Weltreise-Forum

Reiseziele => Regionen-übergreifend => Thema gestartet von: Knud65 am 25. August 2021, 14:39

Titel: Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Knud65 am 25. August 2021, 14:39
Bedingt dadurch, dass ich wie auf heissen Kohlen sitze, da ich meine 2020 abgebrochene Weltreise gerne fortsetzen würde, eröffne ich mal die Diskussion, was Ihr für 2022 gedenkt zu machen. An der einen oder anderen Stelle war ja schon zu hören, was ihr 2022 plant, aber hier nun eine konkrete Stelle für 2022.

Bei mir ist es so, dass ich noch immer hoffe, die Weltreise von 2020 fortsetzen zu können, d.h. Zurück nach Kambodscha und dann über Südasien mit möglichst vielen Ländern nach Ägypten und dann die Ostküste Afrikas (ggf. mit dem einen oder anderen Schlenker ins zentrale Afrika) nach Südafrika, wo ich 2018 meine Reise begonnen hatte. Ich werde aber nur starten, wenn wirklich absehbar ist, dass man mehrere Länder ansteuern kann (vielleicht nicht jedes, aber auch nicht nur ein oder zwei Länder).

Sollte es Corona bedingt noch nicht klappen, steht die Idee von Deutschland nach Santiago de Compostela zu wandern, was ich schon dieses Jahr machen wollte, aber im Frühjahr ging es wegen der Lockdowns noch nicht, im Sommer wollte ich es nicht und nun ist es mir zu spät dafür.

Zu guter Letzt habe ich noch die Idee eine Weltreise über die nördliche Halbkugel zu starten, aber wenn das Fortsetzen der o.g. südlichen Weltreise nicht geht, wird es mit dem Norden wohl auch nichts werden.

Würde mich interessieren, was Ihr plant zu machen bzw. was Ihr denkt, was 2022 wieder möglich sein wird.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Eka am 25. August 2021, 15:19
@Knud
Es gibt doch einige Länder die in Afrika offen sind und man mit dem PCR-Test (geimpft oder ungeimpft) reinkommt. Warum verschiebst du dann so viel auf 2022, dass verstehe ich gerade nicht.

Meine Reiseplanung für 2022 sieht wohl so aus:
Die Länder, die offen und sich öffnen werden stehen wohl auf der zu besuchen Liste, vorausgesetzt, dass diese mich interessieren.

Australien, Südsee, Teile Südamerika und Mittelamerika, UK inkl. Kanalinseln, Russland etc.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Railjeter am 26. August 2021, 07:48
Ich verschwende derzeit noch wenig Gedanken wohin es 2022 gehen soll. Mir ist die Lage weltweit noch immer viel zu instabil.

Eigentlich wollte ich nach Japan, aber die schwimmen derzeit wieder in der nächsten Welle.
Kurz habe ich mich für Jänner/Februar 2022 mit Dubai beschäftigt, weil mich die Weltausstellung interessieren würde.
Aber wenn ich mir die Rahmenbedingungen dort ansehe, dann vergeht mir auch schon wieder die Lust.

Ich rechne damit, dass bis zur nächsten Fernreise noch mindestens eine weitere Impfung notwendig sein wird.
Also träume ich derzeit nur von warmen Eislutschern. ;)

 
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: M.L2911 am 28. November 2021, 17:21
@Knud
also es sind ja mittlerweile ein paar Monate seit deinem Beitrag vergangen. Kambodscha, Thailand, Indien, Bangladesch, Nepal, Sri Lanka, Pakistan, VAE, Saudi-Arabien, Jordanien, Ägypten könnte man Stand heute machen. Und wie schon erwähnt Afrika ist auch gut zu machen, zumindest Ägypten bis Tansania. Durch die neue Variante fällt das südliche Afrika wohl flach, aber mit 10-15 Ländern kann man ja schon starten.

Ich bin gerade in Thailand bis Mitte Januar und werde vorraussichtlich Anfang April zurück nach Australien reisen. Dazwischen wäre noch folgendes geplant:

Januar: Bangladesch
Februar: Sri Lanka
März: Nepal

ich hab auch schonmal paar Flüge rausgesucht, sind aber ziemlich happig.

Bangkok - Dhaka Mitte Januar 120€ ok, kein Schnäppchen aber geht noch
Dhaka - Colombo Anfang Februar 430€ WTF?, mit stop in Indien 210€ man bräuchte dann allerdings auch ein Visum für Indien und muss alle Covid Dokumente haben.
Colombo - Kathmandu Anfang März 290€, mit stop in Indien nur geringfügig billiger, der Mehraufwand lohnt sich nicht.
Kathmandu - Singapur Anfang April 300€ oder für 150€ nach Kuala Lumpur geht aber Stand heute covid technisch noch nicht

Meint ihr das wird noch besser/günstiger? Würde Sie sowieso max. 4 Wochen vorher buchen. Würdet Ihr den Zwischenstop in Indien machen?
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Eka am 28. November 2021, 20:21
Der Zwischenstopp würde sich nur lohnen wenn du Zeit (Tage/ Wochen) dort verbringen würdest. Finanziell lohnt sich aufgrund des Dokumentations,- PCR und sonstigen Wahnsinns leider nix mehr. Seit März 2020 ist leider nix mehr berechenbar.

Ob die Preise günstiger werden? Ich vermute nicht, da immer noch die meisten Flugzeuge auf dem Boden stehen.

Kannst dich jetzt in Thailand freibewegen, wenn der PCR-TEST am 1. Tag negativ ausgefallen ist? Ist alles offen? Wie sieht die Lage vor Ort aus? Flugauslastung, Restaurants, Hotels, Touren, allgemein Tourismus?
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: hosep am 28. November 2021, 23:15
@Knud
Kommt Lateinamerika fuer dich gar nicht in Frage? Wir sind nun seit einem Jahr hier unterwegs. Zwar bislang nur in Mexiko (8 Monate), Costa Rica (2) und nun seit zwei Monaten Kolumbien. Es laesst sich hier alles problemlos bereisen. Die Sachen, die wegen C mal geschlossen waren kann ich an einer Hand abzaehlen.

Von Dutzenden anderen Reisenden haben wir gehoert, dass auch jedes Land in Zentralamerika problemlos zu bereisen ist (außer Belize). Die meisten waren hier in Guatemala, Nicaragua, Panama und halt Costa Rica (was uebrigens zu 80% aus deutschen/schweizer Travellern besteht). Etwas weniger waren noch Tauchen in Honduras.
In Suedamerika sind Peru, Kolumbien und Ecuador voll im Trend. In letzteres gehts dann auch als naechstes. Aber auch in Bolivien waren schon einige gewesen. Gerade hier in Kolumbien geht es dermaßen entspannt zu.. und das obwohl eigentlich alles 2G ist, also in der Theorie zumindest.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: M.L2911 am 29. November 2021, 03:14
Der Zwischenstopp würde sich nur lohnen wenn du Zeit (Tage/ Wochen) dort verbringen würdest. Finanziell lohnt sich aufgrund des Dokumentations,- PCR und sonstigen Wahnsinns leider nix mehr. Seit März 2020 ist leider nix mehr berechenbar.

Ob die Preise günstiger werden? Ich vermute nicht, da immer noch die meisten Flugzeuge auf dem Boden stehen.

Kannst dich jetzt in Thailand freibewegen, wenn der PCR-TEST am 1. Tag negativ ausgefallen ist? Ist alles offen? Wie sieht die Lage vor Ort aus? Flugauslastung, Restaurants, Hotels, Touren, allgemein Tourismus?

@Eka

So bald man sich dann länger im Land aufhalten würde, bräuchte man wieder einen zusätzlichen Test, bei einem Stopover am gleichen Tag, kann man ja den Test benutzen den man für Nepal sowieso braucht.
Würde den Flughafen ja nicht verlassen, müsste nur kurz durch die Immigration und wieder zum Check-in Schalter. Das Visum ist gerade auch kostenlos, bzw. die ersten 500k.

Das kann ich mir gut vorstellen, meine Flüge dieses Jahr waren nämlich alle ziemlich VOLL, sollen lieber mal paar zusätliche Maschinen in die Luft schicken, dass ich wieder ne Sitzreihe für mich alleine hab.  ;D ;D ;D

Also noch (kurz) zu Thailand:

Check-In: in Fra, wurde alles nur sehr oberflächlich kontrolliert und es wurde dann darauf verwiesen das in Hel genau kontrolliert wird, und wenn man nicht alle Dokumente hat stecken bleibt. lol In Hel wurde dann alles streng kontrolliert.

Flug: Fra-Hel Hel-Bkk mit Finnair für ca. 250-270€ weiss nicht mehr genau, Fra-Hel war bis auf den letzten Platz belegt, Hel-Bkk würde sagen zu mindestens 80% voll. Finnair ist schlecht, unbequeme Sitze, schlechtes Entertainment (alte Filme, etc), Essen war ok, Flug hatte über 1 Std. Verspätung bei Abflug sowie Ankuft (was nicht an der Kontrolle der Dokumente lag  ::) )

in BKK: vom Flieger, durch die Kontrolle und Immigration bis zum Taxistand, hat 1 std. gedauert, dann ca. 20 min aufs taxi gewartet, auf dem weg ins Hotel noch am Krakenhaus gehalten für den PCR test (5 min), nach knapp über 2 std. war ich dann so um 11:00 morgens auf dem Zimmer, Ergebnis war um 16:00 uhr da, und konnte dann auch schon Bangkok unsicher machen. Also Ja, würde schon sagen das man sich frei bewegen kann lol.

Also Tourismus im allgemeinen: Es sind Touristen da, vllt nicht so viele wie zu normalen Zeiten (definitiv wengier als ich 2017/2018 das letzte mal da war, aber man sieht, trifft  Leute.

Hotel & Restaurants: Alle Geschäfte, die´s geschafft haben sind auch offen und warten auf Kundschaft

Touren: Ich mach keine Touren bzw. äußerst selten oder wenns nicht anders geht. Selber organisieren, das ist schließlich kein Forum für Pauschaltouristen. Mal abgesehen von Free Walking Tours, durch verschiedene osteuropäische Metropolen war es dieses Jahr nur, Tschernobyl, Auschwitz, Tal der Könige und die Sehenswürdigkeiten rund um Kairo (nur Fahrer)

Fazit: Bankok ist relativ geschäftig, ist aber auch ne Großstadt. Chiang Mai: unter der Woche ist es eig und vorallem im Vergleich zu vorher tod. Am Wochenende gehts aber. Bin noch für ein Tagesausflug mit dem Roller nach Pai gefahren, da war auch nicht viel los.

Ich bin hier aber auch nicht zum Urlaub machen oder reisen, sondern zum Leben zumindest für 2 Monate, nach 8 Monaten reisen brauchte ich eine Pause. Und Thailand ist perfekt dafür weil ich hier schon alles 2017/2018 gesehen habe. keine Ahnung aber kann in einem neuen Land nicht so gut abschalten. Für alle anderen geht nach Mexiko  ;D ;D ;D
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: reisefieber2019 am 29. November 2021, 14:37
@ ml 2911

Es kommen 3000 Touristen pro Tag. Früher waren es mehr als 100000.
Fur Mich Wird der Tourismus noch Jahre brauchen um sich zu erholen wenn Uberhaupt.
Ja klar haben die Geschäfte offen die es geschafft haben. Aber beste Lage patong , Pattaya beach road ,white sand beach ko Chang sind Pleite. Viele Geschäfte geschlossen. Zu. Verbarrikadiert. Du gehst durch dunkele Straßen.
Wenn du um1800 Uhr am white sand ko Chang auf der Straße laufst siehst du 5 Menschen so weit du schauen kannst. 
Pattaya walking street Dicht.
Pattong zweite Reihe sieht teilweise aus wie Tschernobyl. Zumindestens musste ich immer an Tschernobyl denken. Kaputt , eingeschlagene Scheiben. Usw usw.
Selbst beste Lage ist zu , verbarrikadiert.
Viele Leute posten bei Facebook das sie nicht wissen was sie machen sollen weil sie niemanden treffen, sehen oder zum reden haben. Man hat echt manchmal das Gefühl das die Leute depries bekommen.
Busse fahren nicht.
Die einfachste Verbindung  wo du früher 5 Minuten gebraucht hast wird zum Alptraum.
10 Stunden Wartezeit auf einen Bus der sonst im Stunden Takt fahrt. Gott sei Dank hat mich die Polizei mit Blaulicht Richtung Flughafen gebracht.
Markte sind zu.

Auf den kleinen Inseln abzocke mit Hotels. Preise abgezockt hoch.

Ich war in vier hotel Anlagen komplett Allein.

Es ist ein befremdliches reisen , ein ungewohntes reisen. Ein reisen das nicht fur jeden geeignet ist.
Und das sagt jemand der gerne alleine reisen tut. Jemand der die lost places gerne sucht.

Dann noch hoch Wasser rund um samui. In Phuket haben sie lange nicht die Sonne geshen. Regen ohne Ende. Gott sei Dank hab ich durch meine Erfahrung schon nach ein Tag die Biege gemacht. 

Wer hier her kommt soll nicht glauben das er sein geliebtes Thailand wieder findet.
Zumindestens nicht im Moment.

Aber da bin ich bei dir. Nach 8 Monaten eine gute Wahl. Ich werde auch im Januar wieder kommen und danach Richtung philipinen fur langer.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 29. November 2021, 14:48
Wow, das klingt krass, was du über Thailand schreibst! :(
Ich habe einen Flug nach BKK und sollte am 1. Januar ankommen, wenn alles gut geht. Wollte eigentlich ein paar Tage in BKK bleiben, Khao San Road mal wieder sehen, lecker essen etc. Dann nach Tonsai zum Klettern. Hab jetzt auch schon von ein paar Leuten gehört, die auch sicher Anfang Januar nach Tonsai kommen - und das in meinem bescheidenen Netzwerk an Kletterern. Von daher glaube ich, dass v.a. um die Weihnachtszeit der Tourismus kräftig anziehen wird in Thailand. V.a. was Backpacker und Digital Nomads angeht. Kann mir vorstellen, dass sich Pauschaltouristen noch etwas länger abschrecken lassen?

Das alles, WENN die neue Virus-Variante der Öffnung Thailands keinen Strich durch die Rechnung macht. Mein Flug geht über die Niederlande, wo die Variante schon entdeckt wurde - wohl nur eine Frage der Zeit, bis Thailand Flüge aus den NL verbietet? Wenigstens habe ich ein Flex Ticket gebucht und auch bei KLM und keiner windigen Airline... ::) Sollte also im Fall des Falles sowieso entweder eine Erstattung oder einen Gutschein bekommen.

Ich hätte mir halt erhofft, dass sich bis Januar noch einiges tut... Du schreibst, dass du auch im Januar wieder dort bist, reisefieber? Also hast du die Hoffnung auch oder ist es dir einfach egal?

Ich brauch eigentlich auch nicht viel offen. Solange in Tonsai/Railey wieder irgendwas geht und ich dort ein paar andere Kletterer treffe, passt das schon.

Zitat
Für alle anderen geht nach Mexiko  ;D ;D ;D
Das wäre auch mein Plan B. Allerdings sind Flüge nach Mexiko momentan abartig teuer und Unterkünfte dort, wo ich hin will, zu 99% voll. Wohl weil jeder nach Mexiko fliegt, weil es eine der einzigen warmen Optionen um die Jahreszeit ist? Auf ein übervolles Mexiko hab ich aber auch wenig Bock :(
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Railjeter am 29. November 2021, 15:14
Wohl weil jeder nach Mexiko fliegt, weil es eine der einzigen warmen Optionen um die Jahreszeit ist? Auf ein übervolles Mexiko hab ich aber auch wenig Bock :(
Das einzige warme Reiseziel im Jänner?
Wie wäre es mit Argentinien? Da scheint es auch viel zum Klettern zu geben (so zumindest mein Eindruck als Nichtkletterer) und das Wetter passt ab Jänner sicher auch (so meine Erfahrungen).
https://www.thecrag.com/climbing/argentina/area/226616763/routes
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Eka am 29. November 2021, 15:21
In Mexiko wollte ich meinen November-Urlaub verbringen, aber selbst im Juni waren die Flüge bei knackigen 1000€ wie auch 2 Wochen vor meinem Urlaub. Da dachte ich mir, nein Danke. Mal schauen, ob man über Weihnachten noch für 2-3 Wochen weg kommt, falls hoffentlich (k)ein /mehrere Bekloppter mehr, die grenzen schließen sollte.

Die Ausflugsziele nach Lateinamerika klingen nach mehr Spass (mehr Tourismus)

@Hosep
Ist die Lage in Mittelamerika /Südamerika besser als im leider trostlosen Thailand (Land of smiles) ?
Muss man dort auch solange auf nen Bus warten oder bezahlt man dort inzwischen auch Abzocker-Preise für Hotels wie in Thailand.

Vielen Dank für eure Bewertung vor Ort in Thailand und Amerika.

Da macht Reisen sofort Spass, hauptsache man hat keinen Overtourism und keiner springt einem ins Foto.
Sarkasmus aus!
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: reisefieber2019 am 29. November 2021, 16:20
@ dirts. Na ja was heist Hoffnung. Kannst du dich noch erinnern wo die Pandemie begann. Da habe ich hier geschrieben das wird noch lange dauern. Ich glaube das wird nie wieder normal. Ich werde mein reise Stiel umstellen. Gott sei Dank habe ich vieles geshen. Das einzige was noch muss ist die Antarktis und China.
Deshalb heist es fur Mich langer blieben.
Fur Mich bleibt Hauptziel philipinen. Angeblich machen die am 1.12 auf. Auch für deutsche. Dort wurde ich dann 1 Jahr bleiben. Ist mehr mein Ding als Thailand.
Allerdings habe ich auch Zweifel mit Thailand Jetzt wollen sie den PCR Test abschaffen. Und nur noch den einfachen Test machen.
Ich kann dir nur empfehlen keine großen Hotel vor Buchungen zu machen. Sie setzen gnadenlos ihre Zimmer ins Netz obwohl die renoviert werden oder in der Lobby noch ne 5 mm Staub Schicht liegt. Und wenn ich dann bei booking lese 4000 bath fur so etwas wird mir
Schwindelig. Also ein wenig aufpassen. Die schlechten Erfahrungen aber mehr “bei abgelegenen “ Hotels.
Aber du bist ja ein alter Hase.
Ich buche gar nichts vor.
Aber wie gesagt es ist alles schwierig. Leute wissen nicht wie sie von Lanta nach phi phi kommen 😎😉
I h hab kein Bus gefunden von ranong nach Phuket.
Von Pattaya nach trat kein Bus gefunden. 3 Thais haben sich die Finger wund telefoniert. Nichts.
Dann bin ich durch halb Pattaya gelaufen um
Einn Reiseburo zu finden
Ergebnis NULL. Kein Reiseburo zu finden.
Das Ende der Geschichte mit drei mal umsteigen bin ich am Pier angekommen nach  ko chang.
@eka ich weis nicht ob du deine Aussage mit abzocken Hotels auf mich beziehst. Die Preise sind gunstig und sehr gut   Phuket 4 Sterne 13 Euro , khao lak 5 Sterne Ab 28 euro., Pattaya the base appartment mit pool Im 40 stock fur 11 euro.  Alles gut.
Schlechte Erfahrungen habe ich nur auf kleinen Inseln gemacht. Baufällige Hotels , Hotels die grade renoviert werden d fur 4000 bath.
Die einfache typische Holzhütte für die wir immer 400 Bath bezahlt haben wird für 4100 Bath auf ko mak angeboten.
Dann habe ich pers in einer hotel Anlage immer tageweise bei agoda gebucht. Innerhalb von wenigen Tagen hat sie die Preise von 400 Bath auf knapp 900 hoch geschraubt.
Und ganz schlimm sind die vollig überzogen  Preisen bei booking und agoda.
Gutes Beispiel Good Time Sports Resort Koh Mak
60 Euro die Nacht. Ich uber Facebook Kontakt aufgenommen Rabatt kriegst du für 900 Bath. Ich hin und es hat mich nur geekelt.
Ein Hotel wo ich früher übernachtet habe der hat sein Garten abgerissen und jetzt dort ne riesige Fisch Zucht aufgemacht 
Es ist vieles anders.
Leider
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: chaotin am 29. November 2021, 16:41
Um mal meinen Senf auch zu Thailand dazu zu geben. Ich bin seit gestern wieder daheim und war leider nur 2 Wochen da, aber ich habe keine Sekunde bereut und definitiv das Thailand erlebt, was ich so liebe.

Einreise ist wie schon beschrieben auch in Phuket perfekt durchorganisiert und nach 3 Stunden gab es schon das Testergebnis und wir waren frei.
Sind am nächsten Tag mit einem Grab direkt nach Phang Nga, weil wir keine Lust hatten erst nach Phuket Town zu fahren, da wir die erste Nacht in der Nähe des Airports gebucht hatten. Danach ging es mit dem Minivan nach Krabi. In Krabi waren schon einige Cafes/Restaurants, die eher auf Touris ausgerichtet sind, dicht. Aber es gab genug was geöffnet hatte und der Night Market fand auch täglich statt. Wir waren einmal in Railay, was wirklich herrlich war so menschenleer zu erleben und auch hier hätte man problemlos spontan irgendwo klettern gehen können, kajaken etc... . Außerdem waren wir in Ao Nang, was vor Corona schon nicht meins gewesen ist und es auch weiterhin nicht ist.
Von Krabi ging es mit dem Minivan nach Koh Lanta. Auch hier hat schon wieder einiges auf. Wir sind auf einem Tauchboot mit gefahren um zu schnorcheln. Die Tauchschulen teilen sich aktuell die Boote, fahren aber täglich raus, so wie ich es mitbekommen habe.
Auch wenn auf Koh Lanta das ein oder andere zu ist, es ist aber genug offen und ich habe auch schon die ersten Backpacker gesehen. Von Koh Lanta ging es irgendwann mit dem Minivan nach Krabi und von da direkt mit dem nächsten Minivan nach Phuket. In Phuket Town war von allen Orten definitiv am meisten los.

Ich war das letzte Mal 2016 in Thailand und gefühlt war das Preisniveau das gleiche wie damals. Wenn man kein Problem hat, sich selber um den Transport (also selber zum Bus Terminal fahren) zu kümmern, kommt man auch easy von A nach B. Einzig auf den Bus nach Koh Lanta mussten wir 2h warten.

Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 29. November 2021, 16:54
Wohl weil jeder nach Mexiko fliegt, weil es eine der einzigen warmen Optionen um die Jahreszeit ist? Auf ein übervolles Mexiko hab ich aber auch wenig Bock :(
Das einzige warme Reiseziel im Jänner?
Wie wäre es mit Argentinien? Da scheint es auch viel zum Klettern zu geben (so zumindest mein Eindruck als Nichtkletterer) und das Wetter passt ab Jänner sicher auch (so meine Erfahrungen).
https://www.thecrag.com/climbing/argentina/area/226616763/routes

Ich hab doch nie gesagt, das einzig warme sondern eines der einzig warmen ;) Und habe das auch nicht auf mich/klettern bezogen, sondern auf den Allgemeintouristen, der Strand und 25 Grad plus sucht. Daher denke ich, dass die Flüge nach Mexiko sehr teuer sind.
Für mich selbst gibt es genug Optionen, Argentinien erfüllt meine Anforderungen momentan nicht, aber irgendwann werde ich bestimmt auch dorthin zurück, ist ja eines meiner Lieblingsländer :) Ich selbst werde wohl rumjammern und dann in den sauren Apfel beißen und den teuren Flug nach Mexiko bezahlen ;D Weil ich dann eh min 2 Monate dort bleiben würde. Plan C wäre Spanien, was ja auch nicht schlecht ist. Meine Anforderungen ergeben sich aus meiner Arbeit + Klettervorlieben (die hier aufzulisten wohl wenig Sinn machen würde ;) )

@reisefieber - puhh, deine Erfahrungen lesen sich echt nicht so toll! Ich muss eigentlich nur einen Flug nach Krabi, dann mit dem Taxi zum Bootsanleger und dann hoffentlich mit einem Boot nach Tonsai. Wie gesagt, ich kenne ja mehrere Leute, die das bald auch so vorhaben - also es wird sich schon wieder was tun. Ich bin zuversichtlich. Nachdem ich nicht wirklich im Land herumreisen werde, wird das die Sache wohl auch vereinfachen...? Hotels vorbuchen werde ich maximal in BKK für 1-2 Nächte, aber da kenne ich die Lage ja auch.

@chaotin - schön, auch deine Erfahrungen zu lesen, das klingt deutlich positiver! Könntest du die Lage in Railey vielleicht genauer beschreiben - konntest du sehen, wie viele Restaurants und Unterkünfte offen waren? Hast du jemanden klettern gesehen? Nach Tonsai seid ihr nicht zufällig rüber, oder?
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: hosep am 29. November 2021, 20:00
@Eka
Verglichen mit dem was @reisefieber über die Lage in Thailand schreibt.. so ist es hier definitiv nicht. An der Pazifikküste in Mexiko ist es ruhiger als sonst, jedoch trifft man dennoch genügend andere Touristen. Yucatan ist  so voll wie bei meinem ersten Besuch 2018. Wir waren 3 Wochen in Valladolid. Da kommen dann jeden Nachmittag schon um die 10-12 Reisebusse voller Pauschaltouris von  Chichen Itza und fluten die Plaza. Cancun selbst ging noch aber Isla Mujeres und Cozumel ist halt gerammelt voll. Tulum haben wir dann auch weggelassen. Finde es aber auch schade dass die meisten nur dorthin machen und vielleicht noch nach Chiapas. Es gibt soviel mehr zu entdecken wie das nördliche Hochland (Zacatecas, Guanajuato, San Miguel usw.). Huasteca Potosina war auch klasse. Veracruz und Michoacan als Bundesstaaten auch komplett underrated und an der Paziffikküste gibt's auch etliche Spots.
Und nein, man bezahlt keine Abzockerpreise. Wir haben uns Busticket immer am Schalter geholt direkt vor Abfahrt und Zimmer 1-2 Nächte vorher gebucht. Allerdings zu 95% airbnb.

Costa Rica muss man schon etwas zeitiger die Zimmer buchen wenn man nicht dauernd das doppelte vom eigentlichen Preis bezahlen will. Da haben wir 1-2 Wochen alles vorher organisiert. Busticket auch wieder direkt im Bus gekauft. Hier ist vor allem in den Hotspots wie Manuel Antonio, Uvita, Monteverde, La Fortuna usw viel los.

In Kolumbien waren nur Tayrona und Cartagena etwas touristischer. Sonst ganz angenehm. Nicht überlaufen, aber man kommt immer mal wieder mit anderen ins Gespräch. Unschlagbar günstig grade. Beim ersten Besuch vor 8 Jahren gab's 1€=2500 Pesos nun 1=4300 Pesos  :o

Für Jahresurlaub von 3-4 Wochen scheint Costa Rica perfekt da viel zu bieten ohne ewig von A nach B fahren zu müssen. Für längere Aufenthalte definitiv Mexiko oder auch Kolumbien oder ein andres Land in der Ecke hier.

Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: chaotin am 29. November 2021, 20:42
@chaotin - schön, auch deine Erfahrungen zu lesen, das klingt deutlich positiver! Könntest du die Lage in Railey vielleicht genauer beschreiben - konntest du sehen, wie viele Restaurants und Unterkünfte offen waren? Hast du jemanden klettern gesehen? Nach Tonsai seid ihr nicht zufällig rüber, oder?
Also klettern habe ich so einige gesehen und eben auch einige Kletterschulen offen gesehen. Bei den Restaurants hat hier schon relativ viel zu, aber verhungern wird man nicht. Man findet aktuell auf jeden Fall in jeder Preisklasse was. Zu den Hotels kann ich leider nicht so viel sagen.
Wir hatten uns meist allgemein bei den Buchungen daran orientiert, ob die Unterkünfte zuletzt eine Bewertung bekommen hatten. Was ansonsten auch manchmal ganz hilfreich ist, ist Google Street View (vllt jetzt nicht für Railay) das ist in Thailand nämlich von 2021 und wenn da schon alles verlassen aussieht, gibt's wenig Hoffnung.
Tonsai waren wir leider nicht, da fing es gerade heftigst an zu regnen als ich rüber wollt.
(http://)
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: reisefieber2019 am 30. November 2021, 01:20
@ dirts wie von Chaotin gesagt du wirst in den touristische Gebieten keine Probleme bekommen etwas gut und gunstig zu bekommen.
Das unbeschwerte , einfache back packer rum Gehupfe von einem Ort zum
Anderen ist viel schwieriger geworden.


Aber hier noch mal 2 Beispiele was ich unter abzocke verstehe. Ich hab das nicht gebucht sondern bei meinen Roller Touren geshen.
Happy days resort auf ko mak ( ab 2 nachte Buchbar bei booking )da wollten sie letzte Woche
Fur 2 nachte 8200 Bath. 😂Ich hab dann mit der Chefin gesprochen und ihr freundlich meine Meinung gesagt. Jetzt haben sie gesengt auf uber 5000. auch noch deutlich zu viel. Schau dir die Bretter Butze mal an.

Khao mak ao kao white sand beach 2 nachte 6000 bath. Top Bewertung Das ist das hotel mir der Baustelle und der total verstaubten verdeckten Lobby was ich vorher geschrieben habe.
Die Anlage ist absolut nicht bezugsfertig. Sämtliche Bungalows waren zerlegt.

Deshalb meine ich ein wenig aufpassen und oder nicht vorbuchen.
Meine Erfahrungen in den touristischen Gebieten mit Hotels waren gut. Keine Probleme. Phuket 5 Sterne 30 Euro, 4 Sterne 13-14 Euro.  , Pattaya 11 euro  coole
 Appartments und auch auf ko Chang super Unterkünfte gehabt für 800 Bath.

Hanoii House ko mak da war ich 4 Tage. erst 450 dann 550 bezahlt. Sehr schone Unterkunft.
Jetzt knapp 1200 Bath. Deutlich zu viel.

Man hat ab und zu den Eindruck das ein guter Tourist den Monat fur den Thai retten soll.
Du siehst aber hier auf den kleinen Inseln genau wie in Phuket oder Pattaya hotels die gar nicht erst offnen. Ich vermute die warten auf die nachste Saison. Ich glaube ich wurde auch nicht öffnen bei den paar Touristen.

Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: M.L2911 am 30. November 2021, 08:05
@reisefieber2019

geliebtes Thailand, lol um ehrlich zu sein war Thailand noch nie mein Favorit und zwar genau aus den Gründen die du hier so schön beschreibst. Abzocke, wär hätte es gedacht. ::) Man erwartet halt als Thai das die 3000 für 100000 Touristen Geld aus geben, man will schließlich seine Lebensstandard halten.

"Man hat ab und zu den Eindruck das ein guter Tourist den Monat fur den Thai retten soll." Auf den Punkt gebracht!

Aus diesem Grund habe ich mich mit Chiang Mai für eine Stadt entschieden, die nicht nur wie Pattaya oder Phuket nur für Touristen gebaut wurde, sondern in der auch wirklich Menschen leben, mit und ohne Tourismus.

Ist nicht gerade Regenzeit in Samui bzw. war in Phuket, also hier im Norden ist jeden Tag strahlend blauer Himmel.

Unter normalen Umständen wäre ich wohl nicht in Thailand gelandet, aber in SOA gibt es zurzeit keine Alternative (ok Kambodscha hat am 15.11 aufgebacht aber da war es für mich schon zu spät).

Eig will ich ja nach Australien, und die hatten ja angekündigt am 01.12 aufzumachen, was jetzt wegen der neuen Variante um 2 Wochen verschoben wurde. Und die Ankündigung für die Öffnung kam auch erst vor 2-3 Tagen. Sonst wäre ich auch lieber nach Lateinamerika und dann irgendwie von Chile wieder nach AUS. Naja jetzt ist das Kind schon in den Brunnen gefallen bzw. beiss mir gerade ganz schön in den Arsch.

Für alle Thailand Fans, ab 16.12 gibts nur noch ein Schnelltest bei der Ankuft https://www.tatnews.org/2021/11/thailand-eases-entry-rules-from-16-december-2021/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=thailand-eases-entry-rules-from-16-december-2021 Wie schon erwähnt im Dez und Jan wird es sicher voller werden
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Railjeter am 30. November 2021, 09:48
Der geplante Kurztrip zur Expo in Dubai Feburar 2022 wackelt.

Aber drei Wochen Norwegen im Juni 2022 plane ich fix ein und habe auch schon die Flüge und Hotels gebucht.
Die Hotels hatten letztens Aktionen und mangels Angebote in einigen Regionen muss man auch früh zuschlagen. 
Fernreisen werden wir somit auch 2022 nicht ins Auge fassen sondern uns wieder Europa widmen.
3-fach geimpft warte ich nun auf die 4. Impfung die auch Omikron abdeckt. ;D
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 30. November 2021, 15:58
Danke für deinen Bericht, @chaotin! Das klingt ja nicht so schlecht und das Foto sieht abgesehen vom Regen auch gut aus und lässt gleich Thailand-Sehnsucht in mir aufkommen! :)

Zitat
Was ansonsten auch manchmal ganz hilfreich ist, ist Google Street View (vllt jetzt nicht für Railay) das ist in Thailand nämlich von 2021 und wenn da schon alles verlassen aussieht, gibt's wenig Hoffnung.
Meinst du wirklich? 2021 war Thailand ja (bis jetzt) die ganze Zeit zu, also dann ist es doch klar, dass es relativ verlassen aussieht? Vielleicht verstehe ich dich aber falsch oder du hast dich im Jahr vertippt? Aber auch 2020 war Thailand ja großteils schon zu...

Zitat
Man hat ab und zu den Eindruck das ein guter Tourist den Monat fur den Thai retten soll.
So klingt das wirklich und genau die Einstellung kann ich mir auch gut vorstellen! Aber solange es Alternativen gibt... Ich hoffe halt, dass in Tonsai schon genug offen hat, aber werde mal schauen ob ich ab Mitte Dezember was von anderen Kletterern höre und sonst eben evtl. zuerst in eine andere Region. Ich denke, Schritt für Schritt wird das schon wieder.

Zitat
Du siehst aber hier auf den kleinen Inseln genau wie in Phuket oder Pattaya hotels die gar nicht erst offnen. Ich vermute die warten auf die nachste Saison. Ich glaube ich wurde auch nicht öffnen bei den paar Touristen.
Außer bei großen Hotelanlagen glaube ich das eigentlich nicht. Denn die Thais sind ja sehr geschäftsfreudig, wenn sie sehen, dass wieder Touristen ins Land kommen, wird sich da schnell jeder wieder ein paar Euro verdienen wollen. V.a. haben doch bestimmt nicht alle in der Zwischenzeit alternative Jobs gefunden, sprich, die Leute müssen ja irgendwie überleben. Dann sperrt man doch lieber wieder auf, v.a. wenns so wie so oft eine Unterkunft ist, die eh ein Familienbetrieb von Jung bis Alt ist und wo jetzt quasi eh jeder nur herumsitzt und Däumchen dreht...

Zitat
Für alle Thailand Fans, ab 16.12 gibts nur noch ein Schnelltest bei der Ankuft https://www.tatnews.org/2021/11/thailand-eases-entry-rules-from-16-december-2021/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=thailand-eases-entry-rules-from-16-december-2021 Wie schon erwähnt im Dez und Jan wird es sicher voller werden
Achtung, das ist noch nicht ganz offiziell, die Royals müssen den Entwurf noch bestätigen! Sobald das (in den nächsten Tagen) passiert, werden die neuen offiziellen Regeln und Steps für den Thai Pass veröffentlicht. Aber ich hoffe auch schon sehr, dass ich mir das teure Quarantäne-Package sparen kann :)

Zitat
Aber drei Wochen Norwegen im Juni 2022 plane ich fix ein und habe auch schon die Flüge und Hotels gebucht.
Das klingt doch super, v.a. wenn du jetzt gute Deals bekommst!
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: chaotin am 30. November 2021, 16:26

Zitat
Was ansonsten auch manchmal ganz hilfreich ist, ist Google Street View (vllt jetzt nicht für Railay) das ist in Thailand nämlich von 2021 und wenn da schon alles verlassen aussieht, gibt's wenig Hoffnung.
Meinst du wirklich? 2021 war Thailand ja (bis jetzt) die ganze Zeit zu, also dann ist es doch klar, dass es relativ verlassen aussieht? Vielleicht verstehe ich dich aber falsch oder du hast dich im Jahr vertippt? Aber auch 2020 war Thailand ja großteils schon zu...

Ja du hast mich falsch verstanden. Ich meinte, wenn du dich z.B. fragst, ob ein Hotel/Restaurant noch existiert, einfach auf Street View schauen und wenn dort kein Anzeichen mehr von dem Hotel/Restaurant ist, gibt es das wohl wirklich nicht mehr...
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 30. November 2021, 16:46
Ahh ok! Ja so herum macht das natürlich Sinn! :)
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Jef Costello am 30. November 2021, 22:17
Bin gerade auch schon am Überlegen.

Schiebe jetzt schon seit Jahren Ecuador vor mir her, das würde natürlich im Juni perfekt passen. Da muss ich mal schauen ob ich mir vier Wochen Urlaub nehmen und die drei Feiertage mitnehmen kann.

Ansonsten reizt mich weiterhin Brasilien, da könnte ich mir gut vorstellen drei Wochen im Nordosten zu verbringen. Zum Beispiel Alagoas, Sergipe, Paraiba.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: reisefieber2019 am 01. Dezember 2021, 02:15
@ dirts du brauchst  es nicht glauben!
Das klingt ja so als ob mir das ausdenke ??
Ich hab es persönlich geshen zig mal, Dutzende Mal . Ob in patong , Pattaya , ko mak , ko kood oder ko Chang.
Hotels sind DICHT. Ob Groß oder Klein.
Als bestes Beispiel ist white sand beach ko Chang ( ich denke da warst du ja schon mal)wenn du abends um 6 auf der Straße spazieren gehst ist die von Strand abgelegene Seite dunkel.
Wer soll so blöd sein und die vom Strand abgelegene Seite buchen bei Ungefähr 2,5% der üblichen Touristen  ? Ich wurde mal sagen fast keiner. Es gibt Zimmer am
Beach für 600 Bath und vielleicht sogar darunter. Ich hab in dem zig Millionen habour Objekt an der Nord spitze ko Chang im  4 Sterne Hotel , infinity pool , Shuttle Service 2 Beach Pools 800 Bath bezahlt. Da kommt doch keiner auf die Idee auf zweiter oder dritter Reihe zu suchen.
Backpacker sind nicht da. Zumindestens ist das mein Gefühl. Ich hab
Bis heute vielleicht Max 8 Leute mit Rucksack geshen. Alles pauschal
Touristen oder zumindestens Leute die kein Zimmer für 300 Bath in zweiter dritter Reihe wollen.
Gestern an der
Nord spitze ko kood. Hotel komplex komplett abgesperrt , 400 Meter weiter
Secret beach ko kood nagelneue Appartment Anlage vor 1,5 Jahren fertig gestellt. Dicht bis heute.
Teilweise sperren
Besitzer die Zufahrten zum Hotel und was mich nervt den Zugang zum Strand mit Stacheldraht ab. Du kannst dir also nicht mal den Strand anschauen.  Kleine Thai Anlagen.
Pattong erste Reihe , Pattaya erste oder zweite Reihe dicht.
Als Betriebswirt muss Ich sagen ist es Dummheit zu offnen und hat nichts mit
Geschaftfteudig zu tun.
Personal kostet auch in Thailand.

Dann habe ich auch zusätzlich das Gefühl auf das die Touristen die uber bleiben sich auf eine Gegend konzertieren um in Gesellschaft zu sein.
Oft zu sehen in Pattong.

Ganz deutlich ist es
Mir auch gestern aufgefallen. Die Menschen sammeln sich im
Peter Pan Hotel und in den 2 Hotels daneben. Es ist relativ voll.
Dann fährst du zu dem
Traumstrand Note 1 und resort khlong hin Beach resort und der Besitzer sagt dir das er nicht ein Gast hat.
Und dann gibt es ja noch den Thai Tourismus. Da habe ich den Eindruck das die Thais die vereisen Geld haben. In irgend welchen billig Unterkünften sehe ich die  nicht.

Was mich auch hier wieder auf ko kood ärgert ist die abzocke der einheimischen Hotel
Besitzer. Ich wurde sehr gerne an den Menschen leeren Hotels an der Nordspitze übernachten. Aber auch hier musste ich feststellen das 50-60 Euro meistens die
Minimum Preise sind fur Holzbuden I’m
Thai stiel.
Stein Bungalows im
Thai stiel 3-5 Bath ist quasi normal.
Aber gut kann ja jeder seine Preise fest legen. Das Fazit der Thai will mein Geld nicht jetzt schlafe ich beim deutschen fur 800 Bath, Miete die Mofa beim deutschen und fahre jeden Tag zu den traumstranden im
Norden. Schade.






Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 02. Dezember 2021, 07:43
@reisefieber
Ich glaube du hast meine Nachricht falsch verstanden ;) Ich glaube dir natürlich, dass alles dicht ist, das hast du ja gesehen und das ist Fakt. Was ich anzweifle, ist, dass alle Hotels schon beschlossen haben, für diese Saison nicht mehr auf zu machen. Das ist ja auch kein Fakt, sondern eine Vermutung deinerseits. Und meine Vermutung ist eben, dass sich der Spieß ganz ganz schnell drehen kann, weil ich glaube, dass im Dez/Jan sehr viel mehr Touristen ins Land strömen werden. Und man dann schnell dem Nachbarhotel die Einkümste neidig ist und vielleicht erst mal mit weniger Personal doch aufmachen wird.
So hat jeder seine Vermutung - im Prinzip wissen wir alle nicht, wie sich die Lage entwickelt und es kann morgen wieder alles ganz anders aussehen! Ist ja auch egal, ich wollte damit auch überhaupt keine Diskussion auslösen :)

Was ich jedenfalls positiv finde, ist, dass Thailand sagt, dass die neue Virusvariante nichts an den Öffnungsplänen ändern wird. Naja, schauen wir mal... aber zumindest nicht gleich wieder negative Nachrichten.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 02. Dezember 2021, 09:22
@reisefieber / @chaotin
War jemand von euch zufällig auf der Khao San Road und hat einen Lagebericht dazu?
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: BeenAroundTheWorld am 02. Dezember 2021, 09:50
Hier ein ganz netter Bericht über die Lage auf der Khao San Road vom Oktober

https://www.spiegel.de/ausland/thailand-tourismus-in-der-pandemie-besuch-der-beruehmten-khaosan-road-in-bangkok-a-7d263531-3465-498d-8657-6758e052d022
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Eka am 02. Dezember 2021, 11:41
In Mexiko, Thailand und Japan gibt es spezielle Hotelraten, damit die einheimische Bevölkerung den Inlandstourismus unterstützen kann. Aber  Touristen werden die günstigen Hotelraten nicht buchen können.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 02. Dezember 2021, 12:46
Hier ein ganz netter Bericht über die Lage auf der Khao San Road vom Oktober

https://www.spiegel.de/ausland/thailand-tourismus-in-der-pandemie-besuch-der-beruehmten-khaosan-road-in-bangkok-a-7d263531-3465-498d-8657-6758e052d022

Uff, das ist hart zu lesen! :'( Noch ein Grund, schnell nach Thailand zu fahren! Aber ob ich auf der Khao San dann etwas verloren habe, weiß ich gerade auch nicht...
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: reisefieber2019 am 04. Dezember 2021, 03:18
@ dirts so Abschluss am
Khlong hin Beach Resort.
Der schönste Strand oder einer der drei schönsten Strande in ko kood. Tolle
Anlage einfache Zimmer.
Anlage dicht. Auf dem Gelände patroliert ein Mann aus Kambodscha
Der englisch spricht und der kaltes Bier hat😎 Er sagte zu mir das Thai
Personal wurde raus geschmissen am Anfang der Pandemie und er
Eingestellt. Ich vermute aus Kostengründen.

Aber dirts jetzt mal ganz ehrlich ich sage es mal
Ein wenig überspitzt welche normale berufstätige ist so „ deppert  „ und fahrt jetzt nach Thailand fur 2 Wochen. Das Risiko mein Urlaub in Quarantäne zu verbringen. Oder bei der Rückkehr Probleme zu haben. Hier wird sich gar nichts tun. Die Situation in Europa wird immer schlimmer. Diese Regierung wenn man sie so überhaupt nennen kann ist hilflos.
Thai hat ihren Flugplan schon wieder zusammen gekürzt  bzw. ab München ab Januar ausgesetzt. Flugzeuge sind großenteils leer und das nicht nur bei mir.
Klar werden die Zahlen ein wenig steigen. Die Leute die kommen sind aber Pauschaltouristen ich nenne sie immer Herdentiere sie sich an einer Stelle sammeln. Und deshalb wird Pattong , ao nang , etc vieleichtnocj etwas voller. Aber sicherlich nicht so voll das der Thai in dritter Reihe leben kann.
Na ja wir werden sehen wer recht hat.

Ein Kollege mit seinem Bruder ist auf Pattong seit Wochen in einem
Hotel. Der Bruder ist schlecht mobil. Jetzt hat ihm
Sein Stamm Hôtel im Dezember Die Preise um 100% erhöht.
Na ja schauen wir mal
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: chaotin am 04. Dezember 2021, 16:27

Ein wenig überspitzt welche normale berufstätige ist so „ deppert  „ und fahrt jetzt nach Thailand fur 2 Wochen. Das Risiko mein Urlaub in Quarantäne zu verbringen. Oder bei der Rückkehr Probleme zu haben.

Cool ich bin deppert.... Und wie soll man bei der Rückkehr Probleme haben, wenn in Deutschland keiner bei der Rückkehr kontrolliert wird? Btw halbleere Flugzeuge haben den Vorteil, dass niemand neben einem sitzt und man so das Quarantänerisiko gegen 0 senkt. Dann ist nur dir Gefahr selber positiv zu sein und die Gefahr haben wir als sehr gering eingestuft, wenn der erste Test in Dtl erst einmal negativ ist.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: reisefieber2019 am 04. Dezember 2021, 16:48
Ich bin auch deppert und ich werde es uberleben.  😉
Ich rede von der Hinfahrt.
Denn Stress wurde ich mir nicht antun fur einen kurz Tripp
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Jef Costello am 30. Dezember 2021, 19:07
Ich hab mir jetzt meinen Flug nach Ecuador gebucht.  :) Sogar mit toller Verbindung, Hinflug Freitag Nacht nach Quito und Rückflug direkt von Guayaquil.

Wenn ihr was in Südamerika plant: AirEuropa bietet einen neuen Economy Flex Tarif an. Ist 160€ teurer als die normale Economy, aber man kann so oft umbuchen wie man will (nur Preisdifferenz) und man kann stornieren (30€ Gebühr). Kleiner Positivvorteil ist auch, dass man sich die Sitzplätze direkt auswählen kann, dafür verlangen die nämlich sonst 10€ pro Verbindung. Dieses Jahr bin ich mit AirEuropa nach Brasilien geflogen und war eigentlich recht zufrieden. Gestört hat mich nur, dass es nur eine Mahlzeit gab, aber das kann man ja vorher planen.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Jef Costello am 29. Januar 2022, 16:01
Vielleicht habt ihr es auch schon gelesen, aber die Philippinen machen ab dem 10. Februar wieder auf:

https://www.rnd.de/reise/philippinen-im-februar-sollen-die-grenzen-fuer-tourismus-geoeffnet-werden-AEW2SJXY6CGJBU22IRVUBW777U.html
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Eka am 29. Januar 2022, 18:36
Vietnam öffnet voraussichtlich im Mai 2022

https://www.travelinglifestyle.net/vietnam-not-reopening-borders-yet-due-to-spike-in-covid-cases/
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Eka am 31. Januar 2022, 10:29
Fiji öffnet die Grenzen:

https://abouttravel.ch/reisebranche/auch-inselparadies-fidschi-oeffnet-die-grenzen/
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: pad am 31. Januar 2022, 20:58
Ich will 2022 wieder ziemlich viel reisen. Denke es ergeben sich jetzt laufend neue Optionen. Bei mir werden es keine sehr langen Reisen von mehreren Monaten, aber einige Trips à je 2-4 Wochen (im Total dann idealerweise so 4-5 Monate). Ich hab ne lange Liste an Ländern und möglichen Zielen, aber noch keine sehr konkreten Pläne. Im Januar war ich jetzt erst mal in Ägypten. Sehr gut vorstellen kann ich mir ein paar Ziele in Zentralamerika, da sollte auch diverses möglich sein. Sobalds wieder wärmer wird, schau ich laufend, wo man in Europa, Zentralasien, im Nahen Osten und Kaukasus hin kann.

Ich melde mich sicher noch ein paar Mal, wenn's konkreter wird :)
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Kama aina am 02. März 2022, 17:04
Kurze Gedanken:
Ich hab mich seit dem Beginn der Pandemie immer versucht motiviert zu halten und das Reisen im Rahmen des Möglichen zu leben.
Allerdings waren oft viele "harte" Abschnitte dabei. Wo es in den Lockdowns wirklich nur zum Wandern in wunderbarer Natur gereicht hat. Auch hab ich es geschafft doch irgendwie jedes Jahr eine große Reise zu machen. Und hier und da auch eine kleine. Aber ich hab immer und immer mehr gemerkt wie die Leichtigkeit des Reisens verflog und mich das Reisen in der weltweiten Situation nicht mehr so richtig befriedigt hat.

Letztlich sank meine Motivation immer mehr und ich hatte auch keine Lust mich in alle Vorschriften eines Landes einzulesen um am Ende dann doch wieder mit PCR-Test und Maske im Freien zu sein.
Das alles führte auch dazu, dass ich nach über 13 Jahren im Jahr 2021 kein einziges neues Land besucht habe.
Klingt irgendwie banal, aber tatsächlich hat mich das sehr beschäftigt (Denke, der/die ein oder andere wird es verstehen). Auch hat die Pandemie unser 3er Gespann (Meine Jungs und ich) 2 Jahr pausieren lassen müssen. Ebenfalls frustrierend.

Der Befreiungsschlag kam dann mit Mexiko im November/Dezember 2021. Ich war wieder zurück und ich wusste wieder wie schön das ganze Reisen ist, vor allem weil man in Mexiko kaum Einschränkungen verspürt und es sich fast schon wieder normal anfühlt.

Antwort zum eigentlich Thema: :)

Die Motivation ist zurück und 2022 soll wieder ein sattes, volles Reisejahr werden.
Viele Pläne wurden schon gemacht und selbst der krankheitsbedingte Ausfall der Tauchreise in Ägypten, im Januar, hat mich nur kurz zurückgeworfen.

In ein paar Tagen geht es in die Bergwelt Österreichs.
Auch steht dieses Jahr wieder Sylt an und Pläne sind geschmiedet für:

Istanbul
Monaco und Nizza

Zweimal JGAs (die fallen bei uns immer was größer aus)
Irland und Schottland sind Optionen für Touren mit der Familie.
Evtl. auch wieder eine kleiner Kreuzfahrt im Bereich der Azoren/Madeira.
Das Motto der große Fernreise dieses Jahr lautet "Tauchen und Schnorcheln", so werden also die Malediven und Seychellen immer interessanter.

Und sicherlich fällt mir zwischendurch auch noch was ein.

Ich bin auf jeden Fall wieder froh die Motivation gefunden zu haben, auch wenn wir das unbeschwerte Reisen von früher immer noch fehlt.

Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Derevaja am 07. März 2022, 13:32
Die Motivation ist zurück und 2022 soll wieder ein sattes, volles Reisejahr werden.

Mir geht es sehr ähnlich. Nachdem hier zunehmend die Einschränkungen reduziert werden und viele Länder ihre Grenzen öffnen, habe ich praktisch die meisten Ferientage für 2022 verplant. ich möchte auch wieder ein paar neue Länder besuchen und bisher ist das Folgende geplant:

- Februar / März: Segeln Martinique, St Lucia, St Vincent, Grenadinen
- April: Kurztrip Mailand, Bologna und San Marino
- Mai: Kurztrip Bratislava und Warschau
- Juni: Kurztrip Barcelona und Andorra
- September: 1 Woche New York
- Dezember: evtl. 1 Woche Qatar zur WM

Bin auf jeden Fall wieder sehr motiviert und freue mich auf das Reisejahr 2022 :)
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 08. März 2022, 02:06
Grüße aus Koh Tao! Ich bin noch immer in Thailand und auch sehr froh über meine Entscheidung damals. Ich glaube aber, dass ich dazu einen eigenen Thailand-Thread eröffnen werde, habe diesen schon zu viel missbraucht für Thailand-spezifische Fragen und Diskussionen ;) Werde also mal einen Lagebericht schreiben, wenn ich Zeit und Muße dazu finde!

Anfang April geht's zurück nach Österreich, einige Arztbesuche und Administratives erledigen. Und dann... werde ich wohl für Mitte April einen Flug nach San Francisco buchen und ein bisschen auf Vanlife in den USA machen :) Der Fokus ist natürlich weiterhin auf dem Klettern, also stehen Yosemite und Joshua Tree ganz oben auf der Liste. Wir spontan werden und ich muss ja auch arbeiten... von daher langsames Reisen. Aber wohl irgendwie eine Runde Kalifornien - Arizona - Utah - Nevada oder so :)

In den USA plane ich 3 Monate mit ESTA zu bleiben, dann steht wohl wieder ein Heimatbesuch und über den Sommer evtl. etwas Europa auf dem Programm. Evtl. aber auch erst mal noch Kolumbien als Abstecher aus den USA - dort wohnt ja eine gute Freundin von mir, die ich schon lange mal wieder besuchen wollte.

Gegen Ende des Jahres könnte ich mir je nachdem entweder Mexiko oder China (falls wieder offen) vorstellen. Aber so weit plane ich nicht wirklich voraus mehr, nach den letzten 2 Jahren!
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Svenja am 14. März 2022, 13:36
Nach langer Abwesenheit (mitgelesen hab ich trotzdem) melde ich mich auch mal mit meinen Plänen fürs Reisejahr 2022.
Januar: Wochenende in Hamburg mit Musical Besuch (hat geklappt)
Februar: Trip nach Thüringen, der schon letztes Jahr stattfinden sollte (hat dieses Mal geklappt)
März: Wochenende in Bremen (hat auch geklappt), Einwöchige Seminarreise (leider nein, kann wegen Corona nicht teilnehmen)
April: 1,5 Wochen Kitesurfen und Klettern auf Fuerteventura
Mai: Kletterwochenende in Belgien und Wochenende in den Niederlanden
Juni: Kletterwochenende in Leipzig und Festival

Da ich nicht sicher bin, wie es ab Juli für mich beruflich weiter geht, gehen die Pläne nicht weiter. Ich hoffe aber, dann nochmal ein paar Monate auf Reisen gehen zu können. Mal gucken, was kommt - ich werde berichten. Wegen der beruflichen Unsicherheit hab ich weniger Urlaubstage zur Verfügung und darum mehr so kurze Sachen geplant. Jedoch haben mir die Wochenendtrips dieses Jahr wieder gezeigt, dass das Reisen voll mein Ding ist und mir auch im kleinen Umfang richtig gut tut  :)
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: serenity am 15. März 2022, 21:20
Gerade zurück von 6 Wochen Südafrika. War überhaupt nicht geplant, ganz spontan Anfang Januar nen Flug nach Kapstadt gebucht und los geflogen ... Und dann von Ort zu Ort mit dem Mietwagen, zuletzt von Johannesburg zurück geflogen.
War unglaublich schön und so gut wie keine Touristen unterwegs.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Jef Costello am 21. März 2022, 18:48
Ich bin gerade schon am Überlegen, was sich in Asien im Oktober/November für 3-4 Wochen lohnen könnte.

Auf meiner Liste ganz oben stehen Korea, Nepal und die Philippinen. Wenn ihr eins davon aussuchen könntet, welches wäre das?
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Eka am 21. März 2022, 20:22
Falls du Südkorea auswählen solltest, dann beachte bitte, dass die Taifun Saison erst Mitte Oktober zu Ende ist.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Jef Costello am 21. März 2022, 21:30
Das wusste ich z.B. nicht! Ich habe bisher nur gelesen, dass Oktober oder November eine der besten Monaten wären. Wobei ich die Klimatabellen für November schon etwas kalt fand.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Eka am 22. März 2022, 20:17
Ja, die besten Monate wegen des " Indian Summer" und bei knapp 30 Grad macht man im Oktober auch nix falsch. Aber einmal den Taifun in Südkorea zu erleben inkl. Streichung der Flug- , Zug und Fährverbindungen hat definitiv  gereicht. Das selbe gilt auch für Japan.
Wenn du für Südkorea tendieren solltest, dann plane bitte auch jeju Island auch mit ein.

Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Jef Costello am 23. März 2022, 20:37
Dann würde es sich anbieten, das ab dem 07. Oktober zu machen!

Bin mal gespannt, was in einem halben Jahr alles möglich ist. Vielleicht könnte ich 3 Wochen Korea und 1 Woche Japan machen.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Kama aina am 04. April 2022, 13:38
Haben jetzt für Ende Mai Istanbul gebucht!

Durch Corona haben wir jetzt 2 Jahre Pause gehabt und ich freu mich so sehr! Endlich wieder richtig los!
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Der Suchende am 04. April 2022, 15:07
Nimm dir für Istanbul ein gutes Navi mit.Wenn du viel in der Stadt wanderst wirst du dich vielleicht verlaufen.
Vielleicht reicht ja das Smartphone , zu unserer Zeit war das nicht so ausgereift. und man hatte Probleme mit den ganzen Namen und Zeichen und Hieroglyphen.
Viel Spaß mit dem ganzen bergauf und bergab (https://www.guzzi-forum.de/Forum/Smileys/default/d055.gif)
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 04. April 2022, 17:29
Haben jetzt für Ende Mai Istanbul gebucht!

Durch Corona haben wir jetzt 2 Jahre Pause gehabt und ich freu mich so sehr! Endlich wieder richtig los!

Super!! Istanbul ist wirklich toll! :)
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Marla am 06. April 2022, 18:18
Schön, dass sich dieser Thread von "welches Land macht aktuell gerade auf" wieder gewandelt hat zum Pläneschmiede-Thread wie in früheren Jahren :)

Mein Plan für das restliche Jahr sieht so aus:

Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Marla am 06. April 2022, 18:21
Haben jetzt für Ende Mai Istanbul gebucht!

Durch Corona haben wir jetzt 2 Jahre Pause gehabt und ich freu mich so sehr! Endlich wieder richtig los!
Klingt super, da wünsche ich euch viel Spaß in einer meiner europäischen Lieblingsstädte!

Hast du echt 2 Jahre komplett Pause gemacht, d.h. gar nicht im Ausland gewesen?
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 06. April 2022, 18:30
Zitat
Schön, dass sich dieser Thread von "welches Land macht aktuell gerade auf" wieder gewandelt hat zum Pläneschmiede-Thread wie in früheren Jahren :)
Das finde ich auch, und deine Pläne klingen super!

Ich fliege am 18. April nach San Francisco und bin dann 90 Tage in den USA. Zuerst 2 Wochen in SF, dann 2 Wochen mit ein paar Flügen quer durch die USA, ein paar der wichtigen Städte abklappern ;) Dann wohl wieder 2 Wochen SF, langes WE in Cancun zu einer Hochzeit und danach stehen uns noch 1,5 Monate zur Verfügung. Da würde ich gerne einen Roadtrip machen - also so einen Klassiker a la Kalifornien - Arizona - Nevada - Utah. Allerdings bin ich ein bisschen skeptisch, ob es dann im Juni/Juli schon zu heiß für die Wüstenregionen wird. Mal schauen. Bei mir wird ja momentan alles spontan entschieden und das finde ich jetzt eh schon sehr weit im Voraus geplant!

Später im Sommer (also wohl August) würde ich ganz gerne entweder Norwegen oder Island machen. Ende August muss ich aber in Ö zu einer Hochzeit sein, also mal schauen. Sept/Okt vage Italien/Griechenland... mal schauen. Wie gesagt, so weit will ich eigentlich gar nicht im Voraus planen ;)
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Marla am 06. April 2022, 18:40
und deine Pläne klingen super!
Das kann ich nur zurückgeben. Vor allem aber auch klasse, was du dieses Jahr schon gemacht hast! Eine meiner Alternativrouten wäre tatsächlich SOA, von daher komme ich dann evtl. auf dich zu bei Thailand-zu Coronazeiten-Fragen :) Auf jeden Fall schon mal danke für deinen kurzen Bericht und die Lageeinschätzung.

Das Arbeiten von unterwegs scheint ja auch sehr gut zu laufen, das freut mich für dich! Ich bleibe erst mal weiter meinem Motto "erst die Arbeit dann das Vergnügen" treu :D Irgendwie passt das für mich doch besser, das getrennt zu halten. Und mit meinen mehrmonatigen Auszeiten zwischen den Projekten seh ich ja dann trotzdem noch einiges von der Welt :)
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Kama aina am 07. April 2022, 11:57
Nimm dir für Istanbul ein gutes Navi mit.Wenn du viel in der Stadt wanderst wirst du dich vielleicht verlaufen.
Vielleicht reicht ja das Smartphone , zu unserer Zeit war das nicht so ausgereift. und man hatte Probleme mit den ganzen Namen und Zeichen und Hieroglyphen.
Viel Spaß mit dem ganzen bergauf und bergab (https://www.guzzi-forum.de/Forum/Smileys/default/d055.gif)

Abgesehen von einem recht guten Orientierungssinn haben wir bisher mit Google-Offline-Karten und Maps.Me immer sehr gute Erfahrungen gemacht. Egal in welche Teil der Welt wir waren. Sogar in den Gassen von Fes und Marrakesch.
Und ein bisschen Verlaufen gehört ja auch zum Erlebnis dazu! :)

Super!! Istanbul ist wirklich toll! :)

Bin auch extrem gespannt! :) Fiebere der Stadt schon seit Jahren hinterher und nie hat es geklappt! Aber jetzt wird es hoffentlich soweit sein!
Will auch endlich mal die "Mission Europe" abschließen. Wobei mir da gerade Russland den Zeitplan ordentlich verändert.

Klingt super, da wünsche ich euch viel Spaß in einer meiner europäischen Lieblingsstädte!

Hast du echt 2 Jahre komplett Pause gemacht, d.h. gar nicht im Ausland gewesen?

Danke dir! :)

Nein, war auch noch im Ausland und auf Reisen. Aber bei weitem nicht so oft und "exotisch" wir früher.
Aber tatsächlich waren meine Jungs und ich seit Georgien im März 2020 nicht mehr zusammen unterwegs.
Und da ist in erster Linie Corona für verantwortlich gewesen.
Natürlich haben wir uns auf Hochzeiten und Festen getroffen.
Aber die Einschränkungen in unseren bevorzugten Reise-Regionen, plus regionale Unterschiede in Deutschland und Arbeits- und Krankheitssituationen haben das alles rausgezögert.

Deswegen sind wir jetzt um so mehr gespannt auf unsere Reunion! :)
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 07. April 2022, 17:43
Zitat
Das Arbeiten von unterwegs scheint ja auch sehr gut zu laufen, das freut mich für dich! Ich bleibe erst mal weiter meinem Motto "erst die Arbeit dann das Vergnügen" treu :D Irgendwie passt das für mich doch besser, das getrennt zu halten. Und mit meinen mehrmonatigen Auszeiten zwischen den Projekten seh ich ja dann trotzdem noch einiges von der Welt :)
Danke :) Laufen tut es sehr gut, das stimmt! Fast zu gut, so habe ich von Feb-April eigentlich viel zu viel Arbeit a la 40-Stunden-Woche... So hatte ich mir das eigentlich nicht vorstellt ;D War etwas schade, da ich dann in Thailand für längere Aktivitäten wirklich eher nur das WE zur Verfügung hatte, wobei ich immer rausgeholt habe, was nur ging! :) Getrennt halten würde ich prinzipiell auch gut finden, wenn ich mich denn verlassen könnte, dass ich jetzt z.B. nach 2 Monaten Pause im Sommer im Herbst wieder ein paar Monate Vollzeit arbeiten könnte ;) Aber vieles, was bei mir an Anfragen rein kommt, sind eher so 10-20h/Woche und wird dafür immer wieder um noch ein Monat verlängert, um noch eins, um noch eins,..... ;) Da sage ich dann auch schwer Nein, v.a. wenn es ein angenehmer Kunde ist. Sonst bin ich glaub ich weg vom Fenster bei denen... Daher ein bisschen tricky! Bin gespannt, wie lange es so gut weiterläuft, dass ich mir um neue Projekte keine Sorgen machen muss und es den Kunden egal ist, von welcher Zeitzone aus ich arbeite.

USA wird jetzt schon eine Herausforderung, ist halt richtig suboptimal, v.a. Kalifornien, was die Zeitzone angeht! Innerhalb der normalen Bürozeiten überschneidet sich nur 1h (17.00-18.00 ist bei mir dann 9.00-10.00). Nachdem ich leider viele Meetings habe, ist das nicht so ideal ;D Aber irgendwie wird es schon gehen!

Finde es auch super, dass du dich dann wirklich aufs Reisen fokussieren kannst! Ich weiß noch z.B. wie ich in Meteora in meiner Woche nur einen einzigen sonnigen Tag hatte, aber in der Woche auch extremen Stress bei einem Kunden war...und ich dann von verschiedenen Viewpoints aus immer wieder Emails während meiner Wanderung verschickt habe... ;D ::) Aber ich will mich nicht beschweren! Mittags und abends immer raus und günstig Thai zu essen, abends kurz zum Sunset an den Strand - der Alltag unter der Woche könnte schlimmer sein ;)

Zitat
Eine meiner Alternativrouten wäre tatsächlich SOA, von daher komme ich dann evtl. auf dich zu bei Thailand-zu Coronazeiten-Fragen :) Auf jeden Fall schon mal danke für deinen kurzen Bericht und die Lageeinschätzung.
Sehr gerne, melde dich einfach!
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Marla am 10. April 2022, 15:39
Danke :) Laufen tut es sehr gut, das stimmt! Fast zu gut, so habe ich von Feb-April eigentlich viel zu viel Arbeit a la 40-Stunden-Woche... So hatte ich mir das eigentlich nicht vorstellt ;D War etwas schade, da ich dann in Thailand für längere Aktivitäten wirklich eher nur das WE zur Verfügung hatte, wobei ich immer rausgeholt habe, was nur ging! :)
Das glaube ich sofort, du bist ja super organisiert und reiseerfahren!

Zitat
Getrennt halten würde ich prinzipiell auch gut finden, wenn ich mich denn verlassen könnte, dass ich jetzt z.B. nach 2 Monaten Pause im Sommer im Herbst wieder ein paar Monate Vollzeit arbeiten könnte ;)
Na, das wäre aber auch zu schön, um wahr zu sein :D Ist bei dir bestimmt auch nicht groß anders, aber bei mir haben die Projekte meistens nur 4 Wochen Vorlauf, und in den 4 Wochen ist viel zu organisieren, so dass das auch kein entspanntes Reisen in der Zeit wäre. Daher entscheide ich mich für die Variante "no risk no fun". Letztes Mal musste ich dann auch 2 Monate länger als geplant auf das nächste Projekt warten. Aber das war es trotzdem wert. Ich arbeite auch daran, noch entspannter zu werden und mich in der Leerlaufzeit (d.h. nach der Reise, vor dem nächsten Projekt) nicht mehr zu stressen, sondern sie vielmehr zu genießen.

Zitat
Aber vieles, was bei mir an Anfragen rein kommt, sind eher so 10-20h/Woche und wird dafür immer wieder um noch ein Monat verlängert, um noch eins, um noch eins,..... ;)
Das ist bei uns ganz anders. Projekte sind so gut wie immer Vollzeit für den Zeitraum. Verlängerungen sind schon üblich, aber nicht monatsweise.

Zitat
Da sage ich dann auch schwer Nein, v.a. wenn es ein angenehmer Kunde ist.
Kann ich gut verstehen. Ich hatte das "Glück", dass bei meinem letzten Projekt nicht alles so rosig war, dadurch fiel es mir nicht schwer, nein zu der Verlängerung sagen :)

Zitat
Sonst bin ich glaub ich weg vom Fenster bei denen... Daher ein bisschen tricky! Bin gespannt, wie lange es so gut weiterläuft, dass ich mir um neue Projekte keine Sorgen machen muss und es den Kunden egal ist, von welcher Zeitzone aus ich arbeite.
Aber du hast dir das doch bestimmt gut überlegt mit der Selbständigkeit und vorher recherchiert, was der Markt hergibt, oder? Warum sollte es schlechter werden? Du gewinnst doch im Gegenteil immer mehr an Erfahrung und Kontakten hinzu.

Aber klar, gerade am Anfang ist das sicher eine gute Strategie, so viel wie möglich anzunehmen und auch mal mehr zu arbeiten, als man eigentlich möchte. Ich denk nur, man sollte irgendwann die Kurve kriegen und auch mal nein sagen, sonst hat man ja gar keinen Vorteil von der Selbständigkeit. Mich nervt dieser Spruch "selbst und ständig" so dermaßen. Klar gibt es Bereiche, wo das zwangsläufig so ist. Aber in denen würde ich mich auch nicht selbständig machen ;) Ich finde, man hat - viel mehr als im Angestelltenverhältnis - selbst in der Hand, wie viel man arbeiten möchte. So meine Theorie, in der Praxis hapert es bei mir auch noch manchmal in der Umsetzung :D

Zitat
USA wird jetzt schon eine Herausforderung, ist halt richtig suboptimal, v.a. Kalifornien, was die Zeitzone angeht! Innerhalb der normalen Bürozeiten überschneidet sich nur 1h (17.00-18.00 ist bei mir dann 9.00-10.00). Nachdem ich leider viele Meetings habe, ist das nicht so ideal ;D Aber irgendwie wird es schon gehen!
Ja, ich hatte das auch mal spaßeshalber durchgespielt und für mich entscheiden, dass Asien perfekt wäre zum remote arbeiten und ganz Amerika nicht in Frage kommt, weil ich einfach kein Frühaufsteher bin. Aber mit ein bisschen Entgegenkommen von beiden Seiten wird das bestimmt auch gehen.

Zitat
Aber ich will mich nicht beschweren! Mittags und abends immer raus und günstig Thai zu essen, abends kurz zum Sunset an den Strand - der Alltag unter der Woche könnte schlimmer sein ;)
Hehe, klingt wirklich nach einem schönen Arbeitsalltag :) Drück dir die Daumen, dass es zukünftig so gut weiterläuft und vielleich sogar noch weniger Arbeit und mehr die Welt genießen!
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 11. April 2022, 12:27
Danke für deine Antwort, ich finde das sehr interessant zu lesen! Wir bewegen uns ja arbeitstechnisch in komplett unterschiedlichen Bereichen und doch lerne ich immer gerne von anderen Freiberuflern - gerade wo ich selbst noch nicht so lange selbstständig bin.

Zitat
Na, das wäre aber auch zu schön, um wahr zu sein :D Ist bei dir bestimmt auch nicht groß anders, aber bei mir haben die Projekte meistens nur 4 Wochen Vorlauf, und in den 4 Wochen ist viel zu organisieren, so dass das auch kein entspanntes Reisen in der Zeit wäre. Daher entscheide ich mich für die Variante "no risk no fun". Letztes Mal musste ich dann auch 2 Monate länger als geplant auf das nächste Projekt warten. Aber das war es trotzdem wert. Ich arbeite auch daran, noch entspannter zu werden und mich in der Leerlaufzeit (d.h. nach der Reise, vor dem nächsten Projekt) nicht mehr zu stressen, sondern sie vielmehr zu genießen
Schon klar ;D Ich meinte auch eher, dass du das wahrscheinlich allgemein schon besser einschätzen kannst, als ich. Ich habe seit Beginn meiner Selbstständigkeit eigentlich 1- max 2 Kunden, wo ich die Arbeit wirklich cool finde. Und dazwischen sehr, sehr viele Anfragen, auf die ich gar keine Lust habe, die ich aber wohl annehmen würde, wenn es denn sein müsste ;) Nun bin ich mir nicht sicher, ob die 2 Kunden "Glücksgriffe" waren, oder ob ich so etwas wieder erwarten kann in Zukunft. Wenn ich in Zukunft nämlich eher die Sorte B an Projekten/Kunden erwarten kann, würde ich mit meiner Selbstständigkeit wahrscheinlich recht schnell wieder aufhören und mir eher ein cooles Unternehmen für eine Festanstellung suchen. Wobei ich darauf eigentlich keine Lust mehr habe... ;D We will see!

Zitat
Aber du hast dir das doch bestimmt gut überlegt mit der Selbständigkeit und vorher recherchiert, was der Markt hergibt, oder? Warum sollte es schlechter werden? Du gewinnst doch im Gegenteil immer mehr an Erfahrung und Kontakten hinzu.
Ich denke, das beantworte ich zum Teil oben ;) Recherchiert habe ich eigentlich nicht wirklich, mein 1. Kunde stand auf einmal vor der Tür und es war für mich ein sehr geringes Risiko, es einfach mal zu probieren, da ich sowieso arbeitslos war. Und seither läuft es... :) Mal schauen, wie lange und mit welchen mehr oder weniger interessanten Projekten.

Zitat
Ja, ich hatte das auch mal spaßeshalber durchgespielt und für mich entscheiden, dass Asien perfekt wäre zum remote arbeiten und ganz Amerika nicht in Frage kommt, weil ich einfach kein Frühaufsteher bin. Aber mit ein bisschen Entgegenkommen von beiden Seiten wird das bestimmt auch gehen.
Ja, wird schon werden! Im Mai gönne ich mir 2 Wochen Urlaub und dann habe ich die leise Hoffnung, dass ich im Juni kein Projekt (mehr) habe. Neue Sachen werde ich erst ab Juli annehmen. Dann wären es gar nicht so viele Wochen, wo ich früh aufstehen/lange aufbleiben muss ;)

Zitat
Drück dir die Daumen, dass es zukünftig so gut weiterläuft und vielleich sogar noch weniger Arbeit und mehr die Welt genießen!
Danke, das wünsch ich dir auch! :)
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Marla am 18. April 2022, 11:09
Danke für deine Antwort, ich finde das sehr interessant zu lesen! Wir bewegen uns ja arbeitstechnisch in komplett unterschiedlichen Bereichen und doch lerne ich immer gerne von anderen Freiberuflern - gerade wo ich selbst noch nicht so lange selbstständig bin.
Ja, das finde ich auch immer total interessant und wichtig. Ich wäre vermutlich gar nicht auf die Idee gekommen mich selbständig zu machen, wenn ich nicht durch zwei Freundinnen (in anderen Bereichen freiberuflich tätig) aber auch durch einige selbständige Branchenkollegen dazu inspiriert worden wäre. Bist du eigentlich in irgendwelchen Digital-Nomad-Communities, oder ist das nichts für dich?

Eine kleine technische Frage hab ich noch an dich: Du hast das bestimmt schon mal irgendwo geschrieben, aber mit welchem Arbeitsequipment bist du unterwegs: Wie groß/schwer ist dein Laptop? Und du reist doch mit externem Monitor, oder? Wie groß/schwer ist der? Hast du den auch im Daypack, wenn du von einem Ort zum nächsten reist?
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: pad am 18. April 2022, 13:13
Zitat
Eine kleine technische Frage hab ich noch an dich: Du hast das bestimmt schon mal irgendwo geschrieben, aber mit welchem Arbeitsequipment bist du unterwegs: Wie groß/schwer ist dein Laptop? Und du reist doch mit externem Monitor, oder? Wie groß/schwer ist der? Hast du den auch im Daypack, wenn du von einem Ort zum nächsten reist?

Obwohl die Frage nicht an mich gerichtet ist, springe ich hier trotzdem kurz ein, weil ich ein ähnliches Setup habe: Laptop entweder 1.2kg (privat) oder 1.4kg (Firma), externer Monitor auch 1.2kg (in meinem Fall nur teilweise dabei). Dazu kommen noch die Ladegeräte. Passt alles gut in ein Daypack und muss bei einem Flug auch da rein (und nicht ins Aufgabegepäck). Teils noch eine kleine Webcam und so ein Jabra-Speak-Teil (Freisprecheinrichtung, ca. 260g).

Ich hatte früher noch mehr Kamera-Equipment dabei und heute meist nur noch ein Smartphone zum Fotografieren, von daher ersetzen die Arbeitsmittel vom Gewicht her mehr oder weniger die Kamera-Ausrüstung.

Die Antwort von dirtsA interessiert mich natürlich auch  :).
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Marla am 18. April 2022, 17:17
Danke für deinen Bericht, pad. Ich hab auch einen 1,2 kg (beruflich+privat). Deiner ist auch 14 Zoll, oder? Welche Bildschirmdiagonale hat dein externer Monitor? Gut zu hören, dass du das problemlos alles ins Daypack kriegst. Aktuell habe ich (noch) nicht vor, richtig zu arbeiten auf Reisen, aber ich brauch meinen Laptop unterwegs für mein Engagement in der Berufsvereinigung (willkommene Abwechslung zum Reisealltag) und ggf. Akquisetätigkeiten. Eigentlich versuche ich so leicht wie möglich zu reisen, aber irgendwie kann ich es mir ohne nicht mehr vorstellen, selbst wenn es "nur" für private Sachen wäre. Von daher interessant zu hören, dass du auch privat mit Laptop reist.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: gismarett am 18. April 2022, 17:30
Dank Corona haben einige meiner Reisepläne nicht geklappt (Südafrika, Portugal & Azoren...). Nunja es ging uns ja allen so... Trotzdem konnte ich etwas reisen und habe beispielsweise Griechenland, Kroatien, Albanien und Benelux bereist. Man musste sich auf das beschränken was möglich war, lang im Voraus planen ging zumeist nicht und meine Pläne haben sich auf Europa beschränkt (Zwecks Risiko einer Stornierung/Preis). Auch wenn alle Urlaube wirklich sehr schön waren, so richtig kam das Gefühl der Freiheit bei mir persönlich nicht auf.

Deshalb freue ich mich umso mehr, dass wir derzeit wieder mehr Reisemöglichkeiten haben! Endlich kann ich mal wieder etwas weiter weg!  ;D

Hier mal meine Planung für das laufende Jahr:

01.05.-06.05 Bodensee (Segelschein)
09.05.-09.06 Mexiko
17.06-22.06 Kroatien
23.06-03.07 An den WE Tauchkurs in Bonn und vermutlich dazwischen Dänemark oder Belgien (oder was ganz anderes?)
04.07-31.07 Bodensee (Familie) ggf. noch ein Kurzurlaub

Danach habe ich noch ca. 28 Tage Urlaub übrig. Vermutlich werde ich gegen Jahresende nochmal irgendwo Urlaub machen. Evtl. in Ägypten ne Woche zum Tauchen - aber das steht noch nicht so richtig fest.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: pad am 18. April 2022, 17:35
@Marla

Privat hab ich ein Dell XPS13 (13"). Damit kann ich schon auch die meisten beruflichen Arbeiten machen, wenn nötig. Geschäftlich hab ich ein 14"-Gerät mit etwas mehr Leistung. Der externe Monitor ist ein Asus 15.6". Bei allen Geräten ist der Rand schmal, sprich die sind nicht viel grösser als der Bildschirm.

Wenn ich seriös am gleichen Ort für mehrere Wochen arbeiten wollen würde, dann wäre meine Präferenz eher, lokal einen richtigen Monitor zu finden (z.B. in einem Coworking oder einen gebrauchten kaufen und wieder verkaufen, wenn einfach möglich).

Ich hab meistens den privaten Laptop dabei, ausser wenn ich fix mehrere Tage von unterwegs aus arbeite. Ich hatte auch auf beiden meiner langen Reisen einen Laptop dabei. Ist für mich kein absolutes Muss, aber ich schätze die Flexibilität.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Marla am 18. April 2022, 18:13
Auch wenn alle Urlaube wirklich sehr schön waren, so richtig kam das Gefühl der Freiheit bei mir persönlich nicht auf.
Das kann ich nur unterschreiben. So ging es mir auch seit Corona. Zum einen haben natürlich die Maßnahmen das Reisen etwas komplizierter gemacht. Zum anderen ist mir persönlich Europa nicht "exotisch" genug bzw. fehlt mir die Challenge - ich weiß nicht, wie ich das richtig / besser ausdrücken soll, hab neulich schon mal vergeblich versucht das Leuten zu erklären, aber ich hoffe, ihr versteht mich :) Bei jetzt gerade Bosnien war das schon ein bisschen anders, aber so richtig in meinem Element werde ich glaube ich erst wieder bei einer weiteren Reise sein. Heißt nicht, das ich das jedes Jahr brauche, aber nach 2,5 Jahren wird es einfach Zeit.

Dann dir schon mal viel Spaß in Mexiko! Yucatán, Palenque und San Cristobal hattest du ja geschrieben, hast du noch weitere Ziele angepeilt?
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: gismarett am 18. April 2022, 21:40
@Marla

Ja ich verstehe was du meinst! :) Es geht mir genauso. Auch beispielsweise Albanien war sehr schön aber wie du schreibst nicht exotisch genug bzw. es kam aufgrund der kurzen Reisedauer nicht dazu, dass ich mich so richtig auf das Land einlassen konnte.

Ich mache alles weitere von der benötigten Reisezeit im Yucatan abhängig. Theoretisch habe ich bis Mexico City Ziele auf der Liste (Oaxaca, Puerto Escondido, Puebla) und auch einen optionalen Rückflug von Mexico City nach Cancun (zwecks Heimflug) gebucht. Ob ich das alles schaffe werde ich sehen. Die einen sagen das 2 Wochen Yucatan reichen die anderen könnten auch 3 Monate bleiben :) Mal schauen wie lange ich brauche und ob ich es überhaupt bis nach Mexiko City schaffe oder nicht doch irgendwo hängen bleibe.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Jef Costello am 21. April 2022, 23:19
Bekommt ihr derzeit auch so viele Flugänderungen? Hatte mit Air Europa im November nach Brasilien keine Probleme aber jetzt nach Ecuador gibt es ständige Anpassungen.  :-X Der Hinflug hat sich sogar verbessert, da ich nicht mehr mitten in der Nacht ankomme. Der Rückflug geht jetzt aber schon um 07:00 Uhr los und hat dann 6 Stunden Layover in Madrid mit Beginn um Mitternacht...die KLM hatte auch nur so doofe Verbindungen.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Marla am 22. April 2022, 13:32
@Marla

Ja ich verstehe was du meinst! :) Es geht mir genauso. Auch beispielsweise Albanien war sehr schön aber wie du schreibst nicht exotisch genug bzw. es kam aufgrund der kurzen Reisedauer nicht dazu, dass ich mich so richtig auf das Land einlassen konnte.
Interessant, dass du das schreibst. Von deiner Aufzählung hätte ich bei Albanien noch das größte Potential gesehen, dass es mir "fremdländisch" genug ist. Hab das für die nächsten Jahre irgendwann auch auf dem Schirm. Grundsätzlich muss ich aber sagen, dass ich anders als viele andere hier im Forum (noch?) nicht kein großer (Süd-)Osteuropa-Fan bin.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Eka am 23. April 2022, 13:20
Ja, es gibt reichlich Flugänderungen am schlimmsten sieht es bei Britisch Airways aus.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 27. April 2022, 05:09
Sorry für die späte Antwort @Marla!

Zitat
Bist du eigentlich in irgendwelchen Digital-Nomad-Communities, oder ist das nichts für dich?
Wie meinst du das genau, online auf bestimmten Websites / in Gruppen auf Facebook oder so?
Bei mir war es ja bisher so, dass mein Fokus recht stark auf Orte gerichtet war, wo ich auch klettern konnte. Von daher war die Community vor Ort oft sehr stark durch Kletterer geprägt, von denen die meisten eher auf Urlaub waren, aber auch einige remote gearbeitet haben. Teils als Digital Nomad, teils nur mal eben für einen kurzen Zeitraum. Koh Tao war eigentlich die einzige Ausnahme, wo ich auch andere Digital Nomads getroffen habe, die nicht am Klettern interessiert waren. Prinzipiell finde ich das immer sehr nett und angenehm, weil es mit der Zeit anstrengend wird, immer neue Leute kennen lernen zu müssen. Der Idealfall sind für mich aber immer digitale Kletter-Nomaden ;) weil dann eben auch der Freizeit-Gedanke der Gleiche ist. Bei "normalen digital nomads" kam es mir oft vor, als ob in der Freizeit nur relaxt wird, man nichts wirklich macht, viel Party gemacht wird etc. Ich will aber nicht verallgemeinen, da ich ja noch nicht so viel gesehen habe. Vielleicht war das auf Koh Tao auch eher nur Zufall.

Zitat
Eine kleine technische Frage hab ich noch an dich: Du hast das bestimmt schon mal irgendwo geschrieben, aber mit welchem Arbeitsequipment bist du unterwegs: Wie groß/schwer ist dein Laptop? Und du reist doch mit externem Monitor, oder? Wie groß/schwer ist der? Hast du den auch im Daypack, wenn du von einem Ort zum nächsten reist?
Seit ich als Digital Nomad unterwegs bin, reise ich alles andere als "leicht", was aber v.a. auch an der Kletterausrüstung liegt, die je nach Ort alleine schon auf 12-16kg kommt. D.h. ich hab eh immer min. 2, meistens 3 Gepäckstücke und zahle meistens 10kg extra Aufpreis für Gepäck bei den Flügen. Das ist auch mit ein Grund, warum ich normalerweise min. 1 Monat an einem Ort bleibe, denn damit macht das Herumreisen nicht so viel Spaß ;) (Auch aus anderen Gründen bleibe ich lieber länger an einem Ort) Würde ich nicht klettern, wäre die extra Ausrüstung aber locker im normalen Gepäck zu verantworten. Ich reise mit:
- Laptop: Huawei Matebook, 14 Zoll, 1,4kg
- externem Bildschirm: Asus Zen Screen, 590g
- Laptop-Ständer: Magcubic Laptop Stand, 620g
- extrem leichten, kleinen Keyboard: Arteck Bluethooth Keyboard, 272g
- Webcam, Maus, diverse Verbindungkabel etc.

Das alles passt locker in meinen Daypack, noch zusammen mit DSLR und extra Objektiv und diversem anderen Krimskrams und Wertgegenständen, die man halt so bei sich tragt, wenn man fliegt oder von Ort zu Ort reist. Mein Daypack hat 22L.

Insgesamt bin ich mit meinem Setup sehr zufrieden. Es dauert ein bisschen, bis ich alles ideal aufgebaut habe, aber dann passt es für mich gut. Der Laptop war vielleicht nicht die beste Entscheidung, da die eingebaute Webcam ein Witz ist und ich deshalb jetzt halt eine extra Webcam mitschleppen muss. Der Laptop-Ständer und der externe Screen von Asus hingegen sind beide spitze!! Würde ich jederzeit wieder kaufen. Das Keyboard ist qualitativ eher mehhh, aber bisher hält es und es ist halt unschlagbar hinsichtlich Gewicht und Größe.

So viel zu meinem Setup :) Sagt gerne Bescheid, wenn ihr noch Fragen habt!
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Svenja am 20. Mai 2022, 20:04
Die berufliche Zukunft ist geklärt und ich kann neue Reisepläne für dieses Jahr schmieden. Ich habe meinen Arbeitsvertrag zu Ende Juni gekündigt und werde endlich wieder los ziehen  ;D

Eine Fortsetzung der Langzeitreise von 2019 wird es nicht, sondern etwas für mich ganz Neues.
Erst geht es für 4 Wochen backpacking nach Indonesien jemanden besuchen und das große Fernweh stillen. Da ist das Land für mich neu, die Art des Reisens aber nicht. Ich freue mich total drauf wieder in eine für mich neue Kultur reinzuschnuppern, Besonderheiten im Alltag zu entdecken, planlos vor einer Speisekarte zu sitzen, auf fremden Straßen „verloren“ zu gehen und so viel mehr!  ::)

Anschließend startet der zweite Teil meiner Reisepläne. Es geht mit dem VW Bus über Slowenien, Kroatien, Albanien bis nach Griechenland zum Klettern und Wandern. Sowas hab ich noch nie gemacht und ich freue mich richtig eine neue Art des Reisens auszuprobieren und auch so ganz bewusst ein Hobby in den Mittelpunkt zu stellen.
Die Route hatte Astrid  schon mal mit dem Kletterfokus angepeilt und hier im Forum vorgestellt (ich habe mich da etwas inspirieren lassen - Dankeschön)

Jetzt zähle ich die Tage und genieße die Vorfreude  :D
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 21. Mai 2022, 00:53
Oh wie toll!! :) Das freut mich, dass dich meine Idee inspiriert hat! Und ich bin ganz gespannt, was du so berichten wirst (bitte viiiiel :) )!
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Jef Costello am 28. Juni 2022, 20:19
Ich bin gerade am Überlegen wo es im Oktober/November für 4 Wochen hingehen soll.

Auf meiner Liste stehen ganz oben
Wo würdet ihr hin?

Dieses Jahr war ich schon in Ecuador und letztes Jahr in Brasilien, also denke ich, dass ich Mexiko auf das nächste Jahr schieben kann (dann aber wirklich...). Wobei ich schon große Lust auf Mexiko habe und ich mit Spanisch da auch eine schöne Reise haben werde.

Bei Südkorea habe ich Bedenken wegen dem PCR-Test nach Ankunft und ob die im Herbst nicht wieder Maßnahmen zurückbringen. Das wäre in Mexiko natürlich entspannt. Für Südkorea fände ich einen Monat auch sehr viel?!

Nepal hätte ich den Vorteil dass ich die Wanderausrüstung habe und es mal eine ganz neue Region wäre. Mit einem Monat hätte ich da außerdem genügend Zeit für einen Mix aus Trekking und Kultur. Der hohe Flugpreis schreckt mich allerdings ab, wobei die täglichen Kosten dort sehr niedrig sein sollen.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Eka am 28. Juni 2022, 22:57
Für Südkorea reichen 2-3 Wochen um die Hauptsehenswürdigkeiten zu sehen. Die Quarantäne-Kosten für Südkorea müsstest du selbst zahlen.

Da hört sich Mexiko doch besser an und ist auch günstiger als Südkorea.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 29. Juni 2022, 19:18
Ich plädiere für Nepal. Annapurna-Runde (oder EBC), Kultur im Kathamandu-Teil und Chitwan NP passen sehr gut in 1 Monat und v.a. da du ja so gerne wanderst, bietet sich das echt an! Die Annapurna-Runde war eine meiner tollsten Wanderungen aller Zeiten, es lassen sich flexible viele Abstecher einplanen und die Kultur im Kathmandu-Tal ist m.A. nach unterschätzt. Den Chitwan haben wir damals leider nicht mehr gemacht, was ich im Nachhinein sehr bedauere. Ich dachte, die Zeit wäre dann zu kurz, wäre sich aber in 4 Wochen locker ausgegangen.

Und sobald du wanderst, hast du fast keine Kosten mehr. Tea houses zum Übernachten 1-4€, manchmal gratis wenn du dort Abend isst und frühstückst. Essen wird je höher du kommst, umso teurer (logisch), aber kann mich auch nicht erinnern jemals mehr als 5€ für eine füllende Speise bezahlt zu haben. Auch im Kathmandu-Tal kommst du sehr günstig unter, kannst um einen Spottpreis essen und entweder mit billigen Bussen herumjetten oder dir ein Taxi nehmen was auch nicht viel kostet.

Wenn du mehr Fragen zu Nepal hast, sag gern Bescheid oder schau in meinen Blog. Ist halt schon von 2012, wobei ich bezweifle, dass sich sehr viel verändert hat und gerade Corona hat da auch wieder viel an Massentourismus ausgebremst was ich von anderen mitbekommen habe. Könnte auch ne Chance sein, bevor es wieder so richtig los geht mit dem Tourismus.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Svenja am 30. Juni 2022, 08:42
Ich empfehle auch Nepal! Der teure Flug wird durch das günstige Leben vor Ort aufgewogen.
Je nachdem wie lange du wanderst könnte auch zusätzlich noch ein Abstecher nach Lumbini passen. Die Stimmung dort war für mich irgendwie einzigartig, leider ist die Anreise etwas länger.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Derevaja am 30. Juni 2022, 10:08
Würde auch nach Nepal, wenn die Sehnsucht nach Strand oder ostasiatischem Essen nicht zu gross ist ;)

Es gibt natürlich unendlich viele Wanderungen in Nepal, aber zusätzlich zur schon erwähnten Annapurna-Runde, gibt es für mich noch zwei sehr interessante: den Manaslu Circuit Trek und den Gokyo Ri Trek.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Jef Costello am 02. Juli 2022, 14:47
Wie ist denn das in Nepal mit anderen Reisenden kennenlernen? Wenn ich da schon immer lese Einzelzimmer weiß auf der anderen Seite nicht ob ich Lust habe da 14 Tage einsam durch die Berge zu laufen.  :D
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 03. Juli 2022, 00:43
Zimmer sind in den Bergen alles DZ/EZ, Schlafsäle gibt's da zumindest meines Wissens nach am Annapurna Circuit nicht. Aber wenn man nicht total introvertiert ist, trifft man genügend Leute! Tagsüber unterwegs und wandert dann ein paar Stücke oder Tage zusammen wenns vom Tempo her passt. Und ganz viel Kontaktmöglichkeiten gibt's dann abends im Teahouse-zugehörigen Restaurant. Man isst eigentlich immer, wo man schläft und alle sitzen dann wenns höher wird um den Ofen zusammen :)
Ich war ja mit meinem Dad unterwegs und wir wollten unser Ding machen und haben deshalb nur abends und mal unterwegs (auch mittags) mit Leuten ein bissl gequatscht, aber wenn ich allein gewesen wäre, hätte ich auf jeden Fall Leute zum zusammen wandern getroffen.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Marla am 03. Juli 2022, 12:41
ab Mitte September: 3 bis 4 Monate Auszeit - verschiedenste Routen sind ausgearbeitet, aber ich warte für die Entscheidung noch die Corona- und sonstige Entwicklung in der Welt in den nächsten Monaten ab - am wahrscheinlichsten erscheint mir die Kombi Peru/Bolivien/Nord-Chile/Galapagos, mit der ich dann Südamerika weitestgehend vervollständigen würde
Kurzes Update: der Hinflug nach Lima ist gebucht. Ebenso ist, schweren Herzens, die Entscheidung für 3 Monate statt 4 gefallen, aus verschiedenen persönlichen Gründen. Aber ich will nicht auf hohem Niveau jammern, 3 Monate ist ja immer noch ziemlich geil :D Bolivien fällt wohl flach, das heb ich mir als Kombi mit Brasilien für eine weitere Auszeit auf. Jetzt hoffe ich echt, dass Corona mir keinen Strich durch die Rechnung macht und dass sich die politische Situation in Ecuador bessert. Ansonsten passe ich meine Pläne natürlich an. Freu mich auf jeden Fall MEGA Europa nach 2,5 Jahren mal wieder zu verlassen :)
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 03. Juli 2022, 21:09
Super! 3 Monate sind doch toll. Klar gehr mehr immer ;) Welche Route hast du dann angedacht?
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Marla am 05. Juli 2022, 19:54
Super! 3 Monate sind doch toll. Klar gehr mehr immer ;) Welche Route hast du dann angedacht?
Ich finde 3 Monate auch super. So lange hatte ich ja auch bei meinen letzten beiden Touren. Aber zukünftig hoffe ich wirklich, dass es irgendwann mal länger passt. Ich hatte auch schon mal zwei Langzeitreisen von 6 bis 7 Monaten, und das Gefühl ist schon ein anderes.

Bei der Route hängt es daran, ob Ecuador klappt. Grundsätzlich hab ich ja super viel Zeit und werde alle touristischen Orte mitnehmen und auch ein paar unbekanntere. Wenn ich noch Frage zur Route habe, meld ich mich noch mal :)
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Marla am 05. Juli 2022, 19:58
Übrigens hab ich erst heute ein Projektangebot ab September bekommen, das ich natürlich abgelehnt habe. Bin froh, dass ich den Flug schon vorher gebucht hatte. Wäre sonst wohl auch nicht in Versuchung gekommen, aber man kann schon überzeugter absagen, wenn es wirklich nicht geht :)

Wie läuft es denn bei dir, Astrid? Ist das noch ein Thema, dass du aufpassen musst, nicht zu viele Aufträge zu haben?
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Jef Costello am 05. Juli 2022, 21:31
@Marla: will dir nicht Sorgen machen, aber in Peru gab es diese Woche übrigens auch "unbegrenzte" Streiks der Transportfirmen  (auch Tourisachen). Mittlerweile sind sich die meisten aber mit der Regierung einig: https://www.swissinfo.ch/spa/per%C3%BA-protestas_paro-de-transportistas-pierde-fuerza-en-per%C3%BA--tras-acuerdo-con-gremios/47726750
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 06. Juli 2022, 02:23
Hatte irgendwie den Teil übersehen:
Zitat
- am wahrscheinlichsten erscheint mir die Kombi Peru/Bolivien/Nord-Chile/Galapagos, mit der ich dann Südamerika weitestgehend vervollständigen würde

Dazu...
Zitat
Grundsätzlich hab ich ja super viel Zeit und werde alle touristischen Orte mitnehmen und auch ein paar unbekanntere.
"Super viel" finde ich es übrigens nicht. Ich finde es eher genau richtig. Sowohl in Peru als auch in Bolivien gibt es so viel Tolles zu sehen, dass man gut und gerne 2 Monate in jedem Land verbringen könnte, v.a. wenn du gerne wanderst (kann mich nicht mehr so richtig erinnern, ob das bei dir der Fall war) - 1 Monat pro Land ist aber in jedem Fall ideal. Ecuador Festland gibt auch genug für 2 Wochen her und Galapagos würde ich auch min. 1 Woche machen, wenn du schon mal dort bist. Damit hättest du dann von den 3 Monaten bald nur noch 1-2 Wochen übrig für den Norden von Chile. Auch genau richtig. Aber als super viel würde ich es halt nicht bezeichnen ;) Es sei denn natürlich, du kennst schon Teile!

Übrigens hab ich erst heute ein Projektangebot ab September bekommen, das ich natürlich abgelehnt habe. Bin froh, dass ich den Flug schon vorher gebucht hatte. Wäre sonst wohl auch nicht in Versuchung gekommen, aber man kann schon überzeugter absagen, wenn es wirklich nicht geht :)

Wie läuft es denn bei dir, Astrid? Ist das noch ein Thema, dass du aufpassen musst, nicht zu viele Aufträge zu haben?
Gratulation zur Flugbuchung und zum Absagen! ;) Ist echt nicht so einfach. Ich hatte die letzten 2 Monate ein sehr angenehmes (und zeitlich nicht sehr forderndes) Projekt, was auch noch bis Ende August weiter läuft, war aber auch schon wieder in Versuchung, für Juli und August noch ein weiteres Projekt on top anzunehmen ;D Zum Glück hab ich mich im letzten Moment besonnen und mich diesmal für mehr Freizeit entschieden. Die 3 Monate von Feb-Apr waren mir wirklich eine Lehre und mittlerweile sehe ich die Freiberuflichkeit eeeetwas lockerer, nachdem doch immer wieder Anfragen kommen bzw. inzwischen wäre es mir auch nicht unrecht, wenn ich vielleicht im Okt oder Nov mal frei hätte ;D Interessanterweise habe ich mir nämlich in meinem 1. Jahr als Freelancer bisher nur 1 Woche zu Weihnachten und 2 Wochen im Mai Urlaub gegönnt...
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Marla am 06. Juli 2022, 20:40
Hatte irgendwie den Teil übersehen:
Zitat
- am wahrscheinlichsten erscheint mir die Kombi Peru/Bolivien/Nord-Chile/Galapagos, mit der ich dann Südamerika weitestgehend vervollständigen würde

Dazu...
Zitat
Grundsätzlich hab ich ja super viel Zeit und werde alle touristischen Orte mitnehmen und auch ein paar unbekanntere.
"Super viel" finde ich es übrigens nicht. Ich finde es eher genau richtig. Sowohl in Peru als auch in Bolivien gibt es so viel Tolles zu sehen, dass man gut und gerne 2 Monate in jedem Land verbringen könnte, v.a. wenn du gerne wanderst (kann mich nicht mehr so richtig erinnern, ob das bei dir der Fall war) - 1 Monat pro Land ist aber in jedem Fall ideal. Ecuador Festland gibt auch genug für 2 Wochen her und Galapagos würde ich auch min. 1 Woche machen, wenn du schon mal dort bist. Damit hättest du dann von den 3 Monaten bald nur noch 1-2 Wochen übrig für den Norden von Chile. Auch genau richtig. Aber als super viel würde ich es halt nicht bezeichnen ;) Es sei denn natürlich, du kennst schon Teile!
Da hast du den Zwischenteil weggelassen, dass ich Bolivien gestrichen habe :) Also nicht für immer gestrichen, sondern für eine Reisekombination mit Brasilien aufgehoben habe. Das passt auch besser für mich, denn nach Brasilien möchte ich unbedingt noch mal inkl. Sprachkurs, und ich hab den Tick, dass auf jeder (langen) Reise mindestens ein neues Land dabei sein muss :D

Für Peru habe ich also 7 Wochen geplant, für Ecuador (nur Galápagos, Vilcabamba und PN Podocarpus, den Rest kenn ich schon) 3 Wochen und noch 3 Wochen für Chiles Norden (nur Norte Grande). Also doch schon viel Zeit, denke ich. Ich reise ja eh langsam, und jetzt bin ich auch leider gesundheitlich etwas eingeschränkt. Ich denk, so passt das dann für mich am besten. Aber natürlich buche ich nichts vor, sondern entscheide spontan.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Marla am 06. Juli 2022, 20:56
Zitat
Gratulation zur Flugbuchung und zum Absagen! ;) Ist echt nicht so einfach. Ich hatte die letzten 2 Monate ein sehr angenehmes (und zeitlich nicht sehr forderndes) Projekt, was auch noch bis Ende August weiter läuft, war aber auch schon wieder in Versuchung, für Juli und August noch ein weiteres Projekt on top anzunehmen ;D Zum Glück hab ich mich im letzten Moment besonnen und mich diesmal für mehr Freizeit entschieden. Die 3 Monate von Feb-Apr waren mir wirklich eine Lehre und mittlerweile sehe ich die Freiberuflichkeit eeeetwas lockerer, nachdem doch immer wieder Anfragen kommen bzw. inzwischen wäre es mir auch nicht unrecht, wenn ich vielleicht im Okt oder Nov mal frei hätte ;D Interessanterweise habe ich mir nämlich in meinem 1. Jahr als Freelancer bisher nur 1 Woche zu Weihnachten und 2 Wochen im Mai Urlaub gegönnt...
Na dann auch dir Glückwunsch zu 1 Jahr Freelancer-Dasein! Finde ich cool, dass du es dir jetzt auch mal entspannter machst. Ich denk, je länger man im Job ist, je mehr Kontakte und Projekterfahrung man hat, umso zuverlässiger werden auch immer wieder neue Anfragen kommen. Gut ist natürlich, wenn man einen finanziellen Puffer hat. Was Absagen angeht, finde ich es immer noch schwer, in persönlichen Gesprächen was abzulehnen. Ich hab da immer mit Leuten mit jahrzehntelanger Vertriebserfahrung zu tun und die sind echt gut darin einen einzulullen :D Aber ich denk, das wird auch einfacher werden, wenn ich noch mehr Routine habe. Bei mir sind es ja auch "erst" 2,5 Jahre.

Dann bin ich gespannt zu hören, wie es dir in den USA ergangen ist. In deinem Blog geht's ja bisher nur bis Thailand ;)
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Marla am 06. Juli 2022, 21:05
@Marla: will dir nicht Sorgen machen, aber in Peru gab es diese Woche übrigens auch "unbegrenzte" Streiks der Transportfirmen  (auch Tourisachen). Mittlerweile sind sich die meisten aber mit der Regierung einig: https://www.swissinfo.ch/spa/per%C3%BA-protestas_paro-de-transportistas-pierde-fuerza-en-per%C3%BA--tras-acuerdo-con-gremios/47726750
Danke für den Hinweis, Jef! Mache mir bisher auch noch keine Sorgen. Ich hab auf 8 Lateinamerika-Reisen schon einiges mitgemacht, und wenn das jetzt nicht aus dem Ruder gerät, werde ich trotzdem hinfliegen. Und wenn doch, schwenke ich um auf einen anderen Kontinent, die Pläne für SOA oder Indischen Ozean hab ich schon in der Tasche ;) Hab meinen Flug mit kostenloser Umbuchungsoption gebucht.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 08. Juli 2022, 03:18
Zitat
Da hast du den Zwischenteil weggelassen, dass ich Bolivien gestrichen habe :)
Ups. Sorry! ;D Dann hast du wirklich massig Zeit haha. Schön, dass du das so aufteilst, die Länder geben echt viel her!

Zitat
Für Peru habe ich also 7 Wochen geplant, für Ecuador (nur Galápagos, Vilcabamba und PN Podocarpus, den Rest kenn ich schon) 3 Wochen und noch 3 Wochen für Chiles Norden (nur Norte Grande).
Wenn du dir kein Mietauto nimmst, finde ich das für den Norden von Chile ein bisschen viel, aber du sagst ja, dass du das dann spontan entscheidest. Also als grobe Planung passt das schon denke ich :)

Zitat
Na dann auch dir Glückwunsch zu 1 Jahr Freelancer-Dasein! Finde ich cool, dass du es dir jetzt auch mal entspannter machst. Ich denk, je länger man im Job ist, je mehr Kontakte und Projekterfahrung man hat, umso zuverlässiger werden auch immer wieder neue Anfragen kommen. Gut ist natürlich, wenn man einen finanziellen Puffer hat. Was Absagen angeht, finde ich es immer noch schwer, in persönlichen Gesprächen was abzulehnen. Ich hab da immer mit Leuten mit jahrzehntelanger Vertriebserfahrung zu tun und die sind echt gut darin einen einzulullen :D Aber ich denk, das wird auch einfacher werden, wenn ich noch mehr Routine habe. Bei mir sind es ja auch "erst" 2,5 Jahre.
Danke! :) Ich bin gespannt, wie es weiter geht, irgendwie bin ich mir immer noch nicht sicher, ob das bisher nur "Anfängerglück" war ;) Aber das stellt sich schon noch heraus. Ich wollte es min. 1 Jahr mal probieren, das hat gut geklappt, also mal schauen, wie es weiter geht. Persönliche Gespräche gibts bei mir nicht wirklich, läuft alles über LinkedIn. Also von daher,...einfacher abzusagen, aber persönliche Connections sind natürlich auch gut!
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Marla am 09. Juli 2022, 11:09
Zitat
Für Peru habe ich also 7 Wochen geplant, für Ecuador (nur Galápagos, Vilcabamba und PN Podocarpus, den Rest kenn ich schon) 3 Wochen und noch 3 Wochen für Chiles Norden (nur Norte Grande).
Wenn du dir kein Mietauto nimmst, finde ich das für den Norden von Chile ein bisschen viel, aber du sagst ja, dass du das dann spontan entscheidest. Also als grobe Planung passt das schon denke ich :)
Da hast du vollkommen Recht, das war auch nach oben aufgerundet. Die Wochenzahlen sind echt nur ganz grobe Hausnummern.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Jef Costello am 14. Juli 2022, 18:31
Kann meinen Monat Urlaub jetzt im November nehmen.

Allerdings finde ich die Flugpreise nach Nepal ganz schön knackig mit >1000€ und nach Lukla kommen auch noch mal 360€ dazu.

Nach Mexiko-Stadt kommt man für 600-700€. Glaube ich werde mich dann für Mexiko entscheiden.  ???

Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 14. Juli 2022, 19:08
Wow, das ist ja mal echt heftig. Vielleicht fliegen momentan nicht mehr so viele Airlines hin, Corona-reduktions-bedingt?
Kann deine Entscheidung verstehen. Ich werde im November zu 99% auch in Mexiko sein, allerdings wahrscheinlich dann gerade in einem kleinen Kletterort, wo es dich wohl nicht hin verschlagen wird ;)
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Jef Costello am 14. Juli 2022, 20:01
Ich weiß es nicht. Nach Delhi kommt man für 500€ und von dort für 200€ hin und zurück nach Kathmandu. Aber das ist während Corona eben auch nicht so ideal.

Welcher Ort ist das? Vielleicht verschlägt es mich auf einen der vergletscherten Vulkane. :D

Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 14. Juli 2022, 20:59
Ja verstehe ich. Gerade geschaut, wir sind damals mit Emirates München - Dubai - Kathmandu geflogen für 700€.

El Potrero Chico ;) Vulkane gibts da soweit ich weiß keine und es dreht sich wirklich eher nur ums Klettern.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Jef Costello am 17. Juli 2022, 15:57
Hab jetzt den Lonely Planet zugestellt bekommen und schon mal ein wenig recherchiert.

Was sich schon mal interessant anhört im Zentrum/Norden:

- Mexiko-Stadt
- Morelia
- Guadalajara
- Städte in der Bajo-Region: Guanajuato, San Miguel de Allende, San Luis Potosi
- Monterrey
- Zug El Chepe

Im Süden finde ich Veracruz, Oaxaca und Chiapas aber auch sehr schön.

Ich denke man muss ein wenig aufpassen nicht zu viele Städte und Kolonialdörfer zu machen. Natur ist im Süden auf den ersten Blick einfacher erreichbar, da wird man im Norden bestimmt per Auto unterwegs sein müssen.

Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Railjeter am 18. Juli 2022, 10:35
Mexico ist sicher die perfekte Alternative und hat viel zu bieten.
Bei mir ist es schon länger her, aber ich besuchte damals
Mexico City (México D.F.) und alles Sehenswerte rundherum (inklusive Popocatépetl)
Und dann einige der üblichen Ziele ...
Palenque, Teotihuacán, Gudadalajara, Guanajuato, Puebla, Oaxaca
und auf der Yucatan Halbinsel Uxmal, Chichén Itzá, Palenque

Dann noch einige Tage auf Cozumel "Schnorcheln bei den Schlafenden Haien"
Damals noch eine ruhige Insel mit kleinen Resorts.

Leider nicht im Norden und auf der Halbinsel Baja California.
Hier würde mich unter anderem auch die Bahnfahrt reizen.

Wünsche schon mal gutes Gelingen!
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 20. Juli 2022, 12:17
Ich werde im August ein paar Ziele in Deutschland "abhaken", die schon länger auf meiner Liste stehen:
Schloss Neuschwanstein
Nürnberg und klettern in der Frankenjura
KZ Dachau
Dresden und die sächsische Schweiz
Auch nach München (kenne ich ja gut) und Berlin (war ich zuletzt 2006 - Erinnerung ist etwas vage) werden wir kommen. Freu mich auf diese Reise, auch wenn es nichts Exotisches ist!

Danach sind wir kurz in meiner Heimat in Ö und ein paar Tage in Wien.

Im September geht es evtl. für 10-14 Tage nach Venedig (war ich mit 6 Jahren, also keinerlei Erinnerung mehr und wollte ich schon lange wieder hin!), in die Dolomiten (war ich auch im Sept 2020, aber ein paar für mich Highlights haben damals nicht geklappt, die sind diesmal hoffentlich dran), klettern in Arco und ganz kurz nach Mailand (war ich auch in den letzten Jahren, sicher nicht meine italienische Lieblingsstadt, aber der Rückflug von meinem Freund geht wahrscheinlich von dort, also halt kurz mitnehmen).

Danach steht für Oktober/Nov Mexiko auf dem Plan, hier v.a. El Potrero Chico (klettern), wo ich mich min. 1 Monat niederlassen und von dort arbeiten möchte. Mexico City und Teotihuacan werde ich mir aber bestimmt anschauen, den Dia de los Muertos mitnehmen und vielleicht geht sich ja noch die eine oder andere hübsche Stadt zusätzlich aus.

Ab Mitte November ist dann Indien angedacht für ca. 1 Monat. Die Idee ist aber noch sehr vage und hängt von ein paar Sachen ab. Jedenfalls würde ich aber Varanasi besuchen, was auf meiner "Indien-Liste" ganz, ganz oben steht. Wenn Indien doch kürzer ausfällt, spiele ich mit dem Gedanken, mein Raja Ampat Liveaboard endlich nachzuholen (April 2020 wegen Corona gecancelled).

Bin gespannt, was von diesen Plänen wirklich klappt und in welcher Form! :)
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: hosep am 25. Juli 2022, 12:47
Hab jetzt den Lonely Planet zugestellt bekommen und schon mal ein wenig recherchiert.

Was sich schon mal interessant anhört im Zentrum/Norden:

- Mexiko-Stadt
- Morelia
- Guadalajara
- Städte in der Bajo-Region: Guanajuato, San Miguel de Allende, San Luis Potosi
- Monterrey
- Zug El Chepe

Im Süden finde ich Veracruz, Oaxaca und Chiapas aber auch sehr schön.

Ich denke man muss ein wenig aufpassen nicht zu viele Städte und Kolonialdörfer zu machen. Natur ist im Süden auf den ersten Blick einfacher erreichbar, da wird man im Norden bestimmt per Auto unterwegs sein müssen.

Da ich quasi mittlerweile das ganze Land in und auswendig kenne: Soweit alles sehenswert, was du aufgezählt hast. Falls du nach Morelia machst lohnt sich evt ein Ausflug nach Patzcuaro (See). Ich glaub im November geht auch die Zeit los wo man Millionen von Monarchfaltern beobachten kann in Zitacuaro. Ist auch von Morelia erreichbar. Wir waren im Januar mitten in der Hauptsaison, das war beeindruckend.

San Luis Potosi gibt´s aber nicht wirklich was. Sollte es dich dennoch da hoch verschlagen, dann unbedingt weiter nach Ciudad Valles machen. Die Stadt selbst hat nix zu bieten, aber die Umgebung ist sehr schön. Suche mal nach "Huasteca Potosina". Von da kannst du dann auch nach Veracruz machen. Ist ein völlig underrated Bundesstaat. Hier hat mir Xalapa´s Umgebung sehr gefallen (Xico, Coatepec -> Wasserfälle), Orizaba und Veracruz (Stadt) ist ganz nett für zwischendurch. Nähe Veracruz gibt´s etwas Wüste direkt am Meer. Kannste mit nem Quad schön durch die Dünen heizen mit Meerblick (Playa de Chachalacas) Im Süden ist noch Catemaco erwähnswert, aber auch etwas weit vom Schuss.

Monterrey war ich nicht, da auch zu weit weg und eher Industriestadt. El Chepe musste mal recherchieren. Preis/Leistung soll wohl ziemlich mies sein, daher haben wir´s auch sein lassen.

Zu Oaxaca und Chiapas gibt´s ja genug Infomaterial. Sollte es dich nach San Cristobal verschlagen lohnen sich evt Ausflüge nach Tuxtla Gutierrez (Sumidero Canyon) und nach Comitan (El Chiflon).
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Kama aina am 28. Juli 2022, 14:13
Wie gehts für mich weiter dieses Jahr?
Kämpfe aktuell auch mit den total übertriebenen Ticketpreise im Flugsektor. Das ist schon teilweise unverschämt. Getreu dem Motto "Wenn alles teurer wird, dann machen wir halt auch mit". Leider wurde mir diese Einschätzung auch von Freunden die in der Branche arbeiten bestätigt.

Wie dem auch sei, geht es im August erstmal wieder für 2 Wochen nach Sylt. hier versuchen wir dann endlich mal auf die Hallig Langeneß zu kommen.

Direkt danach habe ich noch eine Woche Urlaub die noch nicht gebucht ist.
Hier stehen zur Auswahl Kuwait, Israel/Palästina oder Monaco mit Südfrankreich.
Das hängt aber alles massiv von den aktuellen Flugpreisen ab.

Unmittelbar danach geht es für einen Ausflug mit paar Arbeitskollegen nach Lissabon.

Also ein prall gefüllter August! :)

Im Jahr weiter wird es dann noch auf einen JGA gehen, oder zwei.

Im Herbst dann hoffentlich das was im August nicht ging, also Kuwait, Israel/Palästina oder Monaco mit Südfrankreich.
Wobei Südfrankreich dann schon was unattraktiver wird.

Und für Mitte November ist dann endlich Ägypten angesagt.
Musste im Januar Krankheitsbedingt die Tauchreise stornieren.

Also mal sehen was da noch so kommt! :)

Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Marla am 30. Juli 2022, 13:09
Direkt danach habe ich noch eine Woche Urlaub die noch nicht gebucht ist.
Hier stehen zur Auswahl Kuwait, Israel/Palästina oder Monaco mit Südfrankreich.
Das hängt aber alles massiv von den aktuellen Flugpreisen ab.
Ich weiß aus deinen Posts, dass du ein anderes Temperaturempfinden als ich hast - für mich wäre Südfrankreich im Herbst perfekt - aber ich muss trotzdem mal nachfragen: Kuwait im August, wirklich!? Das würde ich nicht mal machen, wenn man mir den Trip bezahlen würde. Mir haben schon die 38 Grad tagsüber / 32 Grand nachts in Dubai Ende September gereicht :)

Ansonsten klingt der Jahresplan aber traumhaft, ich hoffe, du kannst das alles realisieren!
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Marla am 30. Juli 2022, 14:01
San Luis Potosi gibt´s aber nicht wirklich was. Sollte es dich dennoch da hoch verschlagen, dann unbedingt weiter nach Ciudad Valles machen. Die Stadt selbst hat nix zu bieten, aber die Umgebung ist sehr schön. Suche mal nach "Huasteca Potosina".
Bei San Luis Potosi teile ich deine Meinung. Nette Stadt, aber wirklich nicht in der gleichen Liga wie die anderen genannten Kolonialstädte. Bei Huasteca Potosina bin ich zwiegespalten. Vor 2 1/ 2 Jahren war ich da und hab hier auch berichtet. Irgendwie fand ich es schon cool und hab bei den Touren auch spannende Leute kennengelernt. Ich hatte es mir allerdings naturbelassener vorgestellt, mit weniger Touristen. Wobei die anderen Touristen hauptsächlich Mexikaner waren, was für mich schon mal interessanter war als Yucatán mit den ganzen Amis. Aber ob es die lange Anreise wert war? Schwer zu sagen.

Ansonsten finde ich Jefs Plan super und würde noch Taxco und Zacatecas in den Raum werfen, die mir am besten gefallen haben. Wobei ich auch einen leichten Kolonialstädchen-Overkill hatte, von daher würde ich auch versuchen, noch Natur-Ziele mit aufzunehmen.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Kama aina am 31. Juli 2022, 00:24
Ich weiß aus deinen Posts, dass du ein anderes Temperaturempfinden als ich hast - für mich wäre Südfrankreich im Herbst perfekt - aber ich muss trotzdem mal nachfragen: Kuwait im August, wirklich!? Das würde ich nicht mal machen, wenn man mir den Trip bezahlen würde. Mir haben schon die 38 Grad tagsüber / 32 Grand nachts in Dubai Ende September gereicht :)

Ansonsten klingt der Jahresplan aber traumhaft, ich hoffe, du kannst das alles realisieren!

Hehe! Südfrankreich und Monaco sind in meinem Kopf ganz klare Super-Sommer-Ziele und mir gefällt die Vorstellung irgendwie nicht, dass es dort kühl und regnerisch ist, wenn ich da bin. Deswegen würde ich Südfrankreich jetzt im August bevorzugen.
Tatsächlich machen wir die Temperaturen nicht viel aus, ich mag es sogar ehr noch. Aber auch hier sieht die Tendenz ehr so aus, dass Kuwait ein Herbst-Ziel werden wird, wenn es das dann wird! :)

Ich hoffe inständig, dass ich alles realisieren kann. Aber es hängt natürlich, wie immer, von vielen Faktoren ab. Aber vielleicht hab ich nach Corona und so wenig "neuen" Ländern endlich mal wieder das Glück paar von meiner Liste streichen so können! :) Da fehlt mir schon was! :)
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: BeenAroundTheWorld am 02. August 2022, 09:31
Hallo zusammen, ich überlege gerade Anfang Oktober für ein paar Tage wegzufliegen (3-4 Tage). Würde gerne mal wieder etwas neues ausprobieren.
Kann jemand eines der folgenden Ziele empfehlen?
-Komoren
-Burundi
-Suriname/Guyana
-Trinidad (und Tobago)
-Karachi

Danke!
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Kama aina am 02. August 2022, 19:51
Willste wieder deine Meilen verballern? ;)

Könnte dir nur was zu Tobago sagen, der Rest fehlt mir leider auch! :)
Aber sehr coole Ziele wieder!
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Jef Costello am 03. August 2022, 17:30
So, Mexiko für einen Monat ist jetzt auch gebucht!

Hatte die vergangenen Tage viel überlegt, aber nach Nepal gab es nur einen „günstigen“ Flug mit Air India. Dieser ging dann heute auch in Richtung 1000€ und wie nach Recherchen erfahren habe, kostet ein Visum für Nepal über 30 Tage gleich mal flockige 125 USD. Der Flug nach Lukla wären noch mal 360 USD gewesen.

Dann dieses Jahr erst mal nach Mexiko, wo man auch keine Einreiseregeln befürchten muss.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Kama aina am 03. August 2022, 18:34
Da tuste wohl echt gut dran!
Und Mexiko ist immer ne Reise wert, je nachdem wo du dann bist, kannst du ja auch gut noch was kombinieren.
Wobei man das bei dem riesen Land eigentlich auch nicht braucht!
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: BeenAroundTheWorld am 03. August 2022, 20:33
Willste wieder deine Meilen verballern? ;)

Könnte dir nur was zu Tobago sagen, der Rest fehlt mir leider auch! :)
Aber sehr coole Ziele wieder!

Haha, so ungefähr.
Einerseits hätte ich schon Lust auf bewährte Ziele mit Spaß-Garantie (zb México City, Miami, Lissabon), aber da ist dann doch immer der Reiz etwas off the beaten path zu erkunden. Daher mal wieder etwas exotischere Ideen. Mal schauen, tendiere aktuell zu den Komoren.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Kama aina am 03. August 2022, 22:28
Ich bin da voll bei dir! ;)

Kannst du denn Französisch?
Hab mal gelesen, dass es mit Englisch dort schwierig werden könnte, es sei denn man hat einen Guide dabei!

Aber so oder so, ich bin sehr gespannt auf deinen Bericht! :)
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: BeenAroundTheWorld am 04. August 2022, 08:47
Ein original Jean-Paul Sartre könnte ich jetzt nicht an einem Abend durchlesen aber für den Alltag sollte es reichen (hoffentlich).
Ich werde berichten. war die letzte Zeit etwas Schreibfaul, obwohl einige coole Trips dabei waren, von Skifahren in Kirgistan oder Winetasting in Armenien, über Surfen in Sierra Leone oder Sandburgenbauen auf Cabo Verde.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Radlerin am 04. August 2022, 09:16
Dann hoffe ich auf Schreiblust bei dir  ;)
Surfen in Sierra Leone klingt cool! Alles andere auch  8)
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Kama aina am 04. August 2022, 19:50
Ich hoffe da inständig mit! :)

Kuwait haben wir jetzt auch feste gemacht!
Anfang Oktober geht es für 4 Nächte ins Wüstenemirat.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 23. August 2022, 14:51
Zitat
Im September geht es evtl. für 10-14 Tage nach Venedig (war ich mit 6 Jahren, also keinerlei Erinnerung mehr und wollte ich schon lange wieder hin!), in die Dolomiten (war ich auch im Sept 2020, aber ein paar für mich Highlights haben damals nicht geklappt, die sind diesmal hoffentlich dran), klettern in Arco und ganz kurz nach Mailand (war ich auch in den letzten Jahren, sicher nicht meine italienische Lieblingsstadt, aber der Rückflug von meinem Freund geht wahrscheinlich von dort, also halt kurz mitnehmen).

Danach steht für Oktober/Nov Mexiko auf dem Plan, hier v.a. El Potrero Chico (klettern), wo ich mich min. 1 Monat niederlassen und von dort arbeiten möchte. Mexico City und Teotihuacan werde ich mir aber bestimmt anschauen, den Dia de los Muertos mitnehmen und vielleicht geht sich ja noch die eine oder andere hübsche Stadt zusätzlich aus.

Ab Mitte November ist dann Indien angedacht für ca. 1 Monat. Die Idee ist aber noch sehr vage und hängt von ein paar Sachen ab. Jedenfalls würde ich aber Varanasi besuchen, was auf meiner "Indien-Liste" ganz, ganz oben steht. Wenn Indien doch kürzer ausfällt, spiele ich mit dem Gedanken, mein Raja Ampat Liveaboard endlich nachzuholen (April 2020 wegen Corona gecancelled).

Meistens kommt es anders und selten als man denkt ;)

Hinter Italien steht gerade ein großes Fragezeichen. Wollte ich eigentlich mit meinem Freund machen, der aber gerade in den USA sein muss. Also vielleicht doch aufsparen? Wobei ich die Hin- und Rückreise nicht mehr cancellen kann. Hmmm. Braucht wohl etwas Recherche und Entscheidungen in den nächsten Tagen ;) Alternativ bleibe ich einfach in Österreich oder überlege Paris und Fontainebleau einzuschieben,...oder doch ein neues Land!? Immer diese Luxusprobleme! ;)

Mexiko habe ich gegen die Türkei getauscht, da die Klettersaison in Mexiko wohl erst im November anfängt, ich aber v.a. im Oktober dort gewesen wäre. Dafür steht die Türkei nun aber fest! Zuerst werde ich 9 Tage herumreisen, siehe Türkei-Thread (Kappadokien, Ephesus, Pamukkale). Wollte ich alles schon ewig lange sehen, von daher freue ich mich darauf! Dann etwa 5 Wochen Geyikbayiri, ein Kletterort von dem aus ich wie immer remote arbeiten werde.

Indien ist nun auch gebucht, allerdings werden es nur ca. 2 Wochen v.a. mit Hochzeit und Familien-Besuchen werden. Dafür werde ich wohl einen sehr tiefen Einblick bekommen und die Hochzeit findet in Varanasi statt, wo ich schon total lange total gern hin wollte! Es wird nach Delhi, Varanasi und Mumbai gehen.
Danach werde ich wohl eher 2 Wochen San Francisco anhängen, als den Raja Ampat Tauchurlaub nachzuholen.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Railjeter am 26. August 2022, 13:02
Im September geht es noch 12 Tage nach Kroatien / Dalmatien.
Flug nach Zadar und dann die Küste entlang via Sibenik, Trogir, Kastelle nach Split mit Bussen.
Von Split mit der Bahn nach Zagreb und von Zagreb nach Wien im EC Zug nach Wien.
Unterwegs immer einige Tage für Besichtigungen. Als ich zuletzt dort war, hieß es noch Jugoslawien.  ;D

Und da sich Japan noch immer ziert Individualtouristen aus der EU ohne wenn und aber zu empfangen, müssen die nun 2023 auf mich verzichten. Stattdessen geht es nach 3 Jahrzehnten wieder mal nach Vietnam und vor allem mit der Bahn. Von SaPa bis CanTho und Gabelflüge von Hanoi und Saigon mit Emirates.
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Radlerin am 26. August 2022, 14:27
Dieses Jahr steht im Zeichen von Roadtrips in Europa,  zumal wir uns einen Kastenwagen ausgebaut haben,der jetzt auch wunderbar eingefahren und getestet ist   8)
Nach einem Trip über Italien mit Fähre nach Griechenland und auf dem Landweg zurück über Albanien,  Kroatien und Südtirol geht es im September in die andere Richtung, die nordspanische Küste entlang und dann nach Portugal.  Dann entweder noch Andalusien oder wenn es uns packt Marokko....Das wäre nicht mehr ganz Europa  ;)
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Kama aina am 28. August 2022, 23:52
Klingt alles sehr sehr cool!
Bin sehr auf eure Berichte gespannt! :)
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: BeenAroundTheWorld am 19. September 2022, 09:42

Willste wieder deine Meilen verballern? ;)

Könnte dir nur was zu Tobago sagen, der Rest fehlt mir leider auch! :)
Aber sehr coole Ziele wieder!

Haha, so ungefähr.
Einerseits hätte ich schon Lust auf bewährte Ziele mit Spaß-Garantie (zb México City, Miami, Lissabon), aber da ist dann doch immer der Reiz etwas off the beaten path zu erkunden. Daher mal wieder etwas exotischere Ideen. Mal schauen, tendiere aktuell zu den Komoren.

kurzes Update: Es geht nun für ein verlängertes Wochenende nach Lagos (Nigeria).
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: Kama aina am 20. September 2022, 11:27
Auch da freue ich mich auf den Bericht! :)
Titel: Antw:Reiseplanung 2022 - Was macht Ihr mit Corona?
Beitrag von: dirtsA am 22. September 2022, 11:27
Zitat
Hinter Italien steht gerade ein großes Fragezeichen. Wollte ich eigentlich mit meinem Freund machen, der aber gerade in den USA sein muss. Also vielleicht doch aufsparen? Wobei ich die Hin- und Rückreise nicht mehr cancellen kann. Hmmm. Braucht wohl etwas Recherche und Entscheidungen in den nächsten Tagen ;) Alternativ bleibe ich einfach in Österreich oder überlege Paris und Fontainebleau einzuschieben,...oder doch ein neues Land!? Immer diese Luxusprobleme! ;)

Mexiko habe ich gegen die Türkei getauscht, da die Klettersaison in Mexiko wohl erst im November anfängt, ich aber v.a. im Oktober dort gewesen wäre. Dafür steht die Türkei nun aber fest! Zuerst werde ich 9 Tage herumreisen, siehe Türkei-Thread (Kappadokien, Ephesus, Pamukkale). Wollte ich alles schon ewig lange sehen, von daher freue ich mich darauf! Dann etwa 5 Wochen Geyikbayiri, ein Kletterort von dem aus ich wie immer remote arbeiten werde.

Bin dann doch nach Italien und das war auch gut so! :) Wie im "abgeschlossen-Thread" beschrieben.
Für die Türkei sind nun auch alle Unterkünfte, so wie die Heißluftballon-Fahrt in Kappadokien gebucht.

Weiters überlege ich nun doch wieder, Raja Ampat und vielleicht noch das Baliem-Tal in West-Papua einzuschieben (wenn ich schon in der Ecke bin). Ist halt alles mit sehr hohen Kosten verbunden... Raja Ampat würde ich wahrscheinlich als Liveaboard machen und als Indien-Ersatz, sollte Indien für mich zu kurz ausfallen. Und dann eben nach dem Liveboard noch nach Jayapura und Wamena/Baliem. Mal schauen, bin am Recherchieren. Ist halt eine schwierige Region und da weiß ich nicht, ob ich allein die Nerven dafür habe ;D

Und da ich gerne plane, bin ich momentan schon am Plan A/B/C machen für Jan-Mai nächstes Jahr ;) Dazu mehr, wenn es einen 2023 Thread gibt ::) ;D