Bus + Bahn

Wenn Du nicht mit einem eigenen Fahrzeug unterwegs bist –und sei es auch nur vorübergehend–, wirst Du kurze und mittlere Strecken vorwiegend mit öffentlichen Landverkehrsmitteln zurücklegen.

Tatsächlich verbringen die meisten Leute auf ihrer Weltreise einen erheblichen Teil ihrer Zeit genau damit. Gerade wenn viele Sehenswürdigkeiten auf engem Raum liegen, existiert oft keine sinnvolle Flugverbindung.

Vor- und Nachteile gegenüber dem Flugzeug

Vielleicht ist es nicht ganz fair, Bus und Bahn mit dem Flugzeug zu vergleichen, aber auf manchen Strecken konkurrieren sie durchaus miteinander, besonders auf Inlandsstrecken.

Vorteile

  • Das Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die beste Art, Land und Leute kennen zu lernen. Von einem Bus- oder Zugfenster aus siehst Du viel mehr, und auch die Menschen, die solche Verkehrsmittel benutzen, sind meistens interessanter als Flugpassagiere (die oft aus besser gestellten Schichten kommen oder selbst Touristen sind).
  • Du bist flexibler in Deiner Planung. Bus- und Bahntickets müssen in der Regel nicht lange im Voraus gekauft werden.
  • Das Streckennetz ist viel dichter. Praktisch alle Ortschaften ab einer bestmmten Größe werden regelmäßig –das kann auch nur einmal täglich oder gar einmal pro Woche sein– angefahren.
  • Durch Nachtfahrten kanst Du in manchen Fällen eine Übernachtung sparen.
  • Die Überquerung von Grenzen ist oft einfacher, weil eventuell bestehende Regelungen für den Besitz eines Rück- oder Weiterflugtickets an Landgrenzen seltener kontrolliert bzw. umgesetzt werden als an Flughäfen.
  • Du verschmutzt die Umwelt weniger — auch wenn das angesichts der Abgaswolken mancher Busse nicht immer nachvollziehbar ist.

Nachteile

  • Auf längeren Strecken brauchst Du mit Bus und Bahn nicht nur wesentlich mehr Zeit, sondern oft ist es auch deutlich teurer. Das gilt aber erst ab ca. 1-2 Flugstunden.
  • In Bussen und Bahnen wird mehr geklaut.

Vor- und Nachteile gegenüber einem eigenen Fahrzeug

Vorteile

  • Du musst kein Fahrzeug über Ozeane verschiffen lassen. Das ist nicht nur mit erheblichen Kosten verbunden, sondern meistens auch ein bürokratischer Alptraum.
  • Durch Nachtfahrten kanst Du in manchen Fällen eine Übernachtung sparen.
  • Du trägst keine Verantwortung für das Fahrzeug. Du riskierst keine finanziellen Nachteile durch Pannen, Unfälle oder Diebstahl. Ein eigenes Fahrzeug müsstest Du in unsichereren Ländern bewachen lassen (oder an einem geschützten Ort abstellen), wenn Du es alleine lassen willst.
  • Du hast die Möglichkeit, zwischendurch immer mal kurze Strecken mit Flugzeugen oder Schiffen einzubauen, bei denen Du ein eigenes Fahrzeug nicht mitnehmen könntest.

Nachteile

  • Du bist bei der Anreise zu abgelegenen Sehenswürdigkeiten immer darauf angewiesen, dass jemand dorthin fährt. Das ist aber nicht immer der Fall, besonders wenn dort keine Ortschaften sind (z.B. archäologische Stätten, Nationalparks).
  • Du bist an die Fahrpläne und Streckennetze gebunden.
Zufallsbild aus der Fotogalerie