seitenstraßen bessere Angebote gibt als auf der Hauptachse Via della Lungaretta/Paglia.
1

GschamsterDiener

« Antwort #14 am: 26. April 2017, 13:25 »
Mein Lieblingsort in Rom (natürlich sehr subjektiv) ist die Piazza Navona.

Finde ich persönlich auch sehr schön!
0

Tags: